Kolumne

Instinkte schärfen!

Frau Karli · 24.10.2016

zurück zur Übersicht
Bei einer Partie Zank-Patience wird der Scharfsinn geweckt. Foto: pexels

Bei einer Partie Zank-Patience wird der Scharfsinn geweckt. Foto: pexels

Oder: von innerer und äußerer Wendigkeit

In unserem moralisch befriedeten Kosmos ist es gar nicht mehr so einfach, unseren Kindern jene unaussprechliche Qualität beizubringen, die sie im Leben noch oft und dringend brauchen werden: gesunden Kampfgeist. Ja, die Lust am Kämpfen (Zu unzivilisiert!), am Gewinnen (Dabeisein muss reichen!) und am Tanz mit dem Gegner (Schon das Definieren eines Gegners ist als aggressiver Akt einzuordnen und somit unbedingt abzulehnen.) – all das ist in unserer durchdomestizierten Welt ja in Verruf gekommen.

Aber können wir wirklich wollen, dass unsere Kinder jetzt und später von all jenen dominiert werden, die weniger zimperlich erzogen wurden? (Wenn Sie jetzt an Ihren Chef denken müssen, sollte Sie das ins Grübeln bringen …) Nein, ich stehe dazu: Wir Karlis häkeln und musizieren nicht nur – wir liefern uns auch gerne Spaßkämpfe und channeln bei diesen Gelegenheiten den Geist des von uns innig verehrten Bruce Lee (der übrigens aus demselben Ort stammt wie mein Großvater, der „Lieh“ hieß – ob unsere Stammbäume miteinander verwachsen sind, ist leider nicht überliefert).

Zank-Patience: Lektionen fürs Leben

Auch in psychologischer Kriegsführung sind meine Kinder nicht unerfahren: Wir spielen freitags bis in die Puppen Zank-Patience. Was auf andere wirkt wie ein banales Kartenspiel, birgt ebenfalls Lektionen fürs Leben: Man überwacht jede Regung des Gegners und sobald er einen Fehler macht – zack! Man lernt, im Sitzen coole Moves zu tanzen, verwegene Witze zu reißen und die Verschiebung der nächsten Blasenentleerung ins Unendliche zu steigern. Das sind doch bodenständige Qualifikationen für lebenstüchtige Abenteurer! Oder etwa nicht?

Und nein, ich spreche nicht vom tumben Entladen giftiger Energie – ich spreche von innerer und äußerer Wendigkeit. Wachheit. Von elegantem Parieren. Von der Lust, seine Instinkte zu schärfen. Ich bin zwischen drei Kulturen aufgewachsen. Zwei davon sind nicht sonderlich zimperlich, wenn es um das Durchsetzen der eigenen Interessen geht. In Deutschland dagegen … sollte häufiger mal Zank-Patience gespielt werden, wenn Sie mich fragen.

Herzlichst Ihre

Frau Karli

Rote Schuhe

© John Krempl/photocase.com

Tags: