++ NEWS ++

Praxistag „Coding und Making als Werkzeuge moderner Jugendarbeit"

Tessa Ast, Praktikantin · 04.05.2018

zurück zur Übersicht
© Paul Olfermann

© Paul Olfermann

Jugend hackt NRW veranstaltet gemeinsam mit dem LVR  am 9. Juli 2018 einen Praxistag für Pädagogen und Pädagoginnen außerschulischer Bildungseinrichtungen. Die Anmeldung ist nun freigeschaltet.

Kinder und Jugendlichen wachsen in einer nahezu vollständig digitalisierten Welt auf. Sie nutzen moderne Technologien ganz selbstverständlich, das Hinterfragen oder Verstehen der Technik und ihr zugrunde liegender Prozesse kommt jedoch oft zu kurz. Dabei ist das gar nicht schwierig! Beim Praxistag „Coding und Making als Werkzeuge moderner Jugendarbeit“ werden interessierte PädagogInnen befähigt, sich mit den Herausforderungen der digitalisierten Lebenswelt auseinanderzusetzen. Der Praxistag soll dazu beitragen, die Themen Coding, Making und Technologie fest in der Jugendhilfe zu verankern. Gemeinsam werden beim Praxistag Tools und Technik ausprobiert, mit denen bei Kindern und Jugendlichen sowohl das Technikverständnis als auch die kritische Auseinandersetzung mit einer vernetzten Welt gefördert werden können. Im Anschluss vertiefen die Teilnehmenden ihre Erfahrungen in spielerischen Workshops zu den Themenschwerpunkten Smart Home, Elektronik, Robotik und Automatisierung.

Willkommen sind alle interessierten und engagierten Menschen aus der außerschulischen Bildung, aus Bibliotheken, Museen, Volkshochschulen und anderen Lernorten. Technische Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

Über den Praxistag

Die Aktion findet am 9. Juli von 10 bis 16.30 Uhr im LVR-Horion-Haus in der Hermann-Plünder-Straße statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 50€. Enthalten sind die Kosten für Getränke, ein Mittagessen und Gebäck. Anmeldung und Info unter eventbrite.de.

Ansprechpartner

Malou Weiße
weisse@fjmk.de
Tel. 0221 677 74 19 24