Reisen

Unterkünfte im Vergleich

Christoph Schrahe · 17.02.2020

zurück zur Übersicht
© Adobe Stock/Robert Kneschke

© Adobe Stock/Robert Kneschke

Welche Unterkunftsformen kommen für Urlaub mit der Familie in Frage? Eigentlich alle, aber ihre Eignung hängt nicht nur vom verfügbaren Budget ab.

Wir haben sechs Varianten verglichen, das Preisbeispiel bezieht sich jeweils auf sieben Übernachtungen in der ersten Sommerferienwoche für zwei Erwachsene und zwei Kinder im Alter von 5 und 8 an der deutschen Nordseeküste:

Camping

Günstiger, naturnäher und ökologischer als im Zelt geht Urlaub nicht. Abstriche beim Komfort lassen sich stufenweise reduzieren, wenn man im Bungalowzelt Liegen aufstellt oder ein solches mietet, einen Luxusplatz mit Küche und Bad oder sogar eigener Toilette bucht oder gleich auf Glamping setzt. Viele andere Kinder, ein umfangreiches Freizeitangebot und Bademöglichkeiten sind auf größeren Plätzen die Regel, dafür leidet dort das Naturerlebnis etwas. Bei der Auswahl des geeigneten Platzes helfen die Klassifizierungen des Bundesverbandes der Campingwirtschaft, von ecocamping oder des ADAC.

Preisbeispiel: 250 Euro (im eigenen Zelt) ohne Verpflegung

Bauernhof

Für Kinder sind sie potenziell das Paradies. Achten sollte man darauf, wie viel Landwirtschaft und wie viel Beherbergungsbetrieb drinstecken und welche Tiere die Kinder erleben können. Meist bieten Bauernhöfe Ferienwohnungen, oft auch Frühstücksservice mit eigenen Produkten und manchmal angeleitete Aktivitäten für Kinder oder die ganze Familie. Bietet ein Hof nur wenige Quartiere, kann man anfragen, wie es mit der Belegung durch weitere Familien aussieht.

Preisbeispiel: 325 Euro in der Ferienwohnung ohne Verpflegung
Anbieter: www.bauernhofurlaub.de, www.bauernhofferien.de, www.urlaubambauernhof.at

Ferien- und Erholungsheime

Der Ursprung der Ferien- und Erholungsheime liegt in einer Zeit, als Urlaub noch Luxus war und gemeinnützige Organisationen dafür sorgten, dass auch diejenigen, die schwer arbeiten mussten, sich erholen konnten. Heute präsentiert die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung 58 gemeinnützige Familienferienstätten in ganz Deutschland, die grundsätzlich allen Familien offenstehen. Auf der Internetseite www.urlaub-mit-der-familie.de kann man nach diversen Kriterien das Idealziel suchen. Finanzschwache Familien erhalten teilweise reduzierte Preise.

Preisbeispiel: 875 Euro im Vierbettzimmer mit Halbpension
Anbieter: www.awosano.de, www.kolping-urlaub.de, www.dew-hamburg.de, www.erholungswerk.de, www.reka.ch

Jugendherbergen

Wer den Maßstab der eigenen Kindheitserinnerung anlegt, wird dem aktuellen Standard der deutschen Jugendherbergen nicht gerecht, denn die bieten heute fast alle annähernd das Niveau von Hotels. Das wirkt sich zwar auch auf die Preise aus, man kann im Gegensatz zu einem normalen Hotel allerdings sicher sein, viele gleichgesinnte Familien zu treffen und ein ordentliches Freizeitangebot zu bekommen, das gilt auch für die familienfreundlichen Jufa-Hotels. Kleiner und deutlich einfacher ausgestattet (meist Selbstversorgung) sind die Naturfreundehäuser, die dafür mit Preisen ab 7 Euro pro Nacht und Person aufwarten.

Preisbeispiel (JH): 1.717 Euro im Apartment mit eigener Dusche/ WC mit Vollpension
Anbieter: www.jugendherberge.de, www.jufa.eu, www.naturfreunde.de

Ferienpark

Der klassische Ferienpark bietet hundert oder mehr Ferienhäuser unterschiedlichster Ausstattungsvarianten rund um einen Zentralbereich mit Erlebnisbad, Sport- und Freizeitangeboten sowie Restaurants und ist im besten Fall autofrei. Dazu gibt es einen Mix aus kostenfreien und bezahlpflichtigen Aktivitäten, Reizüberflutung ist hier eindeutig eher Thema als Langeweile. Wer Individualität nicht so wichtig findet, bekommt hier für sein Geld definitiv viel geboten.

Preisbeispiel: 1.300 Euro im Ferienhaus ohne Verpflegung, 1.975 Euro mit Halbpension
Anbieter: www.landal.de, www.centerparcs.de, www.roompot.de, www.novasol.de

Kinder-/Familienhotel

Die Top-Kategorie der Familienquartiere bietet in der Regel komfortable, aber nicht zwangsläufig geräumige Zimmer, eine Kinderbetreuung durch qualifiziertes Personal, großzügige Spielbereiche, kindergerechte Schwimmbäder, Wellness- und Fitnessbereiche für die Eltern und ein umfassendes, hochwertiges Verpflegungsangebot. Je größer das Hotel, desto breiter meist das Angebotsspektrum. Da Buchungen von Erwachsenen ohne Kinder gar nicht erst angenommen werden, ist eine Vielzahl an potenziellen Freunden garantiert – allerdings auch ein hoher Geräuschpegel bei jedem Essen.

Preisbeispiel: 2.548 Euro mit Vollpension und 50 Stunden Kinderbetreuung
Anbieter: www.familotel.com, www.kinderhotels.com

Mehr zu den Themen Urlaub und Reisen auf KÄNGURU:

Urlaub mit Kindern: Neben dem Zielort entscheidet vor allem die Unterkunft darüber, ob die Ferien tatsächlich die schönste Zeit des Jahres werden.

Die Reiseapotheke für Kinder: Gut vorbereitet in den Familienurlaub

Sprachreisen in den Ferien: Welche Sprachreise ist die richtige für mein Kind? KÄNGURU verrät, worauf Eltern achten sollten und stellt Formate vor

Kochbuch bestellen