Themen

Gesellschaft

Neuer Sozialpreis von Mestemacher

Neuer Sozialpreis von Mestemacher © Mestemacher Das gemeinsame Leben in der Gesellschaft, in der Familie und in der Partnerschaft ist das verbindende Merkmal neuer offener Lebensmodelle. Mestemacher fördert diese ab 2017 mit dem Preis „Gemeinsam leben“.

In der Großfamilie unterstützen sich Kinder, Eltern, Großeltern und Urgroßeltern. Die Angehörigen leben unter einem Dach, organisieren gemeinsam das Alltagsleben und geben einander Halt. Familienergänzende Organisationen wie Krippen, Kitas, Ganztagsschulen, Arbeitgeber und Pflegedienste können sie dabei unterstützen.

Wohngemeinschaften existieren als Wahlverwandtschaften von Studenten, Freunden und Freundinnen, Fach- und Führungskräften in der Zweitwohnung am Arbeitsort oder mehrerer Familien.

Im Mehrgenerationenhaus sind Kita, Senioren- und Bildungszentrum unter einem Dach vereint. Es gibt gemeinsam genutzte Versorgungseinrichtungen und Plätze, wo sich Jung und Alt zu verschiedensten Freizeitaktivitäten versammeln.

mestemacher gemeinsam leben

© Mestemacher

Über Mestemacher

Die Mestemacher-Gruppe ist ein Familienunternehmen für Brotprodukte, das sich außerdem für die Gleichstellung von Frau und Mann, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Förderung von Künstler/innen engagiert.

Über die Initiatorin

Prof. Dr. Ulrike Detmers ist Mitglied der zentralen Unternehmensleitung, Sprecherin der Mestemacher-Gruppe und Wirtschaftsprofessorin. Sie engagiert sich für die Gleichstellung von Frau und Mann in der Wirtschaft.

Bewerbungsfrist: 1. Juli bis 30. September 2017

Preisgelder: 4 x 2.500 Euro

Fest

24. November 2017

Rocco Forte Hotels Hotel de Rome
Behrenstraße 37
10117 Berlin

 

Familiencafés

Spielplatz