++ NEWS ++

Hochofen-Spielplatz der Henrichshütte ausgezeichnet

Redaktion · 09.01.2018

zurück zur Übersicht
Der Hochofenspielplatz „Rackerwerk" wurde mit dem Deutschen Spielraum-Preis 2017 ausgezeichnet. ©LWL/Hudemann

Der Hochofenspielplatz „Rackerwerk" wurde mit dem Deutschen Spielraum-Preis 2017 ausgezeichnet. ©LWL/Hudemann

Das „Rackerwerk“ im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ist ein bundesweit einmaliges Projekt.

Auf der Henrichshütte in Hattingen wird harte Arbeit zum Kinderspiel. Dafür ist der Hochofenspielplatz „Rackerwerk“ jetzt mit dem Deutschen Spielraum-Preis 2017 ausgezeichnet worden. Er sei „ein Lernort ohne pädagogischen Zeigefinger, der die Grenzen zwischen Arbeit und Spiel mit leichter Hand auflöst“, lobte die Jury. Zum zwölften Mal hatte die „Stadt und Raum Messe und Medien GmbH“ einen Preis für innovative Spielräume ausgelobt, diesmal konnten sich „Themenspielplätze“ bewerben. Der Sieger aus Hattingen setzte sich gegen 75 Wettbewerbsbeiträge aus Österreich, der Schweiz und Deutschland durch.

Der Spielhochofen im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ist ein bundesweit einmaliges Projekt. Es vermittelt eine Vorstellung von der Arbeitswelt im Hüttenwesen: So können Kinder etwa Kies hinauf in den Trichter des Hochofens schaffen. Wie früher das Eisen rutschen die Steine dann zum Abstichloch und können durch Rinnen weiter in eine Abstichhalle befördert werden. Eine lange und attraktive Röhrenrutsche führt von der Bunkerebene steil hinab. Künftig ergänzt eine Kleinkinder-Rutsche, die mit dem Preis verbundene Sachspende, das Angebot im „Rackerwerk“.

Service

Spielplatz „Das Rackerwerk"
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Werksstr. 31-33
45527 Hattingen