Medien

MINT-Medientipp für Juli: „Das magische Baumhaus - Den Gorillas auf der Sprur"

Redaktion · 01.07.2020

zurück zur Übersicht
© Loewe Verlag

© Loewe Verlag

MINT – das bedeutet: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Stiftung Lesen und die Deutsche Telekom Stiftung fördern mit dem Kooperationsprojekt „MINT-Vorlesepaten" die kindliche Neugier an naturwissenschaftlichen Themen und die Sprachentwicklung gleichermaßen. Dafür empfehlen sie regelmäßig viele tolle Bücher und Vorlese-Apps. Wir veröffentlichen jeden Monat einen neuen Medientipp mit spannenden Aktionsideen. Im Mai stellen wir euch vor: „Das magische Baumhaus - Den Gorillas auf der Spur“.

Das ist mal wieder eine echte Nacht- und Nebelaktion! In der Dunkelheit und im strömenden Regen wagen sich Anne und Philipp in den Wald, um von ihrem magischen Baumhaus aus eine neue spannende Expedition zu wagen. Die führt sie dieses Mal in den nebelverhangenen afrikanischen Regenwald, auch Wolkenwald genannt. Die Zauberin Morgan hat den beiden erneut einen rätselhaften Reim mit auf ihre Mission gegeben – und der scheint etwas mit den geheimnisvollen Gorillas im Wolkenwald zu tun zu haben, die die Geschwister nun ganz persönlich kennen lernen. Wie gut, dass Philipp mal wieder ein schlaues Buch dabeihat und daher genau weiß, wie man sich diesen besonderen Geschöpfen nähern sollte.

Das magische Baumhaus hat schon längst Kultstatus: Die Reisen der wissbegierigen und abenteuerlustigen Kinder quer durch Zeit und Raum verbinden spannende Geschichten mit interessanten Fakten über das jeweilige Thema. Einfache Sprache, überschaubare Kapitel, zahlreiche Illustrationen und eingestreute Sachtexte machen das Gorilla-Abenteuer zu einem runden Lesevergnügen, auch für eher lesefaule Kinder.

 

„Das magische Baumhaus - Den Gorillas auf der Spur", Loewe Verlag, 2005, 7,95 Euro, ab ca. 8 Jahren

 

Aktionsidee

MINT-Medientipp Juli

Philipp und Anne lernen mit den Gorillas per Zeichensprache zu kommunizieren. Den im Buch erwähnten Gorilla Koko, der sich so mit den Menschen verständigen konnte, gab es tatsächlich. Ein spannender Ansatz, um sich mit dem Themengebiet „Tier- und Zeichensprache“ zu beschäftigen. Auf www.geo.de findet man zum Beispiel unter dem Suchbegriff „Tiersprache“ eine bebilderte Einführung in die Katzensprache, die sich bestens für eine ersten, pantomimischen Einstieg ins Thema eignet. Anders als die Gorillas kann man diese „sprechenden“ Tiere auch einmal selbst beobachten und die Erkenntnisse in einem kleinen Sprach-Steckbrief festhalten.

Das Projekt „MINT-Vorlesepaten"

Das Interesse an MINT früh wecken und gleichzeitig Sprachkompetenzen stärken, das ist das gemeinsame Ziel der „Stiftung Lesen“ und der „Deutsche Telekom Stiftung“. Sie haben das Projekt „MINT – Vorlesepaten“ ins Leben gerufen. Vorlesepaten sind engagierte Ehrenamtliche, die in Kindertagesstätten und Grundschulen ein zusätzliches Vorlese-Angebot anbieten. Habt ihr Lust mitzumachen? Dann registriert euch auf der Seite von „Netzwerk Vorlesen“ Dort findet ihr auch Webinare und Webvideos mit Aktionsideen für ein gelungenes Vorlesetreffen. Die Stadtbibliothek Köln bietet ebenfalls regelmäßig MINT-Vorleseaktionen an. Auf der Webseite der Bibliothek erfahrt ihr die aktuellen Termine für euren Stadtteil und könnt ohne Anmeldung teilnehmen.

@ Deutsche Telekom Stiftung @ Stiftung Vorlesen

Tags:

Kochbuch bestellen