Ausflug

Auf die Wolle, fertig, los!

Claudia Berlinger · 04.01.2018

zurück zur Übersicht
Norea mit der fertigen Filz-Krone ©Claudia Berlinger

Norea mit der fertigen Filz-Krone ©Claudia Berlinger

Unsere Stadtreporterinnen Norea und Claudia besuchen die Filzperle in Junkersdorf.

Seit Norea beim Bauernhoftag im Kölner Zoo zwei wunderschöne Kugeln aus roter und blauer Wolle gefilzt hat, thronen diese in der Naturcollage unserer Küche und werden oft bewundert. Ich dagegen habe noch nie gefilzt und habe überhaupt keine Ahnung, was genau auf uns zukommt, als wir heute zu unserem Filz-Workshop nach Junkersdorf aufbrechen. Wir sind dank unseres Geschenkgutscheins heute Gast bei einer sehr begabten Kunsthandwerkerin. Klasse :-) Vor allem, da Silvia normalerweise keine Workshops für so junge Kinder wie Norea anbietet. Ihre Workshops richten sich an Erwachsene und Kinder ab ungefähr zwölf.

Als Prinzessin zum Workshop

Für Norea ist ganz klar: „Ich möchte eine Krone für mein Feen-Prinzessin-Kostüm filzen." Was liegt da näher, als das pinke Kleid mit Pailettenbesatz und Schwingrock zum Filzkurs anzuziehen? Derartig geschmückt werden wir herzlich von Silvia Josten empfangen, in deren Filzraum wir unterschiedlichste Unikate bewundern: Kinderkleidchen in naturweiß und hellblau mit Filzfigurenbesatz; eine Mütze, für die sie Merinowolle und Seide verarbeitet hat und die aufgrund ihrer Machart eigentlich jedem passt; Bilder, die mit einer speziellen Technik auf eine gefilzte Platte aufgebracht wurden und dann mit Perlen und aufwändigen Stickereien veredelt wurden. Wie Silvia es wohl geschafft hat, die Taschen, in die sie Blumen oder andere hübsche Bilder hineingefilzt hat, ohne eine einzige Naht herzustellen? Ich bin begeistert!

Wasser, Wolle, Seife

Norea darf sich als erste Farben aus dem Wollbeutel aussuchen. Die Krone ist schnell geplant, sie soll gelb und rosa werden und rote und blaue „Merino-Edelsteine" bekommen. Und dann legen wir auch schon los: Die Wolle wird in die richtige Form gezupft, so dass ein langes, rosa-gelbes Stück Wolle auf dem Handtuch liegt. Mit einem extra Blasebalg saugt Norea warmes Wasser aus einer Schale und nässt die Wolle von vorne und hinten ordentlich ein. Beim nächsten Bearbeitungsschritt kommt viel Seife ins Spiel. Mit eingeseiften Händen wird die Krone, die unter einem Fliegennetz liegt, ordentlich eingeseift und gerubbelt, so dass die Wollfäden sich ineinander filzen. Schließlich folgt die Veredelung durch die roten und blauen Tupfer, die nun auch wieder mit viel Wasser und Seife in die Krone verwoben werden. Damit die Krone keine Druckknöpfe braucht, werden zum Abschluss die Enden aufeinander gelegt und der ganze Prozess beginnt von vorne, nur dieses Mal mit einer Schablone dazwischen, damit die Krone nur an der einen Stelle zusammenwächst. So geht das also.

Maßgeschneidert!

Ich frage mich, wie wir die Krone nun auf Noreas Größe schrumpfen werden, denn sie sitzt ihr momentan noch auf den Ohren. Das geht so: Rubbeln, rubbeln, rubbeln. Denn durch die Wärme und die Rubbelkur zieht die Wolle sich noch einmal zusammen. Wichtig ist auch das Essigbad zum Schluss. Dafür muss die Krone natürlich erst einmal von der Seife befreit werden. Das übernimmt Silvia, während wir uns die Duplos zu Gemüte führen, die auf dem Gästetisch stehen ... Als wir nach Hause aufbrechen ist Norea glücklich mit ihrer Feen-Prinzessin-Krone. Die ist nicht nur viel schöner als die Plastikkrönchen, die immer so schnell kaputt gehen, sie ist vor allem auch selbstgemacht. Das wäre ganz sicher auch ein Hobby für uns. Dann gäbe es zukünftig zu jedem Weihnachtsfest und Geburtstag ... eine gefilzte Überraschung.

Auf einen Blick

Filzperle, Silvia Josten, Frankenstr. 77, 50858 Köln-Junkersdorf

Ihr könnt aus einer Vielzahl von Workshopthemen auswählen: Blumenketten, Taschen, Pulswärmer und Windlichter sind nur ein kleiner Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten. Die Schultüte werde ich mir auf jeden Fall vormerken. Das wäre doch ein toller Mädels-Workshop mit den anderen Müttern der Vorschulkinder aus dem Kindergarten ;-)
Bei Interesse an einem Filzworkshop oder wenn ihr beim Stöbern auf ihrer Seite ein Unikat gefunden habt, das ihr gern kaufen möchtet, schickt Silvia eine Email info@filzperle.de

Wenn ihr auf den Geschmack gekommen seid, selbst zu filzen: Auf der Webseite gibt es eine Anleitung für eine Mohnblüte.

Tags: