Medien

MINT-Medientipp für September: „Das große Meyers Experimentierbuch für kleine Forscher"

Redaktion · 01.09.2020

zurück zur Übersicht
© Fischer Meyers Kinderbuch

© Fischer Meyers Kinderbuch

MINT – das bedeutet: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Stiftung Lesen und die Deutsche Telekom Stiftung fördern mit dem Kooperationsprojekt „MINT-Vorlesepaten" die kindliche Neugier an naturwissenschaftlichen Themen und die Sprachentwicklung gleichermaßen. Dafür empfehlen sie regelmäßig viele tolle Bücher und Vorlese-Apps. Wir veröffentlichen jeden Monat einen neuen Medientipp mit spannenden Aktionsideen. Im September stellen wir euch vor: „Bestiarium der kleinen und großen Tiere".

Naturgesetze ganz praktisch erkunden? Das funktioniert mit diesem überzeugend aufgebauten und schön illustrierten Sach- und Experimentierbuch! Warm und kalt, leicht und schwer, schnell und langsam, laut und leise, hell und dunkel, nass und trocken, voll und leer, fest und flüssig: Eigentlich sind diese Gegensatzpaare, die gleichzeitig als Kapitelüberschriften dienen, ja schon ein komplettes Programm zur Erkundung all der spannenden Phänomene, denen wir überall im Alltag begegnen. Und denen wir nicht unbedingt die Aufmerksamkeit widmen, die sie verdienen. Warum sind Topfgriffe meist aus Plastik? Im Zweifel hat man da bereits schmerzhafte Erfahrungen gemacht. Wie weit ist ein Gewitter entfernt? Das zu wissen, kann in der Realität sehr beruhigend sein. Warum wächst der Kuchen im Ofen – oder auch nicht? Wachsen Pflanzen immer nach oben? Mal ausprobieren! Auf eine Frage gibt's am Ende jedenfalls eine ganz kurze Antwort: Macht Lesen und Experimentieren schlauer? Ganz bestimmt!

Jeder der 50 Alltagsfragen aus acht Themengebieten ist eine Doppelseite mit kurzen Texten und einem einfachen Experiment gewidmet – durchgängig witzig und sehr anschaulich bebildert. Für die kleinen Versuche benötigt man nur wenige "Zutaten" – bei einigen definitiv einen Erwachsenen! Aber zum Beispiel der Versuch zum Thema Fliehkraft und Schwerkraft setzt lediglich eine Schüssel, eine Erbse und ein bisschen gute Nerven voraus, wenn alle Beteiligten es ausprobieren möchten ... Spielerisch lernen? So funktioniert's!

 

„Das große Meyers Experimentierbuch für kleine Forscher", Fischer Meyers Kinderbuch, 2016, 14,99 Euro, ab ca. 6-7 Jahren

 

Aktionsidee

MINT-Medientipp Juli

Vor dem Start in die spannenden Experimente findet sich hier eine knappe, sehr anschauliche Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten: Planen, Vermuten, Beobachten, Beschreiben, Messen und Auswerten. Das perfekte Programm, um Vorleseaktionen nachhaltig auszugestalten. Man wählt ein Thema aus (z.B. "Warum haben wir zwei Ohren?"), die Kinder werden nach ihrer Vermutung befragt, anschließend wird das beschriebene Experiment gemeinsam durchgeführt und das Ergebnis von den Kindern formuliert (bzw. schriftlich festgehalten). Erst dann wird gemeinsam der kurze Infotext gelesen. Aha-Effekt garantiert!

Das Projekt „MINT-Vorlesepaten"

Das Interesse an MINT früh wecken und gleichzeitig Sprachkompetenzen stärken, das ist das gemeinsame Ziel der „Stiftung Lesen“ und der „Deutsche Telekom Stiftung“. Sie haben das Projekt „MINT – Vorlesepaten“ ins Leben gerufen. Vorlesepaten sind engagierte Ehrenamtliche, die in Kindertagesstätten und Grundschulen ein zusätzliches Vorlese-Angebot anbieten. Habt ihr Lust mitzumachen? Dann registriert euch auf der Seite von „Netzwerk Vorlesen“ Dort findet ihr auch Webinare und Webvideos mit Aktionsideen für ein gelungenes Vorlesetreffen. Die Stadtbibliothek Köln bietet ebenfalls regelmäßig MINT-Vorleseaktionen an. Auf der Webseite der Bibliothek erfahrt ihr die aktuellen Termine für euren Stadtteil und könnt ohne Anmeldung teilnehmen.

@ Deutsche Telekom Stiftung @ Stiftung Vorlesen

Tags:

Kochbuch bestellen