Teenager

„Tribute von Burgina"

Inga Drews · 15.11.2018

zurück zur Übersicht
© Kölner Künstler Theater

© Kölner Künstler Theater

Es gibt Theaterproduktionen, die locker-leichte Unterhaltung bieten, und es gibt Stücke, die einen nachdenklich aus dem Saal entlassen. Die Produktion „Tribute von Burgina“ vom Kölner Künstler Theater gehört in die letzte Kategorie.

Im Mittelpunkt des Stücks stehen die Aktivistinnen und Aktivisten, die für den Erhalt des Hambacher Forsts kämpfen. Dort im „Hambi“, der zu den ältesten Wäldern Europas zählt, begegnen sich drei junge Menschen. Peggy lebt schon seit einiger Zeit in den Baumhäusern. Nala ist erst vor Kurzem zu den Waldbewohnern gestoßen. Cornelius landet bei einer Wanderung zufällig im Hambacher Forst. Er ist so fasziniert von den beiden Aktivistinnen und ihrer Hingabe, dass er bleibt. Gemeinsam diskutieren sie, warum und wofür sie sich einsetzen und wollen die geplante Rodung unbedingt stoppen.

Ein Stück zum Klimawandel

Den Hambacher Forst, früher „Burgina“ genannt, als Handlungsort zu wählen, bringt das Thema Klimawandel nicht nur räumlich näher an das Publikum heran. Wer in den letzten Monaten die Nachrichten verfolgt hat, weiß von den Rodungen und Demonstrationen in dem Waldstück. Auf dieser Verortung aufbauend wird das große Ganze greifbar gemacht: Warum gibt es Klimawandel? Was können wir dagegen tun? Warum sind erneuerbare Energien so wichtig?

Mit viel Ernsthaftigkeit, aber auch mit ein paar lustigen Momenten wie dem ersten Zusammentreffen von Nala, Peggy und Cornelius oder dem Abendessen bei der Ehefrau eines RWE-Vorstandsvorsitzenden, gelingt es den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern, ein wichtiges Thema auf die Bühne zu bringen. Die Deutlichkeit ihrer Botschaften klingt auch noch nach dem Verlassen des Theaters nach und regt dazu an, über den eigenen Anteil am Klimawandel nachzudenken.

Szenenbild aus „Tribute von Burgina“
© Kölner Künstler Theater

Erfolgreiche Inszenierung

Für sein Engagement und seine Leistung wurde das Team um Regisseur und Autor Georg zum Kley nun mit einer Nominierung für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis belohnt. Neben einem weiteren Stück wurde „Tribute von Burgina“ aus zwölf gesehenen Inszenierungen von der Jury ausgewählt. Die Verleihung der Kölner Tanz- und Theaterpreise 2018 findet am 3. Dezember statt.

Im November steht das Stück noch am 20.11. und 27.11. auf dem Spielplan des Kölner Künstler Theaters. Über weitere Termine informieren wir in unserem Kalender.

„Tribute von Burgina"

Regie: Georg zum Kley

Für Zuschauer ab 12 Jahren

Kölner Künstler Theater
Grüner Weg 5
50825 Köln

Mehr zum Thema Umwelt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf KÄNGURU:

Ein Leben ohne Müll: Wie Olga und ihre Familie es schaffen, nachhaltig zu leben

11 Tipps zum Klimaschutz: Känguru verrät euch, wie ihr zum Klimaschutz beitragen könnt

Grüner Leben - 50 Dinge: Holger Müller über das Besitzen von zu vielen Gegenständen.

Pfandbecher für Coffee-to-go: Mehrweg statt Einweg: Coffee-to-go-Pfandsystem von RECUP gewinnt Award.

Tags:

Kochbuch bestellen