Medien

MINT-Medientipp für April: „Wasser ist nass"

Inga Drews · 01.04.2019

zurück zur Übersicht
© Tyrolia Verlag

© Tyrolia Verlag

MINT – das bedeutet: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Stiftung Lesen und die Deutsche Telekom Stiftung fördern mit dem Kooperationsprojekt „MINT-Vorlesepaten" die kindliche Neugier an naturwissenschaftlichen Themen und die Sprachentwicklung gleichermaßen. Dafür empfehlen sie regelmäßig viele tolle Bücher und Vorlese-Apps. Wir veröffentlichen jeden Monat einen neuen Medientipp mit spannenden Aktionsideen. Im April stellen wir euch vor: „Wasser ist nass“.

Wer weiß eigentlich wesentlich mehr über dieses Element, als das es ... nass ist? Auf jeden Fall alle, die nach und nach, Doppelseite für Doppelseite, das faszinierende Nass aus allen Richtungen und in all seinen Facetten betrachtet haben. Unterstützt von farblich perfekt stimmigen, verträumten und trotzdem informativen Illustrationen wird die Bedeutung des Wassers für die Umwelt, der Wasserkreislauf, aber auch die Bedeutung des kostbaren Stoffs für Alltag, Kunst oder Technik beleuchtet. Das Ganze ist in zahlreiche
kleine Texte und (Sach)geschichten und Gedichte eingebunden, die sich zum eigenständigen Entdecken ebenso gut eignen wie zum Vorlesen. Ein ungewöhnliches (Bilder-)buch, das für ein wichtiges Thema sensibilisiert, unterhaltsam informiert und auch künstlerisch überzeugt. Wasser ist Leben? Diese Weisheit haben sich große und kleine Leser anschließend bestimmt zu eigen gemacht ...

Ein ungewöhnliches Sachbuch, das nach und nach erforscht und erlesen werden möchte. Die Darstellung ist dabei so abwechslungsreich, wie das Thema es hergibt – Wissens – und Wortschatzerweiterung sind nicht nur für neugierige Kinder garantiert! Und ein bisschen Poesie und sogar philosophische Impulse sind inklusive!

 

„Wasser ist nass", Tyrolia Verlag, 2015, 16,95 Euro, ab ca. 6 Jahren

 

Aktionsidee

MINT-Medientipp Juli

Wasser bietet viele Möglichkeiten für einfache, aber trotzdem beeindruckende Experimente, die auch gut vor dem Vorlesen der passenden Texte durchgeführt werden können. Einer der einfachsten Ansätze ist dabei Wasser in seinen unterschiedlichen Aggregatzuständen: flüssig, gefroren und als Wasserdampf. Als Materialien braucht man nur ein Glas Wasser, einen Esslöffel, ein Teelicht, Eiswürfel oder einen Teller, der direkt aus dem Eisfach genommen wird. Wasser als Flüssigkeit kennen die Kinder – aber
wohin verschwindet das Wasser, wenn man den mit Wasser gefüllten Löffel dicht über die Flamme hält? Wieso wiegt der Eiswüwrfel mehr als die gleiche Menge Wasser? Und wie funktioniert das mit dem "Blitzeis", das durch Wasser auf einem geeisten Teller entsteht?

Das Projekt „MINT-Vorlesepaten"

Das Interesse an MINT früh wecken und gleichzeitig Sprachkompetenzen stärken, das ist das gemeinsame Ziel der „Stiftung Lesen“ und der „Deutsche Telekom Stiftung“. Sie haben das Projekt „MINT – Vorlesepaten“ ins Leben gerufen. Vorlesepaten sind engagierte Ehrenamtliche, die in Kindertagesstätten und Grundschulen ein zusätzliches Vorlese-Angebot anbieten. Habt ihr Lust mitzumachen? Dann registriert euch auf der Seite von „Netzwerk Vorlesen“ Dort findet ihr auch Webinare und Webvideos mit Aktionsideen für ein gelungenes Vorlesetreffen. Die Stadtbibliothek Köln bietet ebenfalls regelmäßig MINT-Vorleseaktionen an. Auf der Webseite der Bibliothek erfahrt ihr die aktuellen Termine für euren Stadtteil und könnt ohne Anmeldung teilnehmen.

@ Deutsche Telekom Stiftung @ Stiftung Vorlesen

Tags: