Medien

Schreiben lernen

Claudia Berlinger · 14.01.2019

zurück zur Übersicht

Die Lust am Lesen und Schreiben will zunächst geweckt und anschließend gehegt und gepflegt werden. Wo finden Menschen verschiedener Altersgruppen dafür in Köln das richtige Klima? Wir haben für euch ein paar feine „literarische Gewächshäuser" gefunden.

Schreibschule der SK Stiftung Kultur

An fünf Wochenenden im Jahr können sich Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren mit Stift und Block oder Laptop zum Schreiben und Austauschen treffen. Patrick Findeis betreut die jungen Autorinnen und Autoren individuell dabei, einen Romanplot und interessante Figuren zu entwickeln und den eigenen Empfindungen auf die Spur zu kommen, die dann in Gedichte, Geschichten und Theaterstücke münden. Der Lehrgang endet mit einer Abschlusslesung vor Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit, die eigenen Werke in einem professionellen Tonstudio für das Hörarchiv der Stiftung SK Kultur einzusprechen.

Die Schreibschule beginnt im März und endet im November. Teilnehmen können maximal 14 Jugendliche. Die Kosten liegen bei 125 Euro pro Schreibschuljahr. Die Bewerbungsfrist endet am 18. Januar 2019. Sendet einen kurzen Lebenslauf und 1-3 Seiten eurer Texte per E-Mail an Ursula Schröter vom Referat für Kinder- und Jugendliteratur.

Adresse: SK Stiftung Kultur - Kulturelle Bildung / Vermittlung Literatur- und Leseförderung, Im Mediapark 7, 50670 Köln

Junges Literaturhaus Köln

Hier werden Kinder von 3 bis 10 Jahren bei Lesungen aktiv ins Geschehen eingebunden. Die Gruppen sind klein und die Kinder dürfen den Autoren Fragen stellen und in der Gruppe diskutieren. Auf Anfrage kommen mache Autoren - wenn gewünscht mit einem Moderator - sogar in die Schule. Die Veranstaltungen dauern zwischen 60 und 90 Minuten und sind geringfügig kostenpflichtig. Vorab organisiert das Junge Literaturhaus auf Wunsch eine Leseausgabe vom Verlag, so dass die Kinder das Buch oder Thema bereits kennen, wenn sie die Autorin oder den Aurtor treffen.

Adresse: Junges Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln

VHS Köln

Die Volkshochschule Köln macht ein umfassendes Angebot zum kreativen Schreiben – ob für große oder kleine Leser, von der Kurzgeschichte bis zur Planung und Ausarbeitung eines Romans. Hier könnt ihr an Literaturspaziergängen durch Köln teilnehmen und lernen, wie ihr durch Yoga und Tiefenentspannung in den Schreibfluss kommt.

Um an den Kursen teilzunehmen, die abends stattfinden, solltet ihr bereits 16 Jahre sein. Inzwischen baut die VHS jedoch auch ihr Angebot für jüngere Leute aus.

Vielleicht möchtet ihr euch als Community Reporter aktiv einbringen? Die VHS bietet Workshops fürs Schreiben sowie für die Präsentation vor dem Mikro und durch Fotos und Videos in Wochenendseminaren von 16-20 Uhr an.

Übrigens! Es hilft, mit 10 Fingern schreiben zu können. Dann seid ihr einfach schneller beim Verfassen eurer Texte. Die Junge VHS bietet in den Osterferien 2019 einen multisensorischen Lernworkshop für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren an.

Adresse: VHS Köln, Studienhaus am Neumarkt, Cäcilienstraße 35, 50667 Köln

Stadtbibliothek Köln

Die Stadtbibliothek Köln ist Deutschlands größte Ausleihbücherei. Hier finden in den Oster- und Herbstferien unter dem Titel Maker Kids immer außergewöhnliche Workshops für Kinder bis 12 Jahre statt. Die Themen können Musik, Roboter, virtuelle Realität, Nachhaltigkeit, Kreativität und andere sein. Unter der Rubrik Makerspace könnt ihr in mehrstündigen Workshops lernen, für den eigenen Blog zu schreiben.

Jeden ersten Montag im Monat von 16-17 Uhr findet in der Stadtbibliothek in Mülheim eine Vorlesestunde für Kinder ab 3 Jahren mit anschließendem Malen, Basteln oder Experimentieren statt.

Die Angebote der Stadtbibliothek sind alle kostenfrei. Anmelden könnt ihr euch vier Wochen vor den jeweiligen Ferien. Schaut in den Kalender.

Adresse: Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln

Land in Sicht

Wer Lust hat, seinen Text vor Publikum vorzutragen, mag den Veranstaltern von „Land in Sicht" eine Kostprobe seines Könnens einsenden. Jeden Monat an einem Donnerstagabend lesen drei bis vier Autor*innen im Café Fleur in der Lindenstraße im Belgischen Viertel. Die Abende gelten als Treffpunkt der jungen Literaturszene und sollen dem Austausch zwischen renommierten Autor*innen und dem Nachwuchs aus dem Rheinland dienen. Ihr müsst die Veranstalter von eurem Talent überzeugen!

Adresse: Land in Sicht, Gleueler Straße 43, 50931 Köln

Der Schreibraum

Nach dem writers‘ room in Hamburg öffnete im Oktober 2017 der bundesweit zweite gemeinsame Ort für Literaturschaffende, der Schreibraum Köln seine Pforten. In der Steinstraße 12 im Pantaleonsviertel entstehen Romane, Drehbücher, Übersetzungen und Lyrik. Schreibtische, Spielräume für Ruhe und Austausch, Seminare und Workshops stehen den Schreibenden für 30 Euro Miete pro Monat zur Verfügung. Der Schreibraum dient als Ort für ungestörtes Schaffen wie zur Vernetzung und zum Austausch. Zum Jahrestag der Eröffnung finden hier immer Lesungen statt, für die die Bewohner des Viertels ihre Wohnzimmer öffnen und die Autoren nebst Gästen beherbergen und bewirten. Verschiedene Autor*innen des Schreibraums sind als Dozenten für Schreibthemen aktiv. Auf der Webseite findet ihr eine Liste der teilnehmenden Autor*innen.

Adresse: Schreibraum Köln, Steinstraße 12, 50676 Köln

Kunsthochschule für Medien Köln

Wer sich intensiv mit den eigenen Texten auseinander setzen möchte, ist im Studienfach „Literarisches Schreiben“ bestens aufgehoben. Das Studienfach bildet einen neuen Studienschwerpunkt an der Kunsthochschule für Medien und wird von namhaften Schriftsteller*innen, Drehbuchautor*innen und Literaturwissenschaftler*innen geleitet. In 13 Semestern erlangen die Studierenden eine Ausbildung der „Medialen Künste“, die einem Masterstudiengang entspricht.

Adresse: Kunsthochschule für Medien Köln, Peter-Welter-Platz 2, 50676 Köln, Tel. 0221/20 18 90

Universität Köln

Für alle, die das Schreiben zu ihrem Beruf machen wollen, bietet die Universität Köln einen Master-Studiengang Theorien und Praktiken professionellen Schreibens an. Voraussetzungen sind ein kultur- bzw. geisteswissenschaftlicher Bachelor of Arts mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5 und eine Schreibprobe von 3000-5000 Zeichen eines journalistischen oder literarischen Textes. Eine Jury begutachtet die Schreibproben.

Adresse: Universität zu Köln, Philosophische Fakultät, Institut für deutsche Sprache und Literatur I, Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln