Ausflug

„Fastelovend for Future"

Sue Herrmann · 28.01.2020

zurück zur Übersicht
Fastelovend for Future im Hänneschen Theater © Sue Herrmann

Fastelovend for Future im Hänneschen Theater © Sue Herrmann

Die Kindersitzung 2020 der Puppenspiele der Stadt Köln hatte Premiere. Und wir mittendrin, im legendären Hänneschen Theater in der Kölner Altstadt.

Zum Auftakt der diesjährigen Kinderpuppensitzung im Hänneschen Theater am Eisenmarkt konnte die Stimmung mit Kasalla’s „Pirate“ nicht besser aufgeheizt werden. Im Null-Komma-Nix machte sich beste Laune beim Premierenpublikum auf den roten Holzbänken breit. Passend zu „Dreimol Kölle Ahoi“ segelten die Knollendorfer Pänz, verkleidet als Piraten, in ihrem Piratenboot vor der Kulisse vom Eigelstein. Allen voran Schäl’s Tochter Röschen als Kapitän, gefolgt von einem herrlichen Schwarm fliegender Fische, dem weißen Hai und sonstigem Meeresgetier.

Es ist Karnevalsfreitag und die Pänz rund um Hänneschen und Bärbelchen hadern mit sich, ob sie wie so häufig am „Fridach for Future“ gegen den Klimawandel demonstrieren sollen, oder ob sie doch lieber Karneval feiern wollen. Schnell wird sich für beides entschieden und das Motto flöck umbenannt in „Fastelovend for Future“. Den Kindern schwebt eine richtige eigene Kindersitzung vor, mit Klatschmarsch, Orden, Büttenrednern, Dreigestirn und allem PiPaPo. Und einen kurzen Momang später ist auch schon alles organisiert. Vom Ajuja-Einmarsch, über et Köbeschen im Boot – ähhh in d’r Bütt – dem Lappenclown mit d’r dicken Trum, der Tanztruppe „Die Stäänefleejer“ und natürlich der Woosch als Orden.


Prominenz auf der Bühne © Sue Herrmann

Auch die Prominenz darf natürlich nicht fehlen. Greta aus Schweden gibt sich die Ehre, schaut vorbei und verleiht dem Thema Nachhaltigkeit mit dem Ostermann Evergreen „Ich mööch zo Fooß noh Kölle jon“ noch mal ordentlich Nachdruck.

Absolutes Highlight, ist meines Erachtens, aber ihre Tollität Röschen, die 1., die als schmucker Prinz hoch oben auf dem Festwagen durch die Eigelstein-Torburg einfährt – et jitt halt nix wat et nit jitt!

Insgesamt herrschte eine wunderbare Stimmung im Saal, dank des textsicheren Publikums, das beim ersten Ton alle Lieder sofort mitsingen konnte, den Präsidenten lauthals beim Verleihen der Woosch unterstützte und nicht zuletzt auch dank Zänkmanns Kätt, die wie aus dem Nichts mit ihrem Rollator über die Bühne flog. Darauf ein 3 x Kölle Ahoi!

Info: Vorstellungen bis Karnevalsfreitag, den 21.2.20, Mi bis Fr jeweils um 16 Uhr
Karten € 15,-/8,50

Tipp: Denkt an eine Sitzerhöhung für die Jüngeren, denn die Sitzung ist auch bei Erwachsenen sehr beliebt.

Und packt was zo müffele un zo süffele ein, denn bei den Sitzungen dürfen untypischerweise Essen und Getränke mit in den Theatersaal genommen werden.

Puppenspiele der Stadt Köln
Eisenmarkt 2-4
50667 Köln
Tel. 0221 – 258 12 01
www.haenneschen.de

Tags: