Ausflug

Auch Mamis mögen Pferde

Claudia Berlinger · 26.07.2017

zurück zur Übersicht
Pferdepflege leicht gemacht! © Claudia Berlinger

Pferdepflege leicht gemacht! © Claudia Berlinger

Norea (5) und Claudia sind für euch als KÄNGURU-Sommerreporter-Team unterwegs und geben Tipps für tolle Ausflüge. Diesmal waren sie beim Eltern-Kind-Reiten.

Der Langnackerhof hat jetzt einen Sonntag im Monat für einen Kurs reserviert, der eigentlich mal für Mamas gedacht war. Wer als Kind nie reiten lernen konnte oder durfte, kann hier auch als Erwachsener noch den Umgang mit Pferden lernen. Aber das hat sich noch nicht herumgesprochen, denn Kinder sind hier deutlich in der Überzahl.

Gute Chancen in den Ferien

„Rund ums Pferd", kurz RUP, heißt das spezielle Reitvergnügen. Naturgemäß wird dann im Morgengrauen aufgewacht und sogleich herrscht allergrößte Aufregung. Schnell in die Reithose gestiegen, die komplette Montur angelegt und mit Reithelm gefrühstückt. Und dann nix wie los zum Langenackerhof zwischen Meschenich und Brühl!

Heute hat Norea vor Kursbeginn eine 30-minütige Einzelstunde auf der schwarzen Ponystute namens Blümchen ergattert. „Blümchen liebe ich so sehr. Auch wenn sie manchmal schlechte Laune hat und mich sogar schon einmal in den Arm gepitscht hat." Blümchen ist und bleibt ihr Lieblingspony auf dem Langenackerhof und Zeit mit ihr verbringen zu dürfen, ist eine heiß begehrte Kostbarkeit. Deshalb sind die Ferien für Pferdefans oft eine gute Gelegenheit, um in die festen Listen reinzukommen. Mit dem neuen Schuljahr wird neu gemischt und die Chancen steigen, dass man regelmäßig mitmachen kann.

Eltern sollten mitmachen

In manchen Reitställen werden Kinder erst ab acht Jahren in die Unterrichtsgruppe aufgenommen und Mütter, die sich – zugegeben etwas spät – in einem Aufwasch ihren eigenen Kindheitstraum erfüllen möchten, werden nicht selten belächelt. Stallchefin Carmen Broicher hat den RUP-Kurs deshalb ursprünglich genau für die heimlichen Pferdenärrinnen reitbegeisterter Kinder entwickelt: „Wenn das Kind später Einzel- oder Gruppenunterricht bekommt, müssen sie ja oft dabei helfen, das Pferd zügig vorzubereiten und zur Reithalle zu bringen. Da ist es sinnvoll, wenn die Eltern wissen, was sie zu tun haben und ihre Kinder unterstützen können."

Striegelnde Muttis haben also auf dem Langenackerhof keinen Seltenheitswert. Und so seht ihr dann auch mich dabei, geduldig Mähnen zu kämmen und so viel wie möglich über Pferde zu lernen, um mit den Kenntnissen meiner fünfjährigen Tochter mithalten zu können. Aber das Beste ist: Wir haben beide Freundinnen hier gefunden und kriegen nicht genug vom Stallleben. Vielleicht gönne ich mir demnächst ja auch endlich einmal eine Einzelstunde Reitunterricht? Kann ja nicht schaden. Die Reithandschuhe habe ich schon gekauft.

P.S. Um die Pferde zu schonen, werden nur Anfänger unter 60 kg Körpergewicht in den Sattel gelassen. Aber für dieses Vergnügen verzichtet man doch gerne mal ein Weilchen auf Apfelriemchen mit Sahne und andere Naschereien.

Termine: Sonntags, 11-15.00 Uhr

RUP-Kosten: 20 €, mit 30-minütiger Einzelstunde 35 €

Mit einem 5er-Kärtchen erhaltet ihr einen Rabatt von 5 € auf die 6. RUP-Einheit.