Medien

MINT-Medientipp für Juli: „Der Mondfisch in der Waschanlage“

Agnieszka Pawlowska · 01.07.2018

zurück zur Übersicht
@ Tulipan Verlag

@ Tulipan Verlag

MINT – das bedeutet: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Stiftung Lesen und die Deutsche Telekom Stiftung fördern mit dem Kooperationsprojekt „MINT-Vorlesepaten" die kindliche Neugier an naturwissenschaftlichen Themen und die Sprachentwicklung gleichermaßen. Dafür empfehlen sie regelmäßig viele tolle Bücher und Vorlese-Apps. Wir veröffentlichen jeden Monat einen neuen Medientipp mit spannenden Aktionsideen. Im Monat Juni stellen wir euch vor: „Der Mondfisch in der Waschanlage“.

Mondfisch, Pistolenkrebs oder gar Thermometerhuhn?? Wer noch nie von solchen Tieren und ihren erstaunlichen Fähigkeiten gehört hat, wird in diesem Sachbilderbuch der ganz anderen Art fündig: lauter interessante Tiere – vorgestellt mit einem kleinen Gedicht und kurzen Infos. „Es kann das Thermometerhuhn nichts ohne Thermometer tun“? Naja, fast! Tatsächlich baut dieses Huhn für seine Eier eine Art Brutkasten und gelegt wird erst, wenn die Temperatur stimmt. Kaum zu glauben – aber wahr! Und selbst bei bekannteren Tieren kommt Ungeahntes zu Tage. Oder wusste jemand schon, dass der Ameisenbär täglich bis zu 30.000 Termiten verputzt oder im wahrsten Sinne stinknormale Heringe sich durch ... Pupsen verständigen?

Spannendes aus der Tierwelt – mal anders! Statt mit Fotos mit leicht abgedrehten Illustrationen versehen und dazu noch mit dem eher ungewöhnlichen Mix aus Sach-Infos und Gedichten. Das lässt sich großartig vorlesen und liefert gleich noch Impulse für eigene Recherchen, Zeichnungen oder Reime.

Info: Der Mondfisch in der Waschanlage, Tulipan Verlag 2015, 14,95 Euro, ab 6 Jahren

Aktionsidee

MINT-Medientipp Juli

Kinder lieben ungewöhnliche Tiernamen! Häufig werden diese aus zwei Wörtern zusammengesetzt, die gleichzeitig das Tier näher definieren. Eine schöne Spiel- und Leseförderidee, die beim Einprägen der Tiernamen hilft: Die einzelnen Namen werden in Großbuchstaben auf einen Zettel geschrieben und dann zwischen den beiden Begriffen zerschnitten (Schwalben-Schwanz, Riesen-Gleiter, Pistolen-Krebs, Ameisen-Bär...). Dann werden die Kärtchen gemischt und die Kinder sollen tatsächlich existierende Tiere wieder zusammensetzen. Warum heißt das Tier wohl so? Erst dann werden die Sachinfos zum jeweiligen Tier vorgelesen oder gemeinsam erschlossen. Neue Kreationen sind ausdrücklich erlaubt!

 

Das Projekt „MINT-Vorlesepaten"

Das Interesse an MINT früh wecken und gleichzeitig Sprachkompetenzen stärken, das ist das gemeinsame Ziel der „Stiftung Lesen“ und der „Deutsche Telekom Stiftung“. Sie haben das Projekt „MINT – Vorlesepaten“ ins Leben gerufen. Vorlesepaten sind engagierte Ehrenamtliche, die in Kindertagesstätten und Grundschulen ein zusätzliches Vorlese-Angebot anbieten. Habt ihr Lust mitzumachen? Dann registriert euch auf der Seite von „Netzwerk Vorlesen“ Dort findet ihr auch Webinare und Webvideos mit Aktionsideen für ein gelungenes Vorlesetreffen. Die Stadtbibliothek Köln bietet ebenfalls regelmäßig MINT-Vorleseaktionen an. Auf der Webseite der Bibliothek erfahrt ihr die aktuellen Termine für euren Stadtteil und könnt ohne Anmeldung teilnehmen.

@ Deutsche Telekom Stiftung @ Stiftung Vorlesen

Tags: