Kolumne

Innere Ballons

Frau Karli · 03.03.2015

zurück zur Übersicht
Foto: Pexels

Foto: Pexels

Oder: Gute Mutter, schlechte Mutter

Als mich meine siebenjährige Tochter M. kürzlich fragte, was denn bitteschön „innere Ballons“ seien, war ich zunächst ratlos. Was meinte sie bloß? Geduldig gab sie mir weitere Anhaltspunkte. Ich spräche häufiger über diese Ballons. Mit Freundinnen. Zum Beispiel mit Yvonne S. Nach mehreren Wendungen und Abzweigungen dann endlich die Auflösung: Sie meinte „innere Balance“!

Meine Kinder sind natürlich längst Experten im Einschätzen meiner inneren Ballons. Zugegebenermaßen erfordert dies auch kein besonderes Feingespür: Sind meine inneren Ballons prall gefüllt und recken sich farbenfroh in die Höhe, strahle ich Geborgenheit und Ruhe aus. Und was für ein Sonnenschein ich dann bin! Eine Bereicherung der globalen Gesamtfröhlichkeit! Zahlreiche Texte, Fotos und auch Videoaufzeichnungen dokumentieren, wie liebe- und humorvoll ich sein kann. Die multinationalen Mahlzeiten, die ich zubereite, dampfen regelrecht vor Ausgelassenheit, Schaffenslust und Hingabe.

"Willst du aussehen wie eine Rosine?!"

Sind meine inneren Ballons dagegen schrumpelig und zucken unmotiviert knapp über dem Boden herum, ist es um meine Sozialfähigkeiten finster bestellt: Alles, was ich dann sage, klingt nach Schimpfen und beißender Kritik (Dein Zopf hängt schief! Schicken Sie mir eine Mail! Klamotten falten – FALTEN, habe ich gesagt! Nein, heute kein Besuch. Hast du das Geld überwiesen? Trink endlich, du hast dein Glas schon wieder nicht ausgetrunken, willst du aussehen wie eine Rosine!). Spontane Schnappschüsse, auf denen ich zu sehen bin, werden erschrocken umgehend gelöscht. Und zum Essen geht man besser zur Pommesbude, wo das Mahl achtsamer und von freundlicheren Gesellen zubereitet wird.

Weil das kein guter Zustand ist, bemühe ich mich stets, das Licht wieder anzuknipsen und die Ballons aufzufüllen. In der Regel ist dies durch eine Mütze Schlaf bereits erreicht. Durch Stille. Durch eine Mahlzeit mit ordentlich Chili und OHNE Kinderlaute. Oder auch einmal durch komplette, genussvolle Kommunikations-Abstinenz und einen langen Spaziergang. Und Sie? Wie steht es um Ihre inneren Ballons?

 

Herzlichst Ihre
Frau Karli

Rote Schuhe
© john krempl/photocase.com

 


Tags: