Ausflug

Mikroabenteuer: Ab in die Hängematte

Text und Foto: Christina Bacher · 29.06.2020

zurück zur Übersicht

Um ein Abenteuer zu erleben, muss man nicht weit weg fahren. Ungewöhnliche oder besondere Orte und tolle Erlebnisse warten auch gleich um die Ecke auf uns. Diese kleinen Abenteuer und Outdoor-Erlebnisse vor der Haustür nennt der britische Abenteurer Alastair Humphreys’ „Microadventures“ – übersetzt Mikroabenteuer. Er definiert Mikroabenteuer als kurze, einfache, lokale, günstige, aufregende und herausfordernde Outdoor-Unternehmungen. Wir finden die Idee von den Mikroabenteuern toll und haben uns nach Ideen für familienfreundliche kleine Abenteuer umgehört.

Eine dieser Ideen stellt euch Christina Bacher vor:

Ich packe mein Köfferchen und nehme mit – kennt ihr das Spiel? Obwohl ich zurzeit keine Reise geplant habe, packe ich einfach manchmal alles in einen Rucksack, was man so für einen Urlaubstag braucht. Mit einem Strandtuch, einem guten Buch, einer Flasche gekühlter Zitronenlimonade in der Kühlbox und ein paar belegten Broten mache ich es mir dann in einer der vier riesigen Hängematten gemütlich, die neuerdings auf der Anhöhe des Nippeser Tälchens zum Verweilen einladen.

Mit dem weiten Blick über die grüne Wiese und über das blühende Blumenfeld, das man eigens für Spatz, Wildbiene und Schmetterling angelegt hat, lässt es sich gut ein paar Stunden aushalten. Manchmal setzt sich sogar jemand dazu, um ein bisschen zu quatschen – selbstverständlich mit gebührendem Abstand, die Hängematte ist ja riesig. Und wenn ich dann gegen Abend doch noch ein Hüngerchen verspüre, hole ich mir beim „Potpourri“ im nahen Altenberger Hof ein „Menu to go“ – was für ein herrlicher Urlaubstag direkt vor meiner Haustür!

Christina Bacher ist Autorin und Journalistin aus Köln. Sie schreibt sowohl Bücher für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. In ihrem Buch „111 Orte für Kinder in Köln, die man gesehen haben muss“ findet ihr bestimmt noch mehr Ideen für ein kleines Mikroabenteuer.

Tags:

Kochbuch bestellen