Teenager

Nicht mit meiner Tochter

Anja Schimanke · 05.03.2018

zurück zur Übersicht

„Hey, du geile Sau!“

Hinterherpfeifen, angrapschen, unmissverständliche Sprüche – wir haben Mädchen gefragt: Gibt es Situationen oder Orte, wo so etwas häufiger passiert? Was hast du erlebt? Und wie ist eine Welt ohne sexuelle Belästigung? Hier sind ihre Antworten:

© neyro2008/iStock.com

Ich saß in der Bahn und ein älterer Mann setze sich neben mich und tat so, als würde er sein Handy herausholen, dabei fasste er mir an den Hintern. Sowas passiert häufig, leider. Besonders gerne im Bus oder in der Bahn. Unwohl fühle ich mich abends in Straßen ohne Beleuchtung, die versuche ich zu meiden. Ich wünsche mir härtere Strafen für die Täter und von den Leuten mehr Hilfsbereitschaft und Mut, einzugreifen. Eine Welt ohne sexuelle Belästigung ... zerstört keine Menschen mehr.
« Sarah, 16

© neyro2008/iStock.com

Definitiv gibt es Situationen und Orte, wo Mädchen häufiger belästigt werden: bei Veranstaltungen, in der Innenstadt und in Clubs. Am Wochenende war ein Junge auf der Mädchentoilette und hat mich und eine Freundin bedrängt. Ich wünschte, Frauen würden nicht mehr als Objekt gesehen werden!
« Saskia, 17

Verbale Belästigung ist für viele Mädchen und Frauen höchst unangenehmer Alltag. © iStock.com/
© neyro2008/iStock.com

Unsichere Orte sind U-Bahnen und Konzerte. Da wird man als Mädchen nach Herzenslust an Po und Busen gefasst. Das ist noch harmlos. Im Tiergarten in Berlin wurden ich und eine Freundin belästigt. Tagsüber. Zwei Männer fragten uns, ob wir dort mit ihnen schlafen wollten. Solche „Belästiger“ sollen härtere Konsequenzen erfahren. Wie ich mit einer unangenehmen Situation umgehe und mich daraus befreien kann, muss ich noch lernen.
« Charlotta, 17

© neyro2008/iStock.com

Als ich am Wochenende in einem Club war, kam ein fremder Typ zu mir und hat versucht, mich zu küssen. Ich kannte ihn nicht, habe ihn noch nie gesehen. Das war übelst und bislang die schlimmste Erfahrung. Jungs und Männer müssen wissen, wie wir Frauen Infos zur richtigen Berufswahl im Medienbereich uns fühlen, wenn uns so etwas passiert. Dann gibt es irgendwann vielleicht keine Belästigung mehr. Ist es denn so schwer, aufeinander Rücksicht zu nehmen und Frauen mehr Respekt entgegenzubringen.
« Selina, 18

© neyro2008/iStock.com

In der Innenstadt, speziell im Sommer, wenn ich einen Rock trage, oder am Strand wurde ich schon oft sexuell belästigt. Und im Internet, da wird man oft mit üblen Anmachsprüchen konfrontiert wie „Hast du 10 Minuten Zeit und 20 Zentimeter Platz?“ Ein 18-Jähriger hat mich zum Sex genötigt, obwohl ich mehrfach Nein gesagt habe. Ich wünschte, ich könnte selbstbewusster solchen Problemen entgegentreten. Mehr und bessere Hilfsangebote wären gut.
« Laura, 16

© neyro2008/iStock.com

Ich habe mich schon oft sexuell belästigt gefühlt, sehr oft, zu oft. Es passiert eigentlich ständig. An Orten mit vielen Menschen. Oder wenn man alleine unterwegs ist. Frauen sollen nicht als „schwach“ abgestempelt, sondern endlich angesehen werden. Ich will keine Angst haben, alleine rauszugehen!
« Bahar, 20

Angegrapscht zu werden kennen leider viele Mädchen aus eigener Erfahrung. © iStock.com/

© neyro2008/iStock.com

Sexuelle Belästigungen gibt es oft an Haltestellen, in Bussen und Bahnen. Da werde ich oft angegafft und begrapscht. Ich will mir das nicht alles gefallen lassen und mich sicherer fühlen, wenn ich durch die Straßen laufe. Von Gesellschaft und Politik wünsche ich mir mehr Schutz, zum Beispiel an den Haltestellen. Eine Welt ohne sexuelle Belästigung ... ist Frieden und Freiheit.
« Lena, 19

© neyro2008/iStock.com

Ja, ich habe mich immer wieder sexuell belästigt gefühlt, besonders auf der Straße und auf Partys durch Sprüche wie „Geile Sau“ und „Sexy Lady“ und hinterherpfeifen. Wie kann ich in „extremen“ Situationen handeln? Und wie soll ich mich verhalten, wenn mir oder meinen Mitmenschen etwas Schlimmeres als Sprüche passiert? Ich wünsche mir mehr Respekt und Aufklärung, damit Männer die Grenzen früh erkennen können. Ich finde, man sollte aufeinander Rücksicht nehmen.
« Nadja, 17

© neyro2008/iStock.com

Schon mehrmals habe ich richtig üble Kommentare gehört wie „Wenn ich in deinem Alter wäre, hätte ich dich längst flach gelegt“. In der Stadt, auf Feiern und im Urlaub passiert das häufiger. Diese Männer sollen mich nicht kleinmachen können. Darum will ich unbedingt handlungsfähiger werden. Und es sollen auch mehr Leute handeln, wenn sie etwas Auffälliges bemerken – das wäre in der Situation hilfreich!
« Laura, 18

Hilfe und Unterstützung

Lobby für Mädchen e. V.

Mädchenberatung für Mädchen ab 12 Jahren und junge Frauen

linksrheinisch:
Fridolinstr. 14, 50823 Köln-Ehrenfeld
Tel. 0221 – 45 35 56 50

rechtsrheinisch:
Buchheimer Str. 56, 51063 Köln-Mülheim
Tel. 0221 – 890 55 47

Prävention von sexualisierter Gewalt

Auf der Suche nach Lösungen greifen Eltern wie Institutionen häufig auf Selbstbehauptungskurse zurück. Qualitätskriterien und Bewertungshilfen bietet die Broschüre „Trainings für Kinder und Jugendliche gegen Grenzverletzungen und sexuelle Übergriffe“.

Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz

Landesstelle NRW e.V.
Poststr. 15–23
50676 Köln
Tel. 0221 – 921 39 20

WenDo – Basistraining

WenDo ist speziell für Mädchen ab 16 Jahren und Frauen konzipiert, die mehr Selbstsicherheit durch Selbstbehauptung und Selbstverteidigung gewinnen wollen. Regelmäßige Termine und Infos gibt es bei der VHS.

Nächste Termine: Sa und So 17./18.3. oder 5./6.5.2018, 11–17 Uhr

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Hilfe und juristische Unterstützung bietet kostenlos die Antidiskriminierungsstelle (ADS) des Bundes. Sie vermittelt bei Bedarf auch an andere Fachstellen in der Nähe.

Beratungstelefon: 030 - 185 55 18 65 (Mo–Fr, 9–12, 13–15 Uhr)
E-Mail: beratung@ads.bund.de

App nach Hause: WayGuard gibt Sicherheit

Alleine unterwegs und ein unbehagliches Gefühl? Für diesen Fall hat die Kölner Polizei zusammen mit Axa die Begleit-App WayGuard entwickelt. Mit einem Klick kann sich jede(r) virtuell begleiten lassen, entweder von Freunden oder dem Team WayGuard. Die orten
anhand der GPS-Daten die aktuelle Position und chatten oder telefonieren auf Wunsch, bis du sicher zu Hause bist. Ein Notruf ist auch möglich!

WayGuard gibt es im Apple App Store und im Google Play Store zum Herunterladen.

Tags:

Kochbuch bestellen