Medien

Büchertipps von Knirps & Riese

Thea Wittmann · 26.04.2021

zurück zur Übersicht
© GettyImgaes/FamVeld

© GettyImgaes/FamVeld

Die freundliche Buchhändlerin aus der Nachbarschaft stellt uns regelmäßig tolle Kinderbücher vor, die wir hier mit euch teilen wollen. Im April kommen ihre Tipps frisch aus der Druckerei.

Ganz frisch erschienen: Wunderschöne neue Bücher vom Suchen, Finden und Versuchen!

LOST & FOUND

Was für ein wundervolles Buch zum Vorlesen! Igel lebt mit ihrem Stoffhund Schnuff glücklich auf einer kleinen Insel im Fluss (ja, Igel ist ein Igelmädchen). Bis zu der Nacht, in der ein schrecklicher Sturmwind wütet – und weg ist Schnuff! Igel macht sich auf die Suche nach ihm, immer am Fluss entlang. Sie lernt Maulwurfine, Biber, Eule und Henne kennen und findet nicht nur Unterstützung, sondern gewinnt viele neue Freunde. Diese Verlieren-und-Wiederfinden-Geschichte hat nicht nur ein gutes, nein, ein überraschend gutes Ende. Die Illustrationen sind allerliebst: für den süßen Schnuff würde jede:r Meilen zurücklegen, um ihn wiederzufinden!

Lauren Castillo
Igel und Schnuffzum Vorlesen ab 4 Jahre
Carlsen Verlag, 128 Seiten, 12 Euro

VERSUCHEN

Kennt ihr das magische Bilderbuch „Vielleicht“, mit dem Kobi Yamada im letzten Jahr einen SPIEGEL-Bestseller gelandet hat? Jetzt ist der zweite Coup des Autors raus:  „Versuchen“. Auch dieses Bilderbuch transportiert eine kraftvolle Botschaft: Wie weiß man, ob etwas möglich ist, wenn man es nicht versucht? Das Buch handelt von Bildhauerei, aber es könnte auch jedes andere Thema sein. Singen oder Stabhochsprung. „Versuchen“ ist ein Buch für kleine und große Anfänger, für Zweifler, für alle, die denken, etwas nicht gut genug zu können oder nicht den Mut haben, es zu versuchen. Nicht alles gelingt sofort, aber das Scheitern gehört dazu.

Die großartigen Illustrationen von Elise Hurst sind schwarz-weiß. Für kleine Leser:innen könnte das gewöhnungsbedürftig sein. Schaut rein ins Buch, es lohnt sich auf jeden Fall!

Kobi Yamada
Versuchen
Das besondere Kinderbuch. Empfohlen ab 6 Jahre.
Adrian Verlag, 48 Seiten, 12,95 Euro

LOST IN SPACE

Das Warten hat ein Ende: Mit Band 6 ist die Abenteuerserie Kepler62 abgeschlossen. War das spannend! Darum geht’s : Eine Gruppe von Kindern wird ausgewählt, um für eine besondere Weltraummission zu trainieren: Kepler 62 heißt das Projekt, und genauso heißt auch der ferne Planet, der in absehbarer Zukunft besiedelt werden soll. Wie die Operation Kepler 62 endet, wird hier nicht verraten, nur so viel: An diesem Kepler62-Projekt ist nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Für Fans von Computerspielen, Science Fiction und außerirdischer Spannung!

Bjørn Sortland, Timo Parvela
Kepler62: Buch 6 - Das Geheimnis
Empfohlen ab 12 Jahren
Franckh-Kosmos, 193 Seiten, 13 Euro

WIMMEL-SUCHE

Köln hat ein neues Wimmelbuch, und es ist auf seine Art besonders, denn hier sieht Köln tatsächlich so aus, wie es ist. Die Hüüscher un Jasse, die Minsche – alles so, wie wir es vorfinden. Köln ist bunt. In „Mimis kunterbunte Welt” wird Kindern spielerisch ein Bewusstsein für Vielfalt und Inklusion vermittelt. Ob auf den Poller Wiesen, im Mehrfamilienhaus, im Schwimmbad: Zu sehen sind Menschen mit und ohne Behinderung, People of Color, gleichgeschlechtliche (Eltern-)paare, Körperformen aller Art. Damit wollen die Macherinnen Klischees aufbrechen und die Vielfalt unserer Gesellschaft zeigen. Ein Wimmelbuch, in dem sich alle wiederfinden können.

Ulrike Haas, Nicola Boyne
Mimis Kunterbunte Welt
Empfohlen ab 2 Jahren
Ulila Verlag, Neun Szenen, 18 Doppelseiten, 15,90 Euro


Lesetipps März

Wie fühlst du dich? Manchmal ist es gar nicht so einfach, die eigenen Gefühle in Worte zu fassen. Kleinen Kindern fehlt dazu einfach noch der Wortschatz. Wie gut, dass es auch dafür Bücher gibt!

TIERISCH FROH

Jedes Kind kennt Angst, Freude, Wut und Trauer. Aber was ist „verlegen sein“? Wie fühlt sich Neid an und wann fühlen wir uns mit jemandem verbunden? Katrin Schärer stellt die Gefühle in Tier-Szenen dar: Emotionen und Situationen, die Kinder und Erwachsene nur allzu gut kennen. Wer würde in einer Warteschlange nicht genauso ungeduldig wie das Hermelin von einem Fuß auf den anderen tippeln? Oder beim Anblick eines Geistes nicht mit offenem Mund starren wie die beiden Ferkel? Beleidigt verschränkt das Chamäleon die Arme. Kennen wir doch alles!
Hier finden sich die Lesenden wieder, lernen die Gefühle zu benennen und zu unterscheiden.

Kathrin Schärer
Da sein
Empfohlen ab 3 Jahre.
Carl Hanser Verlag, 64 Seiten, 12 Euro

WECHSELBAD DER GEFÜHLE

Bei Kleinkindern wechselt die Stimmung ganz schnell. Gerade noch unglücklich – jetzt schon wieder froh! Mit dem Ravensburger-Buch lässt sich dank Schiebe-Effekt diese Verwandlung selbst steuern, das ist fast wie Zauberei!

Sandra Grimm
Glücklich, traurig, wütend, froh
Ab 18 Monaten
Ravensburger 'ministeps', Seiten, 9,99 Euro

IM HERZEN ZUHAUSE

Wo sitzen die Gefühle eigentlich? Im Herzen, meint Reinhard Friedl. Als Herzchirurg muss er es wissen, er hat viele tausend dieser Organe operiert. Um körperlich und seelisch gesund zu bleiben, hält er es für wichtig, auf sein Herz zu hören. Deshalb hat er ein Bilderbuch für Kinder geschrieben:
„Das Herz ist weit mehr als ein Muskel. Es ist der Ort, an dem die Gefühle wahr werden. Manchmal ist es ganz still und manchmal pocht es bis zum Hals. Es ist wie ein guter Freund, der immer bei dir ist und den du um Rat fragen kannst. Und wenn du deine Hand an deine linke Brust legst, kannst du es fühlen: dein Herz.“
Wunderschön illustriert von Maria Over.

Reinhard Friedl
In deinem Herzen wohnt das Glück
Empfohlen ab 4 Jahre,
cbj, 40 Seiten, 14 Euro

SO GEHT ES MIR

Empfindet eigentlich jeder Mensch gleich? Dieses Buch zeigt bunt und ausdrucksvoll, wie man dem Geheimnis der Gefühle auf die Schliche kommt, die Mimik und Körpersprache anderer deuten kann und warum Empfindungen für die Entwicklung von Selbstwertgefühl und Empathie so wichtig sind. Auch mit drin: Tipps und Anregungen für Eltern, um mit den Kids über Gefühle zu sprechen.

Felicity Brooks, Frankie Allen
Gefühle - So geht es mir!
Empfohlen ab 4 Jahre
Usborne Verlag, 32 Seiten, 12,95 Euro

ACHTSAM DURCH DEN TAG

Selbstreflexion für Kinder: „Ein gutes Gefühl“ ist ein Tagebuch für 100 Tage. Wut, Mut, Neugier, Trauer, wie sich welche Empfindung anfühlt und wann sie typischerweise auftritt, ist im ersten Teil des Buches erklärt. Im zweiten Teil beginnt das Tagebuch: Auf jeder Seite können Kinder eintragen, was sie erlebt haben, was heute besonders schön war und welche Gefühle aufgetaucht sind. Dazu kann man das jeweilige „Emotiönchen“ ankreuzen. Die Idee zu diesem Achtsamkeits-Tagebuch hatte Jan Lenarz, der Gründer von Ein guter Plan, in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Lena Kuhlmann. Gedruckt ist das Buch mit Öko-Farben auf Altpapier.

Empfohlen für Kinder von 6 bis 11 Jahren
Ein gutes Gefühl | Das Gefühlstagebuch für Kinder
Ein guter Plan, 152 Seiten, 24,90 Euro

ZU VIEL GEFÜHL

Fanny ist fast 15, sie ist aufbrausend, kreativ und emotional – typisch Teenager. Katastrophe eins (Band 1): Fannys Vater ist Erfinder und bekommt die Chance seines Lebens. Er darf in Japan seine grandiose Erfindung präsentieren. Allein, ohne Fanny. Die verfrachtet er kurzerhand zu Tante Lorette, die sie bisher noch nie gesehen hat, geschweige denn von deren Existenz sie wusste. Und nun – in Band 2 – kommt’s noch dicker: Papa will übersiedeln. Nach Japan. Und Fanny soll mit! Darauf hat Fanny aber mal so gar keine Lust! Als einzige Rettung bleibt ihr Tagebuch, in dem sie ihren Gedanken und Gefühlen, dem Kummer, der Unsicherheit und den Hummeln im Bauch Ausdruck verleiht. Farbenfroh, lustig, verrückt, gestalterisch anspruchsvoll und toll.

Achtung! Auf den ersten Blick sehen die Bücher wie bunte Pappen für sehr junge Leser aus. Aber hier geht‘s um Teenager-Sorgen und -glück und um große Gefühle.

Stéphanie Lapointe
Fanny Cloutier 1 - Das Jahr, in dem mein Leben einen Kopfstand machte
Fanny Cloutier 2 - Das Jahr, in dem mein Herz verrücktspielte
Empfohlen ab 11 Jahre
Loewe Verlag, 421 Seiten, 16,95 Euro


Lesetipps Februar

Was soll man machen im Lockdown, wenn das Wetter trübe und die Aussichten bescheiden sind? Wenn Freundinnen und Freunde sich nicht einfach zum Spielen treffen können? Lesen zu Beispiel! Etwas Schönes, etwas Spannendes, Witziges, etwas, das am Ende gut ausgeht. Hier sind unsere Vorschläge, sortiert nach Altersstufen:

Mitmachen

„Manchen Erwachsenen wird dieses Buch ganz und gar nicht behagen. Du wirst gleich sehen, warum. Falls dir ein Erwachsener das hier gerade vorliest, klopf ihm tröstend auf die Schulter und sag ihm, dass alles gut wird“ – so beginnt Keri Smiths neuestes Buch, ein Mitmach-Bilderbuch. Glaubt man der Autorin, dann will jedes Buch gelesen und geliebt, zerknickt und zerfleddert, benutzt und gestreichelt werden. Je doller, desto besser. Jetzt haben auch die kleinen ein Buch, dem sie den letzten Schliff verpassen können, mit Schrammen, Kritzeleien, Eselsohren. Besonders wertvoll ;-)

Empfohlen ab 5 Jahren
Keri Smith
Mach dieses Bilderbuch fertig
Kunstmann Verlag, 56 Seiten, 15 Euro

Wettkampf

Wettkampftag! Das ist das Größte für Fanny, denn am Wettkampftag treten Fanny und Mama gegeneinander an. Sie dürfen sich je drei Disziplinen aussuchen, zum Beispiel Wettspülen (langweilig), Balancieren (schwierig) oder Verstecken (kann schief gehen). Oma ist Schiedsrichterin. Die Regeln: Schummeln ist verboten, keine darf sauer sein, wenn sie verliert. Ob ihnen das gelingt?

Was dieses Buch besonders macht: Fanny lebt in einem Drei-Frauen- und Drei-Generationen-Haushalt, also Oma, Mutter und Tochter statt Vater-Mutter-Kind-Familie. Es ist witzig und charmant, es macht jungen wie alten Lesern gute Laune. Für Leseanfänger auch zum Selberlesen geeignet.

Empfohlen ab 7 Jahren
Sara Ohlsson Jutta Bauer
Fanny ist die Beste
Moritz Verlag, 112 Seiten , 10,95 Euro

Kinderkrimi

Teetee ist verschwunden! Lene, Cosmo, Stulle, Bene und noch andere Kinder aus der 4a machen sich Sorgen um die alte Dame Teetee, die gute Seele ihres Viertels, stets mit hohem Turban und magischer Tasche unterwegs. Die Erwachsenen scheinen sich für deren Verschwinden gar nicht zu interessieren. Also nehmen die Kids die Sache selbst in die Hand. Sie richten im kleinen Laden von Herrn Mansur ihre Kommandozentrale ein, ermitteln auf eigene Faust und mit viel Tee, Keksen und Pistazien. Steckt hinter dem geheimnisvollen Verschwinden ein ganz perfider Plan?

Erich Kästners „Emil und die Detektive“ stand Pate für diesen modernen Kinderkrimi. Spannend und  lesenswert!

Empfohlen ab 9 Jahren
Antje Herden
Parole Teetee,
Tulipan Verlag, 208 Seiten, 13,- Euro

Geheimnis

Willkommen in Eerie-on-Sea, einem hübschen, ruhigen Badeort. Aber nimm dich in Acht: Vor der Küste treibt der Malamander sein Unwesen. Jeder kennt die alten Geschichten vom Seeungeheuer, keiner weiß, ob sie wahr sind. Viele sind dem Ungetüm auf der Spur. Auch Herbie Lemon, der 12-jährigen Sachenfinder aus dem Grand Nautilus Hotel, der jedes Fundstück zurück in die richtigen Hände bringt. Und Violet, die wild entschlossen ist, den Malamander aufzuspüren – er ist die letzte Verbindung zu ihren verschollenen Eltern.

Eine Mischung aus Krimi und Fantasy, mit liebenswerten, schrulligen Charakteren. Lustig, spannend, unheimlich. Und voll unerwarteter Wendungen.

Empfohlen ab 10 Jahren
Thomas Taylor
Malamander - Die Geheimnisse von Eerie-on-Sea
Hanser Verlag, 288 Seiten, 17 Euro

Eintauchen

Rachel und Henry waren mal beste Freunde und verbrachten Tage und Nächte im Second-Hand-Buchladen „Howling Books“, den Henrys Familie betreibt. Dann zog Rachel aus der Stadt weg und hinterließ Henry einen Liebesbrief – aber Henry ist seitdem mit Amy zusammen…

Nun ist Rachel zurück in der Stadt, arbeitet wieder in der Buchhandlung, zusammen mit Henry, den sie am liebsten nie wiedersehen würde. Und – ihr ahnt es schon – sie liebt ihn noch immer. Für wen wird sich Henry entscheiden?

Diese Liebesgeschichte ist zart und poetisch, denn Rachels und Henrys Geschichte ist mit den Büchern, die sie lesen, verwoben. Und wenn sich nicht mehr weiter wissen, lassen sie deren Worte für sich sprechen. Ein Tipp für Bücherwürmer und Fans von Second-Hand-Buchläden.

Empfohlen ab 14 Jahre.
Cath Crowley
Das tiefe Blau der Worte
Carlsen Verlag, 8,99 Euro


Lesetipps Dezember

In diesem Jahr ist alles ein bisschen anders, selbst die schönste Zeit des Jahres. Als hätten einige Autoren das geahnt, läuft in ihren Büchern vieles schief, Geschenke gehen verloren, Botschaften laufen in die Irre. Oder das ganze Fest fällt aus – welch schreckliche Vorstellung! Aber dann, in letzter Sekunde, gibt es Rettung.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

O du Fröhliche

Der Weihnachtsmann steckt in Schwierigkeiten: Wieso nur wünschen sich die Kinder statt Holzspielzeug neuerdings nur Technik-Kram, Spielkonsolen, mobile Endgeräte? Davon haben weder er noch seine Wichtel die geringste Ahnung. In höchster Verzweiflung schreibt der Rentierschlittenfahrer seinem Kollegen Nikolaus eine WhatsApp-Nachricht. Doch die landet nicht bei Santa, sondern auf dem neuen Handy von Nikkel. Der heißt zwar auch „Nikolaus“, hat aber gar nichts mit dem echten Nikolaus zu tun. Dafür kennt sich Nikkel aber mit dem Technik-Kram aus … Flott und vergnüglich erzählt von Kirsten Boie.

Altersempfehlung: ab 8 Jahre
Kirsten Boie: O du fröhliche Entführung. Eine ziemlich verrückte Weihnachtsgeschichte
Oetinger Verlag, 71 Seiten,  10 Euro

Alle Jahre wieder

Was wäre, wenn an Weihnachten einfach gar nichts passierte? Kein geschmückter Baum, keine Bescherung, null. Der totale Reinfall. Den erleben Lena und Josh. Heilig Abend ist bei ihnen ein Tag wie jeder andere. Nur bei den Nachbarn, da gibt es Geschenke. Aber bei denen kommt ja auch der Weihnachtsmann, und nicht das Christkind.

Hängt es damit zusammen, dass in der Vogelwarte ein kleines verletztes Vögelchen sitzt, das darauf wartet, wieder aufgepäppelt zu werden? Können Josh und Lena, gemeinsam mit ihren Freunden, diesem Vogel wieder zum Fliegen verhelfen? Oder ist das am Ende gar kein Vogel?
Für alle, die an das Christkind glauben: Juli Zehs Weihnachtsgeschichte.

Altersempfehlung: ab 5 Jahre
Juli Zeh: Alle Jahre wieder
Carlsen Verlag, 69 Seiten, 12 Euro

Vom Himmel hoch

Es ist der Worst Case: Das Christkind hat den Wecker nicht gehört, und zack - 11 Uhr. Den halben Weihnachtstag schon verpennt und noch so viel zu tun!
So beginnt diese in Reinem erzählte Geschichte rund um das verschlafene Christkind. Auf dem Weg zur Erde geht noch so einiges schief. Wäre da nicht das Schaf mit der Strickmütze – Weihnachten wäre nicht mehr zu retten. Eine witzige Weihnachtsgeschichte, für ganz Kleine, mit liebenswerten Figuren.

Altersempfehlung: ab 2 Jahre
Thomas Krüger/ Jörg Mühle: Wie das Christkind fast Weihnachten verschlafen hat

Schöne Bescherung!

Knecht Ruprecht stapft durch den Winterwald, oben auf seinem Sack voller Geschenke thront Teddy. Aber nicht lange: Er rutscht ab und landet im Schnee. Ruprecht bemerkt davon nichts, der stiefelt einfach weiter. Zum Glück haben die Wichtel das Unglück gesehen und nehmen Teddy mit in ihre Werkstatt. Und bei den Weihnachtswichteln wird es jedem warm ums Herz.
Ein bisschen Nostalgie, warum nicht? Weihnachten lebt doch auch von schönen Erinnerungen. Das Original stammt aus den 50er Jahren.

Altersempfehlung: ab 3 Jahre
Lena Hahn, Fritz Baumgarten: Teddys Weihnachten
Titania Verlag, 24 Seiten, 8,95 Euro

Und noch ein besonders schönes Bilderbuch

Es ist Tradition in Mias Familie: Jedes Jahr an Heilig Abend lesen sie gemeinsam den Brief, den ihr Opa ihr einst geschrieben hat, als sie selbst noch ein kleines Mädchen war. Der Opa ist ein pausbäckiger, knuffiger Typ, der seine kleine Enkelin über alles liebt. Deshalb wünscht er sich für Mia eine bessere Welt, in der die Menschen alles dafür tun, die Natur, die Erde und das Wohl ihrer Bewohner zu bewahren.
Die Geschichte berührt - nicht nur, weil sie liebevoll illustriert ist. Sie vermittelt zeitlose Werte, die von einer Generation an die nächste weitergegeben werden sollten. Verantwortung füreinander, für die Natur und unseren Planeten. Passenderweise ist das Buch nachhaltig produziert, mit Farben auf Pflanzenölbasis gedruckt und zu 90 % aus  Recycling-Papier hergestellt.

Altersempfehlung: ab 3 Jahre
Michael Morpurgo: Mein Weihnachtswunsch für dich
Loewe Verlag, 48 Seiten, 15 Euro

 


Lesetipps November

Als ich klein war, hatte ich ein wunderschönes Buch: Es hieß „Wo ist Taro“? Taro, ein Orang-Utan, war aus dem Zoo ausgebüxt und alle, alle mussten ihn suchen. Im Stadtpark, am Strand, im Kaufhaus, im Zirkus (dort war er am schwersten zu finden). Ich liebe das Buch noch immer. Ein toller Such-Spaß – und genau so etwas gibt es auch 2020, brandneu und zeitgemäß:

Endlich Wochenende

Wochenende ist Familienzeit ... Was man da alles gemeinsam unternehmen kann! Fußball spielen oder anderen dabei zusehen, in der Stadt shoppen, in der Bibliothek Bücher leihen, im Hallenbad toben, im Museum eine Dino-Ausstellung bestaunen und noch viel mehr ... Auf jeder Seite tauchen dieselben Charaktere auf: Mamas, Kinder und Papas (auch alleinerziehende), ein Papa mit Elvis-Tolle, das Mädchen mit Cowboyhut. Hier sind nicht alle Menschen hellhäutig mit blonden Zöpfen, nein, sie sind bunt, sehen höchst unterschiedlich aus, alle Frisuren sind vertreten, alle Hauttypen, sogar eine echte Meerjungfrau ist dabei. Oder ist die gar nicht echt?

Altersempfehlung: ab 4 Jahre
Saskia Halfmouw: Endlich Wochenende
Esslinger Verlag, 32 Seiten, 13 Euro

Mies drauf

Auch das ist ein Bilderbuch mit Lieblingsbuch-Potenzial: Jim Panse ist schlecht drauf. Das sieht man schon auf dem Cover. Es ist eine gefährliche Mischung aus Übellaunigkeit und Ärger. Einfach so, ohne erklärbaren Grund. Dabei geben sich seine Freunde die größte Mühe, ihn aufzuheitern. Klappt aber nicht. Vielleicht hat er einfach nur einen schlechten Tag? Hinreißend und trotz des Titels: Ein Gute-Laune-Buch!

Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Suzanne Lang: Jim ist mies drauf
Loewe Verlag, 32 Seiten, 12,95 Euro

Überall Popos

Das ist ein Buch für mutige Leserinnen und Leser! Es bricht mit Klischees, es erweitert den Horizont. Überall Popos zeigt die Welt jenseits von Pulli, Jeans und Unterwäsche, nackt und unverblümt. Im Hallenbad, unter der Dusche. Ob straff oder faltig, tätowiert oder unrasiert. Alle sehen völlig unterschiedlich aus, und das ist total normal. Vor lauter Popos tritt die Handlung fast in den Hintergrund: Milas Schwimmbad-Besuch mit ihren Eltern. Sie will zum ersten Mal vom Beckenrand springen. Dann muss sie aber ihren Papa retten, der beim Sprung vom Dreier seine Badehose verliert. Großer Spaß.  

Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Annika Leone: Überall Popos
Illustriert von Bettina Johansson
Klett Kinderbuch, 32 Seiten, 14 Euro

Und wo wir schon im Schwimmbad und bei den Sprüngen sind:

Spring, Bernhard, Spring!

Jedes Jahr tragen die tollkühnen Hunde im Schwimmbad ihren Sprungwettkampf aus, unterm welthöchsten Sprungbrett. Aus aller Welt treffen die Teilnehmer ein, Pekinese, Labrador, Wachtelhund. Bernard würde so gern gewinnen. Schwimmen kann er, er ist seit fünf Jahren Schwimmmeister. Aber vor dem Sprung hat er ganz schreckliche Angst. Wird er sich am Schluss wirklich trauen?
Dieses Bilderbuch ist nicht nur ein cooler Mix aus Collage und Zeichnung, nicht nur toll gereimt. Es ist eines, das Kinder zu mehr Zutrauen ermuntert.

Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Lisa Stickley: Spring, Bernard, spring!
übersetzt von Andreas Steinhöfel
Carlsen, 32 Seiten, 15 Euro

Greta Thunberg & Astrid Lindgren

Zwei berühmte Schwedinnen haben sich gerade in die Serie „Little People, Big Dreams“ aus dem Insel Verlag eingereiht: Greta Thunberg, das Mädchen aus Stockholm, dem die Politik zu untätig, die Erwachsenen zu beschwichtigend sind. Mit ihrem Schulstreik fürs Klima tritt sie eine weltweite Bewegung los, die „Fridays for Future“. Und Astrid Lindgren, die es gar nicht erstrebenswert findet, erwachsen zu werden und Geschichten für Kinder erfindet, die heute auf der ganzen Welt gelesen und geliebt werden.

Die Bilderbuch-Reihe erzählt kindgerecht die Lebensgeschichten berühmter Menschen: Wovon sie als Kinder träumten, was sie erlebten und wie sie unsere Welt veränderten. Darunter sind z.B. Stephen Hawking, Agatha Christie oder Frida Kahlo. Menschen, die Beeindruckendes geschafft oder geschaffen haben. Jedes dieser biografischen Bilderbücher ist wunderschön illustriert, und das macht die Kinderbuchreihe besonders bei großen Leser*innen so beliebt.

Altersempfehlung: ab 4 Jahren aufwärts für jedes Alter
María Isabel Sánchez Vegara: Greta Thunberg.
María Isabel Sánchez Vegara: Astrid Lindgren.
Insel Verlag, 32 Seiten, 13, 95 Euro


Lesetipps Oktober

Hier stellt euch Thea Wittmann ein paar Nachwuchs-Detektiv-Geschichten für Fans von kniffligen Fällen und kuriosen Ermittlern vor:

Magischer Ermittlungsspaß

Buchcover

Viele Tiere hat Mr. Morrison schon an die Schulklasse der Wintersteinschule vermittelt (Fans dieser Schule wissen Bescheid). Aber nur eines davon zum Detektiv: Murphy, der Eisbär ermittelt. Elster Pinkie assistiert ihm dabei.
Fall 1: Ein mysteriöser Brief an Ida, zerrissen in lauter Papierfetzen. Überall Totenköpfe. Und an einem Schnipsel klebt grüner Glibber, igitt! Wer bedroht Ida? Und warum wurde der Brief zerrissen? Ganz schön knifflig, dieser Fall. Aber mit Hilfe der magischen Tiere kommt die Klasse der Wahrheit auf die Spur.

Ein Lesevergnügen für Erstleser, mit einfachen Sätzen, extragroßer Schrift, hübsch illustriert. Wir treffen alle unsere Bekannten wieder und am Schluss ist alles ganz anders als es anfangs scheint.

Mehr davon? In Fall 2 wird „Der Hausschuh-Dieb“ gejagt.

Altersempfehlung: ab 6 Jahren, für Erstleser,
Margit Auer: Der grüne Glibber-Brief ( Zum Lesenlernen) / Die Schule der magischen Tiere ermittelt Bd.1
Carlsen Verlag
8,99 Euro

Tapsige Spurensuche

Buchcover

Na klar, Bell und Fletsch sind echte Detektive. Spätestens nach dem ersten „gelösten“ Fall der beiden Spezialisten wird euch klar sein: Dieses Team knackt jeden Fall. Auch Fälle die gar keine sind. Hauptsache, es gibt eine Ermittlung, denn ermitteln macht Spaß! Und deshalb tappen die beiden meist „Auf falscher Fährte“. Bell, das ist Bianca und Fletsch ist ihr bester Freund und Hund Fletsch, dessen Sprache nur sie versteht, die meisten verstehen nur „wau“. Vermeintlicher Diebstahl? Verdacht auf Entführung? Wenn Bell und Fletsch sich einschalten, kann alles nur schlimmer werden.

Wie die beiden Indizien interpretieren und scharfsinnig an den Tatsachen vorbeischlussfolgern, das hat sich Spaßvogel Philip Ardagh ausgedacht. Elissa Elwick hat das Buch witzig illustriert. Verbrechen lohnt sich mit Bell & Fletsch nicht, das Lesen schon!

Altersempfehlung: ab 6, für Leseanfänger
Philip Ardagh: Auf falscher Fährte / Bell und Fletsch ermitteln Bd.1
Schneiderbuch
12 Euro

Stinktier-Offensive

Buchcover

Jetzt ist es soweit: Flätscher, das coolste Stinktier der Stadt, muss in die Schule! Assistent Theo steckt nämlich tief in der Patsche: Die letzte Mathearbeit wurde gestohlen und der Lehrer droht mit einer extra schwierigen Wiederholung. Wenn Theo die vermasselt, muss er in das gruselige Nachhilfeinstitut und dann fehlt der Hinterhof-Detektei der beste Mitarbeiter. Keine Frage, da muss Flätscher eingreifen! Doch die Schule ist ein gefährlicher Ort für ein Stinktier: Wenn Flätscher gerade nicht vom Hausmeister durch das ganze Haus gejagt wird, muss er im Biounterricht bewegungslos als ausgestopftes Tier herhalten. Flätscher scheut keine Gefahr und folgt unbeirrt seiner genialen Spürnase.

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Antje Szillat: Von Lehrern umzingelt / Flätscher Bd.6
DTV
10,95 Euro

Viele Verdächtige

Buchcover

Ein Dieb in Pennys Schule? Immer öfter verschwinden Essensgeld und Handys. Auch Idas neues Handy fällt dem Dieb zum Opfer, als sie es im Sportunterricht in der Umkleide liegen lässt. Als Täter kommen eigentlich nur ganz wenige Leute infrage: Pennys Bruder Tim, der sich den Knöchel verstaucht und zurück in die Umkleide humpelt; die zickige Ivy aus der Parallelklasse und die Blutbachtochter. Penny und ihre Detektivinnen stellen Nachforschungen an, aber alle Verdächtigen scheinen unschuldig zu sein ... Was jetzt?

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Ulrike Rylance: Penny Pepper 8 - Schurken auf dem Schulhof
DTV
10,95 Euro

Spannende Schnitzeljagd

Buchcover

In einer kalten Winternacht drückt ein geheimnisvoller Mann der 12-jährige Malin einen Brief in die Hand. Der Typ sieht aus, als stamme er aus dem vorigen Jahrhundert – spooky, findet Malin! Gemeinsam mit Orestes, ihrem neuen Nachbarn, entschlüsselt Malin die Rätsel des Briefes, der von einem jungen Ingenieur aus dem Jahr 1857 stammt. Ein Brief voller mysteriöser Hinweise: Es geht um Energiebahnen, um den Eisenbahnbau, um geheime Orte und seltsame Apparate. Eine abenteuerliche Schnitzeljagd rund um Göteborg beginnt. Es scheint, als sei Magie im Spiel – doch jeder Code lässt sich durch Logik, Astrologie, Astronomie oder Mathematik entschlüsseln. Die Spurensuche ist nicht ungefährlich und Malin und Orestes sind nicht die einzigen, die dem Geheimnis des Briefes auf der Spur sind…

Achtung! Der Band 2 der Trilogie mit dem Titel „Code: Elektra“ kommt am 18. August!

Altersempfehlung: ab 11 Jahren
Maria Engstrand: Code: Orestes
Mixtvision
16 Euro

Kinderbuchladen Knirps & Riese
Gutenbergstraße 30
50823 Köln
Tel. 0221 - 294 48 34

Di-Fr 10-17 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Alle Bücher kannst du im Online-Shop von Knirps&Riese bestellen. Oder du gehst zu deinem Buchhändler um die Ecke.

Tags:

Kochbuch bestellen