Ausflug

Industriegeschichte erleben

Anja Janßen · 06.07.2017

zurück zur Übersicht

Im LVR-Industriemuseum kann man Dampfmaschinen und Lokomotiven bestaunen, Geschichte entdecken, der Arbeit in Schmieden und Mühlen zusehen oder Turbinenkeller und Wasserkraftwerke erkunden.

Entdecken – erleben – mitmachen

Wie war das damals im Rheinland, als noch unzählige Webstühle surrten und Schornsteine rauchten? Wie sah die Arbeit an einem Dampfhammer aus und wie hat die Industrialisierung das Leben der Menschen verändert?

All das erfahrt ihr im LVR-Industriemuseum, das aus sieben Museumsschauplätzen im Rheinland besteht: Imposanten Dampfmaschinen, einem fast zehn Meter hohen Dampfhammer, einer großen Lokomotive und vielen anderen Objekten begegnet ihr in der Zinkfabrik Altenberg.

Auf der Oberhausener St. Antony-Hütte entdeckt ihr die 250 Jahre alte Geschichte der Ruhrindustrie.

Die Textilfabrik Cromford in Ratingen war in ihrer Zeit die erste mechanische Baumwollspinnerei außerhalb Englands und ist heute das weltweit einzige Museum, das die Verarbeitung von Baumwolle zum fertigen Garn an originalgetreu nachgebauten Maschinen aus dem 18. Jahrhundert zeigt.

Die historische Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen ist ein ganz besonderes Museum, denn hier wird noch richtig produziert.

Mit Fachwerkhäusern in einer grünen Tallandschaft, Bachläufen und einem klappernden Mühlrad empfängt die ehemalige Papiermühle Alte Dombach in Bergisch Gladbach ihre Gäste.

Und zu guter Letzt gibt es da noch das Kraftwerk Ermen & Engels in Engelskirchen mit Turbinenkeller, Wasserkraftwerk und Dampfmaschine sowie die Tuchfabrik Müller in Euskirchen, die heute noch so aussieht, als hätte der letzte Arbeiter gerade den Raum verlassen.

An allen Schauplätzen gibt es für Kinder und Familien besondere Führungen, Veranstaltungen und Ferienangebote.