Medien

Ailos Reise

Inga Drews · 12.02.2019

zurück zur Übersicht
© 2019 Valdés - Borsalino Productions - Gaumont - MRP Matila Röhr Productions

© 2019 Valdés - Borsalino Productions - Gaumont - MRP Matila Röhr Productions

Mit den Rentieren durch Lappland.

Der Naturfilmer Guillaume Maidatchevsky und seine Crew haben sich 24 Wochen auf die Spur der „Finse“-Herde begeben: eine der vier großen Rentier-Herden, die frei durch Lappland ziehen und ungefähr 300 Tiere umfasst. Ailo ist eines von ihnen. Der Film begleitet ihn durch sein erstes Lebensjahr – von der Geburt im Frühling bis zur ersten Wanderung zu den Gipfeln, wo die Herde den Winter verbringt. Während Ailo aufwächst, begegnet er vielen anderen Tieren, die in Lappland heimisch sind. Einige sind für ihn harmlos, wie das Hermelin oder der Polarfuchs. Doch andere Tiere sehen ihn als Beute: Wölfe, der Steinadler und der Vielfraß.

Mehr als eine einfache Dokumentation

Nicht nur Ailo erfährt in diesem Film, dass die Natur hart sein kann. Aber an der Seite seiner Mutter lernt er zu überleben und wächst auf der Wanderung zu einem großen Rentier heran. Erzählt wird die Geschichte von Anke Engelke. Dieses Filmprojekt ist eine faszinierende Natur-Doku, die auch auf die Gefahren der globalen Erwärmung für das Ökosystem in Lappland hinweist.

„Ailos Reise"

ab dem 14. Februar im Kino