Ausflug

Besuch auf dem Clarenhof

Claudia Berlinger · 18.06.2018

zurück zur Übersicht

Keine Erdbeere schmeckt so gut, wie die selbst angebaute. Oder vielleicht doch? Stadtreporterin Claudia ist in Frechen auf dem Gut Clarenhof zum Erdbeeren pflücken.

Ende Mai fand auf dem Gut Clarenhof das jährliche Hoffest mit Hüpfburg, historischer Kirmes, Tombola und jeder Menge lecker Essen und Trinken statt. Bei Kakao und Kuchen wippten wir zu den Klängen der Band „Das triologische Quartett“ und nach der gefühlt 10. Runde Ponyreiten – übrigens ein kostenloses Angebot – stiegen wir auf den Planwagen, der von einem riesigen Trecker über das Gelände gezogen wurde. Darum weiß Norea bei unserem heutigen Besuch auch noch genau, wo wir hinmüssen. „Am Feldrand steht der Doppeldecker“, erklärt sie mir und meint damit den großen, erdbeerroten Verkaufswagen. Der ist offensichtlich auch aus der Luft gut zu sehen, denn dieser Tage stieg doch tatsächlich ein Hubschrauber aus dem Himmel herab und der Pilot tat das, was auch wir heute vorhaben: Er pflückte Erdbeeren!

Regionale Landwirtschaft hautnah erleben

Am Hofladen angekommen, holen wir erst einmal unsere Bambusschalen ab. Bei uns herrscht eine Stimmung, wie bei einer Jungfernfahrt, denn mehr als die zehn Erdbeeren oder das Töpfchen Tomaten auf dem Balkon haben wir bisher noch nie selbst geerntet. Zu unserer großen Freude stehen zwei Miniponys auf einer Weide, die gleich angelaufen kommen. Da ist eine Runde Kuscheln natürlich Pflicht. So viel Zeit muss sein ...

Wir kommen an einer Art Mischgarten vorbei, wo große grüne Paprikaschoten und dicke Auberginen an ihren Pflanzen hängen, und sogleich entflammt in uns der Wunsch nach einem eigenen Gemüsegarten. Dass Gemüse nicht in Tüten und Erdbeeren nicht in der Plastikschale der Supermärkte wachsen, weiß ja jedes Kind. Doch wer keinen Garten oder Balkon sein eigen nennt, dem fällt es schwer, Kindern die Beobachtung vom Einpflanzen der Setzlinge über die Blüte bis zum Heranreifen der von Obst und Gemüse zu ermöglichen.

Während wir unsere Körbchen füllen, naschen wir, was das Zeug hält! Himmlisch rot, saftig und zuckersüß sind die Erdbeeren. Petrus ist auch auf unserer Seite: Im Sonnenschein gepflückte Erdbeeren sollen nämlich am allerbesten schmecken. Ob wir mal versuchen, Erdbeermarmelade zu kochen? Sicher gibt es Zuhause einen Erdbeer-Smoothie. Und natürlich Eis mit Erdbeeren und Schlagsahne, garniert mit Schokoplättchen. In jedem Fall stehen die nächsten Tage ganz im Zeichen der roten Früchte.

Schon jetzt beschließen wir, wieder zu kommen, wenn im Juli/August die Feld- und Sonnenblumen in voller Pracht stehen. So schön die Sträuße auch sind, die der Gärtner bindet, wir werden garantiert selber pflücken.

Weitere Termine

Im Oktober findet übrigens jedes Jahr das Kürbisschnitzen statt. Hier stehen auch schon die Termine fest: 20. – 21.10. und 27. – 28.10.. In der Kürbissaison wird täglich eine große Auswahl an unterschiedlichen Kürbissen geerntet. Da könnt ihr dann die Kürbispyramide bestaunen. Wer nicht so lange auf seinen Kürbis warten möchte, kann das ganze Jahr durch im Hofladen Kürbismarmelade oder sogar Kürbisprosecco kaufen.

Einen Weihnachtsmarkt gibt es natürlich auch.

Ab dem 24. November steht jedes Wochenende unter dem Zeichen der Weihnachtsbäume, deren Wachstum ihr jetzt schon bestaunen könnt. Ab dem dritten Advent ist Endspurtzeit: Bis einen Tag vor Heiligabend könnt ihr täglich von 11 bis 19 Uhr euren Weihnachtsbaum mit Ballen aussuchen, der dann anschließend in eurem Garten einziehen darf. Ganz im Zeichen erlebbarer Landwirtschaft könnt ihr euren Baum natürlich auch selber schlagen oder ihr sucht euch einen fertigen Baum aus. Und während die freundlichen Mitarbeiter euer gutes Stück zum Auto transportieren, lasst ihr den Tag mit Kakao und Punsch im Hofladen ausklingen, wärmt euch am winterlichen Lagerfeuer oder erwerbt ein handgemachtes Weihnachtsgeschenk für eure Liebsten.

Auf einen Blick

Gut Clarenhof
Gut Clarenhof 5, 50226 Frechen
Tel. 02234 - 95 96 20
E-Mail: kontakt@gut-clarenhof.de

Der Hofladen Frechen ist sieben Tage pro Woche geöffnet:

Montag bis Freitag von 8.30 – 18.30 Uhr
Samstag von 8 – 18 Uhr
Sonntag 10 – 18 Uhr

Auf der Venloerstr. 210 in Köln-Ehrenfeld ist dem Hofladen ein kleiner Ableger gewachsen:

Das „Hoflädchen Ehrenfeld“

Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr.