Medien

Käpt’n Book 2018: Bilderbücher und mehr!

Sylvia Gredig · 04.07.2018

zurück zur Übersicht
Käpt’n-Book-Illustratorin Jule Steinbach in ihrem Atelier in Wuppertal / Foto: Willi Barczat

Käpt’n-Book-Illustratorin Jule Steinbach in ihrem Atelier in Wuppertal / Foto: Willi Barczat

Erfunden hat den Bücherkapitän die Wuppertaler Künstlerin und Illustratorin Jule Steinbach.

Dieser Schiffskapitän ist einmalig: Käpt’n Book segelt in einem Buch über die Weltmeere und wirft seit 15 Jahren verlässlich vor Bonn den Anker aus. In blauer Uniform mit Kapitänshut hat er sein Fernrohr immer griffbereit – denn damit peilt er nicht nur passgenau die Anlegestellen in Bonn und der Region an, sondern entdeckt auch immer neue Kinder- und Jugendliteratur. Und die begeistert die kleinen wie die großen Lesefestfans jedes Jahr aufs Neue.

Ahoi, Käpt’n Book!

Erfunden hat den Bücherkapitän die Wuppertaler Künstlerin und Illustratorin Jule Steinbach. Ihre Kapitänsfigur gab dem Festival des Bonner Kulturamts, das bald zum überregionalen „Rheinischen Lesefest für Kinder und junge Erwachsene“ erweitert wurde, seinen ersten Namen: „Käpt’n Book“! Er steht seitdem für Aufbruch in neue Lesewelten, Freudewecken an Unbekanntem und vor allem Lustmachen aufs Lesen und Geschichten-Entdecken.

Ahoi, Matrosen!

Käpt’n Book kommt auf seinem gemalten Bücherschiff natürlich nie allein: Ritter Rost, Nulli und Priesemut und auch das Sams reisten schon mit ihm nach Bonn und in die Region. Die illustren Mannschaften der letzten 15 Jahre können hier angeschaut werden: www.kaeptnbook-lesefest.de/archiv.

2018 nun erscheint das 16. Bücherschiff-Motiv aus Jule Steinbachs Feder, und es schippern wieder einmal bekannte wie auch exotische Bücherhelden mit: Da ist Marie, der Drache, der auf keinen Fall Prinzessin sein möchte, Anton mit seinem roten Hut, eine Ratte auf einer Matte und ein Vampir … und über allen schwebt der kleine Major Tom. In der Bücherliste auf www.kaeptnbook-lesefest.de könnt ihr schnell herausfinden, aus welchen Lesefest-Büchern diese Figuren stammen.

Neu beim Rheinischen Lesefest: eine Kunstausstellung mit Werken aus Bilderbüchern

Gezeichnete Figuren und Bilder machen (Kinder-)Geschichten lebendig und bereichern sie! Deshalb regte die Bonner Künstlerin und Kuratorin Sidika Kordes für 2018 etwas ganz Besonderes an: eine eigene Lesefest-Ausstellung mit Werken der Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Jahr mit ihren Büchern zum Lesefestival anreisen. Dazu gehören: Anke Bär, Nadia Budde, Ole Könnecke, Regina Kehn, Isabel Pin, Comiczeichner Hans-Jürgen Feldhaus und Graphic-Novel-Meisterin Barbara Yelin sowie viele andere mehr.

„Ich sehe was, was du gleich liest“

In der Ausstellung „Ich sehe was, was du gleich liest – Illustrationen aus Kinderbüchern“ sind aber nicht nur Originalzeichnungen aus den Buchwerken zu sehen. Die Illustratorinnen und Illustratoren lassen sich auch bei der Arbeit über die Schulter schauen: Wie entsteht aus einer ersten Skizze das fertige, gedruckte Bild? Womit zeichnen und malen Künstlerinnen und Künstler von heute eigentlich – mit Stift, Pinsel oder dem Computer? Auf diese und andere Fragen erhalten Besucherinnen und Besucher anschaulich Antworten. Und natürlich werden auch die Käpt’n-Book-Originale von Jule Steinbach zu sehen sein.

Die Ausstellung „Ich sehe was, was du gleich liest – Illustrationen aus Kinderbüchern“ ist vom 7. Oktober bis 4. November 2018 im Frauenmuseum Bonn zu Gast. Die feierliche Eröffnung mit Musik und Aktionen am 7. Oktober 2018 beginnt um 15 Uhr. Weitere Informationen gibt es demnächst auf www.kaeptnbook-lesefest.de!

Tags: