Medien

Käpt’n Book 2018: Die Gesamtbroschüre zum Lesefest ist da!

Sylvia Gredig · 05.09.2018

zurück zur Übersicht

Das komplette Veranstaltungsprogramm des Rheinischen Lesefests für Kinder und junge Erwachsene ist da! Es liegt an folgenden Orten aus: bei den Veranstaltungsorten, in den Rathäusern der teilnehmenden Städte und Gemeinden, im Stadthaus Bonn und in der Bonn-Information.

Ab dem 30. September 2018 lesen dann wieder zahlreiche beliebte Kinder- und Jugendbuchautorinnen und -autoren aus ihren Büchern. In diesem Jahr können die Festivalbesucher auf einige ganz besondere Familiengeschichten gespannt sein:

„Hotel Wunderbar“ für Kinder ab 8 Jahre

Hotel Wunderbar

Jutta Nymphius ließ sich für ihren Kinderroman von einer wahren Begebenheit inspirieren: Mika möchte, dass Weihnachten wieder so wird wie früher. Als das Hotel seiner Eltern noch voller Gäste war und es dort fröhlich zuging. Aber seit seine Mama nicht mehr da ist, hockt Papa nur noch in seinem Büro herum. Als Mika eines Tages den Obdachlosen Teddy und seinen kleinen Hund Silvester kennenlernt, schließt er die beiden gleich in sein Herz. Sie suchen in dem kalten Winter noch ein warmes Plätzchen für die Nacht. Klar, dass Mika den Obdachlosen in das Hotel einlädt. Dort stehen noch genug Zimmer leer. Eine mutige Entscheidung, die alles verändern wird! Denn Abend für Abend bringt Teddy weitere Freunde und „Notfall-Besucher“ mit. Und während die Hotelzimmer immer voller werden, muss Mika die neuen Gäste vor seinem Vater geheim halten …

„Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“ für Kinder ab 8 Jahre

Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern

Thomas Engelhardt hat gemeinsam mit Monika Osberghaus „Die wilden Zwerge“ geschrieben. In ihrem neuesten Kinderbuch zeigen sie, wie man über das nicht einfache Thema „Im Gefängnis“ kindgerecht-behutsam, sachkundig und berührend schreiben kann: Sinas Papa muss ins Gefängnis. Er hat etwas Schlimmes getan und muss nun dafür geradestehen. Sina versteht das alles nicht. Sie hat keine Ahnung von dem Ort, an dem ihr Papa jetzt lebt. Für Kinder wie Sina ist dieses Buch. Aber auch für alle anderen. Denn das Gefängnis ist ein Ort, von dem jeder weiß, dass es ihn gibt, den aber kaum jemand kennt. Ein schlimmer und ein interessanter Ort. Vom ersten Tag an begleiten wir Sinas Papa. Wir erfahren alles über den Alltag hinter Gittern: Was es dort zu essen gibt, wer dort alles lebt und arbeitet, wie ein Haftraum aussieht, was die Gefangenen den ganzen Tag lang machen. Und wie es ist, wenn man wieder rauskommt.

„Kirschendiebe – oder als der Krieg vorbei war“ für Kinder ab 10 Jahre

Kirschendiebe – oder als der Krieg vorbei war

Anke Bär ist nicht nur Autorin und Illustratorin, sondern liebt auch Forschungsreisen in die Vergangenheit. Daraus entstehen ihre Bücher, die Vergangenes nah heranholen: „Es ist das größte Glück der Welt, dass wir hier gelandet sind. Auch wenn es das größte Unglück der Welt ist, das uns hergebracht hat.“ Lotte wohnt in einem Forsthaus, obwohl ihr Papa gar kein Förster ist. Grund dafür ist der Krieg, der ihrem Vetter Knut den Vater genommen hat und Lehrer Fettig ein Auge. Seit die grässliche Frau Greßmann im Forsthaus das Sagen hat, ist vieles verboten: Kirschenpflücken zum Beispiel. Doch Lotte lässt sich nicht unterkriegen. Wer Kirschen haben will, muss sie eben klauen. Und dass nur Jungs Lederhosen tragen dürfen, sieht sie schon gar nicht ein.

„Gertrude grenzenlos“ für Kinder ab 10 Jahre

Gertrude grenzenlos

Judith Burger erzählt mitreißend über eine große Freundschaft: Wer heißt denn schon Gertrude?! Gertrude ist neu in Inas Klasse, und sie ist anders als alle Mädchen, die Ina kennt: Sie trägt Westklamotten, ihr Lächeln haut einen um, und niemand hat so klare blaue Augen. Aber Gertrude ist auch deshalb anders, weil ihr Vater Dichter ist und die Familie einen Ausreiseantrag gestellt hat. Damit sind sie in den späten 1970er-Jahren in der DDR Staatsfeinde. Nicht nur die Schule ist gegen ihre Freundschaft, auch Inas Mutter macht sich große Sorgen. Alles gerät aus den Fugen. Was soll man machen, wenn man die Freundin fürs Leben gefunden hat, aber alles so kompliziert ist? Ina und Gertrude schmieden einen Plan: Kommando Rose, um ihre Freundschaft gegen alle Widerstände leben zu können.

Der Pfad – Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit“ für Kinder ab 12 Jahre

Der Pfad – Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit

Rüdiger Bertram nennt es selbst sein bisher wichtigstes Kinderbuch, für das er sich auch dieses Mal wieder mit dem Comiczeichner Heribert Schulmeyer zusammengetan hat: Frankreich 1941 – „Gut oder böse?“ ist mehr als nur der Name eines Spiels, mit dem sich der zwölfjährige Rolf und sein Vater die Zeit auf der Flucht vertreiben. Wie so viele andere deutsche Flüchtlinge, die von der Gestapo gesucht werden, sitzen die beiden in Marseille fest, weil sie keine Ausreisegenehmigung erhalten. Ihr Ziel ist New York, wo Rolfs Mutter auf sie wartet, doch der einzige Weg in die Freiheit ist ein steiler Pfad über die Pyrenäen. Fluchthelfer Manuel, ein Hirtenjunge kaum älter als Rolf, soll sie über die Berge führen. Heimlich und gegen das Verbot seines Vaters, nimmt Rolf seinen geliebten Hund Adi mit, und so machen sie sich zu viert auf einen gefährlichen Weg in eine ungewisse Zukunft.

Weitere Informationen gibt es auf www.kaeptnbook-lesefest.de!