Ausflug

Familienkonzert in der Philharmonie

Claudia Berlinger · 20.09.2017

zurück zur Übersicht
Ein musikalischer Tag - nicht nur in der Philarmonie! © Claudia Berlinger

Ein musikalischer Tag - nicht nur in der Philarmonie! © Claudia Berlinger

Stadtreporterin Claudia geht ins Konzert.

Mein erstes klassisches Konzert besuchte ich im Alter von 14 Jahren. Ein musikbegeisterter Englischlehrer organisierte damals regelmäßig Karten für seine Schüler. Ich erinnere mich deshalb noch so lebhaft an dieses Ereignis, weil ich – ein Mensch des Wortes – der italienischen Darbietung von Puccinis Oper „Madame Butterfly" mitnichten folgen konnte und während der Vorstellung irgendwann von meinem eigenen Schnarchen und dem Gelächter eines Ehepaars in meiner Reihe peinlich berührt geweckt wurde.

Orpheus und Eurydike als Familiensache

Man sollte meinen, ich wäre schlauer geworden und informierte mich heute vor Konzertbesuchen über die Art der Darbietung. Doch nichts davon, wir lassen uns gern überraschen und probieren neue Dinge aus. Nach unzähligen Sommerausflügen in die Natur gehen wir also am heutigen Weltkindertag gemeinsam in die Philharmonie, wo Nora Fischer vom Klavier begleitet Stücke aus der Oper „L'Orfeo" zum Besten gibt. Orpheus und Eurydike, das habe ich doch schon mal gehört. War das nicht die erste Oper, die überhaupt je geschrieben wurde? Das scheint mir ein guter Einstieg zu sein, um Norea, die selbst gerne Sängerin werden will, in die Welt der klassischen Musik einzuführen.

Ein Blick hinter die Kulissen

Ein Erwachsenenkonzert mit Kindern besuchen, in der Kölner Philharmonie geht das. Die „Familiensache" wird zu jedem Konzert der Reihe „Rising Stars - die Stars von morgen" angeboten und die Struktur des gemeinsamen Konzertbesuches ist komfortabel. Während die Eltern der ersten Hälfte des Konzertes lauschen, werden die Kinder hinter der Bühne von Lioba und Anne auf ihr musikalisches Erlebnis vorbereitet. Sie erfahren, welche Geschichte Claudio Monteverde in der Oper erzählt, malen im „Einsingraum" Bilder von Orpheus und Eurydike, dürfen den Technikraum inspizieren und schauen sich das Instrument mit dem Namen „Theorbe" an, dessen Klang sie in der zweiten Hälfte des Konzertes hören werden. „Mama, das sieht aus wie eine riesige Gitarre", meint Norea, die ganz aufgeregt neben mir in Reihe 11 Platz nimmt.

Nora Fischers Stimme ist wie gemacht für die traurigen Töne der Reise in die Unterwelt. Norea ist auch ganz angetan von Noras Schönheit, ihren dunklen Locken und der heiligen Atmosphäre im Konzertsaal ... Nur eines hatte ich nicht bedacht: Kinder fühlen Musik intensiver als Erwachsene. Norea spürt die Reise in die Unterwelt so sehr, dass sie sehr ruhig wird und in meinem Arm liegen will. Das Konzert verlassen will sie auf keinen Fall, denn Noras Stimme hat sie in ihren Bann gezogen. Und da das Konzert ebenso lang dauert wie eine Schulstunde und sie ja ein Vorschulkind ist, hat sie sich vorgenommen, bis zum Schluss dabei zu bleiben. Der Applaus am Ende gebührt auch ihr und sie zeigt großes Interesse, auch an künftigen Konzerten mit Mama teilzunehmen. Multipercussion im Oktober, Trompete und Orgel im Januar und Viola, Violine und Violoncello im Mai stehen bereits im Terminkalender.

Auf dem Weg zur Haltestelle kommen wir rund um den Dom an verschiedenen Straßenmusikern vorbei. Wir lieben Straßenmusik! Mit einem warmen Kakao in der Hand lauschen wir verzückt dem Xylophonspieler, der begleitet von einem Band „Eine kleine Nachtmusik" von Mozart zum Besten gibt – und obwohl er sich häufiger verspielt, ist dieses laute Spektakel gelungene Abrundung eines Tages im Zeichen der Musik.

Auf einen Blick

Familiensache - gemeinsam ins Konzert: Für Eltern mit Kindern von 5 bis 11 Jahren
Das Vermittlungsangebot »Familiensache« ist nur im Vorverkauf mit namentlicher Anmeldung bei den angegebenen Vorverkaufsstellen bis jeweils Donnerstag vor dem Konzert und nur in der Kombination Erwachsenen-Karte mit Kinder-Karte(n) erhältlich.

Ort: Kölner Philharmonie
Tickets: Kinder 5 €, Erwachsene 21 €

Information und Buchung: KölnMusik Ticket am Roncalliplatz oder in der Mayerschen Buchhandlung am Neumarkt, Telefon 0221 - 204 08 204

Beginn: Sonntags um 16 Uhr (bitte spätestens 15.45 Uhr vor Ort sein, damit die Kinder Zeit haben, die Betreuer kennen zu lernen)
Ende: 17.50 Uhr / 18 Uhr

Wir listen euch die Instrumente auf, die bei den folgenden Konzerten im Mittelpunkt stehen. Mehr Infos findet ihr hier:

22.10.2017: Multipercussion

10.12.2017: Violine

14.01.2018: Trompete und Orgel

11.03.2018: Viola und Klavier

13.05.2018: Viola, Violine und Violoncello


Die Philharmonie bietet noch eine Menge mehr Konzertereignisse und Familienworkshops für Kinder aller Altersgruppen an, die auch in verschiedenen Stadtvierteln stattfinden. Schaut auf der Internetseite nach. Dort findet ihr bestimmt etwas, das euch gefällt.

 

Tags: