Gesundheit

7 Gesundheitstipps für die Hitzewelle

Inga Drews · 25.06.2019

zurück zur Übersicht
© Adobe Stock/ulkas

© Adobe Stock/ulkas

So gern wir die Sonne auch mögen, unterschätzen sollten wir sie auf keinen Fall. Hitzewellen wie die, die wir gerade erleben, machen vor allem Kindern zu schaffen.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. hat darum Gesundheitstipps für Kinder bei großer Hitze zusammengestellt. Diese Verhaltensregeln gelten bei Temperaturen von über 25° Celsius.

1. Konsequenter Sonnenschutz

Durch entsprechende Kleidung und Sonnenschutzmittel könnt ihr eure Kinder vor der Sonne schützen – auch bei bedecktem Himmel.

Besonders gründlich eingrecremt werden sollten die Nase, die Ohren, die Füße und die Schultern, und zwar mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20. Wenn eure Kids länger im Freien unterwegs sind oder Schwimmen gehen, sollten sie sich auch häufiger als einmal eincremen.

Was die Bekleidung angeht, empfehlen die Kinder- und Jugendärzte Kappen mit Nackenschutz und möglichst luftige Kleidung, die auch Arme und Beine bedeckt.

2. Keine direkte Sonne für Kinder unter drei Jahren

Säuglinge und Kleinkinder sollten sich nur im Schatten aufhalten und Kopfbedeckungen mit Nackenschutz sowie Kleidung mit UV-Schutzfaktor tragen – auch im Planschbecken. Von Sonnenschutzmittel im ersten Lebensjahr wird abgeraten, da es eine unnötige Belastung für die empfindliche Babyhaut darstellt.

3. Viel und oft trinken

Wir schwitzen viel mehr, also sollten wir auch viel mehr trinken. Bei Temperaturen von 30° Grad sollten wir zwei- oder dreimal so viel trinken wie sonst. Wasser, ungesüßter Früchtetee oder Apfelschorle sind bei dabei besonders gut für Kinder geeignet.

4. Leichte und fettarme Mahlzeiten

Salate, fettarme Joghurts oder Quarkspeise sollte bei dieser Hitze bei eurem Nachwuchs auf dem Speiseplan stehen. Schwere Kost ist für das Wetter ungeeignet.

Kinder haben bei diesen Temperaturen auch oft keinen Appetit. Dann solltet ihr sie auch nicht zum Essen zwingen.

5. Eis in Maßen

Eis ist bei diesem Wetter besonders beliebt. In Maßen ist das auch ok, nur zuviel sollte es nicht werden. Am besten eignet sich selbstgemachtes Eis aus Natursäften.

6. Körperliche Betätigung

Anstrengende körperliche Aktivitäten wie Sport sollten eure Kinder nur morgens vor 11 Uhr und nachmittags ab 16.30 betreiben – und auch dann nur im Schatten.

7. Kinder nicht allein im Auto lassen

Diese Verhaltensregel ist beim Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. fett und mit fünf Ausrufezeichen geschrieben. An diese Regel solltet ihr euch in jedem Fall halten.

(Das gilt übrigens auch für Haustiere im Auto.)

Verhalten bei Sonnenbrand

Wenn sich eure Kinder einen Sonnebrand geholt haben, solltet ihr sie sofort aus der Sonne nehmen. Die Beschwerden könnt ihr mit lauwarmen Duschen, kühlen Umschlägen und entzündungshemmenden Gels lindern. Bei schwerem Sonnenbrand mit Symptomen wie Blasenbildung, Fieber und Spannung der Haut solltet ihr einen Kinder- und Jugendarzt aufsuchen.