Medien

MINT-Medientipp für November: „Meine ersten 12 Erfindungen"

Redaktion · 01.11.2020

zurück zur Übersicht
© Carlsen

© Carlsen

MINT – das bedeutet: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Stiftung Lesen und die Deutsche Telekom Stiftung fördern mit dem Kooperationsprojekt „MINT-Vorlesepaten" die kindliche Neugier an naturwissenschaftlichen Themen und die Sprachentwicklung gleichermaßen. Dafür empfehlen sie regelmäßig viele tolle Bücher und Vorlese-Apps. Wir veröffentlichen jeden Monat einen neuen Medientipp mit spannenden Aktionsideen. Im November stellen wir euch vor: „Meine ersten 12 Erfindungen".

Viele Erfinder beginnen bekanntlich ihre Karriere mit einem Geistesblitz – nicht selten begleitet von einem Ausruf wie z.B. "Heureka!". Bei Tim Lindner beginnt die Erfinderlaufbahn an einem ganz normalen Morgen um Punkt 7.34 Uhr ... auf dem Klo. Und ohne "Heureka!". Aber gerade noch rechtzeitig, um sich etwas Geniales für den Besuch von Tante Odine auszudenken, die zwar nett, aber ein großer Fan von schlabbernassen Küssen ist. Bäääh! Natürlich keine wirkliche Herausforderung für ein echtes Erfinder-Genie. Eventuell funktionieren allerdings die Zahnpasta-Windpocken noch einen Tick besser als die trickreiche Angel-Gassi-Leine für Tims Hund Trash, der leider auch bei Regen raus muss. Mit ein bisschen Übung gelingt dann auch die Umsetzung wahrhaft großer Einfälle wie z.B. das mit Reißzwecken bestückte Shirt für Rambo, den brutalen Schulterklopfer...

Schon allein die Überschriften der 12 Erfinderkapitel werden Nachwuchsdenker neugierig machen: Wer will schließlich nicht wissen, wie man z.B. ein Superschüler wird, ohne zu lernen. Oder wie man sich im Supermarkt garantiert für die richtige Schlange entscheidet. Mit knackig-kurzen Texten, treffenden Illustrationen und einer ordentlichen Portion Witz eignen sich Tims Alltags-Abenteuer zum Vorlesen genauso wie zum ersten Selberlesen.

 

„Meine ersten 12 Erfindungen", Carlsen, 2015, 9,99 Euro, ab ca. 7-8 Jahren

 

Aktionsidee

MINT-Medientipp Juli

Tims Erfindungen sind der schlagende Gegenbeweis zum Murphy'schen Gesetz! Hier geht nicht alles schief, was schiefgehen kann - sondern das Scheitern fordert den Erfindersinn erst richtig heraus. Eine Steilvorlage für vertrackte Rätsel wie in der kleinen Geschichte, in der ein Mann eine Ziege, einen Wolf und einen Krautkopf in einem Boot über den Fluss bringen muss, aber immer nur zwei von ihnen mitnehmen darf... Mehr raffinierten Denksport gibt's im Netz, z.B. auf www.hirnwindungen.de.

Das Projekt „MINT-Vorlesepaten"

Das Interesse an MINT früh wecken und gleichzeitig Sprachkompetenzen stärken, das ist das gemeinsame Ziel der „Stiftung Lesen“ und der „Deutsche Telekom Stiftung“. Sie haben das Projekt „MINT – Vorlesepaten“ ins Leben gerufen. Vorlesepaten sind engagierte Ehrenamtliche, die in Kindertagesstätten und Grundschulen ein zusätzliches Vorlese-Angebot anbieten. Habt ihr Lust mitzumachen? Dann registriert euch auf der Seite von „Netzwerk Vorlesen“ Dort findet ihr auch Webinare und Webvideos mit Aktionsideen für ein gelungenes Vorlesetreffen. Die Stadtbibliothek Köln bietet ebenfalls regelmäßig MINT-Vorleseaktionen an. Auf der Webseite der Bibliothek erfahrt ihr die aktuellen Termine für euren Stadtteil und könnt ohne Anmeldung teilnehmen.

@ Deutsche Telekom Stiftung @ Stiftung Vorlesen

Tags:

Kochbuch bestellen