Stadtgespräch

11 Fragen an Anja Fröhlich

Redaktion · 12.04.2019

zurück zur Übersicht
© Anja Fröhlich

© Anja Fröhlich

Anja lebt seit zwanzig Jahren im Belgischen Viertel und schreibt seitdem Romane für Kinder und Jugendliche. Ihr Sohn wohnt zwar nicht mehr zu Hause, aber gleich um die Ecke.

Name:
Anja Fröhlich
Unser Veedel:
Belgisches Viertel
Mein Job:
Kinder- und Jugendbuchautorin
Kinder:
Einen Sohn, der schon 23 Jahre alt ist

 

1. Besonders toll an Köln finde ich ...
... dass man ganz entspannt die sein kann, die man sein will. Und wenn man sich mal neu erfinden will, sagt auch keiner was.

2. In Köln fehlt für Familien...
Restaurants und Cafés mit tollen Spielräumen für Kinder

3. Unser Tipp für Familienausflüge:
Ins Museum für Völkerkunde

4. Diese Kölner Person würde ich gerne mal kennenlernen:
In Köln kann man eigentlich jeden kennenlernen, wenn man es drauf anlegt. Irgendjemand kennt immer irgendjemanden, der denjenigen kennt. Darum besteht grade kein konkreter Bedarf.

5. Das letzte Mal haben wir so richtig gelacht ...
Als mein Sohn sein Bachelor-Zeugnis in der Hand hielt.

6. Unser Abendritual:
... war damals vorlesen bis in den Tiefschlaf. Und wehe, ich wollte mich schon in der Halbschlaf-Phase davonstehlen. Oft führte es dazu, dass ich selber über dem Lesen eingeschlafen bin.

7. Zurzeit spielen wir am liebsten ...
Das „Weißt-du-noch-Spiel“: sich Dinge von früher erzählen, so wie sie wirklich waren. Und gestehen, was man sie damals (aus gutem Grund) verschwiegen hat.

8. Unser Lieblingsbuch:
Damals waren es Christine Nöstlingers Geschichten vom Franz. Ich mag sie heute noch.

9. Mein Kind schläft ...
... hoffentlich genug!

10. Beruf und Kind - das ist ...
Der Beruf war für mich zweitranging, als mein Sohn klein war. Für volle Berufstätigkeit mit Kind bin ich nicht gemacht. Aber es ist schon hart, dass man es sich in so einem reichen Land kaum leisten kann, ein paar Jahre Kinder-Prioriät zu setzen. Alle sollen schön durchrobottern. Und demnächst, wenn die meisten Jobs wegdigitalisiert sind, müssen wir dann mühsam „das Leben als Selbstzweck“ wieder erlernen.

11. Kinderfreies Wochenende! Was machst du am liebsten?
... hab ich ohne Ende. Aber erst musste ich mich wieder dran gewöhnen. Wie ging das nochmal, frei sein? Ausgehen ohne auf die Uhr zu gucken?

Noch mehr über Anja könnt ihr auf ihrer Homepage erfahren.

Tags:

Kochbuch bestellen