Medien

MINT-Medientipp für Mai: „Grüne Bande“

Agnieszka Pawlowska · 28.05.2018

zurück zur Übersicht
@ Beltz

@ Beltz

MINT – das bedeutet: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Stiftung Lesen und die Deutsche Telekom Stiftung fördern mit dem Kooperationsprojekt „MINT-Vorlesepaten" die kindliche Neugier an naturwissenschaftlichen Themen und die Sprachentwicklung gleichermaßen. Dafür empfehlen sie regelmäßig viele tolle Bücher und Vorlese-Apps. Wir veröffentlichen jeden Monat einen neuen Medientipp mit spannenden Aktionsideen. Im Monat Mai stellen wir euch vor: „Grüne Bande“.

Wer hat sie schon einmal gesehen: die leuchtend grünen, papageienähnlichen Vögel, die in ganzen Schwärmen von Garten zu Garten, von Park zu Park und von Stadt zu Stadt ziehen? Wahrscheinlich die allermeisten –denn die grünen Flattermänner sind nicht gerade unauffällig und leise sowieso nicht. Doch wer kennt ihre Geschichte? Im Zweifel nur die wenigsten. Dabei ist die so spannend wie ein Krimi: Die allerersten sind nämlich aus einem Käfig entkommen, der irgendwann auf einem hiesigen Flughafen ankam. Man stelle sich vor, in dem Käfig wären Affen gewesen, die jetzt auf jeder Parkbank säßen oder Gabelschwanzseekühe, die dann den Platz in Badewannen beanspruchen würden. Wenn man die Idee weiterspinnt, hätten die Grünlinge natürlich auch mit einem anderen Flugzeug mitten in der Arktis landen können oder man selbst wäre aus Versehen via Flugzeug in ein anderes Land verfrachtet worden. Ob man dann nicht auch froh über einen Platz in den Bäumen wäre? Ein fast philosophisches Spiel mit Worten und Bildern, das dazu anregt, sich über so große Themen wie Herkunft, erzwungene oder zufällige Wechsel des Lebensraums, Anpassung und Toleranz Gedanken zu machen. Die Bilder beeindrucken mit ruhigen Formen sowie starken Farben und erzählen über den Text hinaus von möglichen witzigen Entwicklungen, die die Zuhörer und Betrachter auch eigenständig weiterführen können.

Info: Grüne Bande, Beltz 2016, 13,95 Euro, ab ca. 4 - 6 Jahren

Aktionsidee

Hier bietet sich die Kombination mit einem Tieratlas an, auf dem die Kinder die ursprünglichen Lebensräume verschiedener Tiere kennenlernen können. Die sog. Zoogeographie beschäftigt sich mit der räumlichen Verbreitung der Tiere und ihrer Entwicklung. Woher stammen, z.B. der Hund, der Wellensittich oder das Meerschweinchen? Und wer wusste z.B., dass die niedliche Hauskatze von einem Raubtier abstammt, das ursprünglich auf Zypern heimisch war? Da gibt es viel zu forschen, zu entdecken und zu spielen! Zum Beispiel ein Memory, bei dem Tiere und ihr Herkunftsland die passenden Paare bilden. Infos zur Herkunft unserer Haustiere gibt es im Netz, z.B. auf der WebseitePlanet Wissen".

 

Das Projekt „MINT-Vorlesepaten"

Das Interesse an MINT früh wecken und gleichzeitig Sprachkompetenzen stärken, das ist das gemeinsame Ziel der „Stiftung Lesen“ und der „Deutsche Telekom Stiftung“. Sie haben das Projekt „MINT – Vorlesepaten“ ins Leben gerufen. Vorlesepaten sind engagierte Ehrenamtliche, die in Kindertagesstätten und Grundschulen ein zusätzliches Vorlese-Angebot anbieten. Habt ihr Lust mitzumachen? Dann registriert euch auf der Seite von „Netzwerk Vorlesen“ Dort findet ihr auch Webinare und Webvideos mit Aktionsideen für ein gelungenes Vorlesetreffen. Die Stadtbibliothek Köln bietet ebenfalls regelmäßig MINT-Vorleseaktionen an. Auf der Webseite der Bibliothek erfahrt ihr die aktuellen Termine für euren Stadtteil und könnt ohne Anmeldung teilnehmen.

@ Deutsche Telekom Stiftung @ Stiftung Vorlesen

Tags: