Medien

Der ComicTalk

Inga Drews · 26.02.2019

zurück zur Übersicht
Moderatorin Hella von Sinnen mit ihren Gästen Naomi Fearn, Torsten Sträter und Mattes Penkert-Hennig. © Karin Tornatzky

Moderatorin Hella von Sinnen mit ihren Gästen Naomi Fearn, Torsten Sträter und Mattes Penkert-Hennig. © Karin Tornatzky

Wie die Malerei, die Bildhauerei, die Fotografie und der Film vor ihm hat sich auch der Comic seinen Platz unter den Kunstformen verdient.

„In dieser Neunten Kunst verbinden sich für mich so viele Kunst- und Erzählformen, dass ich da nur in heller Aufregung für entbrannt sein kann,“ sagt Hella von Sinnen. Als Moderatorin des ComicTalks stellt sie hier Neuerscheinungen im Bereich Comic, Graphic Novel und grafischer Literatur vor und diskutiert diese mit ihren Gästen – und kann gleichzeitig ihre Begeisterung und Liebe für das Medium ausdrücken. „Diese Beschäftigung mit den Comics ist für mich das Glückspendenste in meinem Leben.“

Kontroversen Inklusive


Hella von Sinnen skeptisch im Gespräch mit Zeichner & Autor Benjamin von Eckartsberg. © Goggi Strauss

Viermal im Jahr moderiert Hella von Sinnen den ComicTalk vor einem Studiopublikum. An ihrer Seite ist MassengeschmackTV-Moderator Volker Robrahn als Comic-Experte. Dazu werden in jeder Sendung zwei weitere Gäste geladen – Künstler, Comicfreunde und -fans. Sie alle haben die sechs Werke, die an dem Abend vorgestellt werden, gelesen und tauschen ihre Meinungen zu den Comics und Graphic Novels aus – und die stimmen nicht immer überein. „Und das ist aber doch genau das Spannende,“ sagt Frau von Sinnen. „Diese Kontroversheit, dass einer sagt ‚Super gezeichnet', der andere sagt ‚Das ist nichts.‘. Der eine sagt ‚Geile Story', der andere sagt ‚Schon hundertmal gelesen'.“

Vielfältig wie kein anderes Kunstgenre

Diese kontroversen Meinungen und Ansichten machen den ComicTalk in der Tat zu einem unterhaltsamen Event. Die Gespräche, die mal zu Diskussionen und dann auch zu amüsanten Streitgesprächen werden können, wecken Interesse und Lust, selbst auch mal durch die Comics zu blättern. Natürlich ist es ebenso spannend zu sehen, was für Neuerscheinungen es auf dem Comic-Markt gibt. Die ausgewählten Titel sind dabei so verschieden, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist und auch der eine oder andere Neuling in der Szene etwas für seinen Einstieg findet. Denn es gibt eine große Bandbreite an Zeichenstilen, Genres, Thematiken und deren Kombinationen. Die grafische Literatur kann uns eine Fantasy-Story in wunderbar bunten Farben erzählen oder uns in schwarzweiß die harte Realität vor Augen führen – oder eben andersherum. „Ich glaube, es gibt keine vielfältigere Kunst als die Neunte Kunst,“ meint auch Frau von Sinnen.


Hella von Sinnen im Set des ComicTalks. © Goggi Strauss

ComicTalk digital

Damit übrigens auch das Publikum weiß, worum es in den vorgestellten Comics und Graphic Novels geht, werden vor der jeweiligen Besprechung Zuspiel-Filme gezeigt, die den Inhalt zusammenfassen und einen ersten Eindruck vermitteln. Diese werden auch in den Aufzeichnungen der Sendung gezeigt, damit Interessierte, die nicht live beim ComicTalk dabei waren, außen vor bleiben. Die Aufzeichnungen könnt ihr auf massengeschmack.tv – gegen Gebühr – als ganz Folge schauen oder auf YouTube oder Facebook. Hier sind zunächst nur die einzelnen Teile des ComicTalks zu sehen, bevor dann die ganze Sendung zur Verfügung steht.

Der nächste ComicTalk findet am 26. März im Bürgerhaus Stollwerck in Köln statt. Karten dafür könnt ihr online im Vorverkauf oder an der Abendkasse erwerben – oder bei uns gewinnen.

Der ComicTalk

26.3., 20 Uhr

Theater 509
Bürgerhaus Stollwerck
Dreikönigenstr. 23
50678 Köln

Eintritt AK 17 Euro, ermäßigt 12 Euro