Medien

MINT-Medientipp für Oktober: „Der Streik der Farben"

Redaktion · 01.10.2019

zurück zur Übersicht
© NordSüd Verlag

© NordSüd Verlag

MINT – das bedeutet: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Stiftung Lesen und die Deutsche Telekom Stiftung fördern mit dem Kooperationsprojekt „MINT-Vorlesepaten" die kindliche Neugier an naturwissenschaftlichen Themen und die Sprachentwicklung gleichermaßen. Dafür empfehlen sie regelmäßig viele tolle Bücher und Vorlese-Apps. Wir veröffentlichen jeden Monat einen neuen Medientipp mit spannenden Aktionsideen. Im Oktober stellen wir euch vor: „Der Streik der Farben“.

Wie schön! Ein großer Stapel Post für Duncan! Doch schnell stellt sich heraus, dass der unverhoffte Briefsegen in direktem Zusammenhang mit dem plötzlichen Verschwinden aller bunten Wachsmalstifte aus der dazugehörigen Schachtel zu tun hat. Lila, Rosa, Braun, Schwarz, Grün und die anderen haben es nämlich satt: ständig überlastet, einseitig in Klischee-Schubladen gestopft, bezüglich ihres wirklichen Potenzials vollständig verkannt, haben sie sich für offene Briefe entschieden. In denen wird sehr deutlich gemacht, dass Lila zwar gern als Farbe für Zauberhüte herhält – aber es nicht leiden kann, wenn über den Rand gemalt wird. Grau meckert darüber, dass Elefanten einfach zu viel Farbe verbrauchen. Gelb und Orange machen sich gegenseitig streitig, die Farbe der Sonne zu sein. Rosa traut sich ohne Papierhülle nicht aus der Schachtel. Nur Grün ist rundum glücklich: Es ist nämlich Duncans Lieblingsfarbe ...

Die witzige Kreiden-Krisensitzung stellt auf jeder Doppelseite eine Farbe vor, die sich mit einem Beschwerde- oder Dankesschreiben direkt an den jungen Künstler richtet. Die Briefe sind auf knittrigen Zetteln und mit krakeliger Kinderschrift wiedergegeben – auf der gegenüberliegenden Seite verdeutlicht eine genial auf den Punkt gebrachte Illustration den Inhalt. Zum Beispiel das depressive Beige, das viel zu selten zum Einsatz kommt ... Sehr komisch, durchaus anspruchsvoll, um die Ecke gedacht und ein perfekter Anlass, um sich mit dem Einsatz verschiedener Farben, ihrem Vorkommen in Natur und Kunst und ihrer Bedeutung oder auch dem Thema Primär- und Komplementärfarben zu beschäftigen.

 

„Der Streik der Farben", Nord Süd Verlag, 2016, 16 Euro, ab ca. 6 Jahren

 

Aktionsidee

MINT-Medientipp Juli

Es gibt nicht nur ein Grün, ein Gelb, ein Rot – es gibt unzählige Schattierungen jeder Farbe und die entdeckt man praktisch überall um uns herum. Man muss gar nicht erst „Ich sehe was, was du nicht siehst..." spielen, um Dinge auszumachen, die zum Beispiel taubenblau, tannengrün, senfgelb, rauchgrau oder feuerrot sind. Natürlich kann man dann gleich Lieblingsschattierungen aussuchen, die mittels Wasserfarben möglichst exakt angemischt werden sollen. Und schon hat man ganz praktisch erfahren, dass das aufmüpfige Lila eng mit Rot und Blau verwandt ist! Sehr effektvoll lässt sich das auch mit Reagenzgläsern, Lebensmittelfarben und Pipette demonstrieren ...

Das Projekt „MINT-Vorlesepaten"

Das Interesse an MINT früh wecken und gleichzeitig Sprachkompetenzen stärken, das ist das gemeinsame Ziel der „Stiftung Lesen“ und der „Deutsche Telekom Stiftung“. Sie haben das Projekt „MINT – Vorlesepaten“ ins Leben gerufen. Vorlesepaten sind engagierte Ehrenamtliche, die in Kindertagesstätten und Grundschulen ein zusätzliches Vorlese-Angebot anbieten. Habt ihr Lust mitzumachen? Dann registriert euch auf der Seite von „Netzwerk Vorlesen“ Dort findet ihr auch Webinare und Webvideos mit Aktionsideen für ein gelungenes Vorlesetreffen. Die Stadtbibliothek Köln bietet ebenfalls regelmäßig MINT-Vorleseaktionen an. Auf der Webseite der Bibliothek erfahrt ihr die aktuellen Termine für euren Stadtteil und könnt ohne Anmeldung teilnehmen.

@ Deutsche Telekom Stiftung @ Stiftung Vorlesen

Tags: