++ NEWS ++

Kinder und Diabetes

Redaktion · 24.11.2019

zurück zur Übersicht
© Adobe Stock

© Adobe Stock

Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße bietet Teilnahme an „SuRf“-Studie für 12-18-jährige Kinder und Jugendliche mit Diabetes Typ 1.

Eine erfolgreiche Diabetes-Behandlung ist eine lebenslange Herausforderung. Insbesondere in der Pubertät fällt es Jugendlichen aus unterschiedlichen Gründen schwer, auf ihren Diabetes zu achten, sich adäquat und zunehmend selbständig darum zu kümmern – aber auch, ihn als etwas zu akzeptieren, das zum eigenen Leben gehört. Dies kann zu Stress in vielfältiger Form führen: Stress für den Körper z.B. durch häufige Unter- bzw. Überzuckerungen, aber auch Stress im Umgang mit Freunden, Eltern, Schule und Behandlern.

Wie lässt sich der Stress reduzieren?

Das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße betreut sehr viele Patienten mit Diabetes und kennt diese Probleme gut. Daher wurde eine Studie initiiert, die untersucht, welche Maßnahmen (telemedizinische Beratung, Bewegungstraining oder Achtsamkeitstraining) den Stress mit dem Diabetes reduzieren und einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf und das Diabetesmanagement haben. Die „SuRf“-Studie (Stressreduktion und Resilienzförderung) wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule durchgeführt und ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Toni Kroos Stiftung.


Voraussetzung für die Teilnahme für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren ist ein Diabetes Typ 1 seit mehr als sechs Monaten sowie die Nutzung einer kontinuierlichen Gewebezuckermessung: Flash Glucose Monitoring (FGM) oder Kontinuierliches Glukose Monitoring (CGM). Die Studie findet im Kinderkrankenhaus bzw. zu Hause statt und läuft über sechs Monate. Start ist im Januar 2020; bei einem Auftaktworkshop (Termine geplant für 23.11.2019 und 07.12.2019) werden Details vorgestellt.

Info

Interessenten melden sich bitte per E-Mail Kinderdiabeteszentrum@kliniken-koeln.de im Kinder-Diabeteszentrum des Kinderkrankenhauses Amsterdamer Straße.