Familienleben

Repair Cafés – Reparieren statt wegwerfen

Claudia Berlinger · 22.03.2019

zurück zur Übersicht
Reparieren statt wegwerfen ist angesagt. © iStockphoto.com / Osobystist

Reparieren statt wegwerfen ist angesagt. © iStockphoto.com / Osobystist

Was ist ein ökologischer Schulranzen? Inwieweit belastet das Wegwerfen meines Smartphones unser Ökosystem? Muss man eigentlich alte und kaputte Gegenstände immer wegschmeißen und neu kaufen? Oftmals wurden sie doch zu ihrer Zeit heißgeliebt. Ihr stellt euch auch diese Fragen? Dann liegt ihr voll im Trend der „Weg mit der Wegwerfgesellschaft“-Bewegung und seid gerngesehener Gast in den Repair Cafés, die sich seit dem ersten Repair-Event 2010 in Amsterdam um den Erdball verbreiten.

Was ist ein Repair Café?

Ob Fahrrad, Toaster, Handy oder Lieblingsjacke – viele defekte Dinge aus Haus und Hof lassen sich mit ein bisschen Geschick und Know-how selber reparieren. Keine Nähmaschine? Keine Ahnung? Nicht das richtige Werkzeug? Dann seit ihr vielleicht in einem sogenannten Repair Café gut aufgehoben, denn hier sitzen häufig Expertinnen und Experten, die euch bei der Reparatur lieb gewonnener Dinge ehrenamtlich unterstützen. Zu festen Zeiten und an einem festen Ort finden diese Veranstaltungen statt, zu denen ihr eure Reparatur-Projekte mitnehmen könnt und bei denen ihr schrauben, schleifen, stopfen, stricken ... könnt.

Das Konzepte dahinter: Gemeinsam macht es mehr Spaß. Ich muss nicht jedes Werkzeug selber anschaffen. Was ich nicht weiß, weiß vielleicht meine Tischnachbarin. Indem wir unseren Dingen Wertschätzung entgegenbringen und sie wieder instandsetzen, hauchen wir ihnen neues Leben ein. Wie sparen Geld (auch eine Ressource) und vermitteln unseren Kindern angesichts stetig wachsender Müllberge ein wichtiges Kulturgut. Zu lernen, Dinge zu reparieren ist ein wertvoller Meilenstein einer nachhaltig agierenden Gesellschaft.

Reparieren statt wegwerfen, lautet also die Devise. Gelebt wird sie in verschiedenen Kölner Repair Cafés. Diese haben wir für euch gefunden ... und weil wir finden, dass es viel mehr solcher Initiativen geben sollte, geben wir euch am Ende des Artikels Infos dazu, wie ihr ein eigenes Repair Café ins Leben rufen könnt.

Repair Cafés in Köln

Ehrenfeld: Repair Café im BüZe

Das Repair Café im BüZe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bürgerzentrums Ehrenfeld e. V. und „Das gute Leben im Veedel“, die Ehrenfeldern durch die Zeitschrift „Veedelfunker“ bekannt sein dürfte. Jeden dritten Samstag im Monat öffnet das BüZe von 11-16 Uhr seine Pforten für gemeinsames Tüfteln. Passend zum Frühjahrsbeginn fand im März 2019 ein Fahrradspecial statt. Wenn ihr das Repair Café am Leben erhalten wollt, macht mit. Die Organisatoren suchen Helfer in jedem Bereich.

Termin: Jeder 3. Samstag im Monat, 11-16 Uhr

Veranstaltungsort: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloerstraße 429, 50825 Köln, Tel. 0221 - 54 21 11
Kontakt: Veedelfunker, Tel. 0221 - 579 60 76

Zwischen Ehrenfeld und Nippes: die DingFabrik Köln e.V.

In der DingFabrik Köln findet ihr Räume mit Werkzeugen und Maschinen satt. Kaputte Sachen bringt ihr mit und könnt sie im Austausch mit anderen Gästen reparieren oder gegen Spende von den Helfern der DingFabrik Unterstützung bekommen. Kuchenspenden werden hier übrigens auch gern gesehen.

Jeden Freitag von 19-22 Uhr könnt ihr beim kostenlosen „Bastelnachmittag“ euer Projekt mitbringen oder euch von den Holzsäge-, Lötarbeiten oder der Papierbastelei der anderen Teilnehmer*innen inspirieren lassen. Um 20 Uhr findet dann eine Führung für interessierte Besucher statt.

Jeder 1. Mittwoch im Monat steht unter dem Zeichen der Seifenherstellung. Wenn ihr Silikonförmchen mitbringt – die habt ihr bestimmt zum Muffins backen im Schrank – geht ihr am Abend mit hübschen Geschenken mit individuellen Formen nach Hause. Der Workshop kostet 25 €. Mitglieder zahlen 15 €.

Unter dem Link Veranstaltungen werdet ihr auch Löt- und Nähworkshops finden. Und wer am Flux-Generator arbeitet, findet hier garantiert Mitstreiter.

Die Bandbreite der Geräte, die ihr in der DingFabrik nutzen könnt, ist beachtlich. Auf der Inventarliste findet ihr Brennofen, Flachbrettscanner, Nähmaschinen, Elektronik, Holz- und Metallverarbeitungsmaschinen und sogar eine Aufhängevorrichtung zur Reparatur für euer Fahhrad. Es lohnt sich, mal vorbeizuschauen.

Termin: Der nächste Repair Café Termin ist Samstag, 8. Juni 2019, 15-18 Uhr

Kontakt: DingFabrik Köln e.V. , Fritz-Voigt-Straße 1, 50823 Köln, Tel. 0221 - 16 83 13 81

Riehl: Seniorentreff

Jeden ersten Montag im Monat von 10-12 Uhr stehen die rund zehn Ehrenamtlichen bei Kaffee und Keksen im Seniorentreff Riehl parat, um Tüftler tatkräftig zu unterstützen. Ob Fahrrad, Rollator oder der alte Lieblingspullover – die ehrenamtlichen Unterstützer beraten, schrauben, kleben und nähen mit euch. Organisiert wird das Repair Café vom SBK, den Sozial-Betrieben Köln.

Termin: Jeden 1. Montag im Monat von 10-12 Uhr

Kontakt: Seniorentreff Riehl, Boltensternstraße 16, 50735 Köln
Natascha Mark steht euch für Infos zur Verfügung, Tel. 0221 - 77 75 51 64

Sülz-Klettenberg: Café Lamerdin

Zum Zweck des nachhaltigen Lebens haben sich in Sülz-Klettenberg die Gemeinden der katholischen und evangelischen Kirche zusammen getan. Im Nachbarschafts-Café Lamerdin im Seniorenzentrum könnt ihr nicht nur Montag, Mittwoch, Freitag und am letzten Sonntag im Monat von 14.30 – 17 Uhr besonders bekömmlichen, fair gehandelten Kaffee trinken, hausgemachte Waffeln mit heißen Kirschen schlemmen und im Bücherschrank schmökern, hier gibt es jetzt auch ein Repair Café. Wer weiß, vielleicht kommen ein paar Bewohner des Seniorenzentrums vorbei und stehen euch mit ihrer Erfahrung bei euren Reparaturen helfend zur Seite?

Termin: Jeden 1. Samstag im Monat, 11 – 13 Uhr

Ort: Café Lamerdin, Wittekindstraße 20, 50939 Köln
Kontakt: Hanno Sprissler, Tel. 0171 - 881 27 81 und Michaela Bassiner, Tel. 0221 - 94 40 13 88

Südstadt: Repair Café im Bürgerhaus Stollwerk

Jeden 2. Sonntag im Monat von 14 – 19 Uhr findet ihr auf der barrierefreien Eingangsetage des Stollwerks Antworten auf die Fragen: Was mache ich mit einem Pullover, den die Motten für sich entdeckt hatten? Oder mit dem Toaster, der seinen Geist aufgegeben hat?

Elektriker, Computerfachleute und Handwerker stehen euch mit Rat und Tat zur Seite und bringen euch bei, eure Sachen selbst zu reparieren. Obwohl einige menschliche und materielle Ressourcen zur Verfügung stehen, seid ihr aufgerufen, die heimische Werkzeugkiste zu plündern und hilfreiche Materialien für die Reparaturen beizusteuern. Und falls ihr Lust habt, die monatlichen Aktionen zu unterstützen: Helfer und Spender dürfen sich bei Sascha Winkler melden.

Termin: Jeden 2. Sonntag im Monat, 14-19 Uhr

Veranstaltungsort: Bürgerhaus Stollwerk, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln
Kontakt: Sascha Winkler, Tel. 0176 - 67 35 48 44

 

Ihr wollt eine eigene Initiative gründen?

Wir haben euch einen Leitfaden in 10 Schritten zusammengestellt.

  1. Findet Mitstreiter, die langfristig mitarbeiten möchten. Das müssen nicht nur Handwerker sein, denn auch Kaffee, Kuchen und die Bewerbung der Veranstaltung gehören zu einem attraktiven Event.
  2. Haltet nach Initiativen Ausschau, die eure Idee unterstützen und findet Kooperations- oder Vernetzungspartner.
  3. Sucht einen Raum, der genug Platz für Tische und Arbeitsplätze und zum Aufbocken von Fahrrädern bietet.
  4. Sammelt verschiedene Werkzeuge und stattet den Raum mit allem aus, was das Herz der Tüftler erfreut.
  5. Erzählt allen Menschen von eurem Projekt. So findet ihr Interessierte und Mitstreiter.
  6. Legt einen günstigen Termin für die erste Veranstaltung fest und sichert den Raum für die Folgeveranstaltungen. Je regelmäßiger ein Repair Café stattfindet, umso mehr Zulauf werdet ihr erhalten.
  7. Sechs bis acht Wochen vor dem ersten Termin solltet ihr mit der Werbung für euer Repair Café starten.
  8. In Deutschland wichtig: Versicherungs- und Haftungsfragen klären. Insbesondere, wenn bei euch Elektrogeräte repariert werden sollen.
  9. Verteilt die Aufgaben auf viele Schultern. Auch eure Energie ist eine Ressource, die im Zuge der Nachhaltigkeit geschützt werden will.
  10. Erfreut euch an eurem Repair Café. Mit Freude und Leichtigkeit geht jede Arbeit besser von der Hand.

Im Netzwerk Reparatur Initiativen findet ihr kostenfreies Material zur Planung eures Repair Cafés, von Pressemitteilungen über Versicherungsfragen bis zum Aufbau einer Webseite.

Info

Die Repair Cafés sind eine globale Bewegung. Sie wollen Reparaturwissen erhalten und reparaturfähige Produkte fördern. Das zeigt beispielsweise die Initiative Repair Café International, auf deren Webseite ihr nach weltweiten Repair-Aktionen Ausschau halten könnt. Hier wird auch Martine Postma vorgestellt, die 2009 das erste Repair Café in Amsterdam organisierte und die ihr über die Speakers Academy für Vorträge buchen könnt.