++ NEWS ++

Baby-Flusspferd im Kölner Zoo

Inga Drews · 07.06.2019

zurück zur Übersicht
© Werner Scheurer

© Werner Scheurer

Der Nachwuchs ist nun auf der Innen- und Außenanlage des Hippodroms zu sehen.

Ende Mai war es bei Flusspferd-Dame Jenny soweit und sie brachte ein gesundes Jungtier zur Welt. Nun hat der kleine Flusspferdbulle sich gut entwickelt und bringt rund 50 Kilogramm auf die Waage. Er hat sogar schon seine ersten Runden im Schwimmbecken gedreht.

Ab sofort ist er gemeinsam mit Mutter Jenny, die sich gut um ihn kümmert, auf der Innenanlage und bei passender Witterung auch auf der Außenanlage unterwegs. Besucher können ihn dort – mit kurzzeitigen Unterbrechungen oder Einschränkungen bei niedrigen Temperaturen – täglich beobachten. Sein Vater Albert und Tante Afro wechseln sich dabei mit ihnen ab, sodass im Hippodom stets Flusspferde zu sehen sind.


© Werner Scheurer

Hochbedrohte Tierart

Flusspferde gelten heute als gefährdete Tierart. Früher waren sie weit verbreitet, doch ihre Zahl wurde stark verringert. Als Hauptursache dafür gilt die Zerstörung ihres Lebensraums. Durch fortschreitende Bebauung gibt es kaum noch natürliche erhaltende Flusslandschaften. In Gebieten, wo der Siedlungsbau zu nah an die Lebensräume der Tiere heranreicht, kommt es zu Konflikten zwischen Mensch und Tier.

Zusammen mit dem Partner der Naturschutzorganisation „Big Game Parks“ aus Swasiland setzt sich der Kölner Zoo dafür ein, Lösungen für die Konflikte zu finden, zum Beispiel durch eingefriedete Uferbereiche, Umsiedlungen und dem Schaffen zusätzlichen Lebensraums für die Flusspferde.

Zoologischer Garten Köln

Riehler Straße 173
50735 Köln
Tel. 0221 - 56 79 91 00

Öffnungszeiten:

Im Sommer
Tägl. 9-18 Uhr

Im Winter
Tägl. 9-17 Uhr