Teenager

Berufsberatung per Whatsapp?!

Zoe Belde, 17 Jahre, Schülerin · 01.10.2017

zurück zur Übersicht
© Bundesagentur für Arbeit

© Bundesagentur für Arbeit

Wie ein Chatbot Schülerinnen und Schülern auf die Sprünge hilft.

„Hey, ich bin’s, Julien Bam. Willkommen beim What’sMeBot!“ Genau so beginnt ein neuer kostenloser Beratungstest der Bundesagentur für Arbeit, der Schüler dazu bewegen will, sich über ihren beruflichen Werdegang Gedanken zu machen. Über die Internetseite „Dasbringtmichweiter.de“ kann man sich als Orientierungsloser die Nummer des What’sMeBots auf sein Handy speichern und direkt das Chatten über WhatsApp beginnen. Da ich mich auch zu dieser Gruppe zähle, habe ich diesen Test einmal durchgeführt. Mit einem einfachen „Hallo“ starte ich den Test und beantworte acht Fragen, die mich in eine von vier Berufskategorien einordnen. Ich lande im sozial-pflegerischen Bereich, was bei mir nicht auf Protest stößt.

FAZIT: Mit lustigen Bildern, Emojis und Kommentaren wird die Stimmung aufgelockert und Interesse geweckt. Für alle sich orientierenden Schüler gut geeignet, um wieder ein bisschen Halt zu finden. Auch wenn der What'sMeBot spielerisch antwortet, ist das Ergebnis durchaus Ernst zu nehmen.

Service

Mehr Infos gibt es auf dasbringtmichweiter.de.