Kolumne

Und noch ein Küsschen!

Frau Karli · 12.10.2016

zurück zur Übersicht
Foto: Pexels

Foto: Pexels

Oder: Kindergarteneingewöhnung

Die Geschichte der Kindergarteneingewöhnung ist eine Geschichte voller Tränen und Küsse, voller Bangen und Hoffen, voller Demut und Dankbarkeit. Und ein bisschen Pipi ist auch im Spiel. Ja, ja, liebe Eltern aller Kinder, die jüngst den Quantensprung in den Kindergarten geschafft haben – atmen wir noch mal gemeinsam tief durch und spüren wir dieser bedeutsamen Phase nach, die uns Freiheiten gegeben und Unsicherheiten genommen hat.

Entwicklungsbooster versus Gluckenmodus

Man sollte ja meinen, beim zweiten Kind ist man cool und entspannt. So insgesamt. Womöglich trifft das auch auf den Rest der Bevölkerung zu – ich jedoch gebe zu, dass ich als zweifache Mutter schneller gestresst bin und Interferenzen in meiner Alltagsmatrix nicht mehr so lässig wegpuffern kann wie früher. Umso hoffnungsvoller blickte ich dem Kindergartenstart entgegen, der mir beruflich endlich wieder Raum und Zeit verschaffen sollte. Und mein cooles Ich wusste: So ein Kindergarten, das ist ein Entwicklungs-Booster! Mein schwächliches, heulsusiges Ich dagegen bangte: Würde unsere kükenhafte E. die anspruchsvolle Choreogra- fie des Toilettengangs mit allem Drum und Dran alleine meistern? Sie war doch noch so klein mit ihren dünnen Ärmchen und Beinchen und Pusteblumenhaaren. Natürlich verfehlte sie beim ersten Mal die winzige Toilettenschüssel und beim zweiten Mal fiel sie mit ihrem noch winzigeren Po hinein.

Mutti schwört auf die Bento-Box

Würde sie den Trennungsschmerz verwinden? Nun, da Tränen – wie alle Küchenpsychologen wissen – beim Loslassen helfen, musste die Frage wohl eher lauten: Würde ich ihre Tränen aushalten? Aber in der Hinsicht bin ich gottlob praktisch veranlagt. Würde sie essen?!? Dazu sage ich nur: Die geradezu psychedelische Wirkung hübscher, bunt bestückter Bento-Boxen ist nicht zu unterschätzen ... Nun aber im Ernst: Danken wir an dieser Stelle allen Erzieherinnen und Erziehern für die unglaubliche Güte und Geduld, die sie unseren Kleinsten insbesondere in der Anfangszeit angedeihen lassen. Was wir ihnen verdanken, passt in keine Kolumnenspalte.

Herzlichst Ihre
Frau Karli

rote Schuhe

© John Krempl/photocase.com

Tags: