Medien

„Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar"

Jugend Filmjury Oberhausen · 24.10.2019

zurück zur Übersicht
@ ostlicht filmproduktion/AMOUR FOU

@ ostlicht filmproduktion/AMOUR FOU

Keiner weiß so gut wie Kinder, welche Filme für sie toll, spannend oder lustig sind! Deswegen schauen sich die FBW-Jugend Filmjurys für euch die neuesten Filme an und ihr bekommt tolle Filmtipps.

Den Film „Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar" hat sich die Jury aus Oberhausen für euch angeschaut:

In dem Film INVISIBLE SUE geht es um Sue, ein Mädchen, welches im wahren Leben eher unscheinbar ist, doch dann durch einen (un)glücklichen Zufall Superheldenkräfte bekommt. Da natürlich die ganze wissenschaftliche Welt an ihren Kräften Interesse findet, werden diese direkt auf die Probe gestellt, als Sue sich gegen die Forscher zur Wehr setzen muss. Wie jeder Superheld findet auch INVISIBLE SUE ihre Weggefährten, welche schnell zu Freunden werden. Werden die fantastischen Drei Sue, App und Tobi das Böse besiegen? Die Handlung wirkt etwas konstruiert, da viele klassische Superheldenfilm-Klischees genutzt werden. Zum Beispiel gibt es, wie so oft, Wissenschaftler, die durch Zufall ein Wunderserum entwickeln, welches übernatürliche Kräfte verleiht. Allerdings gibt das Konstruierte auch Struktur und hilft, der Handlung zu folgen. Außerdem wirken die Easter Eggs, welche im Film versteckt sind, besonders für Superhelden-Fans sehr charmant. Das Besondere an der Handlung ist auch noch, dass bis zum Schluss nicht klar ist, wer der Bösewicht eigentlich ist. So bleibt der Film bis zum Ende spannend. Auffällig war auch der Übergang zwischen manchen Szenen, der aus gezeichneten Comic-Elementen besteht. Der Film verweist hierdurch immer wieder auf die Comicvorlage, mit der der Film beginnt. Comics allgemein spielen in dem Film eine zentrale Rolle, was als klassisches Genre Merkmal gesehen werden kann und dem Zuschauer hilft, sich einfacher in das Superheldenuniversum zu versetzen. Die Special-Effects sind nicht besonders auffällig, was für sie spricht, da sie sich gut in den Film eingliedern. Auch bei der Musik wurde darauf geachtet, dass sie gut zum Film passt. Die Titel unterstreichen den Actionfilmcharakter, aber bleiben sonst eher unauffällig. Uns hat der Film gut gefallen, da er eine neue Art von Kinderfilm ist, welcher Action-, Superhelden- und Kinderfilm sehr gut miteinander verbindet. Wir empfehlen ihn aufgrund der komplexen Handlung ab 10 Jahren und natürlich für alle Superheldenfans. Der Film macht auf jeden Fall Lust auf eine Fortsetzung - und bis dahin #BeInvisible

Noch mehr Infos zum Film findet ihr auf der Seite der FBW-Jugend Filmjury. Hier könnt ihr auch schauen, in welchen Bereichen der Film viele Sterne abgestaubt hat und Kinder können ihre eigene Bewertung abgeben.

Deutschland/Luxemburg 2019
Regie: Markus Dietrich
95 Minuten
FSK 6
Kinostart: 31. Oktober 2019

    

Die FBW-Jugend Filmjury wurde 2014 von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) in Zusammenarbeit mit renommierten Fachleuten der Kinder- und Jugendfilmarbeit, sowie mit Kinos/Verleih, Festivals und Institutionen der Medienbildung ins Leben gerufen. An neun Standorten in Deutschland bewerten geschulte Jurys mit Schülerinnen und Schülern ab 10 Jahren noch VOR Kinostart das gesamte Angebot für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren.

Die Jurys, die zwei Jahre zusammenarbeiten, treffen sich regelmäßig und bewerten die Filme nach selbsterstellten Kriterien. Sie können bis zu 5 Sterne vergeben. Filme ab 3 Sternen werden zur Orientierung auf der eigenen Homepage mit Trailer, Bewertungstext und Altersempfehlung veröffentlicht. Die Altersempfehlungen sind eine Ergänzung zur FSK-Freigabe und bezeichnen, ab welchem Alter ein Film von Interesse ist.

 

Tags: