Ausflug

Max und Moritz machen Theater

Sharon Beatty · 13.09.2017

zurück zur Übersicht
Das Ensemble testet Streiche - im neuen Stück geht es nämlich um Schadenfreude. ©alle Bilder Pulk Fiktion

Das Ensemble testet Streiche - im neuen Stück geht es nämlich um Schadenfreude. ©alle Bilder Pulk Fiktion

Ihr letztes Stück gewann gleich zwei Preise im Bereich Kinder- und Jugendtheater. Frech, relevant und unbequem, das ist das Motto des Ensembles Pulk Fiktion. Und so soll auch das neue Stück werden.

Max & Moritz sollte es sein. Gar nicht so sehr wegen des Inhalts, sondern weil die beiden Hauptdarstellerinnen Karoline Kähler und Clara Minckwitz gern gemeinsam etwas spielen wollten. Also wurde das Stück zur Abwechslung mal passend zur Besetzung gesucht, statt andersherum.

Unfug machen auf der Bühne
Unfug machen auf der Bühne - auch für Clara Minckwitz ein Schauspielertraum

„Das doppelte Lottchen" war zu klassisch für das Ensemble, das von sich selbst sagt: „Wir testen gern die Grenzen aus." Also wurde es Max & Moritz nach Wilhelm Busch, die Geschichte von zwei fiesen Lausbuben, die mit ihren Streichen alle Grenzen überschreiten und am Ende ihr eigenes Opfer werden.

Haltung bewahren

Und die Moral von der Geschicht? „Wir verfolgen mit dem Stück eigentlich kein Ziel, sondern vertreten nur eine Haltung", sagt Regisseurin Hannah Biedermann. „Wir wollen zeigen, dass man Gefühle auch verhandeln kann." Dass also nicht alles, was gesellschaftlich verpönt ist, vielleicht auch wirklich schlecht ist. Oder doch? Das sollen die Kinder eben selbst herausfinden. „Es geht uns um die Lust zur Aufmüpfigkeit."

Aus der Reihe tanzen

Kinder sollen eine eigene Meinung entwickeln und damit auseinandersetzen „Ein bisschen ziviler Ungehorsam kann bei Kindern und Jugendlichen auch etwas Gutes sein. Manchmal ist es ganz schön, wenn Kinder aus der Reihe tanzen und Dinge hinterfragen." Und das kann eben auch heißen, dass man fiese Streiche witzig findet.

Vom etablierten pädagogischen Erzähltheater für Kinder will sich Pulk Fiktion gern lösen. Die jungen Zuschauer können sich jedenfalls auf eine regelrechte „Schadenfreundenparty" einstellen, verrät die 34-Jährige Wahlkölnerin.

Kinder entscheiden mit

Plakativ dürfte es werden, das verspricht schon die Probe, die wir uns im August anschauen durften. An der Decke hängen Gummihähnchen - und nicht alle überstehen die Szene unbeschadet, so viel verraten wir schonmal.

Damit ihre Stücke aber trotz aller Grenzgänge gut zum Publikum passen (in diesem Fall Kinder ab 8 Jahren), spricht das Ensemble vorher erst immer mit Schülergruppen über die Ideen. Vor der Premiere gibt es ausserdem Testaufführungen. „Diese Kontakte sind für uns unheimlich wichtig", erklärt Hannah Biedermann. Und sie möchte sie gern ausbauen.

Mehr Schulklassen

Besonders wünscht sich die Truppe mehr Klassenbesuche und Diskussionsrunden mit Lehrern und Schülern. Denn nach zehn Jahren auf der Walz willl das Ensemble Pulk Fiktion sesshaft werden - am liebsten im Freien Werkstatt Theater.

Dort veranstaltet die Theatergruppe deshalb zum Start von Max & Moritz vom 13. bis 15. Oktober ein Festival zum zehnjährigen Bestehen mit Workshops, Performances, Vorträgen und Diskussionen rund um die Neuproduktion Max & Moritz.

Geburtstag und Einzug gleichzeitig. Aber ganz ohne fiese Streiche, versprochen.

Max & Moritz

Premiere am 13.10. um 19 Uhr im Freien Werkstatt-Theater, Karten erhältlich über das Theaterbüro:

Zugweg 10,

50677 Köln

(Nähe Chlodwigplatz)

Telefon: 0221 - 32 78 17

E-Mail: info@fwt-koeln.de

Ensemble Pulk Fiktion

Workshops zum Jubiläumsfestival:

Klang und Geräuschworkshop

15.10., 11 - 14 Uhr

Kinder von 8 - 12 Jahren

Inhalt: Max und Moritz machen neben ihren Streichen auch jede Menge Geräusche, die wir heute auch aus vielen Comics kennen. Da werden Schnupdiwup ein paar Hühner geangelt, Ritzeratze eine Brücke angesägt, die später Kracks zusammenbricht, damit der Schneider Plumps im Fluss versenkt wird. Die Teilnehmer werden Max und Moritz auf ihre Geräusch- und Klangwelt untersuchen und die Klangmalerei als Ausgangspunkt nutzen. Daraus soll im Workshop ein großes Lautgedicht mit Geräuschen und Stimm-Improvisationen entstehen.

Maximal 12 Kinder, gratis mit verbindlicher Anmeldung bist 9.10. unter info@pulk-fiktion.de

Workshop für Eltern oder die es werden wollen

15.10., 11:15 - 13:45 Uhr

Der Workshop richtet sich an Eltern (deren Kinder parallel gerne den Workshop für Kinder besuchen), die Lust haben in einen spielerisch-praktischen Dialog mit den Künstler*innen über Kindertheater zu gehen. Welche Vorstellung haben wir vom "Gegenüber" und dessen Forderungen an die Kunst für Kinder?

Maximal 20 Erwachsene, gratis mit verbindlicher Anmeldung bis 9.10.2017 unter info@pulk-fiktion.de