Familienleben

Spiele(n) – übers Telefon

Golrokh Esmaili · 14.12.2021

zurück zur Übersicht
© Gemütlichkeit/CanvaPro

© Gemütlichkeit/CanvaPro

Auch wenn Treffen über die Feiertage und den Jahreswechsel dieses Jahr möglich sind, wollen viele Familien kein Risiko eingehen und lieber alleine zu Hause feiern. Oma, Opa oder Tante fehlen den Kleinen natürlich trotzdem. Darum haben wir uns überlegt, welche Spiele sich in diesen Tagen besonders eigenen, um auch um über Whatsapp, Zoom oder Skype gespielt werden zu können. So könnt ihr auch getrennt zusammen Zeit verbringen.

Spiele für WhatsApp

Emoji-Rätsel

Auf Whatsapp gibt es unzählige Emojis, die Personen, Objekte oder sogar Emotionen darstellen. Jahr für Jahr werden weitere hinzugefügt. Warum also nutzen wir die kleinen Bildchen nicht dafür um unsere Langeweile zu vertreiben? Sucht euch einfach einen Film- oder Songtitel aus und versucht ihn mit Hilfe der Emojis zu umschreiben. Eure Chatpartner:innen müssen den Titel erraten. Wer den Titel errät, ist an der Reihe. Was sich jetzt leicht anhört, ist es aber nicht unbedingt. Das merkt man an den verrückten Antworten eurer Mitspieler:innen. Probiert es aus!

Tic-Tac-Toe

Weg mit Papier und Stift – benutzt die weißen Kreise in eurer Emoji-Übersicht. Ihr gestaltet das Spielfeld aus 3x3 weißen Kreisen. Dieses Spielfeld kann dann kopiert werden und die weißen Kreise können durch andersfarbige Kreise, die die Spieler:innen vorher festgelegt haben, ersetzt werden. Ihr kopiert, ersetzt und schickt das Spielfeld also so lange ab, bis ein:e Sieger:in feststeht. Gewonnen hat, wer alle drei Kreise in einer Zeile, Spalte oder Diagonale durch Kreise seiner Farbe ersetzen konnte.

Vier-Gewinnt

Das Prinzip ist das Gleiche wie bei Tic-Tac-Toe. Allerdings erweitert ihr hier das Spielfeld auf 7x7 weiße Kreise. Ihr kopiert, ersetzt und schickt das Spielfeld dann wieder so lange ab, bis ein:e Sieger:in feststeht. Wie der Name schon verrät, müssen hier vier Kreise in einer Zeile, Spalte oder Diagonale durch Kreise in der Farbe ein:er Spieler:in ersetzt werden.

 

Spiele für Zoom und Skype

Ich sehe was, was Du nicht siehst


© Kat Smith/Pexels

Einer sucht sich etwas im Zimmer aus und nennt nur die Farbe. Der andere muss nun raten, was es ist. Das Telefon muss hierfür durchs Zimmer geschwungen werden. Und die ratende Person sagt Stopp und benennt das gesuchte Objekt.

Kniffel

An beiden Enden der Leitung werden fünf Würfel gebraucht und ein Spielzettel. Jede:r Spieler:in darf dreimal würfeln und versucht dabei, so viele Punkte wie möglich zu erzielen.

Eure Spielzettel sehen dann so aus:

Nur Einser zählen
Nur Zweier zählen
Nur Dreier zählen
Nur Vierer zählen
Nur Fünfer zählen
Nur Sechser zählen

Bouns bei 63 oder mehr Punkten plus 35

Gesamt ___

Dreierpasch -> alle Augen zählen
Viererpasch -> alle Augen zählen
Full House -> 25 Punkte
Kleine Straße -> 30 Punkte
Große Straße -> 40 Punkte
Kniffel -> 50 Punkte
Chance -> alle Augen zählen

Endsumme ___

Innerhalb von drei Würfen muss man es schaffen, eine Zeile ausfüllen – idealerweise natürlich die, die euch die meisten Punkte bringt. Eingetragen werden muss immer etwas. Habt ihr z.B. aber keine Straße erreicht, müsst ihr dafür in einem anderen Feld 0 Punkte eintragen. Das Spiel ist zu Ende, wenn jede:r Spieler:in alle Felder auf seiner Karte ausgefüllt hat. Dann werden die Punkte zusammengezählt: Zuerst die Punkte mit den Einern bis zu den Sechsern. Wer hier mindestens 65 Punkte erreicht hat, bekommt 35 Extrapunkte. Zum Schluss wird die Gesamtsumme addiert und gewonnen hat, wer die meisten Punkte erzielt hat.

Stadt Land Fluss

Dafür braucht ihr je ein Blatt, auf das ihr eine Tabelle vorzeichnet. Je nach Belieben und Alter der jüngsten Person sucht ihr Oberbegriffe aus: Vorname, Stadt, Land, Fluß, Beruf, Tier – hier könnt ihr ganz kreativ sein. Eine:r nennt einen Buchstaben, der:die andere sagt Stopp und dann müsst ihr so schnell wie möglich für jeden Oberbegriff ein Wort mit dem ausgewählten Buchstaben finden und eintragen. Der:die Erste schreit Stopp, wenn die Reihe voll ist. Nun wird ausgewertet.

Galgenmännchen

Eine Person überlegt sich ein Wort oder einen Satz und markiert nun alle ausgedachten Buchstaben als Striche. Die Rate-Spieler:innen nennen nun in beliebiger Reihenfolge nacheinander einzelne Buchstaben des Alphabets.Die Buchstaben, die stimmen, werden an der jeweiligen Stelle eingetragen. So ergibt sich nach und nach das gesuchte Wort.

Kommt ein genannter Buchstabe darin jedoch nicht vor oder haben die Löser:innen gar das falsche Wort geraten, wird damit begonnen, einen Galgen mit einem Strichmännchen zu zeichnen. Dies geschieht in mehreren Etappen (bei jeder Fehlfrage kommt ein Teilstrich dazu), sodass die Rätsellöser:innen je nach gespieltem Schwierigkeitsgrad etwa 10 bis 15 Fehlversuche haben. Wurde das Wort dann noch nicht herausgefunden, ist das Spiel verloren.

Scharade

Spieler:in Eins überlegt sich ein Wort oder eine Handlung – wie z.B. Ostereier färben – und spielt es pantomimisch nach, also ohne zu sprechen. Spieler:in Zwei muss raten, was das Wort oder die Handlung ist. Und dann wird sich abgewechselt.

Berufe raten

Alle überlegen sich einen Beruf. Dann werden Fragen gestellt um herauszufinden, welche Berufe die Spieler:innen ausgesucht haben. Die Fragesteller:innen dürfen immer nur Fragen stellen, die mit ja oder nein beantwortet werden können. Ist die Antwort nein ist, muss gewechselt werden.

Ich packe meinen Koffer ...


© Ketut Subiyanto/Pexels

Der Klassiker: Bei dem Spiel muss man sich gut merken, was die Mitspielenden in ihren Koffer packen. Gespielt wird reihum. Die erste Person beginnt und sagt: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit ... " Sie benennt einen Gegenstand – zum Beispiel eine Zahnbürste. Die nächste Person wiederholt den ganzen Satz mit allen bereits eingepackten Sachen und packt selber noch etwas dazu. „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: eine Zahnbürste und Socken." Der Koffer füllt sich mit jedem Mitspielenden ein bisschen mehr – und es wird immer kniffliger, sich an alle Teile zu erinnern. Am Ende gewinnt natürlich die Person, die den kompletten Koffer packt, ohne etwas zu vergessen oder die Reihenfolge zu vertauschen.

Vorlesen

Vorlesen geht immer. Oma und Opa – oder wer auch immer am anderen Ende der Whatsapp-Leitung sitzt – hat oder bestellt sich ein Buch. Die meisten Buchhandlungen bringen die Bücher jetzt auch direkt nach Hause. Und dann wird ganz einfach dem Nachwuchs vorgelesen. Und das Zuhören geht besonders gut mit einem warmen Kakao im Bett.

Reise nach Jerusalem

Dieses Spiel ist ein wahrer Klassiker unter den aktiven Spielen und darf an keinem Spieleabend fehlen. Über das Handy funktioniert das Spiel jedoch ein bisschen anders. Zuerst wird aus der Gruppe ein:e Spielleiter:in ausgesucht, der:die das Spiel moderiert und euch Anweisungen gibt. Auf Drei wird der Gegenstand genannt, den ihr schnellstmöglich holen sollt. Dabei bleibt das Handy an Ort und Stelle. Habt ihr den Gegenstand gefunden, rennt ihr zurück zum Handy und haltet diesen in die Kamera. Wer als Letzter seinen Gegenstand zeigt, scheidet aus der Runde aus. Am Ende bleiben noch zwei Leute übrig und wer als Erster den Gegenstand in die Kamera gehalten hat, hat das Spiel gewonnen

Wer bin ich?

Das Spiel ist wirklich einfach zu spielen und macht dabei auch noch jede Menge Spaß! Denkt euch für einander eine berühmte Person aus, einen fiktiven Charakter oder auch eine Person aus dem Freundeskreis. Sprecht vorher nur ab, was erlaubt ist und was nicht. Nun müsst ihr durch Ja- und Nein-Fragen herausfinden, „wer ihr seid“. Die Person, die an der Reihe ist, darf so viele Fragen stellen bis die Antwort auf die Frage Nein lautet. Dann ist die andere Person an der Reihe.

 

Tags:

Kochbuch bestellen