Familienleben

Homeschooling leicht gemacht

Claudia Berlinger · 16.03.2020

zurück zur Übersicht
© AdobeStock/Halfpoint

© AdobeStock/Halfpoint

Das deutschlandweite Homeschooling-Projekt hat begonnen. Mir macht Unterrichten Freude, denn es fällt mir leicht – nicht zuletzt, weil ich selbst gerne Neues lerne. Nicht allen Eltern mag es so gehen.

Immer wieder ist von Streitigkeiten zu hören, wenn Eltern ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen wollen. Solche Tandems stellt das gemeinsame Lernen vor eine Herausforderung. Digitale Plattformen können in diesen Fällen gute Helferlein sein. Doch letztlich geht nichts über aktivierenden Präsenzunterricht und ein Lernen mit allen Sinnen.

Hier kommen ein paar Tipps, wie euch das gemeinsame Lernen leichter fallen kann.

Werdet ein Team

Vertraut auf die Mitarbeit eurer Kinder. Lasst euch zu Beginn in jedem Fach zeigen, was der Stand der Dinge ist. Ihr werdet so auch die Lieblingsfächer eures Kindes kennenlernen. Beginnt mit den Fächern, bei denen euer Kind vor Begeisterung sprudelt!

Schulstrukturen aufnehmen

Legt vor Beginn eures Homeschoolings genau die Zeit fest, wann gelernt wird, wann es Pausen gibt und haltet euch soweit möglich an die Strukturen, die die Kinder aus der Schule kennen. Gewohnheiten machen das Leben und Lernen leichter.

Eigene Vorlieben

Wir finden den Schulbeginn um 8.10 Uhr jeden Morgen viel zu früh, darum beginnen wir um 9 Uhr mit dem Schulunterricht und freuen uns diebisch, dem Schulsystem ein Schnippchen zu schlagen.

Stille Lernzeit

Setzt euch gemeinsam an den Küchentisch, denn gemeinsam lernen macht viel mehr Spaß! Während das Kind seine Lernwörter schreibt oder Matheaufgaben erledigt, erledigt eure Büro- und Schreibarbeiten.

Lesen lernen

Sucht euch ein Buch aus, das ihr beide toll findet und lest es einander abwechselnd vor.

Sport

Reckt und streckt euch nach jeder Lerneinheit, tut ein paar Schritte und wechselt die visuellen Eindrücke. Holt das Trampolin aus dem Keller oder schnappt euch eure Joggingschuhe oder Fahrrad und dann nichts wie raus in die Natur, wenn das möglich ist. Das gemeinsame Training wird euch nebenbei davon ablenken, euren Gedanken nachzuhängen.

Sachunterricht

Geht raus in die Natur, so lange es geht. Befühlt Baumrinden, atmet Waldluft, versucht, Vogelnester zu erspähen, erfreut euch an den Blumen, die gerade blühen. Vielleicht führt ihr den Nachbarhund Gassi und unterhaltet euch dabei über Gott und die Welt. Vergesst nicht: Wir sind alle Kinder in dieser Zeit!

Religionsunterricht in Aktion

„Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Bietet älteren Menschen in eurer Nachbarschaft an, für sie einzukaufen, ihre Treppe zu putzen und bei allem behilflich zu sein, wo sie bedürftig sind.

Schulpsychologischer Dienst

In Zeiten geschlossener Schulen ergeben sich möglicherweise besondere Herausforderungen für die Familien. Der Schulpsychologische Dienst in Köln ist auch während der Zeit der Schulschließungen für Schulen und Familien da. Unter den Telefonnummern 0221 – 221-290 01 und -290 02 stehen die Schulpsychologen montags bis freitags in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr für alle Schüler, Eltern sowie Lehrer telefonisch zur Verfügung. Die Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Bonn ist unter der Telefonnummer 0228 – 77 45 63 zu erreichen. Die Geschäftsstellen bleiben derzeit bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

 

Noch mehr Beratungsstellen für Familien und Frauen haben wir euch hier zusammengestellt.

Tags: