Ausflug

Aktionsideen für Familienausflüge in die Natur

NaturGut Ophoven · 11.11.2020

zurück zur Übersicht
© Adobe Stock

© Adobe Stock

Das Leverkusener Umweltbildungszentrum NaturGut Ophoven hat das schöne Buch „Diese Woche schon was vor? 52 Mal Abenteuer für Aufschneider“ entwickelt und herausgebracht. Darin gibt es jede Menge Anregungen für Familien, in ihrer Freizeit raus in die Natur zu gehen und gemeinsam zu lernen, zu spielen und Spaß zu haben.

Gemeinsam mit dem NaturGut Ophoven stellen wir euch jeden Monat eines dieser Abenteuer vor.

Aktionsidee für den November -  Ich bin mal kurz weg

Was hopst denn da durchs Geäst? Im Herbst sammeln die Tiere fleißig für den Winter oder fressen sich ihren Winterspeck an. Heute geht es raus und das einzige was ihr braucht ist eine Tüte mit Nüssen (mind.  5 Nüsse pro Person). Sucht euch einen Platz mit möglichst vielen Versteckmöglichkeiten. Jeder bekommt nun 5 Nüsse und wird in ein Eichhörnchen verwandelt. Jedes Eichhörnchen muss nun seine Nüsse für den Winter verstecken, dabei sollte jede Nuss einzeln versteckt werden. Danach kommen alle zusammen und hocken sich hin. Ein Erwachsener übernimmt die Rolle des Erzählers: „ Der Winter beginnt und die Eichhörnchen kuscheln sich in ihrem Kobel zusammen und schlafen ein. Nach einer Weile fangen die kleinen Mägen an zu grummeln. Die Eichhörnchen erwachen und holen sich eine Nuss aus ihren Wintervorräten.“ Alle Eichhörnchen holen sich nun eine Nuss und kommen in ihren Kobel zurück. Dieser Ablauf wird vier weitere Male wiederholt. Hat am Ende jeder alle seine Nüsse gefunden? Falls ein paar Nüsse verschollen bleiben, dann freuen sich die echten Eichhörnchen darüber.

Aktionsidee für den Oktober: Farbenrausch

Egal ob Regen oder Sonnenschein, heute geht es nach draußen. Alles was ihr braucht ist eine biologisch abbaubare Schnur (Jute, Bast o.ä.), damit wollen wir ein eigenes Farbmobile basteln. Denn im Herbst verfärben sich die Blätter der Bäume bunt. Aber warum ist das eigentlich so? Die Bäume ziehen die Energie aus den Blättern und speichern sie in den Ästen und Wurzeln.
Sucht erst einmal einige Äste in unterschiedlichen Größen. Knotet die Äste über Kreuz zusammen und hängt sie an einen Baum. Sucht euch nun bunte Blätter, Feder, Zapfen und alles andere was schöne Farben hat. Eure Lieblingsfundstücke könnt ihr nun an kleinere Stöcke binden, und eurem Ast-Kreuz befestigen. Aber Achtung! Schaut, dass immer alles gut ausbalanciert ist. Fertig ist euer Farbmobile.

Aktionsidee für den September: Das große Krabbeln

Heute gehen wir auf die Suche nach der „Müllabfuhr“ in der Natur. Schnappt euch eine Becherlupe (ein normales Glas und eine Lupe geht auch), Löffel, Pinsel  und eine kleine stabile Schaufel und geht nach draußen. In der Natur gibt es eigentlich gar keinen Müll. Alles was stirbt, wird wiederverwertet und zur Nahrung für lebende Pflanzen. Dabei helfen zahlreiche Tiere, die wir heute suchen wollen. Viele von ihnen findet man unter Steinen und in der Streu (die Schicht aus herabgefallenen Ästen und Blättern). Schaut genau hin und dreht ein paar Steine um. Wenn ihr Tiere entdeckt, setzt sie mithilfe des Löffels und des Pinsels in eure Becherlupe. Beobachtet die Tiere und setzt sie anschließend vorsichtig wieder zurück. Wenn ihr ein wenig in der Erde buddelt, findet ihr bestimmt auch ein paar Regenwürmer. Die Regenwürmer machen aus heruntergefallenen Blättern neue Erde.

Aktionsidee für den August: Im Wald zuhause

Bei sonnigem Wetter nehmen wir uns eine Decke und gehen zusammen raus in den Wald. So ein Waldspaziergang bietet viel zu entdecken. Wenn euer Wald kein Naturschutzgebiet ist, dürft ihr sogar von den Wegen herunter und zwischen den Bäumen abtauchen. Anders als auf den Wegen findet ihr hier auf dem Boden eine Schicht aus alten Blättern, Nadeln und Ästen. Diese Äste kann man super zum Bauen verwenden. Legt euch aus herumliegenden Stöcken ein eigenes Waldsofa, indem ihr die Äste in einem Halbkreis aufeinanderschichtet. Am Ende könnt ihr eure mitgebrachte Decke drüber legen und es euch auf eurem eigenen Möbelstück gemütlich machen. Wenn ihr in einem Naturschutzgebiet unterwegs seid, dann spielt doch eine Runde Waldmikado. Sammelt lose ungefähr zehn bis zwanzig Stöcke  am Wegesrand. Haltet sie in einem Bündel senkrecht fest und lasst sie auf den Boden fallen. Versucht nun, nacheinander die Äste wieder herauszuziehen, ohne dass die anderen Stöcke sich bewegen. Wer hat das beste Gefühl in den Fingerspitzen?

Aktionsidee für den Juli: Lauschangriff

Heute wollen wir die Natur einmal anders erleben. Mit Papier, Stift und allen unseren Sinnen im Gepäck geht es raus in die Natur. Sucht euch draußen ein gemütliches Plätzchen, im Garten, im Wald oder am Gewässer und spitzt eure Ohren. Welche Geräusche könnt ihr hören und von wo kommen sie? Wer oder was verursacht die Geräusche? Versucht mal, eine eigene Geräusche-Landkarte zu zeichnen. Malt dazu grob eure nahe Umgebung und zeichnet die Geräusche, die ihr hören könnt, an die richtige Stelle. Wenn ihr nicht genau wisst, zu wem welches Geräusch gehört, lasst eurer Fantasie freien Lauf. Schaut euch gemeinsam eure verschiedenen Karten an. Habt ihr alle dasselbe gehört? Könnt ihr alles, was ihr gehört habt, auch mit euren Augen sehen?

Aktionsidee für den Juni: Ist das Kunst, oder kann das weg?

Heute werden wir draußen zu echten Natur-Künstlern. Nehmt euch einen Korb oder eine Schale zum Sammeln mit und los geht es! Zusammen wollen wir ein Familienbild erschaffen. Sucht im Garten, im Wald oder auf der Wiese nach Materialien, die ihr für eure Kunstwerke benutzen könnt. Stöcke, Steine, Blätter oder Früchte, alles was lose auf dem Boden liegt, dürft ihr verwenden. Nun sucht euch eine ebene Fläche und legt mit euren Materialien ein schönes Familienbild. Vielleicht sind Mamas Haare aus Zapfen oder Papas Bart aus Blättern? Der Kreativität ist keine Grenze gesetzt. Vergesst nicht, am Ende von eurem Kunstwerk ein Foto zu machen und verewigt es an eurer Wand oder in einem Fotobuch! Viel Spaß bei der Natur-Kunst!

Aktionsidee für den Mai: Sommer-Sonne-Sonnenschein

Die Sonne scheint vom Himmel und bringt uns Wärme und Energie, die wir heute gemeinsam entdecken wollen. Nehmt euch etwas zu trinken und Kreide mit. Sucht draußen nach Schatten und versucht ihn zu fangen, indem ihr mit Kreide die Umrisse malt. Habt ihr es geschafft, dass euer Schatten sicher an Ort und Stelle bleibt? Guckt nach 10 Minuten doch noch einmal nach. Sind eure Schatten ausgebrochen?
Vielleicht können wir die flinken Schatten nutzen und uns zuhause eine eigene Sonnenuhr bauen. Dafür braucht ihr einen runden Blumentopf gefüllt mit Sand  und einen kleinen Stock. Unterteilt mit Hilfe von Mama oder Papa den Topf in 12 gleich große „Tortenstücke“. Beschriftet nun gemeinsam euer Zifferblatt. Schaut auf eine Uhr und dreht den Topf, so dass der Schatten des Stockes auf der richtigen Zeit zeigt. Fertig ist eure Sonnenuhr! Versucht in den nächsten Tagen die Uhrzeit an eurer Sonnenuhr abzulesen. Und, klappt es?

Aktionsidee für den April: Zoobesuch

In diesem Monat stehen die kleinen Tiere im Mittelpunkt, denn ihr macht einen „Zoobesuch" im Wald, im Park oder in eurem eigenen Garten. Alles, was ihr dazu braucht, sind eine Becherlupe, Löffel, Pinsel und ein kleines Stück Obst. Welche Tiere könnt ihr auf den ersten Blick sehen? Gibt es Tiere, die ihr nur hört aber nicht sehen könnt? Wie viele Tiere findet ihr, wenn ihr genauer hinschaut? Manche verstecken sich vielleicht unter Pflanzen und in Nischen. Mit Hilfe eines Stückes Obst lassen sich einige von ihnen sogar anlocken und beobachten. Mit dem Löffel könnt ihr die Tiere vorsichtig anheben und mit dem Pinsel sanft in eure Becherlupe setzen. Schaut euch das Tier genau an und setzt es dann vorsichtig wieder an seinen Platz zurück.

Aktionsidee für den März: Baumflüstern

Heute geht es in den Wald. Bewaffnet mit Stift, Papier und Augenbinde lernen wir heute einen Baum einmal ganz neu kennen. Verbindet einer Person die Augen und führt sie von einem Startpunkt aus zu einem beliebigen Baum. Lasst euren blinden Partner den Baum mit den anderen Sinnen erkunden. Wie dick ist der Stamm? Kommt ihr mit den Armen ganz herum? Wie fühlt sich die Rinde an? Was hört ihr? Wie riecht es dort? Führt ihn im Anschluss an den Startpunkt zurück. Jetzt geht ihr sehend auf die Suche: Findet ihr „euren" Baum wieder? Schreibt doch einen Steckbrief oder malt ihn und lasst ihn mit einem Rindenabdruck unterzeichnen!

Diese Woche schon was vor?

Buchcover NaturGut Ophoven

52 Wochen Langeweile? Nicht mit uns! Wir gehen runter vom Sofa rein in die Natur und das gemeinsam und ohne viel Aufwand. Die Natur bietet so viele Möglichkeiten und Abenteuer. Egal ob als wir als „Bachpiraten“ unsere Gewässer unsicher machen, oder beim „Plogging“ der Umwelt helfen, zusammen macht Natur entdecken einfach am meisten Spaß. Jede Woche könnt ihr in diesem Buch eine Seite aufschneiden und mit Rezepten, Experimenten und Bastelanleitungen direkt vor eurer Haustüre die Natur erleben.

Das Buch wurde vom Förderverein NaturGut Ophoven im Rahmen des Projekts „Rezepte für Familien“ entwickelt, das von der Stiftung für Umwelt und Entwicklung gefördert wird.

Diese Woche schon was vor?
52 mal Abenteuer für „Aufschneider”
ISBN-Nr. 978-3-9816451-3-2

Hier geht es zum Onlineshop, wo ihr das Buch für 14,95 Euro plus Versand bestellen könnt.

 

Tags:

Kochbuch bestellen