Gesellschaft

KÄNGURU-Aktion Dein Verein: St. Sebastianus Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf e.V.

Christian Klein · 08.11.2020

zurück zur Übersicht
© St. Sebastianus Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf e. V.

© St. Sebastianus Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf e. V.

„Unser Vereinszweck ist „Die Förderung der Jugendhilfe". Mit den diversen offenen Angeboten möchten wir Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 24. Lebensjahr erreichen.“

KÄNGURU stellt gemeinnützige Vereine und Organisationen aus Köln, Bonn und der Region vor, die sich für Kinder und Familien stark machen und die in der Corona-Krise nicht wie gewohnt arbeiten können. Hier erfahrt ihr, wie ihr unterstützen könnt.

Welche Ziele hat dein Verein?

Ein Vereinszweck ist „Die Förderung der Jugendhilfe". Dieses Ziel wird insbesondere durch das Jugend-Team verfolgt (durch die Kinder und Jugendlichen (Vereinsmitglieder) gewählter Jugendvorstand + Jugendleiter). Mit den diversen offenen Angeboten möchte die Jugendabteilung Kinder (ab 6 Jahre), Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 24. Lebensjahr erreichen.

Bitte erzähle etwas über die Menschen, die sich in deinem Verein engagieren:

Das Jugend-Team besteht aktuell aus dem 1. Jungschützenmeister Christian Klein (40 Jahre, Jugendleiter), der 2. Jungschützenmeisterin Anne Beer (36 Jahre, Jugendleiterin), dem Vereinsvorsitzenden Hendrik Beer (30 Jahre, Jugendleiter), der Jugendsprecherin Sophia Schreiner (16 Jahre) und der Jugendleiterin Helga Klein (39 Jahre). Die Jugendleiter bringen viele Jahre Erfahrung auf verschiedenen Verbandsebenen der Schützenjugend mit und ergänzen sich gut. Jugendsprecherin Sophia Schreiner sorgt dafür, dass immer der Blick auf die Lebenswirklichkeit der Kinder und Jugendlichen gewahrt wird und wächst gerade in viele Aufgaben hinein. Alle Mitglieder des Jugend-Teams erhalten keinerlei finanzielle Mittel und leisten ihre Arbeit komplett ehrenamtlich. Sie haben alle gemein, dass sie mit viel Herzblut und Liebe zum Detail an die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen herangehen. Alle Mitglieder des Jugend-Teams haben die Kinder- und Jugendarbeit der Schützen bereits als Kinder und/oder Jugendliche erlebt und es ist ihnen wichtig, offene Angebote für Kinder und Jugendliche zu schaffen, in denen diese sich austesten können (Vielfältige und sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die Möglichkeit in der Gruppe Grenzen auszutesten und viel Neues kennenzulernen, außerschulisches und spielerisches Lernen, Raum um Sozialkompetenz zu erlangen und in kleinen Schritten Verantwortung zu übernehmen.) Sie wollen ihre positiven Erfahrungen weitergeben und gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Erlebnisse und positive Erinnerungen schaffen

Wie hat sich die Corona-Krise auf deinen Verein ausgewirkt?

Leider mussten wir viele interne und offene Angebote absagen, da sie nicht sicher durchgeführt werden konnten und/oder durchgeführt werden durften. Wir haben versucht, einige Angebote zu schaffen, die Kinder und Jugendliche zur Pandemie-Zeiten sicher nutzen können. Hierzu ein Auszug aus dem Jahresbericht des Jungschützenmeisters:

Aktion #herzbrief – Jugend teilt Gemeinschaft
Wir beteiligten uns während des Lockdowns an der Aktion „#herzbrief – Jugend teilt Gemeinschaft“ des ASJ (Ausschuss Jugend der Pfarreiengemeinschaft), bei der Kinder und Jugendliche bastelten und Briefe schrieben, die an Senioren verteilt wurden. Von den insgesamt etwa 200 Briefen, hat unsere Schützenjugend mit Unterstützung von Eltern und Geschwistern insgesamt über 140 Briefe beigesteuert. Die Reaktionen der Briefempfänger waren vielfach begeistert und zu Tränen gerührt. Die Aktion fand von März bis Ende April statt und erhielt in den Medien viel Aufmerksamkeit.

Dorfrallye für Detektive
Da es für Eltern und Kinder zur Zeit des Lockdowns besonders schwierig war und da wir auch mit unserer Schützenjugend keine Aktionen durchführen konnten, bereiteten die Jugendleiter eine Dorfrallye vor, an der jeder teilnehmen konnte, der Lust hatte. Hier konnte man von Ende Mai bis Mitte Juni teilnehmen.

SommerferienSpezial „Abenteuer Zuhause“
Eine Durchführung des SommerferienSpezials zum Beginn der Sommerferien, sah das Jugend‐Team als nicht vernünftig realisierbar an. Da es aber nicht gänzlich ausfallen sollte, wurde ein Programm mit Anleitungen, Materialien, Videos usw. erstellt. So fand in diesem Jahr vom 26. bis zum 27. Juni mit Unterstützung der jeweiligen Eltern ein „SommerferienSpezial at home“ unter dem Motto „Abenteuer Zuhause“ statt. Zwar erreichten wir weniger Teilnehmer als sonst, doch waren die Reaktion alle positiv und trotz der Entfernung, fühlte man sich durch den regen Austausch mit Nachrichten und Bildern per Handy‐App, als würde man alles gemeinsam machen.

Lost – Die Stunde der Schatzsucher
Ein weiteres Angebot, welches ähnlich, wie die Dorfrallye für die Allgemeinheit angeboten wurde, war unsere Schatzsuche „Lost – Die Stunde der Schatzsucher“. Hier hat das Jugendteam viel Zeit auf die Vorbereitung verwendet, damit die Schatzsuche für Jugendliche und junge Familien mit vielen Aufgaben Rätseln und einer 18 km‐langen Strecke eintägig oder an mehreren Tagen durchgeführt werden konnte. Die Schatzsuche funktionierte via Smartphone‐App. Für jeden, der die Schatzsuche erfolgreich beendete, gab es einen Schatz (Tasse, Block, Lolli und Aktionspin). In den Sommerferien haben sich insgesamt 55 Teilnehmer angemeldet und bis zur Mitte der Herbstferien noch einmal 55. Um die Kosten aufzufangen, erhielten wir auf Antrag, durch den Flüchtlings‐ und Nachbarschaftshilfe‐Fonds des Erzbistums Köln einen Zuschuss.

Leider sind uns einige Einnahmequellen für unsere Arbeit versiegt und es ist auch schwer in der aktuellen Zeit weitere Unterstützer und neue Mitglieder zu gewinnen. Um weiter eine gute Kinder- und Jugendarbeit zu gewährleisten, würde es uns viel Druck nehmen, wenn wir wüssten, dass wir finanziell sicher aufgestellt sind.

Welche Pläne hat dein Verein für nächstes Jahr?

Aktuell planen wir (Jugend-Team) als offene Maßnahmen einen Aktionstag mit Kinderbiathlon, ein SommerferienSpezial (24 Stunden mit Übernachtung als Einstieg in die Sommerferien), sowie ein Adventsbastelangebot. Wenn die Pandemie-Situation es erlaubt und wir es finanziell gewährleisten können, würde das SommerferienSpezial im kommenden Jahr eventuell als Fahrt über mehrere Tage angeboten werden. Darüber hinaus wird es auch wieder interne Angebote für unser Mitglieder (Gruppenstunden, Training, Ausflüge) geben.

Hier könnt ihr diesen Verein unterstützen:

Spendenkonto St. Sebastianus Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf e.V.

Raiffeisenbank Voreifel eG
DE24370696275004615010
GENODED1RBC

Tags:

Kochbuch bestellen