Neues aus der Region für Familien

 

Hier berichten wir kurz und knapp, was bei uns in der Redaktion an interessanten Informationen eintrifft.  

 

+++ Mir looße üch nit allein +++

Der Karneval fehlt nicht nur vielen Kölnern im Herzen, bei manchen löst der Ausfall von Karnevalsveranstaltungen große finanzielle Nöte aus. Die Initiative „Nur zesamme sin mer Fastelovend – Mer looße üch nit allein“ will da ein wenig Abhilfe schaffen. Kölner Karnevalskünstler treten in der LANXESS arena auf, um Spenden für in Not geratene Bühnenarbeiter, Roadies, Fahrer, Karnevalskünstler, Tanzgruppen und Spielmannszüge zu sammeln. Wer Spenden möchte, kann die Aktion unter www.koelsch-akademie.de/nitallein unterstützen oder ganz einfach eine Charity-SMS mit „Karneval5” oder „Karneval10” an die 44844 senden, um fünf oder zehn Euro von der Handyrechnung abbuchen zu lassen.
(Di, 26.1.)

+++ Kindermedien unterstützen im Lockdown +++

Für Millionen Schüler:innen bleiben aktuell die Schultüren weiterhin verschlossen. Kinder, Eltern und Lehrkräfte, insbesondere der Grundschulen, brauchen weiterhin dringend Unterstützung, um mit dem Homeschooling zurechtzukommen. Gemeinsam stehen das bundesweite Netzwerk Seitenstark sowie die Kindersuchmaschinen Blinde-Kuh.de und fragFINN.de an der Seite der Kinder, Eltern und Lehrkräfte. Sie prüfen, bündeln und vernetzen thematisch eine Vielzahl an qualitätsvollen, multimedialen Internetangeboten für Kinder, die das Unterrichten und Lernen auf Distanz und auch Freizeitinteressen unterstützen. Unterhaltsame, spielerische und kreative Inhalte vertreiben Sorgen und Langeweile.
(Di, 26.1.)

+++ Kindermedien unterstützen im Lockdown +++

Für Millionen Schüler:innen bleiben aktuell die Schultüren weiterhin verschlossen. Kinder, Eltern und Lehrkräfte, insbesondere der Grundschulen, brauchen weiterhin dringend Unterstützung, um mit dem Homeschooling zurechtzukommen. Gemeinsam stehen das bundesweite Netzwerk Seitenstark sowie die Kindersuchmaschinen Blinde-Kuh.de und fragFINN.de an der Seite der Kinder, Eltern und Lehrkräfte. Sie prüfen, bündeln und vernetzen thematisch eine Vielzahl an qualitätsvollen, multimedialen Internetangeboten für Kinder, die das Unterrichten und Lernen auf Distanz und auch Freizeitinteressen unterstützen. Unterhaltsame, spielerische und kreative Inhalte vertreiben Sorgen und Langeweile.
(Di, 26.1.)

+++ Vogel des Jahres wählen +++

An der ersten öffentliche Wahl zum „Vogel des Jahres“ können alle Menschen in Deutschland noch bis zum 19. März online mitbestimmen, welcher der zehn nominierten Vögel das Rennen macht: Stadttaube, Rotkehlchen, Amsel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Blaumeise, Eisvogel, Haussperling, Kiebitz oder Rauchschwalbe. Alle Top-Ten-Kandidaten haben eigene Wahlprogramme und -forderungen, um für den Schutz ihrer Art zu werben. Wer die meisten Stimmen erhält, wird kurz vor Frühlingsanfang zum „Vogel des Jahres 2021" gekürt.
(Di, 26.1.)

+++ Digitales Training SPORT@Home +++

Das kostenfreie Online-Angebot SPORT@HOME geht in die zweite Runde. Immer dienstags um 18.30 Uhr bittet Haie- und DBB-Athletikcoach Arne Greskowiak zum Training vor dem Bildschirm. In jeder Ausgabe ist ein:e prominente:r Kölner:in aus den Bereichen Sport, Musik, Unterhaltung oder Stadtgesellschaft mit von der Trainingspartie. SPORT@HOME bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich unter professioneller Anleitung zuhause gesund und fit zu halten, sich mental zu stärken und eine unterhaltsame Ablenkung zu finden.
(Mo, 25.1.)

+++ Loss mer singe zo Hus - Pänz-Paket +++

Loss mer singe“ hat seinen neuen Webshop für „singe zo Hus“ vervollständigt, nun gibt es auch ein Überraschungs-Pänz-Paket! Ihr bekommt es mit viel Musik und einer tollen Moderation zu euch ins Kinderzimmer geliefert; dazu viele kleine Überraschungen, damit eure Pänz zo Hus feiern, singen und tanzen können. Das Paket ist geeignet für Kinder ab 3 Jahren.
(Mo, 25.1.)

+++ Sag’s uns +++

Über die Meldeplattform „Sag’s uns“ können Bürger:innen ihre Anliegen zu unterschiedlichen Kategorien wie beispielsweise „Straßenbeleuchtung“, „Parkscheinautomat defekt“, „Gully verstopft“ oder „Wilder Müll“ online melden und deren Bearbeitung nachverfolgen. Zusätzlich zu diesem Angebot hat die Stadt Köln die Meldeplattform „Sag’s uns“ nun um die Kategorie „Straßen-, Geh- und Radwegschäden“ erweitert. Schäden, die eine akute Unfallgefahr darstellen, werden unmittelbar beseitigt beziehungsweise abgesichert.
(Mo, 25.1.)

+++ Archäologische Weltreise mit PLAYMOBIL +++

Das Neanderthal Museum in Mettmann bieten euch die Möglichkeit an einer Live-Online-Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „PLAYMOBIL - Archäologische Weltreise" teilzunehmen! Die Ausstellung war für Gäste bisher noch nicht geöffnet und ihr könnt vorab exklusive Einblicke erhalten. Ein Ereignis für die ganze Familie. Die Termine findet ihr im Veranstaltungskalender des Museums.
(Sa, 23.1.)

+++ Deutschland summt +++

Der bundesweite Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen!“ startet in seine sechste Runde. Prämiert werden insektenfreundliche Gärten und inspirierende Aktionen. Engagierte Insektenfreunde sind aufgerufen, sich ab sofort auf die Suche nach öden Flächen zu machen und mit der Umgestaltung zu beginnen: vor der Firma, im Schul- oder Kitagarten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Für Bienen und andere Insekten ist jede Blüte wertvoll. Ab dem 1. April 2021 können die Aktionen online beschrieben und zusammen mit Vorher-Nachher-Bildern hochgeladen werden.
(Sa, 23.1.)

+++ VHS-Semester startet digital +++

Auch das neue Semester der Volkshochschule Köln kann am 25. Januar 2021 nicht wie gewohnt starten. Erneut wurde gemäß Coronaschutzverordnung von Präsenz- auf Onlineunterricht umgestellt. 400 Kurse, Einzelveranstaltungen und Workshops aus allen Bereichen sind bereits online über vhs.koeln buchbar. Viele der Bildungsangebote zielen auf die derzeitige Lebenssituation der Menschen ab. „Moderation von Onlinemeetings“ oder „Effektives Arbeiten im Homeoffice“, aber auch Yoga mit der Matte vor dem Laptop soll Kölnerinnen und Kölnern in der Krise Weiterbildung ermöglichen.
(Sa, 23.1.)

+++ Ehrenamtliche Impfpat:innen gesucht +++

Bald können die über 80-Jährigen telefonisch Impf-Termine vereinbaren. Da im Zuge der Corona-Impfung einige Stolpersteine zu überwinden sind, möchte das BÜZE Ehrenfeld dabei unterstützen, diese zu überwinden. Hierzu werden zur Unterstützung und Begleitung von Senior:innen im Impfprozess ehrenamtliche Impfpat:innen gesucht. Der Eintrag in die Helfer:innen-Datenbank erfolgt nach einer E-Mail an nachbarschaft@bueze.de oder Anruf montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr unter 0179 - 425 52 67. Nach einem kurzen Online-Workshop können die Pat:innen Fragen rund um die Corona-Impfung beantworten, gemeinsam Impftermine vereinbaren und ggf. Senior:innen zum Impfzentrum in den Messehallen begleiten.
(Fr, 22.1.)

+++ KultCrossing Angebot für Schulen und Alleinerziehende +++

Das gemeinnützige Bildungsunternehmen KultCrossing stellt Einweg-OP-Masken kostenlos zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an nicht ausreichend ausgestattete Schulen sowie Alleinerziehende. Insgesamt können 30.000 Masken vergeben werden, die im KultCrossing Büro zur Abholung bereit stehen. Der Größe entsprechend eigenen sie sich für Schüler weiterführender Schulen (für Grundschulkinder sind sie zu groß) und Erwachsene. Da der Vorrat begrenzt ist, erfolgt die Vergabe nach dem Prinzip „first-come, first-served“! Bei verbindlichem Interesse bittet KultCrossing um E-Mail an kontakt@kultcrossing.de mit Angabe der Kontaktdaten und der gewünschten Anzahl.
(Fr, 22.1.)

+++ Audio-Theater für Kinder im Lockdown +++

Vom 27. bis 31. Januar bietet das Freie Werkstatt Theater Köln gemeinsam mit der Kölner Performancegruppe pulk fiktion Audio-Theater für zu Hause. „Homewalk – Eine Reise nach Wohnanien“ ist ein Telefon-Theaterstück für Kinder ab 10 Jahren, das auch im Lockdown funktioniert. Die Kinder bleiben zu Hause, jeweils zwei spielen miteinander und begeben sich auf eine Entdeckungsreise, in der die eigene Wohnung zum Abenteuerspielplatz wird. Angeleitet werden sie dabei von einem:r Reiseleiter:in, die Verbindungen werden über das Handy hergestellt. Die Wohnungen der Mitspielenden werden dabei zum Land Wohnanien, in dem es neue Orte und Wege zu entdecken gibt.
(Fr, 22.1.)

+++ Medienberufe im Gespräch +++

Jugendliche, die sich für einen Weg „in die Medien“ interessieren, können an digitalen Gesprächen mit Profis teilnehmen und sich über unterschiedliche Berufe informieren: Wo arbeitet ein Social Media Manager? Wie wird man eigentlich Journalistin beim Fernsehen, wie Radio-Reporter? Diese und viele weitere Fragen werden in der Online-Reihe „Medienberufe im Gespräch“ geklärt. Das Angebot der sk stiftung jugend und medien richtet sich an 15- bis 21-Jährige, die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich.
(Do, 21.1.)

+++ Kostenlose Verkehrssicherheitsaktion +++

Alle Grundschulen in Köln haben auch im Jahr 2021 wieder die Möglichkeit, sich an der Verkehrssicherheitskampagne „Toter Winkel“ zu beteiligen. Oftmals sind sich Radfahrer, Fußgänger oder Inlineskater der Gefahr nicht bewusst, die ihnen droht, wenn neben ihnen fahrende Fahrzeuge nach rechts. Um insbesondere die Schulkinder ausdrücklich auf diese drohende Gefahr aufmerksam zu machen gibt es eine Verkehrssicherheitsaktion, die von jeder Grundschule nachgefragt werden kann. Termine gibt es bis zum 26. Februar 2021 für die Grundschulen aus Chorweiler, Nippes und Ehrenfeld unter 0221 - 229-61 78 und für die Grundschulen aus den weiteren Stadtbezirken unter 0221 – 47 27-616.
(Do, 21.1.)

+++ BonnLive Carnevalskonzerte +++

Die Karnevalssaison steht vor der Tür und die Initiative BonnLive bietet vom 29. Januar bis zum 16. Februar 2021 Autokonzerte mit bekannten Karnevalsbands in Köln und Bonn an. Bei den „BonnLive Carnevalskonzerten“ können alle Jecken in ihrem eigenen PKW anreisen, die Karnevalsshows (mit Kasalla, Brings, Mo-Torres & Co.) genießen und ganz Corona-konform die fünfte Jahreszeit im Rheinland live miterleben. Gefeiert wird auf dem Parkplatz des Südstadions in Köln und auf dem alten Miesen-Gelände in Bonn-Dottendorf. Tickets gibt’s online.
(Do, 21.1.)

+++ Vergabe der Kita-Plätze in Bonn +++

Bonner Eltern, die für ihr Kind eine Betreuung in einer Kindertageseinrichtung ab Sommer 2021 wünschen und ihr Kind noch nicht in einer Kindertageseinrichtung ihrer Wahl angemeldet haben, sollten dies kurzfristig über das Elternportal Kita-Net Bonn. Ab Februar 2021 werden von den Kindertageseinrichtungen die Aufnahmeentscheidungen für August 2021 getroffen und Betreuungsverträge geschlossen. Wenn ein Kind bis Anfang April 2021 noch keine Zusage für einen Kita-Platz bekommen haben sollte, können sich die Eltern wegen weiterer Unterstützung an das Familienbüro der Bundesstadt Bonn wenden.
(Mi, 20.1.)

+++ Online-Shop KKT +++

Das Kölner Künstler Theater hat auf seiner Webseite einen Online-Shop eingerichtet. Hier können Gutscheine, Plakate, pädagogisches Material und Postkarten erworben werden. Als Willkommensgeschenk wird bis zum 31. Januar 2021 ein Rabatt von 3 Euro auf die erste Bestellung im Shop angeboten!
(Mi, 20.1.)

+++ Ich schenk dir eine Geschichte +++

Noch bis zum 31. Januar können Lehrkräfte ihre 4. und 5. Klassen sowie Förderschul- und Übergangsklassen für die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ zum Welttag des Buches 2021 anmelden. Dort haben sie die Möglichkeit, Gutscheine für den Comicroman „Biber undercover“ des Autors Rüdiger Bertram und Illustrators Timo Grubing zu bestellen. Das Buch bekommen die Schüler/-innen gegen Vorlage des Gutscheins im Aktionszeitraum vom 20. April bis 31. Mai 2021 von ihrer örtlichen Buchhandlung geschenkt – während eines Klassenbesuchs oder nach individueller Vereinbarung, abhängig von den dann geltenden Corona-Regeln.
(Mi, 20.1.)

+++ Beratungstelefon Schule +++

Durch das Distanzlernen sind viele Eltern gezwungen, ihre Kinder zu betreuen und zu beschulen und gleichzeitig selbst arbeiten zu müssen. Eltern sorgen sich möglicherweise um die schulischen Lernfortschritte ihres Kindes, wenn es beim Lernen auf Distanz Schwierigkeiten gibt. Der Schulpsychologische Dienst bietet Eltern sowie Schüler*innen daher zum Halbjahresabschluss die Möglichkeit für ein vertrauliches Beratungsgespräch an. Die Sprechstunde findet am 28. und 29. Januar sowie am 1. Februar 2021, jeweils in der Zeit von 9 bis 17 Uhr, statt.
(Di, 19.1.)

+++ Digitale Sprechstunde zu Planet Schule +++

Der SWR und „Planet Schule" (SWR/WDR) helfen bei der Orientierung in Zeiten des Distanzunterrichts: Ab 20. Januar 2021 bieten sie eine wöchentliche „digitale Sprechstunde" an - immer mittwochs von 17 bis 18 Uhr. Dieser Service richtet sich nicht nur an Lehrer*innen - auch Eltern sind hier herzlich willkommen. Per Videoschalte beantwortet die Redaktion Fragen zu „Planet Schule"-Inhalten und gibt Hilfestellungen für den Medieneinsatz.
(Di, 19.1.)

+++ Einblicke in die Berufswelt der Oper +++

Mit TALK TO… startet das Theater Bonn am 26. Januar in eine neue, kostenfreie Veranstaltungsreihe. Monatlich lädt Musiktheaterpädagogin Alessia Heider eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter zum Gespräch und eröffnet Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitsbereiche am Theater Bonn. Mit dem eingespielten Foto- und Videomaterial werden die Erzählungen aus dem Nähkästchen anschaulich bebildert. Das Format, das über die Online-Plattform Zoom stattfindet, richtet sich speziell an ein Publikum unter 27 Jahren. Interessierte können sich kostenlos anmelden.
(Di, 19.1.)

+++ Bibliothek to go +++

Mit dem Ende der Weihnachtsferien werden wieder verstärkt Lektüre und Literatur für Schule, Prüfungen oder Weiterbildung gebraucht – die Stadtbibliothek Köln bietet hierfür einen Service an. Kölner*innen können im Online-Katalog der Bibliothek maximal fünf Medien (Bücher, Hörbücher, Filme, Zeitschriften etc.) kostenfrei bestellen. Notwendig ist dafür nur ein gültiger Bibliotheksausweis. Die Ausgabe erfolgt zu festgelegten Zeiten sowohl in der Zentralbibliothek am Neumarkt als auch in den Stadtteilbibliotheken (außer in Sülz).
(Sa, 16.1.)

+++ SchulKinoWochen NRW 2021 digital +++

Da die Kinos nach wie vor geschlossen sind, haben die Veranstalter vom Netzwerk für Film- und Medienkompetenz und FILM+SCHULE NRW" ein Online-Programm erstellt, das in der Zeit vom 21. Januar bis 10. Februar über die Webseite der SchulKinoWochen NRW verfügbar ist. Sowohl das Filmprogramm für alle Altersstufen und mit Bezügen zu verschiedenen Unterrichtsthemen als auch das pädagogische Begleitmaterial sind nach Anmeldung komplett kostenfrei. Darüber hinaus stehen auf der Webseite Links und Empfehlungen zu weiteren, für den Unterricht geeigneten Filmen, die ebenfalls kostenlos für die Filmsichtung im Klassenzimmer oder im Distanzunterricht bezogen werden können.
(Sa, 16.1.)

+++ ZEBRA – Wir helfen +++

Der Bedarf nach verlässlichen Antworten zur Mediennutzung ist auch in Folge der Corona-Pandemie weiter gestiegen. Online finden sich viele Antworten, aber nicht immer ist klar, wie seriös die Quellen sind. Mit der neuen Online-Plattform „ZEBRA“ bietet die Landesanstalt für Medien NRW allen Bürger*innen eine Möglichkeit, seriöse Antworten und weitergehende Expertenstellen zu allen Sorgen, Unsicherheiten und Notlagen im Umgang mit digitalen Medien zu bekommen.
(Sa, 16.1.)

+++ Heckenschläfer gesucht! +++

Mit einem Fotowettbewerb möchte euch das Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln gemeinsam mit dem „BUND Köln“ auf Spurensuche nach tierischer Vielfalt schicken. Diesmal geht es um Tiere, die in Hecken leben. Gartenschläfer, Igel, Spatzen oder Asseln – Hecken bieten diesen und anderen Tieren ein Zuhause. Bis zum 31. Mai 2021 können sich Interessierte am Fotowettbewerb beteiligen und bis zu drei Fotos einsenden. Die Kriterien: Die Tiere müssen heimisch sein, Hecken als Lebensraum nutzen und im Kölner Siedlungsbereich vorkommen. Die zwölf schönsten Fotos werden am „Langen Tag der Stadtnatur“ am 15. August 2021 auf Gut Leidenhausen ausgestellt.
(Fr, 15.1.)

+++ Energiesparmeister in NRW gesucht +++

Der Energiesparmeister-Wettbewerb ist eine Aktion von co2online, unterstützt durch die Kampagne „Online-Klimaschutzberatung für Deutschland“ und gefördert durch das Bundesumweltministerium. Das effizienteste, kreativste und nachhaltigste Projekt des Schulwettbewerbs in jedem Bundesland gewinnt. Bewerbungen für den Energiesparmeister-Wettbewerb werden ab sofort bis zum 26. März auf www.energiesparmeister.de entgegengenommen. Auf die Landessieger wartet eine Auszeichnung mit dem Titel „Energiesparmeister“ und 2.500 Euro Preisgeld. Alle Landessieger haben außerdem die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg.
(Fr, 15.1.)

+++ Schülerzeitungswettbewerb +++

Bereits zum 40. Mal sucht die Kreissparkasse Köln zusammen mit zehn regionalen Tageszeitungen die besten Nachwuchs-Blattmacher in der Region. Die Kreissparkasse Köln unterstützt den Wettbewerb mit Geldprämien von insgesamt 2.000 Euro für die bestplatzierten Schülerzeitungen. An dem Wettbewerb können alle regelmäßig erscheinenden Schülerzeitungen im Rheinland teilnehmen und sich in den Kategorien „Klassen 5-13“, „Grund- und Förderschulen“ oder „Online-Zeitungen“ bewerben. Eingereicht werden können die Bewerbungen in allen Filialen der Kreissparkasse Köln bis zum 10. Februar 2021.
(Fr, 15.1.)

+++ Kinderrechte ins Grundgesetz +++

Seit 1994 setzt sich das Aktionsbündnis Kinderrechte bestehend aus dem Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Kinderschutzbund und UNICEF Deutschland, für die vollständige Umsetzung der Kinderrechte ein. In Kooperation mit der deutschen Liga für das Kind fordern sie, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen, da die Rechte von Kindern und Jugendlichen bei vielen wichtigen Entscheidungen von Politik, Verwaltung und Rechtsprechung zu wenig berücksichtigt werden. Die Kinderrechte im Grundgesetz sichtbar zu machen, stärkt deren Bedeutung und trägt entscheidend dazu bei, dass wir als Gesellschaft bei Kindeswohlgefährdungen nicht mehr wegschauen können. Das wäre ein immens wichtiger Schritt, denn jedes in seinen Rechten verletzte Kind ist eine Missachtung der Grundprinzipien unseres Miteinanders.
(Do, 14.1.)

+++ Schulsozialarbeiter geben Tipps für Lockdown +++

Die Schulsozialarbeiter der Katholischen Jugendagentur (KJA Köln) haben für die Zeit des Lockdowns einen „Eltern-Ratgeber“ geschrieben. Viele nützliche Tipps, von Tagesstruktur entwickeln, Lernzeit gestalten bis hin zur Ruhephase, ist an vieles gedacht, was den Alltag nun in der Lockdown-Verlängerung erleichtern kann. Der Ratgeber steht natürlich kostenfrei zum Download bereit auf der Webseite der KJA Köln.
(Do, 14.1.)

+++ Kleine Tänzer*innen auf großer Bühne +++

In Kooperation mit dem Festkomitee Kölner Karneval ruft NetCologne die Aktion „Kleine Tänzer*innen auf großer Bühne“ für Kölner Kinder- und Jugendtanzgruppen ins Leben. Dabei können Tänzer*innen auf Kasalla – Di Leed „Zo Hus“ einen eigenen kurzen Tanz einstudieren, diesen aufnehmen und das entsprechende Einzelvideo auf der aktionseigenen Homepage hochladen. Der Ausfall der Session trifft alle Jecken und Vereine, doch speziell für die „Pänz“ des Karnevals ist er besonders schwierig. Tanzen auf Distanz, das ist kaum möglich und doch bemühen sich die Vereine um eine Aufrechterhaltung des Trainings – auch virtuell.
(Do, 14.1.)

+++ Hallo Zukunft #mitdermaus +++

Die Maus wird 50! Am 17. Januar – dann sind es noch 50 Tage bis zum Maus-Geburtstag – startet die große Mitmach-Aktion. Alle sind eingeladen, der Maus zum 50. Geburtstag mit eigenen Maus-Momenten eine Freude zu machen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Unter dem Motto „Wir feiern #mitdermaus“ können sich Alt und Jung beteiligen und im Netz zeigen, wie sie #mitdermaus feiern. Gerade in Corona-Zeiten sind Kommunikation, Kreativität, Zuversicht und Tatendrang gefragt. Dafür steht auch Die Maus, und so gestalten die Maus-Fans mit ihren eigenen Aktionen selbst ein Stück „Zukunft der Maus-Geschichte“.
(Mi, 13.1.)

+++ Programm für den Kulturrucksack Bonn 2021 +++

Das Programm für den Kulturrucksack 2021 ist da: Unter dem Motto „Freude frei!“ können sich Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren in Workshops künstlerisch betätigen und experimentieren. Sie können aus insgesamt 24 Angeboten aller Kultursparten wählen, darunter Kunst, Tanz, Theater, Musik, Film und Technik. Es gibt Angebote unter der Woche, am Wochenende und in den Ferien. Die meisten Workshops sind kostenlos. Angeleitet werden die Teilnehmenden von Expertinnen und Experten in der kulturellen Bildung.
(Mi, 13.1.)

+++ Online-Bildungsangebote zum Forschen und Entdecken +++

Das kostenlose digitale Bildungsangebot der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ bietet auch während Shutdown, Notbetreuung und Homeschooling umfangreiche Unterstützung, um gemeinsam mit Kindern den Forscheralltag zu gestalten. Von kostenlosen Lern-Apps bis zu niedrigschwelligen Fortbildungen. Angeboten wird ein Webinar mit Forscherideen im Alltag, ein Online-Fortbildung „MINT geht digital“ oder Forscherideen zum Nachmachen und Experimente. Die Webinare und Online-Kurse von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ sind kostenfrei.
(Mi, 13.1.)

+++ Extraschichten mit der Maus +++

Mit einem speziellen Angebot für Familien im „Homeschooling“ reagiert der WDR auf den verlängerten Lockdown der Schulen. Dazu gehören eine Interaktive Sprechstunde mit Moderator André Gatzke von der Sendung mit der Maus, tägliche Sendungen mit der Maus, ein erweitertes Angebot von Planet Schule und Planet Wissen sowie verschiedene weitere Online-Angebote für alle Altersstufen.
(Mo, 11.1.)

+++ Spielend durch den Lockdown +++

Das neue Jahr beginnt für viele Familien wie das alte aufgehört hat: Zuhause mit Kindern. Schulen und Kitas bleiben mindestens bis Ende Januar weitgehend geschlossen. Für Eltern in der Corona-Krise keine leichte Übung. Zu den Herausforderungen des Pandemie-Alltags kommt auch noch die Sorge um ausreichend Bewegung, Entspannung und ausgewogene Ernährung des Nachwuchses. Die Plattform Ernährung und Bewegung hilft Familien mit Comics, Rezepten, Spielen und „Mediennutzungsverträgen" für Kinder. Die Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) ist ein Zusammenschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern sowie Ärztinnen und Ärzten.
(Mo, 11.1.)

+++ Schnupper-Uni für Schülerinnen „Perspektive Math.-Nat!“ +++

Perspektive Math.-Nat!” richtet sich an mathematisch-naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen der Stufen 9 bis 13, die ein Fach mit dieser Ausrichtung näher kennenlernen möchten. Erklärtes Ziel der Veranstaltung ist es, den Anteil an Studentinnen und Absolventinnen in diesen Fächern zu erhöhen und richtet sich ausschließlich an Mädchen. Die ganztägige Online-Veranstaltung bietet Workshops mit Informationen über Studienvoraussetzungen und Inhalte der Fächer Physik, Astronomie, Chemie, Geodäsie und Geoinformation, Informatik, Mathematik, Meteorologie und Geowissenschaften. Die Veranstaltung findet am 18. Februar statt, Online-Anmeldungen sind noch bis zum 27. Januar möglich.
(Mo, 11.1.)

+++ Game of Phones +++

Datenschutz, Fake-News, TikTok und mehr – über diese Themen spricht Robin Blase mit Expert*innen in dem Medien-Podcast „Game of Phones“. Der Podcast, den Blase gemeinsam mit dem Medienratgeber „SCHAU HIN!“ veröffentlicht, klärt Eltern über verschiedene Aspekte der Mediennutzung ihrer Kinder im Zeitalter von Smartphone und Co. auf. Die Folgen sind bei Spotify, iTunes und Soundcloud verfügbar.
(Fr, 8.1.)

+++ Der Rosenmontagszug 2021 als Hänneschen-Puppenspiel +++

Trotz Corona müssen die kölschen Jecken in der kommenden Session nicht auf ihren Rosenmontagszug verzichten. D’r Zoch kütt – diesmal als Miniaturausgabe im Hänneschen-Format. Dabei wird der kleine Zoch alles haben, was das Original so einzigartig macht: von den Blauen Funken an der Spitze über Tanzgruppen und Kapellen bis zum großen Finale mit dem Kölner Dreigestirn. Der Clou: Die Persiflage-Wagen entsprechen exakt den geplanten Originalen für den Rosenmontagszug 2021. Aufgezeichnet wird der Rosenmontagzug mit den Original-Figuren des Hänneschen-Theaters in der Wagenbauhalle des Festkomitees. Der WDR prüft derzeit die Möglichkeiten für eine Übertragung.
(Fr, 8.1.)

+++ Jeckstream.de +++

Auch wenn traditionelle Sitzungen und Umzüge dieses Jahr wegen Corona ausfallen, habt ihr dennoch Möglichkeiten, Karneval zu feiern und die lokale Künstlerszene zu unterstützen. Auf der Webseite Jeckstream habt ihr die Möglichkeit, verschiedene Sitzungspakete ab zehn Euro zu erwerben. Aus einem Repertoire von über 25 Künstlern wie Höhner, Brings oder Bläck Fööss könnt ihr individuelle Sitzungsprogramme erstellen oder zum Beispiel die Puppensitzung des Hänneschens für 11,11 Euro ansehen. Mit einem einmaligen Zugangscode könnt ihr dann die ausgewählte Sitzung starten. Diese ist für 48 Stunden verfügbar, danach verfällt das Ticket.
(Fr, 8.1.)

+++ Landtag plant „Kompetenzzentrum Kinderschutz“ +++

Noch zum Jahresende hat die Kinderschutzkommission des Landtags NRW erstmals einen umfassenden, auf NRW bezogenen Bericht zur Lage des Kinderschutzes veröffentlicht. Daraus ergeben sich für das neue Jahr mehrere Vorhaben: Unter anderem soll Kinderschutz und sexueller Missbrauch verbindlicher Bestandteil in Fortbildungen für Kinder- und Jugendärzt*innen, Familienrichter*innen und weitere Fachkräfte werden. Die Kinderschutzkommission empfiehlt den Aufbau einer Landesfachstelle „Kompetenzzentrums Kinderschutz” zur besseren Koordinierung. Für das Jahr 2021 sind bisher vier Sitzungen der Kinderschutzkommission geplant, deren Vorsitzende Britta Altenkamp ist.
(Do, 7.1.)

+++ Hilfetelefon nach schwieriger Geburt +++

Für Schwangere bedeutet die Coronapandemie eine zusätzliche Unsicherheit und wirft viele Fragen auf: Ist dieses Virus gefährlich für Schwangere und Babys? Dürfen Begleitpersonen in den Kreißsaal? Können Schwangere wegen Corona zum Kaiserschnitt gezwungen und von ihrem Kind getrennt werden? Der Bonner Verein Mother Hood hat vielfältige Informationen zusammengetragen und versteht sich als Anlaufstelle für verunsicherte Eltern. Zusätzlich hat er 2020 ein Hilfetelefon nach schwieriger Geburt an den Start gebracht und überarbeitet seine Website. Spenden willkommen!
(Do, 7.1.)

+++ Aufruf zur Sammlerbörse 2021 +++

Das KERAMION möchte auch in 2021 an die Erfolge der Sammlerbörsen der letzten Jahre anknüpfen und wird deshalb bereits zum achten Mal die Verkaufsveranstaltung „Von Asshoff bis Zenker“ vom 21. März bis zum 18. April 2021 im KERAMION durchführen. Bei Verkaufsinteresse von qualitätsvoller Unikatkeramik der letzten 70 Jahre oder historischen Stücken Rheinischen Steinzeugs kann unter info@keramion.de das Anmeldeformular angefordert werden, das bis zum 5. Februar 2021 im KERAMION mit den notwendigen Informationen eingereicht werden muss.
(Do, 7.1.)

+++ Erzähl mir Kunst +++

Mit der Reihe „Erzähl mir Kunst“ könnt ihr kleine Zeitreisen durch die städtischen Kölner Museen unternehmen. In kurzen Audiobeiträgen erweckt der Museumsdienst Kunstwerke auf erzählerische Weise und mit der Einladung zum genauen Hinschauen zum Leben. Zu hören und zu sehen gibt es zum Start mehrere Erzählungen zu Bildern im Wallraf-Richartz-Museum.
(Mo, 4.1.)

+++ Junge Uni Bonn +++

Die Kinderuni Bonn für die 8- bis 13-Jährigen kann im Wintersemester nicht stattfinden. Wahrscheinlich startet sie Ende April in ein neues Kinderuni-Jahr. Interessant für alle zwischen 13 und 17 Jahren: Die Wissenschaftsrallye rund um Poppelsdorf am Samstag, 30. Januar, wird in diesem Jahr in einer digitalen Variante angeboten. Dazu gibt es eine „Uni Bonn to go“. Hier könnt ihr die Uni Bonn digital erkunden. In der Actionbound App auf der Junge Uni-Seite findet ihr Infos und den Link. Die Tour „Von Schloss zu Schloss“ steht für Euch bereit. Weitere Touren werden folgen.
(Mo, 4.1.)

+++ Polonia Kinderuni +++

Auch in Polen gibt es eine Kinderuni (wie in vielen Ländern in und außerhalb Europas). Die polnische Kinderuni FUNDACJA MA£OPOLSKI UNIWERSYTET dla DZIECI hat ihr digitales Programm jetzt so gestaltet, dass es besondere Veranstaltungen für Kinder gibt, die außerhalb von Polen leben, aber Polnisch sprechen und neben der Beschäftigung mit vielen interessanten Themen auch gleich noch ein wenig Sprachtraining betreiben wollen. Infos findet ihr auf der Seite der KinderUniKöln.
(Mo, 4.1.)

+++ Loss mer singe zo Hus +++

Eine Kneipentour mit dem „Einsingen in den Karneval“ findet in diesem Jahr nicht statt. Also werden ab dem 8.1.2021 zu Hause Karnevalslieder geübt. Die LMS Hymne, der obligatorische Rückblick auf die Top-Songs der vergangenen Session und die Vorstellung der ausgewählten 20 Neuvorstellungen der Session findet 2021 per Stream statt und kommt zu euch nach Hause, wann immer ihr wollt. Da für die Herstellung und professionelle Betreuung des „Zo Hus – Angebots“ einige Kosten für Server-Miete, GEMA und anderes anfallen, gibt’s in diesem Jahr einen Eintrittspreis, von dem aber ein großer Teil direkt an die kölsche Musik, an die Plattenfirmen, Produktionshersteller und Musiker weitergegeben wird.
(Mo, 4.1.)

+++ Kostenfreier Onlinezugang +++

Die Stadtbibliothek Köln bietet während des Lockdowns einen kostenlosen Online-Zugang für ihre digitalen Angebote. Hierzu gehören beispielsweise das umfangreiche Streaming-Angebot von filmfriend, der Musik-Streamingdienst NAXOS, das E-Medien-Portal Onleihe. Für Kinder bietet allein die App TigerBooks schon über 2000 E-Books und Hörbücher für Kinder von zwei bis zehn Jahren. Eine komplette Übersicht findet sich unter www.stbib-koeln.de/digital. Kölner*innen, die noch nicht Mitglied bei der Stadtbibliothek sind, können auf der Homepage der Stadtbibliothek einfach und schnell einen kostenlosen Online-Zugang bekommen, der automatisch mit dem Ende des Lockdowns endet.
(Do, 24.12.)

+++ Fünf Spiel- und Bolzplätze wieder bespielbar +++

Vor Weihnachten sind einige Baumaßnahmen auf Spielplätzen in Köln zum Abschluss gebracht worden. Es handelt sich um die Spielplätze auf dem Rathenauplatz in der Innenstadt, den Bolzplatz in der Altstadt/Nord auf dem Hansaplatz, den neuen Spielplatz Swinestraße in Chorweiler-Nord, einen neuen Bolz- und Streetballplatz an der Sinnersdorfer Straße in Roggendorf/Thenhoven und den Wasserspielplatz im Inneren Grüngürtel zwischen Venloer Straße und Vogelsanger Straße. Die Stadt lädt zum Ausprobieren und zu reger Nutzung der frisch fertiggestellten Spiel- und Aktionsflächen ein, bittet aber um Beachtung der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung und Einhaltung des Mindestabstands. Entsprechende Hinweisschilder erinnern auf den Plätzen daran.
(Do, 24.12.)

+++ Virtuelle Schauspielschule +++

Da Präsenzunterricht bis auf weiteres nicht stattfinden kann, haben die Schauspiellehrer*innen der JTB-Werkstatt jetzt mit Hockdruck ein Online-Kursangebot entwickelt, das in den Weihnachtsferien mit den ersten Kursen startet. In den neu konzipierten Online-Schnupperkursen können neugierige und schauspielbegeisterte Kids virtuell und von Zuhause aus in die aufregende Welt des Schauspiels hineinschnuppern, können mit Spaß und Spielfreude ihre schauspielerischen Ausdrucksmittel Stimme, Sprache, Mimik und Gestik kennenlernen und bei der Gestaltung von Rollen und Situationen anwenden. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite des JTB.
(Do, 24.12.)

+++ Wenn ich ein Vöglein wär'... +++

Das KinderAtelier des Frauenmuseums Bonn hat eine AbraPalabra-Audio-CD zum Beethovenjahr produziert. Die CD enthält 21 Geschichten und Gedichte sowie fünf Lieder, außerdem ein 16-seitiges Booklet mit Bildern und Texten. Alle Texte wurden von Kindern geschrieben und eingesprochen bzw. gesungen. Die CD kann kostenfrei heruntergeladen werden oder gegen eine Gebühr von 10 Euro über: abrapalabra_frauenmuseum@yahoo.de bestellt werden.
(Mo, 21.12.)

+++ JugendNotmail gibt Tipps für die Festtage +++

Weihnachtsgottesdienst, Bescherung, Festtagsmenus und Verwandtenbesuche – in vielen Familien sind die Feiertage durchorganisiert. Die Corona-Krise wirft gerade viele lieb gewonnene Gewohnheiten über den Haufen. Berater*innen der JugendNotmail sind auch über die Feiertage und in den Ferien erreichbar und stehen den Jugendlichen für Beratung im Einzelchat zur Verfügung.
(Mo, 21.12.)

+++ Wochen der Studienorientierung +++

Die „Wochen der Studienorientierung“ finden in NRW vom 18. Januar bis 5. Februar 2021 statt. Drei Wochen lang können Schüler*innen an vielen NRW-Hochschulen ein spezielles Beratungsangebot nutzen und sich über Studienangebote informieren. Die Zentrale Studienberatung der Universität Bonn beteiligt sich mit einem abwechslungsreichen Programm: Neben digitalen Vorträgen zu den Themen „Studienangebot an der Universität Bonn“, „Studienfinanzierung“, „Studium und Praktikum im Ausland“, „Bewerbung, Zulassung, Einschreibung“ und mehr können sich Interessierte auch zu virtuellen Kurzworkshops anmelden. Darüber hinaus gibt es eine offene Online-Sprechstunde.
(Mo, 21.12.)

+++ Die Sendung mit der Maus in den Weihnachtsferien +++

Ab 21. Dezember können Kinder und Familien „Die Sendung mit der Maus“ täglich außer an Sonn- und Feiertagen um 11.25 Uhr im WDR Fernsehen sehen. Die Mischung der Themen ist vielfältig: Am 21. Dezember etwa trifft das Maus-Team Günther, der die Lawinenhundestaffel Hochland leitet. Nicht nur mit Blick auf Weihnachten dreht sich „Die Sendung mit der Maus“ am 22. Dezember um Glauben und Wissen: Woran sie glauben – an den „Lieben Gott“, an HaSchem und Allah – verraten Kinder in kurzen Interviews.
(Fr, 18.12.)

+++ Wie viel MINT steckt in eurem Alltag? +++

Die Allianz für MINT-Bildung zu Hause möchte von Kindern und Jugendlichen von 10 bis 18 Jahren wissen: „Wie viel MINT steckt in deinem Alltag?“ Sie startet hierfür einen Videoaufruf über die Weihnachtsferien: Zwischen dem 17. Dezember und 17. Januar können Kinder und Jugendliche ein Video aus ihrem Alltag einreichen und zeigen, wie viel MINT täglich um sie herum passiert. Welche Anforderungen das Video erfüllen muss, hilfreiche Tipps und Tricks zur Videoproduktion und die ein oder andere Inspiration findet ihr unter Kommunikationsoffensive #MINTmagie.
(Fr, 18.12.)

+++ Der „Corona-Knigge“ für Jung und Alt +++

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin e.V. haben einen „Corona-Knigge für Jung und Alt“, einen kleinen Leitfaden zur Hygiene in Zeiten der COVID-19-Pandemie, herausgegeben. Zu den Inhalten gehören Grundlagen zu Covid 19, Verhaltensempfehlungen für Zuhause und im öffentlichen Raum.
(Fr, 18.12.)

+++ Belebtes Museum +++

Die feine Dame aus der Stadt, die Mausefallenkrämerin, den Schmied, sogar eine (fast) echte Nonne und viele weitere Charaktere können Familien im LVR-Freilichtmuseum Kommern treffen. Sie beleben die Häuser im Museum oder führen in den historischen Werkstätten alte Handwerke vor. So wird Geschichte spielerisch und unterhaltsam vermittelt. Um dieses Programm weiter auszubauen, ist das Freilichtmuseum auf der Suche nach neuen Akteur*innen und Handwerker*innen. Wer Lust hat, historische Themen, Gegebenheiten und Arbeitsformen unterhaltsam zu vermitteln, findet Informationen zu den Stellenausschreibungen unter www.rheinlandkultur.de.
(Mi, 16.12.)

+++ Corona-Schnelltest Drive-In +++

Im Parkhaus P3 der LANXESS Arena können sich Personen aus Köln und der Umgebung testen lassen, ohne ihr Auto zu verlassen. Qualifiziertes medizinisches Personal führt die Schnelltests durch. Negativ getestete Personen können den Drive-In direkt wieder verlassen. Bei einem positiven Testergebnis verlangt das Kölner Gesundheitsamt eine zweite Probe für einen PCR-Test und fordert die positiv Getesteten dazu auf, sich in Quarantäne zu begeben. Ein Schnelltest kostet 29 Euro. Sollte ein PCR-Test vorgenommen werden, berechnet das Labor 59 Euro. Aus Hygienegründen wird darum gebeten, möglichst bargeldlos zu zahlen. Das Mitführen eines gültigen Ausweispapieres ist Voraussetzung für die Testung. Die Öffnungszeiten des Corona-Schnelltest Drive-In: Montag bis Freitag: 7.30 Uhr bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 11 Uhr bis 16 Uhr. Voranmeldung ist nicht erforderlich.
(Mi, 16.12.)

+++ Schweigen ist nicht immer Gold +++

Sehr viele Menschen kommen derzeit an ihre Grenzen, ganz unabhängig von Beruf oder sozialem Umfeld. Die Stadt Köln und alle Beratungsstellen rufen anlässlich eines Aktionstag am Donnerstag, 17. Dezember 2020, auf: Lasst euch beraten. Holt euch Hilfe bei Überforderung, Ängsten und häuslicher Gewalt.  Polizei: 110, Verdacht auf Kindeswohlgefährdung: 0221 - 221-909 99 (Gefährdungsmeldungs-Sofort-Dienst GSD, Amt für Kinder, Jugend und Familie), Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 – 11 60 16, Schutz von Frauen außerhalb der eigenen Wohnung: Hotline 0221 – 37 64 90, Beratungsstelle für Mädchen: 0221 – 45 35 56 50, Nummer gegen Kummer, Kinder- und Jugendtelefon: 11 61 11 (Mo bis Sa 14 bis 20 Uhr, Mo, Mi und Do 10 bis 12 Uhr), Nummer gegen Kummer, Elterntelefon: 0800 – 11 05 50 (Mo bis Fr 9 bis 17 Uhr, Di und Do bis 19 Uhr).
(Mi, 16.12.)

+++ Was schenken wir unseren Kindern? +++

Leuchtende Kinderaugen, tiefes Glück und Verbundenheit – ist es das, was uns beim Schenken so gut gefällt? Woher wissen wir, was unsere Kinder wirklich brauchen und welches Geschenk sie sogar ein Leben lang begleiten kann? Als führende Entwicklungsforscher und Bildungsexperten laden Gerald Hüther und André Stern mit dem Buch „Was schenken wir unseren Kindern?" zum Umdenken ein: Die meisten Geschenke sind nichts anderes als fragwürdige Verführungen. Sie rauben Kindern die Kraft, die in ihnen angelegten Talente und Begabungen zu entfalten und ihr Leben selbständig und eigenverantwortlich zu gestalten. Um zu lernen, wie das Leben geht, brauchen Kinder uns, nicht unsere Geschenke.
(Sa, 12.12.)

+++ Tue Gutes - und verschenk´s einfach +++

Kurz vor Heiligabend und noch ein Geschenk vergessen? Keine Panik! Auf die letzte Minute kann man bei OxfamUnverpackt noch etwas Tolles finden – etwas, das gleich doppelt Gutes tun: Die Spendengeschenke machen hierzulande Freude und unterstützen Menschen im Globalen Süden, die Not leiden und in Armut leben. OxfamUnverpackt ist ideal für Menschen, die eigentlich nichts mehr brauchen. Alle lassen sich bequem über die Website aussuchen und ordern – das geht auch noch kurz vor knapp von Zuhause aus. Denn Kurzentschlossene können zwischen den digitalen Varianten „PDF zum Selbstausdrucken“ oder „E-Card“ wählen.
(Sa, 12.12.)

+++ Geschenktipp: Glück! +++

Das schönste Weihnachtsgeschenk ist es, Glück zu verschenken – darauf macht der Bundesverband Kinderhospiz mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion „Spenden statt Schenken“ aufmerksam. Der gemeinnützige Bundesverband Kinderhospiz unterstützt Mitgliedseinrichtungen, koordiniert die Kinderhospizarbeit in Deutschland und fördert Betroffene schnell und unkompliziert. Außerdem unterhält er das „OSKAR Sorgentelefon“ und die Hilfsplattform „frag-OSKAR.de“, die jederzeit für alle da sind, die Fragen haben zu lebensverkürzenden Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Wer an der Weihnachtsaktion „Spenden statt Schenken“ teilnimmt, dem bietet der Bundesverband Kinderhospiz stimmungsvoll gestaltete Weihnachtskarten an, mit denen der Schenkende auf sein soziales Engagement und die Unterstützung für die Kinderhospizarbeit hinweisen kann. Auch eine Spendenquittung zur Vorlage bei der Steuererklärung wird selbstverständlich zugestellt. Alle Informationen zur Aktion gibt es auf der Webseite www.bundesverband-kinderhospiz.de/spenden-statt-schenken.
(Sa, 12.12.)

+++ 30 Prozent weniger Kopflaus-Befall +++

Strenge Abstandsregeln während der Corona-Pandemie machen den Kopfläusen das Leben schwer. Auswertungen der AOK Rheinland/Hamburg zeigen, dass es in diesem Jahr weit weniger Übertragungen gibt als im Vorjahr: Die Nachfrage nach Arzneimitteln gegen Läusebefall ist 2020 erheblich gesunken. Für diese Analyse hat die Gesundheitskasse die Daten Tausender Versicherter aus dem Rheinland und aus großen Teilen des Ruhrgebiets verarbeitet. Demnach wurden zwischen Januar und September 2020 von niedergelassenen Ärzten in diesen Regionen rund 30 Prozent weniger Läusemittel verordnet als zwischen Januar und September 2019.
(Fr, 11.12.)

+++ Gute Nachrichten für die Sternsinger +++

Da die Aktion Dreikönigssingen eine Veranstaltung zur Religionsausübung ist, dürfen die Sternsinger in NRW mit einem entsprechenden Hygienekonzept unterwegs sein. Dabei gilt die Zwei-Haushalte-Regelung nicht. Alles wichtige wurde in einem 13-Punkte-Plan für das Sternsingen zusammengefasst, den auf der Internetseite des Hilfswerk der Sternsinger zu finden ist.
(Fr, 11.12.)

+++ Digitale Medien unterm Weihnachtsbaum +++

Smartphone, Tablet, Spielkonsole und Co. – bei vielen Kindern und Jugendlichen stehen dieses Jahr digitale Medien auf dem Wunschzettel. Der Medienratgeber „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ gibt Eltern Tipps, welche Mediengeschenke für welches Alter geeignet sind und was sie beim Kauf beachten können. Wichtig ist, dass Eltern die Altersfreigaben beachten, wenn sie Filme und Computerspiele kaufen. Alterskennzeichnungen vergeben die Freiwillige Selbstkontrolle Filmwirtschaft (FSK) für Filme sowie die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) für Computerspiele. Inhaltliche Einschätzungen finden Eltern auf Plattformen wie flimmo, Kinderfilmwelt, Klick-Tipps, dem Spieleratgeber NRW und der Datenbank „Apps für Kinder“ des Deutschen Jugendinstituts. Informationen zur Mediennutzung ihrer Kinder finden Eltern auf www.schau-hin.info.
(Fr, 11.12.)

+++ Schlauer Naturfuchs +++

Die Waldschullehrerin Frau Kirsch von der Waldschule Köln hat einen Wanderführer nicht nur für Kinder entworfen und als kleine Broschüre drucken lassen. Der Schlauchs Frida aus der Waldschule führt mit kleinen Spielen rund um das schöne Gut Leidenhausen. Dabei verrät sie dir spannend und lustige Informationen über die Tiere, die auf dem ehemaligen Rittergut leben. Außerdem hat Frida superschlaue Tipps für dich, wie du selbst zum Naturfuchs werden kannst. Das von der Waldschule Köln herausgegebene Heft kann im Haus des Waldes und im Portalshop erworben werden.
(Di, 8.12.)

+++ Ferienprogramm 2021 der sk stiftung jugend und medien +++

Mehr als 110 kreative Medien-Workshops für 8- bis 16-Jährige enthält das neue Ferienprogramm der sk stiftung jugend und medien. Die Themenpalette reicht von Windows, Social Media und Smartphone über Roboter oder Spiele programmieren, Musik produzieren und Filme drehen bis hin zu Augmented Reality oder 3D-Animationen. Zentral in allen Workshops der Stiftung sind das kreative Ausprobieren und der spielerische Erwerb von Medienkompetenz. Die Broschüre „Ferienprogramm 2021“ ist online und gedruckt erhältlich über www.sk-jugend.de. Hier sind im Bereich „Junge Erwachsene“ auch die Workshops zur Medienberufsorientierung zu finden. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Stiftung stellt auch Gutscheine aus, z.B. als Weihnachtsgeschenk.
(Di, 8.12.)

+++ TimeRide wirft die Zeitmaschine an +++

TimeRide bricht in eine neue Ära auf. Die Erlebnisausstellung lässt die Kaiserzeit hinter sich und führt Zeitreisende künftig mitten in die quirligen 1920er Jahre in Köln. Im Fokus des virtuellen Ausflugs ins Köln der Zwischenkriegszeit steht das Jahr 1926: Nach dem Abzug der britischen Besatzungstruppen machte sich unter den Kölnern eine schon lange nicht mehr gekannte Euphorie breit. Die Besucher*innen werden dabei zu Zeitzeugen*innen des damaligen Alltags und erleben spontane Freudenfeiern und improvisierte, zuvor jahrelang untersagte Karnevalsumzüge. Spezialeffekte, interaktive Elemente und ein 360-Grad-Rundumblick lassen das kölsche Lebensgefühl jener Zeit hautnah spürbar werden. Die neue Virtual-Reality-Produktion zur Kölner Stadtgeschichte soll im Frühsommer 2021 an den Start gehen. Wertgutscheine für die neue Zeitreise können bereits jetzt als Weihnachtsgeschenk erworben werden.
(Di, 8.12.)

+++ Kinderrechtepass +++

Zartbitter hat gemeinsam mit Kindern aus Jugendzentren, Grundschulen, einem Kinderchor und Sportvereinen den Kinderrechtepass entwickelt. Die Mädchen und Jungen haben auf die Frage „Was braucht ihr, um euch in eurer Einrichtung wohlzufühlen“ Rechte zur Achtung persönlicher Grenzen gesammelt. Ihre wichtigsten persönlichen Rechte hat Dorothee Wolters illustriert und als Leporello mit 21 Szenen gestaltet. Der Kinderrechtepass soll sowohl von den Kindern als auch von den pädagogischen Fachkräften oder Einrichtungsleitungen unterzeichnet werden. Diese verpflichten sich mit ihrer Unterschrift, sich für die Kinderrechte in ihrer Einrichtung zu engagieren. Der Kinderrechtepass wird empfohlen für Mädchen und Jungen ab der zweiten Klasse, für Erstklässler gibt es die Minibroschüre „Alle Kinder haben Rechte“.
(Fr, 4.12.)

+++ Freilichtmuseum Kommern öffnet Museumsladen +++

Sucht ihr noch hochwertige Weihnachtsgeschenke für Familie und Freunde? Im Museumsladen des Freilichtmuseums Kommern findet ihr ein umfangreiches Angebot an Souvenirs, Produkten aus der eigenen Herstellung, Spielsachen, Kinderbücher, aber auch ausgefallene Weihnachtspräsente und eine volks- und landeskundliche Fachbuchhandlung. Daneben bietet der „Tante-Emma-Laden“ seine ganz besonderen Produkte an. Ein Teil der großzügigen Ladenfläche füllt er mit kleinen und großen Dingen, die man noch aus der Kindheit kennt, Wurst vom KommernSchwein und Printen der Museumsbäckerei sind im Angebot.
(Fr, 4.12.)

+++ Hilfe für die psychische Gesundheit von Kindern +++

An der Freien Universität Berlin wurde mit Aumio eine App entwickelt, die wissenschaftlich fundierte Methoden der Achtsamkeit nutzt, um Kindern in dieser schwierigen Zeit zu mehr Entspannung und innerer Stärke zu verhelfen. Bei Stress, Ängsten und Aufmerksamkeitsproblemen bietet Aumio spielerische Hilfe für Kinder ab 6 Jahren. Die App ist aufgrund der angespannten Situation derzeit noch komplett kostenfrei. Die App lässt sich im App Store für iPhone und Android finden.
(Fr, 4.12.)

+++ Neuer Bewegungs-Parcours +++

Im Sportpark Müngersdorf wird an der Jahnwiese ein neuer Bewegungs-Parcours entstehen. Für den geplanten Mehrgenerationen-Parcours sollen für Sportler*innen und alle an Bewegung Interessierte Fitnessgeräte aufgestellt werden, die ein umfassendes Training im Freien ermöglichen. Dabei richtet sich das Angebot an sportlich Aktive jeden Alters und mit jedem sportlichen Leistungsvermögen. Damit der Bedarf an Geräten möglichst nutzerorientiert ausgewählt wird, startet die Stadt eine breit angelegte Öffentlichkeitsbeteiligung. Interessierte können sich ab sofort im Internet auf einer Dialog-Plattform informieren, eine Bewertung abgeben und ihre Anregungen, Ideen und Wünsche vortragen. Dies ist bis einschließlich zum 18. Dezember 2020 möglich.
(Fr, 4.12.)

+++ EcoHopping Weihnachtsspecial +++

Mit dem X-MAS EcoHopping soll das EcoHopping aus dem Sommer weitergeführt werden: Alles dreht sich hier um umweltfreundliche und nachhaltige Alternativen - diesmal rund um das Thema Weihnachten. Die Stadt wird zum begehbaren Adventskalender und es warten unterschiedliche Angebote und Events auf euch! Organisiert wird das Ecohopping von greencentive und das Programm findet ihr als App und hier zum Download.
(Do, 3.12.)

+++ ZooShop und digitaler Zoo-Vortrag +++

Im Dezember öffnet unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen der ZooShop im Kölner Zoo und bietet werktags von 10 bis 17 Uhr eine breite Auswahl an tierischen Weihnachtsgeschenken. Im Jubiläumsjahr zum 160-jährigen Bestehen gibt es einen digitalen Vortrag des Zoodirektors am 8. Dezember. Prof. Theo B. Pagel wird einen Blick in die 160-jährige Geschichte werfen, aber auch einen Ausblick auf die künftige Planung des Zoos geben. Der Vortrag findet virtuell über ZOOM statt. Anmeldung unter vortrag@koelnerzoo.de.
(Do, 3.12.)

+++ #Köln-Sweater +++

Das Team von kiss the inuit konnte die Kreislaufwirtschaft erlebbar machen: Über 2500 Jeans wurden im Iglu von kiss the inuit abgegeben, und nun ist das Ergebnis da: Ein Pulli, in dem eure Jeans stecken. Sie wurden in Norddeutschland gerissen und gehexelt, zur Baumwolle downgecycelt und mit frischer Biobaumwolle zu einem neuen Material verarbeitet. Den daraus entstandenen KÖLN-SWEATER. Den Sweater gibt es in drei Farben für 59 Euro zu kaufen in den Shops Köln, Bonn, im IGLU und online.
(Do, 3.12.)

+++ Veranstaltungen „to go“ vom Naturgut Ophoven +++

Da viele Weihnachtswerkstätten auf dem NaturGut Ophoven nicht stattfinden können, werden sie in diesem Jahr erstmals digital durchgeführt. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden vorab Materialien zugesendet, die während des digitalen Workshops benötigt werden. Der Workshop findet über Zoom statt. Auch das Veranstaltungsprogramm für 3- bis 5-jährige Kinder kann nicht wie geplant stattfinden. Hierfür wurden „Mitnehm-Versionen“ erstellt, bei denen man ein Materialpaket im Shop des NaturGuts Ophoven bestellen kann und die Programme zuhause durchführen kann.
(Di, 1.12.)

+++ Digitale Angebote des LVR-Freilichtmuseums Kommern +++

Auf dem neuen Blog „Raus ins Museum!" berichten Mitarbeiter*innen des LVR-Freilichtmuseums Kommern über ihre Arbeit, die Objekte und Häuser, Ausstellungen und Projekte aus allen Bereichen. Zu lesen sind Geschichten, Hintergrundinformationen, Spannendes und Kurioses. Weiterhin hat das Freilichtmuseum einen Adventskalender auf Facebook erstellt, der die Wartezeit auf Weihnachten versüßen möchte. Rezepte, Bastelideen und jede Menge Videos und Gewinnspiele warten hier.
(Di, 1.12.)

+++ Adventszeit im JTB +++

Das Team des Jungen Theater Bonn JTB hat sich für seine Besucher einen Adventskalender ausgedacht, um die Wartezeit vor Weihnachten zu verkürzen! Die Theaterpädagog*innen des JTB lesen in 24 Kapiteln die Geschichte „Morgen, Findus, wird's was geben“, aus der Bücherreihe „Pettersson und Findus“. Jeden Tag gibt es ein neues Kapitel hinter einem der Türchen zu entdecken, und Heiligabend ist schneller da, als man denkt.
(Di, 1.12.)

+++ Vorlesen in der Weihnachtszeit +++

Geschichten gehören für Kinder ebenso zur Weihnachtszeit wie Plätzchen und Adventskalender. Und gerade in einer stürmischen Zeit wie dieser brauchen Kinder Rituale und Vorfreude auf Geliebtes – das schafft Sicherheit und Normalität. Um eine gemütliche Vorweihnachtsstimmung zu schaffen, sind Lesestunden zuhause und in der Kita eine wunderbare Möglichkeit. Diese gelingen nicht nur mit Büchern, sondern auch mit Apps, CDs, Bildkarten, Erzähltheater und Spielen. Mit diesem breiten Medienangebot läutet die Stiftung Lesen in der achten Ausgabe von #medienvielfalt die Adventszeit ein und stellen Medien- und Aktionsideen zum Thema „Zauberhafte Weihnachten“ vor. Die Empfehlungsliste steht ab jetzt kostenfrei zum Download bereit auf www.stiftunglesen.de/medienvielfalt.
(Mo, 30.11.)

+++ Tutorialserie „TIK TAK“ +++

Das gemeinnützige Bildungsunternehmen KultCrossing stellt mit der kostenlosen Tutorialserie „TIK TAK“ ein neues Angebot aus der Medienkompetenzreihe Fusch „Funk und Schule“ vor, um Jugendliche, deren Eltern und Lehrkräfte im Lockdown sinnvoll zu unterstützen. Das erste Erklär-Video demonstriert wie man den Kontakt erfolgreich zu den Großeltern halten kann und befasst sich mit dem Thema „Videotelefonie“ – praktisch für alle, die auch trotz notwendiger sozialer Distanz mit Freunden und Familienmitgliedern in Kontakt bleiben möchten. In den weiteren zwei Erklär-Videos gibt es Tipps und eine Anleitung zur Produktion des eigenen Films. Man erfährt, worauf es bei der Umsetzung eigener Filmideen ankommt, konkret zu den Themen „Videodreh“ und „Schnitt“. Weitere Videos sollen folgen. Durch diese Hilfe könnten die Jugendlichen z.B. eine Art filmisches Tagebuch über die Lockdown Zeit erstellen. Lehrpersonen könnten ihren Schülerinnen und Schülern mit Hilfe dieser Grundlagen auch digitale, filmische Aufgaben stellen. Der Kreativität sind keine Schranken gesetzt!
(Mo, 30.11.)

+++ Deutscher Kinder- und Jugendpreis des Deutschen Kinderhilfswerkes +++

Ab sofort sind Bewerbungen um den Deutschen Kinder- und Jugendpreis des Deutschen Kinderhilfswerkes möglich. Mit dieser Auszeichnung werden Projekte gewürdigt, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Der Deutsche Kinder- und Jugendpreis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert und damit der höchstdotierte bundesweite Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Partner sind die Deutsche Fernsehlotterie und der Europa-Park in Rust. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2021, die Preisverleihung soll am 03. Mai 2021 im Europa-Park in Rust stattfinden.
(Mo, 30.11.)

+++ Waldschul-Weihnacht 2020 +++

Für viele Familien ist es ein Ritual, am ersten Adventswochenende einen Spaziergang zum Gut Leidenhausen zu machen, selbstgebackene Kekse zu verzehren, die vielen Stände zu entdecken und selbst etwas für Weihnachten zu basteln. Da in diesem Jahr die Waldweihnacht nicht wie sonst stattfinden kann hat sich das Team der Waldschule Köln überlegt, wie die Waldweihnacht zu den Familien nach Hause kommen kann. Es sind drei verschiedene Überraschungs-Tüten entstanden: Die Tüte „Mini-Waldweihnacht“ enthält eine Weihnachtsgeschichte der Tiere zum Vorlesen, etwas zum Basteln, etwas zum Plantschen in der Badewanne und die ein oder andere weihnachtliche Idee für zu Hause. Sie kostet 7 € und ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Die Tüte „Waldweihnacht für zwei“ ist perfekt für Geschwister oder Freunde, um sie zu teilen. Sie kostet 10 € und ist ebenfalls für Kinder ab 3 Jahren. Die Tüte „Walddeko selbst gemacht“ ist für alle Bastelliebhaber. Enthalten sind 4 vollständige Bastelsets mit Anleitung für schöne Weihnachtdekoration oder Geschenke aus Naturmaterialien. Die Tüte kostet 6 € und eignet sich für Kinder ab 6 Jahren. Infos und Bestellung unter waldschulekoeln@sdw-nrw-koeln.de oder 02203 – 102 33 76.
(Fr, 27.11.)

+++ Landeskundlicher Adventskalender +++

Das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte (LVR-ILR) hat in diesem Jahr ein besonderes Angebot auf seiner Homepage: einen digitalen Adventskalender. Ohne Schokolade, dafür mit Wissen rund um die Weihnachtszeit: Fakten und Hintergründe über Weihnachtsbaum, Christkind und Nikolaus, rheinische Besonderheiten wie den Christkindumgang oder das Weihnachtsfest im Dialekt. Mit dem digitalen landeskundlichen Adventskalender soll mit Texten, Bildern und Filmen aus dem Bestand des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte dieses Wissen auf unterhaltsame Art und Weise vermittelt werden. Und wie beim analogen Adventskalender gilt: Jeden Tag ein Türchen.
(Fr, 27.11.)

+++ Der Physikalische Adventskalender +++

Die Physikshow der Uni Bonn präsentiert auf Youtube einen Adventskalender. Zu Beginn der Weihnachtszeit wird die WG von Steffi und Martin durch einen besonderen Adventskalender gehörig auf den Kopf gestellt. Sie erleben 24 spannende Experimente von heißem Feuer bis zu eiskaltem Stickstoff. Ob Steffi es trotzdem schaffen wird, ihre Klausur zu bestehen, und was der Weihnachtsmann mit der ganzen Sache zu tun hat, ist bald online zu sehen.  Ab dem 1. Dezember wird es jeden Tag auf dem YouTube Kanal der Physikshow ein kurzes Video geben. Je ein neues Experiment, in dem die Zuschauer mit Steffi und Martin in ihren physikalischen Adventskalender eintauchen können. Wer kein Video verpassen möchte, abonniert den Kanal. Die Videos sind für Interessierte im Alter von 9 bis 99 gedacht. Hier findet ihr den Trailer zum Physikalischen Adventskalender.
(Fr, 27.11.)

+++ Adventskalender des Bürgerhaus Stollwerck +++

Das Bürgerhaus Stollwerck wird in diesem Advent 2020 alle Fenster der Süd-Fassade, die in Richtung Trude-Herr-Park zeigen, in bunten Farben leuchten lassen und so ein Zeichen setzen, dass das Bürgerzentrum auch weiterhin für die Menschen in der Südstadt da ist. Durch die vielen bunten Fenster, die die Vielfalt der ein- und ausgehenden Menschen widerspiegeln hinaus soll ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz gesetzt werden. Eine große Feier zum Start der Aktion ist aufgrund der derzeitigen Pandemie-Lage leider nicht möglich. Die Beschäftigten und der Förderverein des Bürgerhauses Stollwerck würden sich jedoch freuen, wenn im Dezember möglichst viele Menschen den Weg in die Südstadt finden, um sich selbst ein Bild von der Aktion zu machen. Vom Trude-Herr-Park hat man einen guten Blick auf die beleuchtete Fassade und den Weihnachtsbaum, der ebenfalls vom Förderverein gestiftet wurde.
(Fr, 27.11.)

+++ Virtueller Nikolaus-Spendenlauf +++

Der Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. betreut seit fast 40 Jahren krebskranke Kinder und ihre Familien. Denn wenn ein Kind an Krebs erkrankt, ist immer die gesamte Familie betroffen. Derzeit baut der Förderkreis Bonn auf dem Klinikgelände – direkt neben der Kinderklinik - ein neues Familienhaus, in dem Angehörige während der Behandlung ihrer schwerkranken Kinder wohnen können – auch finanziert aus Spendengeldern. Dieses möchte die Hilfsgruppe Eifel mit dem Erlös des Spendenlaufs unterstützen. Als Termin für den Spendenlauf ist das Nikolauswochenende am 5. und 6. Dezember ausgewählt worden, wobei jeder Teilnehmer von einem beliebigen Ort aus starten kann. Der virtuelle Lauf wird über das Internet abgewickelt und dokumentiert. Im Zeitraum von Samstag, 5. Dezember, um 5 Uhr, bis Sonntag, 6. Dezember, um 18 Uhr, kann jeder am virtuellen Nikolaus-Lauf teilnehmen. Die Strecke, nach deren Länge sich auch das Startgeld richtet, darf dabei beliebig gewählt werden. Angeboten sind die Distanzen beim Laufen mit fünf bis zehn Kilometer für ein Startgeld von zehn Euro, 15 und 21 Kilometer für 15 Euro. Alle Startgelder werden in Gänze der Hilfsgruppe Eifel und somit dem Familienhaus des Förderkreis Bonn e.V. gespendet. Anmeldungen sind ab sofort über den Link www.taf-timing.de möglich.
(Do, 26.11.)

+++ Die wahren Abenteuer entstehen im Kopf +++

Wer Freude am literarischen Schreiben hat, ist bei der Schreibschule für Jugendliche der SK Stiftung Kultur gut aufgehoben. An fünf über das Jahr verteilten Wochenenden lernen junge Autor*innen von 15 bis 20 Jahren unter der Anleitung des Schriftstellers Patrick Findeis, worauf es bei einem spannenden Roman oder einer Kurzgeschichte ankommt, wie man Spannung aufbaut oder interessante Figuren entwickelt. An den Workshop-Wochenenden und während der restlichen Zeit des Jahres arbeiten die Autor*innen an eigenen Texten, die in der Gruppe vorgelesen und diskutiert werden. Interessierte können sich bis zum 15. Februar 2021 mit eigenen Texten bei der SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, 50670 Köln, unter schroeter@sk-kultur.de bewerben: Gedichte, Kurzgeschichten, aber auch Auszüge aus Romanen, aus Fanfiction, Drehbüchern oder Theaterstücken (maximal drei Din-A-4-Seiten) können eingereicht werden.
(Do, 26.11.)

+++ Schulen gegen Diskriminierung +++

Der Wettbewerb fair@school geht in die 5. Runde: Bis zum 15. März 2021 suchen die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Cornelsen Verlag vorbildhafte Projekte und Initiativen an Schulen, die sich gegen Diskriminierung und für Chancengerechtigkeit einsetzen. Gerne werden diesmal auch Einsendungen zu Initiativen angenommen, die sich während der Corona-Zeit in besonderer Weise für Vielfalt und Respekt engagiert haben. Gesucht werden Projekte allgemein- und berufsbildender Schulen. Dabei ist der Rahmen flexibel: Es kann um ein Unterrichtsprojekt oder eine Projektwoche gehen, eine Arbeitsgemeinschaft, Unterrichtsmaterialien oder auch die Etablierung von Antidiskriminierungs-Maßnahmen an der Schule. Zentral ist, dass der Beitrag die Unterrichts- und Lernkultur der beteiligten Kinder und Jugendlichen verändert – und das Projekt auf Nachhaltigkeit angelegt und auf andere Lerngruppen übertragbar ist.
(Do, 26.11.)

+++ OSKAR Sorgenmail +++

Der Bundesverband Kinderhospiz richtet mit „OSKAR Sorgenmail“ ein zusätzliches Hilfsangebot für Familien mit schwerstkranken Kindern und Trauernde ein. In Deutschland gibt es rund 50.000 Kinder und Jugendliche, die eine lebensbedrohliche oder lebensbegrenzende Erkrankung haben. Sie und ihre Familien sind oft wahre Meister darin, nur im Moment zu leben, nicht zu weit in die beängstigende Zukunft zu schauen, sich darauf zu konzentrieren, weiterzumachen. Einfach immer weitermachen. Aber manchmal geht das nicht. Manchmal sind die Ängste zu groß, eine Krise zu bedrohlich, alles zu viel – und keiner da, dem man das anvertrauen kann oder möchte. Für solche Momente gibt es seit 2015 das „OSKAR Sorgentelefon“ des Bundesverbands Kinderhospiz. Nun hat der Dachverband der deutschen Kinderhospize sein Angebot ausgeweitet: „OSKAR Sorgenmail“, die Online-Beratung des Bundesverbands Kinderhospiz geht an den Start.
(Mi, 25.11.)

+++ Telefonische Beratung für Schulabgänger +++

Schüler*innen, die im Sommer 2021 die Sekundarstufe I beenden, können sich ab sofort telefonisch zum Angebot der Berufskollegs in Köln beraten lassen. Die Beratung in Zusammenarbeit mit der Bildungsberatung des Amts für Schulentwicklung wird als Alternative für die jährliche Messe der Kölner Berufskollegs mit bis zu 4.000 Besucherinnen und Besucher angeboten. Pandemie bedingt musste die Messe in diesem Jahr ausfallen, ebenso wie die stattdessen mehr als 30 Info-Veranstaltungen an den Berufskollegs selbst. Die Informationen und die notwendige Beratung sollen aber trotzdem sichergestellt werden. Mehr als 1.500 Jugendliche und ihre Eltern hatten sich zu persönlichen Terminen bereits angemeldet. Diese behalten ihre Gültigkeit und können als telefonische Beratungen zur vereinbarten Uhrzeit stattfinden. Wer Interesse an einem Termin hat, kann sich über die Website des jeweiligen Berufskollegs noch für eine Beratung anmelden.
(Mi, 25.11.)

+++ Sandmännchen-App +++

Das Sandmännchen streut seinen Traumsand nun über die neue kostenfreie App „Unser Sandmännchen". Sie bietet neben einer kreativen Spielewelt, die für Abwechslung und Spaß sorgt, ein umfangreiches Angebot an Videos und Audios. In der neuen Spielewelt können die Kinder mit dem Sandmännchen und seinen Freunden auf Entdeckungsreise gehen, verschiedene Landschaften besuchen und dabei die Fahrzeuge beliebig wechseln. Mal fliegen sie mit dem Hubschrauber über das Meer, fahren mit dem Zug durch den Wald oder schweben in der Raumkapsel über die Arktis. Weitere Schauplätze sind eine Werkstatt, eine Kita und ein Iglu. Die neue App bietet täglich ab 18.00 Uhr die aktuelle „Sandmann"-Folge, die sieben Tage lang zur Verfügung steht. Über die Einstellungen ist es möglich, sie mit Gebärdensprache und Untertiteln anzusehen. Die App ist kostenlos im iOS App Store und im Google Play Store erhältlich.
(Mo, 23.11.)

+++ Online-Gesundheitssportkurse +++

Die Initiative Freizeit- und Breitensport if e.V. bietet ab Dezember Online-Kurse im Bereich Gesundheitssport an. Basierend auf einem jüngst geplanten Konzept sind die Kurse ein Mix aus Online-, Outdoor und Indoorkursen, je nachdem, wie es die Situation in der Pandemiezeit zulässt. Ein Schnupperangebot mit einer 10er-Karte für 50 Euro, bei dem man aus 10 verschiedenen Kursen immer wieder neu wählen kann, lädt zum Ausprobieren ein. Zum Kursangebot gehört u.a. YogaFit für Schwangere und MomFit mit Baby im Kinderwagen.
(Mo, 23.11.)

+++ Bolle bringt den Überraschungsbaum +++

Auch in diesem Jahr findet trotz Corona die Weihnachtsbaumaktion der Uni Bonn und des NaLa e.V. statt. Mit dem Weihnachtsbaum Gutes tun - das ist in Bonn schon Tradition: Seit inzwischen 40 Jahren ermöglichen dies der NaLa e.V. und die Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn mit der Weihnachtsbaumaktion. Die Bäume werden von Studierenden und anderen freiwilligen Helfer*innen u.a. der Biostation auf schutzwürdigen Flächen in der Eifel gefällt, um Platz zu machen für naturnahe Laubwälder, Kalkmagerrasen und andere wertvolle Lebensräume. 2020 steht die Aktion in unter dem Motto: CRAZY CHRISTMASTREE, jeder Weihnachtsbaum ist schön! Das Lastenradprojekt Bolle-Bonn von Bonn-im-Wandel e.V. liefert jeden Baum CO2-neutral und coronakonform in diesem Jahr direkt an die Haustür!  Die Spenden für den Weihnachtsbaum gehen dieses Jahr an die Bonner Tafel, die Asociatia Mozaic in Rumänien, Bonn im Wandel e.V. (Bolle) sowie an Projekte in die Eifel. Die verbindliche Bestellung der Bäume erfolgt ausschließlich über ein Online-Formular: https://www.umfrageonline.com/s/f269868. Anhand einiger Kriterien wie Größe und Wuchsform kann ein Baum bis zum 8. Dezember bestellt werden, den das Bolle-Team zwischen dem 19. und 21.12. an einem gewünschten Tag mit dem Lastenrad bis zur Haustür liefert.
(Do, 19.11.)

+++ Kooperation Lindenthaler Tierpark und Waldschule Köln +++

Der mehr als 100 Jahre alte Lindenthaler Tierpark ist besonders bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Die Vielfalt an Tieren und die besondere Lage mitten im linksrheinischen Stadtwald sind einzigartig in Köln. Von besonderer Bedeutung ist auch die Waldschule Köln. Eine Vielzahl Kölner Schulen besuchen die Waldschule jedes Jahr im rechtsrheinisch gelegenen Gut Leidenhausen. Der Förderkreis des Lindenthaler Tierparks und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. haben sich zum Ziel gesetzt, die Besonderheiten und die Kompetenzen beider Einrichtungen über den Rhein hinweg zusammenzuführen und verstärkt im umweltpädagogischen Bereich zusammenzuarbeiten. Ab dem nächsten Jahr wird es im Lindenthaler Tierpark ein waldpädagogisches Angebot der Waldschule Köln geben, das sich vor allem an Schulen und Kindergärten im Umfeld des Tierparks richtet.
(Do, 19.11.)

+++ 1:1-Projektcoaching +++

Mit einem gemeinsamen Online-Angebot unterstützen Stiftung Jugend forscht e. V. und Corona School e. V. ab sofort junge Talente in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bei der Erarbeitung eigener Projekte insbesondere während der Coronavirus-Pandemie. Das neue 1:1-Projektcoaching auf www.corona-school.de soll Kinder und Jugendliche – auch und gerade in dieser außergewöhnlichen Zeit – in die Lage versetzen, selbst erfolgreich zu forschen, ihre Ideen zu verwirklichen und mit einem eigenen MINT-Projekt am Wettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren teilzunehmen. Bei dem digitalen 1:1-Projektcoaching werden Jungforscherinnen und Jungforscher individuell mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern – Studierenden und Jugend forscht Alumni – für eine persönliche Unterstützung vernetzt. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich kostenlos auf der Corona School-Website registrieren.
(Do, 19.11.)

+++ Generation Klima +++

Schnee und Regen trotz Klimawandel? Was es mit dem Wetter und dem Klima auf sich hat, erfahrt in der ersten Folge des neuen BUNDjugend Podcasts von „Klimafakten“. In dieser Podcastreihe wird über die wissenschaftlichen Grundlagen rund ums Klima geredet. Hier könnt ihr euer Hintergrundwissen auffrischen, Wissen vertiefen und Neues lernen. Die Reihe „Klimafakten" erscheint ab sofort alle 14 Tage donnerstags auf dem neuen Podcast. Weitere Reihen werden folgen: In dem Podcast könnt ihr euer Wissen über den Klimawandel vertiefen, herausfinden, wie die Stadt von morgen aussehen sollte und nach Antworten suchen, wie das gute Leben für alle Wirklichkeit werden kann.
(Mo, 16.11.)

+++ Eftelings Märchenwald +++

In der kalten Jahreszeit verwandelt sich der Freizeitpark Efteling traditionell in eine Winterwunderwelt mit Freudenfeuern, festlichen Girlanden und tausenden Lämpchen. Auch in diesem Jahr. Die Bewohner des Märchenwalds haben sich schon Schals, Ohrenwärmer und Handschuhe übergestreift und können die Eröffnung von Winter Efteling am 19. November kaum erwarten. Alle, für die ein Besuch aktuell nicht möglich ist, können erstmals Zuhause durch den Märchenwald spazieren. Ab sofort geht es auf youtube.com/efteling auf eine virtuelle Wanderung.
(Mo, 16.11.)

+++ Für alle (Not)Fälle +++

Ob zu Hause oder unterwegs – wie reagieren Familien bei Notlagen und Notfällen mit Kindern richtig? Die Neuerscheinung des Bachems Verlag in Kooperation mit der Johaniter Unfallhilfe „Für alle (Not)Fälle“ beantwortet diese Frage in strukturierten Anweisungen, zugeschnitten auf verschiedene medizinische Problemstellungen. Der praktische Ratgeber enthält Tipps, ist gut verständlich und enthält übersichtliche Handlungsempfehlungen zur schnellen und sicheren Nutzung. Von Checklisten für ein sicheres Zuhause über anschauliche Erste-Hilfe-Anleitungen bis hin zu präventiven Maßnahmen für den sicheren Alltag mit Kindern: Die Palette der Hilfestellungen ist groß, damit jede Situation gemeistert und ein kühler Kopf bewahrt werden kann, wenn es einmal schnell gehen muss.
(Mo, 16.11.)

+++ Immer am Ball +++

Der Kölner Zoo ist einer der vielfältigsten in ganz Europa. Mehr als 10.000 Tiere aus rund 850 Arten leben hier. Seit Anfang November hat sich ihr gewohntes Zoo-Umfeld geändert. Die Besucher, die für in Zoos geborene Tiere zur Normalität gehören, fehlen aufgrund des neuerlichen Lockdowns. Bei den Erdmännchen beobachten die Biologen des Zoos verstärktes Ausschauhalten der sogenannten „Wächter“. Immer ein Tier der Gruppe ist im Schichtdienst eingesetzt, um die Gruppe vor Angreifern aus der Luft oder vom Erdboden aus warnen zu können. Momentan halten oftmals gleich mehrere Tiere Ausschau. Vor der Anlage der vier Netzgiraffen stehen in der Regel viele Gäste. Momentan scheint ihnen diese Aufmerksamkeit zu fehlen. Jedem der wenigen Menschen aus Tierpflege, Zoo-Gärtnerei oder Werkstatt, die momentan vorbeikommen, schauen sie länger nach und recken ihre Hälse. Der Zoo trainiert die Kalifornischen Seelöwen in normalen Zeiten bei den täglichen Fütterungs-Shows vor den Augen der Besucher. Die Tierpfleger führen dieses Beschäftigungsprogramm auch nun, da der Zoo geschlossen ist, regelmäßig durch. Solange Zoo und Aquarium geschlossen bleiben müssen, geben die Tierpfleger ihr Bestes, Einblicke hinter die Kulissen und das Wohlergehen der Zoobewohner zu geben. Auf dem Facebookkanal des Kölner Zoos bleibt ihr immer am Ball!
(Fr, 13.11.)

+++ Unverpackt genießen +++

In Köln-Braunsfeld hat mit „Silva - unverpackt genießen“ ein weiterer Kölner Unverpackt-Laden eröffnet. Hier gibt es trockene lose Lebensmittel, Haushaltshelfer, Reinigungsmittel und Schönes zu entdecken. Was es hier nicht gibt: Plastikverpackungen. Eure Einkäufe nehmt ihr in selbst mitgebrachten Behältern mit nach Hause. Auch in Bonn findet ihr einen Unverpacktladen „Et Bönnche Lädche – liebe(r) unverpackt“ im Bonner Zentrum am Wilhelmplatz. Hier findet ihr Lebensmittel unverpackt und biozertifiziert sowie ein Kosmetiksortiment, dass naturkosmetik-zertifiziert ist.
(Fr, 13.11.)

+++ Wasser und Seife statt Socken und Schokolade +++

Spendengeschenke von OxfamUnverpackt unterstützen Menschen in Not. Hygiene steht für uns in Deutschland seit Monaten oben auf unserer täglichen To do-Liste. Wichtigste Werkzeuge: Wasser und Seife. Beides steht uns ausreichend zur Verfügung. In Ländern des Globalen Südens sind sie jedoch Mangelware – im Kampf gegen Infektionskrankheiten wie COVID-19 ist das fatal. Wie wäre es, wenn ihr Weihnachten zur sauberen Sache macht und mit einem Spendengeschenk von OxfamUnverpackt, das im Namen des Beschenkten dort Gutes tut, wo dauerhaft Not und Armut herrschen? Menschen, die in Armut und auf engem Raum leben, können sich noch weniger als wir vor einer Ansteckung mit COVID-19 schützen. Oxfam ruft auf mit einem Hygiene-Set das unterstützen. Zusätzlich versorgt Oxfam weltweit Menschen in Notsituationen mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser. Mit einem Spendengeschenk kann man beispielsweise auch Wasservorräte für einen Monat spenden. Beispiele für Weihnachtsgeschenke von OxfamUnverpakt sind ein Seifen-Paket (9 Euro), ein Hygiene-Set (25 Euro) oder die Trinkwasser-Vorräte für 15 Menschen (16,50 Euro).
(Fr, 13.11.)

+++ Religionen entdecken +++

Ein neues Angebot für Kinder ist im Internetangebot von evangelisch.de dazugekommen: religion-entdecken.de. Das Portal hat das Ziel, vor allem Kindern die Welt des Glaubens zu erklären, Berührungsängste abzubauen und einen respektvollen Umgang miteinander zu etablieren. Lehrkräfte finden auf der Website Literaturtipps, Links und Unterrichtsideen. Die Webseite erklärt Kindern und anderen Menschen große Weltreligionen und kleine Glaubensgemeinschaften. Das umfangreiche Lexikon, Filme, Spiele und zahlreiche weitere Module fordern zum Mitmachen auf.
(Fr, 13.11.)

+++ Waldorf-Online-Basar +++

Auf dem digitalen Waldorf-Adventsmarkt gibt es Vieles zu entdecken. Wunderschön verzierte Lichtbeutel, liebevoll bemalte Becher aus Emaille, gefilzte Tannenbäume und Lichterketten oder Geburtstagswichtel in verschiedenen Größen und Farben: Waldorfschulen – und Kindergärten aus ganz Deutschland präsentieren ihre handgefertigten kleinen und großen Kostbarkeiten. Es lohnt sich, öfter über den virtuellen Marktplatz zu schlendern! Auf der kostenlosen Plattform kommen ständig neue Angebote hinzu. Die Basar-Besucher*innen werden auch mit Bastelanleitungen, Rezepten, Weihnachtsgeschichten oder Gewinnspielen überrascht.
(Do, 12.11.)

+++ Kleiderei Köln +++

Die Kleiderei aus Köln nominiert für den Umweltwirtschaftspreis.NRW. Das Unternehmen aus Köln hat ein Fashion-Sharing-Konzept für gebrauchte Kleidung entwickelt. Für einen Mitgliedsbeitrag von monatlich 29 Euro können Mitglieder*innen in den Geschäften des Franchisegebers vier Kleidungsstücke ausleihen und beliebig oft tauschen. So schont jedes Mitglied Ressourcen und spart Kohlendioxid ein – ohne auf Abwechslung im Kleiderschrank zu verzichten. Bewusst wird auf lokale Stores gesetzt. 2016 eröffnet die erste Filiale in Köln, mittlerweile gibt es eine zweite in Freiburg. 2021 sollen weitere Geschäfte eröffnen, die dem Prinzip „Nutzen statt Besitzen“ folgen.
(Do, 12.11.)

+++ Kostenlose Grippe-Impfung +++

Das Gesundheitsamt bietet in den nächsten vier Wochen immer montags, 16.11., 23.11., 30. 11.und 7. 12.2020, zwischen 14 und 17 Uhr im Gesundheitsamt am Neumarkt 15-21 eine kostenlose Grippe-Impfung für Kölner Bürger*innen an. Aus Kapazitätsgründen ist das Angebot auf 140 Impfungen pro Impfaktionstag begrenzt. Angesichts des großen Andrangs wird das Gesundheitsamt an den kommenden vier Terminen 140 Nummern-Marken an die Wartenden verteilen. Alle anderen Bürger*innen werden über die begrenzte Kapazität informiert und gebeten zu gehen. Das Gesundheitsamt empfiehlt besonders älteren Menschen ab 60 Jahren und Menschen mit Grunderkrankungen eine Influenza-Impfung.
(Do, 12.11.)

+++ Bundesweiter Vorlesetag online +++

Der diesjährige bundesweite Vorlesetag steht unter dem Motto „Europa und die Welt“. Mit Geschichten können Vorlesende und Zuhörende jederzeit auf geografische und kulturelle Entdeckungsreisen durch die Länder unserer Welt gehen. Zudem lässt das Motto viel Spielraum für eigene Gestaltungsideen – zum Beispiel mit mehrsprachigem Vorlesen, Liedern, Spielen oder Speisen aus verschiedenen Nationen. Beim digitalen Vorlese-Festival am 20. November können sich alle Interessierten den Vorlesetag direkt nach Hause holen. Autorin Cornelia Funke, Fußball-Star Thomas Müller, Schauspielerin Annette Frier sowie die Moderatorinnen Nazan Eckes und Muschda Sherzada werden ab 9.30 Uhr auf www.vorlesetag.de sowie Instagram (@der_bundesweite_vorlesetag) und Facebook (@vorlesetag) aus Kinderbüchern vorlesen.
(Mi, 11.11.)

+++ Jahreskarten für Museen vom LVR werden verlängert +++

Die Museen des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) sind zurzeit wieder wegen der Corona-Pandemie geschlossen sind, trotzdem sollen Kulturbegeisterte keine Nachteile haben. Der Landschaftsverband hat beschlossen, dass die Jahreskarten, die LVR-Museumscard, drei Monate länger gültig sein wird. Zusätzlich stehen eine Vielzahl digitaler Angebote für alle Kultur-Fans gebündelt auf der Website zur Verfügung.
(Mi, 11.11.)

+++ Echt kuh-l! +++

Der bundesweite Schulwettbewerb „Echt kuh-l!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft startet in die neue Runde. Diesmal dreht sich alles um Klimawandel und Klimaschutz in der Landwirtschaft. Unter dem Motto „Obst und Gemüse – Bunte Schatzkiste der Natur“ sollen Kinder und Jugendliche die Zusammenhänge von Klimaveränderungen, Landwirtschaft und Ernährung verstehen. Schüler*innen, die die 3. bis 10. Klasse einer allgemeinbildenden Schule besuchen, sind dazu aufgerufen, zu entdecken, wo Obst und Gemüse herkommen und wie sie erzeugt werden. „Echt kuh-l!“ stellt jedes Jahr ein anderes Thema heraus. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – alles ist erlaubt: Songs, Filme, Spiele, Projekttage, Ausstellungsexponate und vieles mehr. Zu gewinnen gibt’s Berlin-Fahrten, Preisgelder bis zu 1.200 Euro, hochwertige Sachpreise und die Trophäen „Kuh-le Kuh“. Einsendeschluss ist der 13. April 2021.
(Mi, 11.11.)

+++ KIBUM +++

Die KIBUM - Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse erscheint in diesem Jahr mit einem großen Online-Angebot digital & anders. Ihr findet hier unter anderem viele Video-Lesungen mit Autor*innen, die auch nach der Kinder- und Jugendbuchmesse im Internet abzurufen sind, und auch zahlreiche Buch-Neuerscheinungen zum Stöbern.
(Mi, 11.11.)

+++ Politik verständlich +++

HanisauLand, das Angebot für Kinder von 8 bis 14 Jahren der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, erklärt Kindern spielerisch wie Demokratie funktioniert und was jeder Einzelne dazu beitragen kann.  Was machen Abgeordnete, wieso wird bei Corona von exponentiellem Wachstum gesprochen, was bedeutet Klimaschutz? Angebote für die Schule, insbesondere die interaktiven Tafelbilder, geben Lehrkräften praktische Hilfestellungen zum Einsatz des Materials im Unterricht.
(Mo, 9.11.)

+++ fragFINN.de +++

Die Kindersuchmaschine fragFINN.de sowie die dazugehörige App wurden in der Kategorie digitale Angebote für Kinder mit dem Pädagogischen Medienpreis 2020 prämiert. Bei der Kindersuchmaschine fragFINN.de und der zugehörigen Browser-App werden ausschließlich Kinder- und Erwachseneninternetseiten angezeigt, die im Vorfeld von Expert*innen redaktionell geprüft wurden. Auf der Startseite fragFINN.de werden zusätzlich mehrfach wöchentlich neben informativen, spannenden und unterhaltsamen Onlineangeboten wie Videos und Spielen auch Kinderseiten mit tagesaktuellen und gesellschaftlich relevanten Inhalten vorgestellt und empfohlen. Klimawandel, Europa, Rassismus und natürlich Corona spielten in diesem Jahr eine besondere Rolle. Zudem bietet fragFINN Kindern unterschiedliche Teilhabemöglichkeiten. So können sie sich als FINNreporter einbringen, Webseiten vorschlagen und ihre Meinung in Kommentaren äußern.
(Mo, 9.11.)

+++ Schnupper-Uni Bonn +++

Die Schnupper-Uni wird am 18.2.2021 als interaktive Online-Veranstaltung angeboten. Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät an der Uni Bonn organisiert das ganztägige Programm. „Perspektive Math.-Nat!” richtet sich an mathematisch-naturwissenschaftlich interessierte Schüler*innen der Stufen 9 bis 13, die ein Fach mit dieser Ausrichtung näher kennenlernen möchten, um es später vielleicht zu studieren. Online-Anmeldungen sind ab sofort möglich, Anmeldeschluss ist der 17. Januar 2021.
(Mo, 9.11.)

+++ familie3plus-Karte +++

Ab sofort können sich Mitglieder des Verbandes kinderreicher Familien Deutschland e.V. einen kostenfreien Wallet Pass auf ihr Mobiltelefon laden und damit in Geschäften und öffentlichen Einrichtungen ihre Kinderanzahl nachweisen. Die aktuelle Corona-Situation stellt insbesondere Mehrkindfamilien vor Schwierigkeiten. Begrenzungen bei der Personenzahl im öffentlichen Raum kann große Familien schnell ratlos machen. Auch beim Einkauf erfahren viele Familien wieder Misstrauen. Ihnen wird die Kinderzahl und damit ihr erhöhter Bedarf an Nahrungsmitteln oder Haushaltswaren nicht geglaubt. Die „familie3plus-Karte“ können alle Mitglieder des KRFD kostenfrei mit dem Nachweis ihrer Mitgliedsnummer erhalten. Er ist für ein Jahr gültig und kann nach Ablauf des Jahres kostenfrei erneut erworben werden.
(Fr, 6.11.)

+++ Hürden überwinden – Elternratgeber aus der Selbsthilfe +++

In der Broschüre „Hürden überwinden – Elternratgeber aus der Selbsthilfe“ finden insbesondere Eltern von Kindern in krisenhaften Situationen oder betroffen von sonstigen Hürden viele Hinweise auf Elternselbsthilfegruppen in Köln sowie Tipps und Hinweise auf Fragen wie z.B.: Wo kann ich mir Hilfe holen? Wo finde ich den richtigen Arzt und/oder Therapeuten? Welches ist der richtige Kindergarten? Welche ist die richtige Schule? Welche finanzielle Unterstützung steht mir und meinem Kind zu? Darüber hinaus ist eine Vielzahl von Anlaufadressen und wichtigen Informationsadressen genannt. Die gedruckte Broschüre kann wohnortnah in über 40 Einrichtungen in verschiedenen Stadtteilen in Köln kostenlos abgeholt werden oder in der Selbsthilfe-Kontaktstelle, Marsilstein 4-6, 50676 Köln zu den Bürozeiten (Mo-Do 9 bis 16 Uhr und Fr 9 bis 12.30 Uhr). Eine Liste der Verteilstellen findet ihr auf der Internetseite www.selbsthilfekoeln.de.
(Fr, 6.11.)

+++ SWR2 Kinderbuchpodcast +++

„Limonadenbaum" - frei nach Pippi Langstrumpf - ist der Titel des neuen SWR2 Podcasts über Bücher für Kinder. Anja Höfer und Theresa Hübner stellen Kinderbücher für das Alter von einem bis acht Jahren vor und sprechen über Themen rund um die Kinderliteratur. Auch Hörbuch-Besprechungen gibt es im „Limonadenbaum" und natürlich werden auch die großen Kinderbuchklassiker von „Michel aus Lönneberga" bis zum „Sams" noch einmal aus dem Regal gezogen. In der Rubrik „Kinderkritiker" kommen die Kinder selbst zu Wort und erzählen, welches Buch ihnen besonders am Herzen liegt. Alle zwei Wochen erscheint eine neue Folge auf SWR2.de, in der SWR2 App, in der ARD Audiothek und auf vielen Podcast-Portalen.
(Do, 5.11.)

+++ Infos Kölner Berufskollegs +++

Anstelle der sonst jährlich stattfindenden Messe informieren die Kölner Berufskollegs dieses Jahr in den einzelnen Berufskollegs und stehen auch für persönliche Gespräche zur Verfügung. In über 30 Informationsveranstaltungen bieten sie vom 23. November bis 5. Dezember Orientierung und Information an. Präsentiert werden die vielfältigen Möglichkeiten in der beruflichen Bildung und der damit verbundenen Chancen, berufliche und schulische Abschlüsse zu erreichen. Die Veranstaltungen richten sich an Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Erziehungsberechtigte, an Lehrkräfte und an Beratende im Übergang Schule-Beruf.
(Do, 5.11.)

+++ Spendet Blut! +++

Das Gesundheitssystem ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens dringend auf Blutspenden angewiesen. Deshalb sind Blutspendetermine in den Coronaschutzverordnungen ausdrücklich von den Versammlungs- und Veranstaltungsverboten ausgeschlossen. Der Appell an die Bevölkerung ist deutlich: Spendet Blut! Unter www.blutspende.jetzt sollten sich Interessierte erkundigen, unter welchen Voraussetzungen die Blutspendeaktion stattfindet und einen persönlichen Termin reservieren.
(Mi, 4.11.)

+++ Zusammen sind wir stark +++

Das Benefizkonzert „Zusammen sind wir stark“ vom 1. November in der Philharmonie war ein großer Erfolg und hat einen Erlös von mehr als 12.000 Euro eingespielt. Die Einnahmen aus den verkauften Konzert- und Solidaritätstickets gehen an den Kölner Kulturrat, der die von der Existenz bedrohten Kölner Künstlerinnen und Künstler unterstützt und mit dazu beiträgt, dass es auch nach der Corona-Pandemie noch Kultur in Köln gibt. Aufgrund der großen Nachfrage nach Solidaritätstickets für das Konzert wird der Verkauf dieser Tickets zum Einheitspreis von 20 Euro verlängert.
(Mi, 4.11.)

+++ Digitales Angebot der Museen +++

Der von Bund und Ländern beschlossene Teil-Lockdown betrifft auch alle Museen. Auf die Angebote vieler Museen braucht ihr aber nicht vollständig verzichten, da viele ein digitales Angebot bereitstellen und zum Beispiel 360 Grad Rundgänge anbieten. Auf dem Museumsportal www.museen.koeln gibt es digitale Angebote für Kinder und Familien, Schulen und Erwachsene. Das Max Ernst Museum in Brühl bietet in der Reihe „Max@Home“ auf Instagram Einblicke in die Techniken von Max Ernst in Form von Video-Tutorials (u.a. zu Collage und Frottage). Die Highlights der Sammlung Max Ernst werden in kurzen YouTube-Videos und Audioguide-Hörspielen mit Museumsmitarbeitenden, bekannten Schauspielerinnen und Schauspielern sowie der Originalstimme von Max Ernst erlebbar.
(Mo, 2.11.)

+++ Patenschaften für Wünsche +++

Der Verein Wünschdirwas erfüllt seit über 30 Jahren schwer kranken Kindern und Jugendlichen ihre Herzenswünsche. Das können Abenteuerwünsche wie ein Helikopterflug sein, aber auch ein besonderes Fotoshooting oder eine Reise ins Disneyland. Statt einfach eine bestimmte Summe an den Verein zu spenden, kann man nun zusätzlich auf der Vereinswebsite die bevorzugte Wunschkategorie auswählen und damit genau die Wünsche unterstützen, die einem besonders am Herzen liegen: darunter fallen Wünsche aus dem Sportbereich, individuelle Wünsche, Freizeitparks oder tiergestützte Therapien. Die Wunschpatenschaften können auch als besonderes Geschenk für Andere abgeschlossen werden, der Mindestwert für eine Patenschaft beträgt dabei 25 Euro.
(Mo, 2.11.)

+++ Die BABYWELT geht digital +++

Werdende und frischgebackene Eltern können die Babywelt sicher und bequem von der Couch aus erleben: Die Verbrauchermesse rund um Schwangerschaft und Baby startet 2021 mit einem digitalen Live-Event in die neue Saison mit persönlichen Begegnungen, direktem Austausch und Beratung bequem von Zuhause aus. Am 27. und 28. Februar 2021 dürfen sich die Teilnehmenden auf die Neuheiten zu Schwangerschaft, Geburt und dem ersten Lebensjahr freuen. Zahlreiche Live-Vorträge von Experten runden das breite Angebot ab.
(Mo, 2.11.)

+++ JTB@SCHOOL +++

Als Reaktion auf die aktuelle Krise hat das Junge Theater Bonn die Programmlinie „JTB@SCHOOL“ geschaffen - eine ganze Reihe von Stücken, die das JTB in Schulen und Kitas spielen kann. Das Angebot umfasst Stücke für fast jeden Raum (vom Klassenzimmer über den Musiksaal bis zur Schulaula), für jedes Alter und zu vielen verschiedenen Themenbereichen. Ganz neu sind die Kita-Lesestücke - Geschichten für die Kleinsten spannend vorgetragen von professionellen Schauspielern und Theaterpädagogen. Bei den „Kita-Lesestücken“ handelt es sich um ausgewählte Geschichten, die von zwei Schauspielern/Theaterpädagogen in Kostüm und in passendem Ambiente vorgelesen und für die Kinder zum Leben erweckt werden. Sie sind insbesondere dafür geeignet um in kleinen Räumen und ohne besondere technische Voraussetzungen vorgetragen zu werden. Die Lesungen werden mit Requisiten und Kostüm und ohne Bühnenbild aufgeführt, weshalb es nur einen minimalen Vorlauf zum Aufbau gibt.
(Fr, 30.10.)

+++ Väter in Corona-Zeiten vernetzen sich virtuell +++

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen sind Treffen in der physischen Welt zu riskant oder untersagt. Die Kölner Väter intensivieren daher ihre virtuellen Formate: Newsletter, Mailing-Listen, Beratung und WhatsApp-Gruppen ergänzen sie durch wöchentliche Videomeetings am Donnerstagabend per Zoom. Alle 14 Tage kommt ein*e Expert*in für Kinder/Familie/Elternzeit etc. zum Videomeeting dazu und gibt einen Input zu Erziehung, Beziehung, Entwicklung oder anderen Themen. Zum Mitmachen einfach eine Mail an mitmachen@koelnervaeter.de senden und darin angeben, bei welchem Format Du dabei sein möchtest und welche Themen Dir auf dem Herzen liegen.
(Fr, 30.10.)

+++ Start der MINT-Community NRW +++

Die erste Social-Media-Plattform für MINT-Begeisterte in NRW ist nun offiziell präsentiert worden. Ab sofort können sich Schüler*innen, zdi-Netzwerke und zdi-Schülerlabore sowie weitere Interessierte auf der MINT-Community registrieren, in Austausch kommen und spannende MINT-Angebote in NRW entdecken. Das „Facebook für MINT-Fans" ist einzigartig in Deutschland. Ob Programmierkurs, 3D-Druck, Drohnenbau oder Upcycling – die neue MINT-Community NRW bündelt das Kursangebot der landesweiten MINT-Netzwerke und vernetzt die zdi-Akteur*innen und den MINT-Nachwuchs unter- und miteinander. Eine echte Bereicherung für MINT-affine Kinder und Jugendliche, die sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten.
(Fr, 30.10.)

+++ Positiv Elternsein +++

Die Covid-19-Pandemie dauert an und mit ihr auch die Unsicherheit in vielen Lebensbereichen. Das ist insbesondere für Eltern belastend, denn sie tragen nicht nur für sich selbst Verantwortung, sondern auch für ihre Kinder. Die Internetseite www.positiv-elternsein.de soll dazu beitragen, die negativen Auswirkungen auf Eltern und insbesondere Kinder zu begrenzen, indem sie positive Möglichkeiten vorstellt, mit Stress und großen Veränderungen umzugehen. Neben Texten enthält sie veranschaulichende Bilder und Videos. Darüber hinaus sind kurze Zusammenstellungen von Tipps in vielen verschiedenen Sprachen erhältlich. Die Inhalte basieren auf dem evidenzbasierten Elternprogramm Triple P, das sich bereits mehrfach als sehr wirksam in der Unterstützung von Familien im Alltag, aber auch in Ausnahmesituationen (z.B. Naturkatastrophen, prekäre Lebensbedingungen) erwiesen hat. Die Seiten wurden dank der Förderung der Stiftung „Deutsches Forum für Kriminalprävention“ sowie des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz erstellt.
(Mi, 28.10.)

+++ Warum Eltern wenig Vorlesen +++

Aktuell wurde die Vorlesestudie 2020, ein Projekt der Stiftung Lesen vorgestellt. Rund 32 Prozent der Eltern in Deutschland lesen ihren Kindern selten oder nie vor – diese Zahl ist seit Jahren konstant. Erstmalig geht die Vorlesestudie 2020 der Frage nach, welche Gründe dahinterstecken. Dazu wurden bundesweit 528 Eltern befragt, die maximal einmal pro Woche vorlesen. Gründe für das wenige Vorlesen ist, dass es häufig an Zeit und Bereitschaft zum Vorlesen fehlt. Auch mangelt es in vielen Haushalten an Vorlesestoff. 49 Prozent der Eltern macht Vorlesen keinen Spaß. Alle Ergebnisse sowie Vorleseempfehlungen für Kinder zwischen einem und acht Jahren findet ihr unter www.stiftunglesen.de/vorlesestudie. Am 20. November findet der bundesweite Vorlesetag statt, bei dem jedes Jahr Menschen ein Zeichen für das Vorlesen setzen.
(Mi, 28.10.)

+++ Druckwerkstatt per Livestream +++

Die aktuelle Ausstellung in der Bundeskunsthalle widmet sich dem Pionier des deutschen Symbolismus Max Klinger (1857–1920), einem der prominentesten Künstlerpersönlichkeiten der internationalen Kunstszene um 1900. Im Mittelpunkt der Ausstellung, die rund 200 Werke aus allen Schaffensbereichen Klingers umfasst, steht die monumentale Beethoven-Skulptur von 1902. In der Ausstellung ist eine Druckwerkstatt für Kinder und Erwachsene mit einer echten Druckpresse eingerichtet. Von dort kommt die Bundeskunsthalle per Livestream mit einem lehrplanrelevanten Angebot direkt in die Schule! Der speziell für Schulklassen entwickelte Video-Workshop vermittelt druckgrafische Techniken (Hoch- und Tiefdruck), die von Schüler*innen zeitgleich in eigene Entwürfe und Bildgestaltungen umgesetzt werden können.
(Mo, 26.10.)

+++ Wallraf-App und 360-Grad-Rundgang +++

Mit gleich zwei digitalen Innovationen wird das Wallraf-Richartz-Museum zukünftig seine Besucher*innen begeistern: Am 29. Oktober 2020 startet das Kölner Haus sowohl eine spezielle App, die vor allem junge Menschen im Museum für die alten Meister begeistern soll, als auch einen webbasierten 360-Grad-Rundgang, mit dem sich das Wallraf auch auf dem heimischen Sofa entdecken lässt. Der Rundgang zeigt nicht nur sämtliche Galerieräume, sondern bietet zu zahlreichen Meisterwerken auch eine Fülle von spannenden Detailinformationen in Form von Texten, Fotos, Tonbeiträgen und Filmen.
(Mo, 26.10.)

+++ Preis der Opernfreunde Bonn +++

Der Kinder- und Jugendchor des Theater Bonn wurde mit dem Preis der Opernfreunde Bonn e.V. ausgezeichnet. Die Opernfreunde Bonn honorieren mit dem Preis das außergewöhnliche künstlerische und gesellschaftliche Engagement des Kinder- und Jugendchors, der zunehmend auch mit Eigenproduktionen unter der musikalischen Leitung von Ekaterina Klewitz auf sich aufmerksam macht. Seit seiner Gründung in der Spielzeit 1992/1993 ist der Kinder- und Jugendchor mit seinen über 130 Mitgliedern, eine feste Größe im Bonner Theaterleben. Von Beginn an waren der Chor und seine Solisten an zahlreichen Produktionen am Theater Bonn beteiligt und auch über die Grenzen des Opernhauses hinaus steht der Kinder- und Jugendchor mit Konzerten und Gastspielen u. a. für den WDR, in der Kölner Philharmonie oder im Konzerthaus Dortmund auf der Bühne.
(Mo, 26.10.)

+++ Gute Nacht mit der Maus +++

Gute-Nacht-Geschichten und ein Gute-Nacht-Lied: Das gibt es ab jetzt jeden Abend für Kinder bei der „Sendung mit der Maus zum Hören“ im WDR – als Podcast und auf DAB+. Nach einem aufregenden Tag ist es für viele Kinder oft nicht leicht, zur Ruhe zu kommen. Genau dafür hat die Maus-Redaktion das neue Audioangebot „Gute Nacht mit der Maus“ entwickelt. Die Zeit vor dem Schlafengehen bietet Kindern mit Maus-Lachgeschichten, Hörspielen, Gedichten, viel Musik und einem ruhigen Gute-Nacht-Lied zum Abschluss ein schönes Abendritual vor dem Schlafengehen. „Gute Nacht mit der Maus“ gibt es jetzt täglich ab 19.30 Uhr auf DAB+ („Die Sendung mit der Maus zum Hören“). Für Kinder, die früher oder später ins Bett gehen, ist „Gute Nacht mit der Maus“ täglich ab 17 Uhr auch als Podcast abrufbar.
(Fr, 23.10.)

+++ Virtueller 3D-Rundgang durch das Neanderthalmuseum +++

Ab sofort gibt es die Möglichkeit das Neanderthalmuseum in einem virtuellen 3D-Rundgang zu besuchen! Somit könnt ihr euch online einen ersten Eindruck verschaffen & entdeckt vielleicht schon Lieblings-Ausstellungsobjekte, die ihr unbedingt sehen möchtet. Kurze & wichtige Infos helfen dabei sich zu orientieren. Ein spannendes & interaktives Museumserlebnis gibt es natürlich nur vor Ort.
(Fr, 23.10.)

+++ Ehrenamtliche gesucht +++

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Köln, Standort Ost, sucht dringend für den rechtsrheinischen Kölner Raum und Bergisch Gladbach interessierte, engagierte Menschen, die Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen im häuslichen Umfeld ehrenamtlich begleiten möchten. In einem Befähigungskurs, der in Köln-Holweide ab Januar stattfindet, werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen auf ihren Einsatz vorbereitet. Infos und Anmeldung an koeln-ost@deutscher-kinderhospizverein.de
(Mi, 21.10.)

+++ FLIMMO-Special +++

FLIMMO ist ein Programmratgeber für Eltern, den es online und als App gibt. FLIMMO bespricht das Kinderprogramm sowohl im Fernsehen als auch im Netz und gibt Tipps zur Medienerziehung. Neben dem Kinderprogramm werden auch solche Sendungen berücksichtigt, die sich eigentlich an Erwachsene richten. Bewertet wird, wie Kinder in unterschiedlichem Alter mit bestimmten Medieninhalten umgehen und diese verarbeiten. FLIMMO betrachtet das Programm stets aus der Kinderperspektive. Im stressigen Familienalltag bleibt da oft nicht genug Zeit, sich auch noch um die Medienerziehung zu kümmern. Daher hat FLIMMO unter www.flimmo.de/special das Wichtigste für Eltern von Erstklässlern zum Thema Medienerziehung, Streaming & YouTube und Tipps zum Anschauen zusammengestellt. Das komplette Online-Special ist hier abrufbar.
(Mi, 21.10.)

+++ Grün vernetzten – Grün entwickeln +++

Der erste Spatenstich für ein Insektenparadies in der Merheimer Heide ist gesetzt. Auf insgesamt rund neun Hektar, das entspricht einer Fläche von etwa zehn Fußballfeldern, entstehen artenreiche Wiesen. Hierfür werden elf Einzelflächen entlang des Grüngürtel-Rundweges im rechtsrheinischen Äußeren Grüngürtel von Norden im Bereich Melissenweg, bis Süden im Bereich Uckermarkstraße umgewandelt und zukünftig extensiv gepflegt. Ziel ist es, die ökologische Vielfalt zu erhöhen und ein grünes Biotop im urbanen Raum zu schaffen, das den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt Köln ein naturnahes Stadtgrün bieten soll. Es werden ausschließlich Saatgutmischungen aus gebietsheimischen Kräutern und Gräsern eingesät. Bestimmte Bereiche werden vom Mähen ausgespart, um Insekten, Kleintieren und Vögeln neue Lebensräume zu geben. Artenreiche Wiesen sind in den vergangenen Jahrzehnten immer weniger geworden und mit ihnen auch die Vielfalt von Insekten und Blumen. Das Projekt „Grün vernetzten – Grün entwickeln“ soll einen Beitrag leisten, diesem Trend entgegenzuwirken und die Artenvielfalt im Stadtgrün zu erhöhen.
(Mi, 21.10.)

+++ MS Wissenschaft digital +++

Dieses Jahr war das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft mit ganz besonderer Fracht auf Deutschlands Flüssen und Kanälen unterwegs: Im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2020|21 zeigt die Ausstellung anschaulich, dass eine nachhaltige Wirtschaft auf Grundlage nachwachsender Rohstoffe möglich ist. Jetzt geht das schwimmende Science Center in die Winterpause. Bis zum neuerlichen Tourstart im Frühjahr 2021 kann das digitale Angebot genutzt werden: Es gibt eine spielerische und informative Webseite zu bioökonomischen Themen zu entdecken, einen Überblick zu den Exponaten an Bord, einen Kurzfilm zur Ausstellung und Interviews mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Bioökonomie sowie Unterrichtsmaterial für Schulen.
(Fr, 16.10.)

+++ Tiere, wie Du sie noch nie gesehen hast +++

Der Kölner Zoo und die GAG Immobilien AG haben im Frühjahr unter dem Motto „Tiere, wie Du sie noch nie gesehen hast“ einen gemeinsamen Malwettbewerb ausgerufen. Annähernd 100 kreative Bilder von Kindern zwischen vier und zwölf Jahren sind daraufhin eingegangen. Nun wurden die Siegerbilder ermittelt, die das Motiv einer Anzeigenkampagne werden. Die eingesandten Bilder sind nun in einer Online-Ausstellung auf der Internetseite der Kulturkirche Ost.
(Fr, 16.10.)

+++ Aktion Schulhofträume +++

Das Deutsche Kinderhilfswerk plant die Fortführung der Aktion „Schulhofträume". Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr bei der nachhaltigen, naturnahen Umgestaltung der Schulhöfe und der Schaffung von grünen Klassenzimmern. Insgesamt stehen in diesem Jahr Förderungen im Wert von 100.000 Euro zur Verfügung, verteilt auf 15 Schulen. Bewerben können sich Schulen, Schülergruppen, Elterninitiativen und Vereine oder Kommunen aus dem ganzen Bundesgebiet. Bewerbungsstart ist der 2. November 2020, bis zum 15. Januar 2021 können die Bewerbungen eingereicht werden.
(Mi, 14.10.)

+++ FINNreporter – Das Magazin +++

Die erste Ausgabe des Kindermagazins „FINNreporter – Das Magazin“ vereint Artikel rund um die Welt der Medien, knifflige Rätsel und anregende Ideen zum Selbermachen. Die Kinderreporter des fragFINN e.V. widmen sich in der ersten Ausgabe unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Medien, Kultur und Bildung. Das Besondere dabei: Die Kommunikation findet auf Augenhöhe statt. Das Heft ist kostenlos als Print- und barrierefreie Downloadversion erhältlich. Es richtet sich an Leser*innen zwischen acht und vierzehn Jahren und wird vom fragFINN e.V. herausgegeben.
(Mi, 14.10.)

+++ Wintersaison im Bubenheimer Spieleland +++

Der große Abenteuerspielplatz im Bubenheimer Spieleland ist während der Wintersaison geöffnet. Der Kletterpark kann erklommen werden. Die Gokart-Bahn sowie die Teppichrutsche sind befahrbar und die Affenschaukel ist startklar zum Schwingen, sofern es das Wetter zulässt. Drinnen lassen sich auch die trüben und kalten Tage fröhlich und mit viel Spaß für Groß und Klein gestalten. Allwetterhalle, Spielparadies und Spielspeicher bieten abwechslungsreiche Kletter- und Tobemöglichkeiten. Während der Wintersaison vom 2. November bis 19. März hat das Spieleland Samstag, Sonntag und in den Ferien von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Von Montag bis Freitag (an Schultagen) können die Spielräume für Kindergeburtstage oder Gruppenausflüge angemietet werden.
(Mo, 5.10.)

+++ Vorfreude #mitdermaus +++

Die Maus“ wird im kommenden Jahr 50, und im WDR laufen die Vorbereitungen für den runden Geburtstag am 7. März 2021 bereits auf Hochtouren. Ab sofort können alle Maus-Fans auf der Homepage die-maus.de einen ersten Blick durchs Schlüsselloch auf einige der geplanten Geburtstagsaktionen werfen. Unter dem Motto „Vorfreude #mitdermaus“ zeigen zum Beispiel Armin Maiwald und Christoph Biemann, an welchen besonderen Sachgeschichten sie gerade für das Maus-Jubiläum arbeiten. „Die Sendung mit der Maus zum Hören“ ruft Kinder zu einem Zukunftsgeschichten-Wettbewerb „Dein Hörspiel #mitdermaus“ auf. Es gibt erste Einblicke in die Dreharbeiten für die Geburtstagssendung mit der Maus, ein großes Konzert ist in Planung, und der Elefant studiert gerade ein ganz besonderes Ständchen ein.
(Mo, 5.10.)

+++ Eishochbahn im Lentpark +++

Die Eishochbahn im Lentpark ist wieder in Betrieb. In diesem Jahr sind die Kapazitäten begrenzt und es wird für das Eislaufen ein E-Ticket benötigt. Angeboten werden Zeitslots mit begrenzten E-Tickets je Slot bis zur maximalen Auslastung der Öffnungszeitenblöcke. Auf der Bahn beim Eislaufen gibt es keine Maskenpflicht, auf allen anderen Wegen im Lentpark schon.
(Mo, 5.10.)

+++ LVR-LandesMuseum Bonn öffnet wieder seine Türen +++

Das LVR-LandesMuseum Bonn feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag – und eröffnet nach einem umfangreichen Umbau wieder. Die Umgestaltung steht im Sinne der Inklusion und Partizipation. In einem ersten Schritt wurden ein zentraler Aufzug eingebaut sowie Foyer, Untergeschoss und Erdgeschoss umgestaltet. Im Zentrum steht die Neupräsentation des weltberühmten Neandertalers im Foyer des Museums.
(Do, 1.10.)

+++ Gaming ohne Grenzen +++

Das Projekt Gaming ohne Grenzen möchte herausfinden, welche digitalen Spiele mit verschiedenen Einschränkungen spielbar, welche Hürden vermeidbar sind oder mit Hilfe von Technologien überwindbar werden. Dazu testet das medienpädagogische Team  gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in fünf wöchentlich stattfindenden inklusiven Spieletestergruppen im Raum Köln und Umgebung verschiedene Spiele, Konsolen und assistive Technologien. Mitmachen können Jugendliche mit und ohne Behinderung von 12 bis 27 Jahren. Standorte sind die Kölner Stadtteile Mülheim, Deutz und Porz sowie Bergisch Gladbach. Mehr Infos gibt es auf der Gruppen-Seite des Projekts. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität gibt es die Möglichkeit, einen Fahrdienst zur Abholung zu organisieren.
(Do, 1.10.)

+++ Unerwartet Erwartet 2020 +++

Das Kath. Bildungswerk Bonn veranstaltet auch in diesem Jahr wieder den Kulturellen Adventskalender UNERWARTET ERWARTET. Bewohnerinnen und Bewohner der Bonner Nordstadt können sich im Zeitrahmen 1. bis 24.12.2020 mit kulturellen Ereignissen beteiligen. Jeden Tag gibt es eine kleine Aktion, die von jeweils mindestens zwei Bewohner*innen der Bonner Nordstadt organisiert wird. Alle Ereignisse werden auf der Website angekündigt. Wer Lust hat, eine kleine Aktion für einen Tag im Advent anzubieten, kann sich bis zum 20. Oktober 2020 bei der Projektkoordinatorin Annette Ziegert melden unter az@kunstvermittelnheute.de
(Do, 1.10.)

+++ Online-Spiel SuperMINT +++

In unserer zunehmend digital geprägten Welt kommt der MINT-Bildung eine zentrale Rolle zu. Mit MINT-Wissen kann man Algorithmen oder naturwissenschaftliche Zusammenhänge verstehen. Mit MINT-Superkraft macht das noch mehr Spaß. Alle jungen MINT-Fans und diejenigen, die es noch werden wollen, können unter supermint.de ein neues kostenfreies Online-Spiel ausprobieren. Bei SuperMINT warten 160 Wissensfragen aus den verschiedenen MINT-Bereichen darauf, beantwortet zu werden. Das Netzwerk der „Allianz für MINT-Bildung zu Hause“ wurde unter dem Motto „Wir bleiben schlau!“ zu Beginn des Corona-Lockdowns auf Initiative des BMBF und der Kultusministerkonferenz (KMK) gegründet und stellt außerschulische MINT-Angebote für Kinder und Jugendliche gebündelt auf wir-bleiben-schlau.de bereit.
(Mo, 28.9.)

+++ Mission Künstliche Intelligenz +++

Intelligenz – erleben, verstehen, mitgestalten“: Unter diesem Motto erfindet sich das Deutsche Museum Bonn in seinem Jubiläumsjahr neu. Nach 25 Jahren macht die Bonner Dependance des Deutschen Museums in München die ersten Schritte auf dem Weg zum zentralen Erlebnisort für Künstliche Intelligenz in NRW. Um eine neutrale und kompetente Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in NRW zu etablieren, richtet sich das Deutsche Museum Bonn neu aus: von der Ausstellung zeitgenössischer Technikgeschichte in aller Breite zu einem dynamischen Ort der Vermittlung und des Dialogs rund um das Schwerpunktthema KI. Nun sollen unter dem Motto ”Mission KI – erleben, verstehen, mitgestalten” ab 2020 in mehreren Projektetappen sich stetig wandelnde Erlebnis- und Vertiefungsräume zum Thema KI entstehen, die die klassische Dauerausstellung ablösen.
(Mo, 28.9.)

+++ museenkoeln IN DER BOX +++

museenkoeln IN DER BOX“ der Kölner Museen bringt die Museen zu den Menschen in Köln und der Region. Ein mobiles Museum – ein Bus voller Objekte, Repliken und Fotos, mit Ausstellungs- und Vermittlungstechnik – fährt zu Schulen und anderen sozialen Orten und lädt vor Ort zur praktischen Auseinandersetzung mit kulturellen Themen ein. Gemeinsam entstehen Infostände, Workshops, Projektwochen und Ausstellungen. Ein Bus mit Elektroantrieb bringt die mobile Ausstellung ab Herbst 2020 in die Kölner Stadtteile.
(Mo, 21.9.)

+++ Mathematik außerhalb des Klassenzimmers +++

Mathematische Spaziergänge sind nun auch für Schüler in der Stadt Siegburg möglich. In Bonn gibt es dieses Angebot jetzt zusätzlich für die Klassen 10 bis 13. Dabei werden mathematische Fragestellungen draußen und in der Natur gelöst. Die Schüler messen, zählen und rechnen an vielen verschiedenen Orten. In Bonn führen die Mathematischen Spaziergänge unter anderem in den Freizeitpark Rheinaue, die Botanischen Gärten der Universität Bonn und auf den Münsterplatz. In Siegburg werden die Schüler unter anderem zum Bahnhof, auf den Michaelsberg und zur Pyramide am Kreishaus geschickt. Interessierte Schulen können die Broschüren aktuell kostenlos per E-Mail an spaziergaenge@math.uni-bonn.de bestellen. Darüber hinaus stehen sie auf der Webseite der Mathematischen Spaziergänge zum Herunterladen im PDF-Format zur Verfügung. Das Hausdorff Center for Mathematics gibt in einem kurzen Videoclip einen Einblick in die Mathematischen Spaziergänge.
(Mo, 21.9.)

+++ Das Straßenbahn-Museum Thielenbruch wird digital +++

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage bleibt das Straßenbahn-Museum Thielenbruch bis Ende des Jahres geschlossen. Trotzdem müssen Sie auf einen Besuch nicht verzichten. Erleben Sie bei einem virtuellen Rundgang die guten alten „Schätzchen“ - von der Pferdebahn bis hin zum Achtachser. Die Mitarbeiter*innen des Museums stellen sie Ihnen in insgesamt 10 Videos auf YouTube vor.
(Fr, 18.9.)

+++ Wiedereröffnung des LVR-LandesMuseums Bonn +++

Das LVR-LandesMuseum Bonn feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag – und öffnet am 1.10. nach einem umfangreichen Umbau wieder seine Türen. Die Umgestaltung steht im Sinne der Inklusion und Barrierefreiheit. In einem ersten Schritt wurden ein zentraler Aufzug eingebaut sowie Foyer und Erdgeschoss umgestaltet. Im Zentrum steht die Neupräsentation des weltberühmten Neandertalers im Foyer des Museums.
(Fr, 18.9.)

+++ Online-Führungen zu Werken von Max Ernst +++

Unter dem Titel „Max Ernst – Collection Insights“ lassen sich bis Ende September Kunstwerke von Max Ernst in einer Online-Führung mit Museumsmitarbeiter*innen auf dem YouTube-Kanal erkunden. In zehn Kurzvideos erklären jeweils eine Kunstvermittlerin, der Museumsdirektor sowie der Wissenschaftliche Leiter ausgewählte Werke von Max Ernst in der Sammlung und liefern Hintergrundinformationen zu seinem Leben und Werk. Die vierminütigen Speedführungsfilme sind sowohl am PC als auch mit einem Smartphone oder Tablet abrufbar.
(Fr, 18.9.)

+++ Bio-Gemüse und Bio-Obst in Demeter-Qualität +++

Der Biohof Bursch baut Bio-Gemüse und Bio-Obst in Demeter-Qualität an. Die erzeugten Produkte werden im eigenen Hofladen in Bornheim-Waldorf und auf 17 eigenen Marktständen in den Regionen Bonn, Köln, Leverkusen und dem Kreis Bergisch-Gladbach vertrieben. Über 60 Sorten, darunter auch Bornheimer Spargel, reifen über das Jahr auf den Feldern des Biohof Bursch. Der über 600 m² große Hofladen bietet neben den eigenen Produkten ein umfangreiches Naturkost-Vollsortiment, ein gemütliches Café mit selbstgemachtem Kuchen und Torten sowie ein Bistro mit Mittagstisch für Bornheim und Umgebung.
(Mi, 16.9.)

++ NEXT! Das Festival der Jungen Photoszene +++

Das erste Festival für die NEXT Generation der jungen Fotografie! Bilderfluten? Bilderberge? Viele, viele wunderbare Bilder! Noch nie haben junge Leute so viel fotografiert. Für ihre künstlerischen Aktivitäten gibt es jetzt eine Plattform: Das „NEXT! Festival der Jungen Photoszene“. Das Festival macht Lust auf Fotografie, entdeckt junge Talente und präsentiert die nächste Generation der Fotografie. Es ist bundesweit das erste und einzige Fotofestival für Kinder, Jugendliche, Familien und Nachwuchsfotograf*innen. Das NEXT!-Festival findet vom 21.-30. Mai 2021 auf der Kartause in der Kölner Südstadt parallel zum Photoszene-Festival statt. Am 10. Oktober 2020 gibt es jedoch schon einen Preview-Tag mit vielen Workshops und weiterem Angebot für kleine und große Foto-Fans.
(Do, 10.9.)

+++ Kindersicherung im Auto +++

Jedes zweite bis dritte Kind ist Untersuchungen zufolge im Auto nicht richtig gesichert. Darauf weist der ADAC Nordrhein hin. Dabei können zu locker montierte Sitze, falsch geführte Gurte, ungeeignete Kindersitz-Systeme oder ein kompletter Verzicht auf das Anschnallen bei einem Unfall zu gefährlichen Verletzungen führen. Gerade bei Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, zum Kindergarten oder in die Kita bringen müssen, spielen Zeitnot und Hektik aus Sicht des Mobilitätsclubs eine große Rolle. Eltern sollten sich trotz Stress und Termindruck deshalb ausreichend Zeit für die Kindersicherung nehmen. Tipps anhand von praktischen Demonstrationen bietet das kostenlose ADAC Programm „Sicher im Auto“.
(Do, 10.9.)

+++ x-mal Mensch Stuhl +++

25 Jahre um die Welt und wieder zu Hause. Zum 25. Jubiläum kehrt x-mal Mensch Stuhl an den Ursprungsort Köln zurück. In diesem Fall mit 16 großformatigen Fotografien, die vom 17. September 2020 bis zum 31. Januar 2021 am Römisch-Germanischen Museum und an der Großbaustelle des DomCarrés präsentiert werden. Der alte Mensch in unserer Gesellschaft - im Spannungsfeld von Architektur und urbanem Alltag - steht im Fokus dieses Projekts. Die Inszenierungsorte sind Häuserfassaden an Straßen und Plätzen im urbanen Raum. In einer Höhe zwischen vier und sieben Metern sind weiße Stahlstühle montiert. Auf ihnen sitzen, hoch über den Köpfen der Passant.innen, Menschen im Alter zwischen sechzig und achtzig Jahren. Sie führen ganz alltägliche, auf zurückhaltende Weise inszenierte, Handlungen aus.
(Fr, 4.9.)

+++ Erweiterter Service in den LVR-Museen +++

Museumsführungen und Veranstaltungen jetzt online buchen - schnell, einfach, sicher und bequem. Bereits seit Juli 2020 können Besucher*innen der LVR-Museen ihre Eintrittskarten bequem von zu Hause aus online erwerben. Gäste müssen so beim Museumsbesuch nicht mehr zur Kasse, sondern können ihr Ticket direkt scannen lassen und eintreten. Ab sofort erweitert der LVR diesen Service: in fast allen LVR-Museen können nun auch Tickets für Führungen oder Veranstaltungen online im Voraus gebucht werden. Ein online gekauftes Ticket erleichtert so nicht nur den Eintritt, sondern garantiert die Teilnahme an einer Führung oder Veranstaltung auch dann, wenn aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen deutlich weniger Gäste als üblich zugelassen sind.
(Mi, 2.9.)

+++ Haus der Natur in Bonn wieder geöffnet +++

Die Dauerausstellung im Haus der Natur ist wieder geöffnet. Hier dreht sich alles um das Thema „Großstadtwald“. Auf circa 100 Quadratmetern erfahren Besucher*innen viele spannende Details über den heimischen Kottenforst und die vielfältigen Funktionen des Waldes. Viele Exponate sind eigentlich zum Anfassen und Erkunden gedacht – es gibt zum Beispiel Riech- und Fühldosen mit verschiedenen Waldprodukten, und die Tierpräparate wie Fuchs, Rehbock oder Waschbär dürfen normalerweise gestreichelt werden. Das ist unter den aktuellen Bedingungen leider nicht möglich. Mit dem neu erstellten Hygienekonzept hat das Team des Haus der Natur an so vielen Stellen wie möglich Alternativen geschaffen, damit trotzdem viel erforscht werden kann. Das umweltpädagogische Programm hat bereits wieder begonnen und kann online eingesehen werden.
(Mi, 2.9.)

+++ Neue „RheinStarter" gesucht +++

Die RheinEnergie AG sponsert mit dem Projekt „Rheinstarter" fünf Jahre lang nachhaltige  Projekte in Köln und in der Region mit jeweils 30.000 Euro im Jahr. Das Projekt muss einen Bezug zu einem von fünf ausgewählten Nachhaltigkeitszielen haben. Dazu gehören Maßnahmen zum Klimaschutz, nachhaltige Städte und Gemeinden, bezahlbare und saubere Energie, nachhaltige/r Konsum und Produktion oder sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen. Bewerbt euch bis zum 18. November 2020 mit eurem Projekt für die aktuelle Runde, ab dem 23. November startet dann das Voting.
(Fr, 28.8.)

+++ „Gartensehnsucht“ auf Schloss Benrath +++

Blumen, Gärten und Parks als Sehnsuchtsmotive: Die neue Sonderausstellung „Gartensehnsucht. Plakatkunst von Mucha bis Staeck aus der Sammlung Peter Drecker" zieht vom 29.8.2020 bis zum 10.1.2021 in das Museum für Gartenkunst auf Schloss Benrath. Die Ausstellung zeigt circa 70 Plakate aus der Privatsammlung des Bottroper Landschaftsarchitekten Peter Drecker. Diese erzählen eine Geschichte der sich wandelnden Aufmerksamkeit gegenüber Gärten, Parks und schönen Landschaften. Gezeigt wird ein Querschnitt durch die Plakatkunst von den Anfängen nach 1880, über den Jugendstil und die Neue Sachlichkeit bis in die jüngere Vergangenheit. Berühmte Plakatkünstler wie Alfons M. Mucha, Ludwig Hohlwein und Klaus Staeck sind vertreten.
(Fr, 28.8.)

+++ Start des „Unverpacktmobils“ für die Kölner Wochenmärkte +++

Angelehnt an die bereits in Köln bekannten Unverpackt-Läden in Köln, möchten die beiden Gründer Moritz Kaiser und Christoph Mies, in ihrem  „Unverpacktmobil“ hauptsächlich unverpackte Food - aber auch Non-Food-Ware verkaufen. Um möglichst viel Verpackungen, insbesondere Plastik und andere Kunststoffe, zu vermeiden, möchten sie den Kölner Marktbesuchern über das klassische Marktsortiment hinaus verpackungsfreies Einkaufen einfach und flexibel ermöglichen. Start des Ganzen ist am 9. September auf dem Wochenmarkt in Rodenkirchen. Ab dann sind sie immer mittwochs auf dem Maternusplatz und freitags in Sülz auf dem Auerbachplatz.
(Mi, 26.8.)

+++ Neue App Bergisches Wanderland +++

Die App „Bergisches Wanderland“ erleichtert die Planung der An- und Abreise bei der Wanderung mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. So kann das Smartphone als Wanderkarte und -führer eingesetzt werden. Alle 26 Etappen der beiden Fernwege und alle 24 Streifzüge sind in der App abrufbar. Neben einer kurzen Beschreibung der Routen gibt es Fotos und Höhenprofile von den Etappen und Streifzügen. In der Übersichtskarte kann die offizielle Wanderkarte Bergisches Land mit dem kompletten Wanderwegenetz als Kartengrundlage verwendet werden und bei der Orientierung bzw. individuellen Routenplanung helfen. Im Moment kann die App nicht im App-Store oder im Google-Play-Store herunterladen werden. Unter www.bergisches-wanderland-app.de kann aber eine „Progressive Web App“ aufgerufen und auf dem Startbildschirm abgespeichert werden.
(Mi, 26.8.)

+++ Trauergruppe für Kinder nach Trennung +++

Trauerbewältigungsangebote gibt es für Kinder - wenn überhaupt - nur nach dem Tod eines Angehörigen. Eine Trennung der Eltern ist aber ebenso eine gravierende Verlusterfahrung, die ein Kind in den meisten Fällen über Jahre schwer belastet. Kinder erfahren außerdem meist zuletzt von der Trennung, fühlen sich oftmals verantwortlich, und müssen durch das Hin und Her zwischen den Eltern enorme emotionale Belastungen bewältigen. Deshalb hat die katholische Kirche in Sülz und Klettenberg mit zwei ausgebildeten Kindertrauerbegleitern eine Kindergruppe mit gestalttherapeutischen Schwerpunkten für Trennungskinder eingerichtet. Die Kinder erhalten in der Gruppe altersgerechte Möglichkeiten, ihre Trauer um die Trennung der Eltern und den Verlust der heilen Familie zusammen mit gleichermaßen betroffenen Kindern auszudrücken. Infos, Termine und Anmeldung unter sprissler@kirche-sk.de
(Mi, 26.8.)

+++ „minibibs“ in Kalk und Chorweiler öffnen wieder +++

Die minibib im Kalker Wasserturm hat ab sofort wieder geöffnet und am 5. September folgt die Wiedereröffnung der minibib in Chorweiler. Die minibibs der Stadtbibliothek sind beliebte Treffpunkte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Besucher müssen keinen Bibliotheksausweis besitzen oder Gebühren bezahlen. Die Ausleihe und Rückgabe der angebotenen Medien erfolgt auf Vertrauensbasis. Die minibib im Kalker Wasserturm öffnet Montag bis Freitag, 14 bis 17 Uhr und Samstag, 12 bis 15 Uhr. Die minibib in Chorweiler auf dem Spielplatz an der Osloer Straße begrüßt ab 5. September ihre Besucher samstags von 15 bis 16 Uhr. Sonntags von 15 bis 16 Uhr lockt ein Vorlese- und Mitmachangebot für Kinder von drei bis sechs Jahren.
(Mo, 24.8.)

+++ Phantasialand durchgehend bis 24. Januar 2021 geöffnet +++

In diesem Jahr wird das Phantasialand erstmals durchgehend geöffnet bleiben: Die Sommersaison 2020 geht nahtlos in den Wintertraum 2020/21 über und der Themenpark wird ohne Schließzeit für seine Gäste bis zum 24. Januar 2021 geöffnet bleiben. Nachdem der Themenpark mit seinen beiden Erlebnishotels aufgrund der Entwicklungen rund um das Coronavirus erst deutlich später als üblich öffnen konnte, wird in diesem Jahr auf die Schließzeit verzichtet. Um die Besucherzahl zu begrenzen, können Tickets für den Themenpark nur vorab online für ein festes Datum gekauft werden. Vor Ort werden keine Tickets verkauft, spontane Besuche sind nicht möglich.
(Mo, 24.8.)

+++ Das ODYSSEUM macht eine kreative Denkpause +++

Ab dem 31. August wird das ODYSSEUM eine Pause einlegen. Die Kreativ- und Mitmachbaustelle schließt und auch die PAW Patrol Sonderausstellung von BRICKLIVE zieht weiter. Deswegen wird mit einer vorübergehenden Schließung diese Zeit genutzt, neue Konzepte für neue Zeiten, aber vor allem für eine neue Zukunft zu denken, zu entwickeln und umzusetzen. Inhaber von Jahreskarten können für die Zeit, in der sie das ODYSSEUM nicht besuchen können, pro Jahreskarte ein Ticket für „Das Schlumpf Abenteuer“ in der Expohalle am Centro Oberhausen geschenkt bekommen. Bitte schreibt eine entsprechende Mail mit Ihren Jahreskarteninformationen und dem Wunschdatum an info@odysseum.de
(Mo, 24.8.)

+++ Herrn Lehmanns Reisen um die Welt - Abenteuer in Südafrika +++

Wer verreist, der kann was lernen. Das weiß auch Herr Lehmann, der sprechende Gartenzwerg, der mit Herrn Reisegern mal wieder einen Teil der Welt erkundet. In diesem Band verschlägt es die beiden Freunde nach Afrika. Hier lernen sie die aufregende Tierwelt des „Kontinents kennen und sie beschäftigen sich mit Themen, die einzigartig für Afrika waren und heute aktueller denn je sind. So sammelt Herr Lehmann wieder Geschichten, die er mit nach Hause bringt. Gelesen wird das Buch als Hörbuch von Henning Krautmacher feat. Saskia Gaymann und Guido Cantz. „Abenteuer in Südafrika“ ab sofort als MP3 CD-Hörbuch im Handel und als Download.
(Do, 20.8.)

+++ Turmfahrt auf das Fördergerüst in Bochum wieder möglich +++

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum bietet ab Freitag, den 21. August, die Turmfahrt auf das Fördergerüst wieder an. Unter strengen Hygieneauflagen ist damit das größte Exponat des Museums wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Weiterhin gilt außerdem die Aktion „Zahl watte willst“ für Tagestickets bis Ende September!
(Di, 18.8.)

+++ Absage: Museumsnacht Köln – Ansage: Museumsnacht Köln on tour +++

Leider kann die ursprünglich für den 7. November geplante Museumsnacht Köln aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Die gute Nachricht ist aber: Es wird etwas Neues geben. Klein, flexibel und coronakonform: Die Museumsnacht on tour von September bis voraussichtlich Februar 2021 veranstaltet das Team der Museumsnacht jeden Monat verschiedene geführte Thementouren quer durch die Museums- und Kulturlandschaft Kölns. Jeweils am ersten Donnerstag im Monat - parallel zum KölnTag der Kölner Museen von 18 bis 22 Uhr.
(Sa, 15.8.)

+++ Neues Gesundheitsprogramm des ZSM am Ev. Klinikum Weyertal +++

Mit Achtsamkeit, in Kleingruppen und unter Beachtung der Coronarschutzregelungen startet am 1. September das neue Gesundheitsprogramm des Zentrums für Sport und Medizin für September 2020 bis Februar 2021. Bei schönem Wetter werden viele Kursveranstaltungen und Übungen im Freien durchgeführt. Angeboten werden knapp 120 Seminare, Kurse und Informationsveranstaltungen zu den Themen Schwangerschaft und Geburt, Kinder und junge Familien, Prävention, Fitness, Ernährung/Abnehmen, Stressbewältigung, Entspannung, Rehasport sowie Selbsthilfegruppen. Alle Kurse entsprechen der aktuellen Coronaschutzverordnung und werden ggf. entsprechend aktuell angepasst. Alle Kurse finden außerhalb des Krankenhauses statt – das Schwimmbad bleibt geschlossen.
(Sa, 15.8.)

+++ Nur wer lesen kann ist stärker +++

Nach coronabedingtem Stillstand geht es mit dem erfolgreichen Projekt LESEMENTOR Köln wieder weiter mit einem vielfältigen ein- bis zweitägigen Qualifizierungsprogramm. Im Anschluss an einen persönlichen Seminarbesuch können Interessierte an Kölner Schulen in 1:1 Lesestunden Kinder und Jugendliche stärken und somit auf eine aussichtsreiche Zukunft vorbereiten. Infos und Anmeldung für die Lesementorqualifizierung im Büro für Bürgerengagement der AWO Köln unter  0221 – 20 40 717 oder budkova@awo-koeln.de oder lesementor-bfb@awo-koeln.de. Eine Übersicht der Termine in den unterschiedlichen Stadtbezirken gibt es online.
(Sa, 15.8.)

+++ Schutz gegen häusliche Gewalt +++

Köln soll ein drittes Frauenhaus erhalten. Als innovative Besonderheit gilt, dass der Standort des dritten Frauenhauses im Unterscheid zu den bisherigen autonomen Frauenhäusern öffentlich bekannt sein wird. Ziel ist unter anderem, die Zugangshürden für Betroffene zu senken und das Thema in der Gesellschaft zu enttabuisieren. Eine Erreichbarkeit und Aufnahme rund um die Uhr soll schnelle Hilfe und Krisenintervention ermöglichen. Erstmalig in Köln und bis auf wenige Ausnahmen im Umland soll es Aufnahmemöglichkeiten für Frauen mit männlichen Kindern ab zwölf Jahren geben. Diese und ihre Mütter waren bisher von einer stationären Aufnahme ausgeschlossen.
(Mi, 12.8.)

+++ VHS Bonn startet ins Herbstsemester +++

Das neue Semester der Volkshochschule Bonn startet Ende August. Die Anmeldungen werden schriftlich, per E-Mail und online angenommen. Persönliche Anmeldungen im Haus der Bildung sind momentan nicht möglich. Anmelden müssen sich bis auf weiteres auch alle, die zu Vorträgen oder Einzelveranstaltungen ins Haus der Bildung kommen wollen. Die digitalen Angebote der VHS werden stetig ausgebaut, so wird es in diesem Semester Online-Übertragungen, Podcasts und Onlinekurse geben.
((Mo, 10.8.)

+++ Die Tanzschule Nett & Friends übernimmt Ballettschule lindig.art +++

Olivia und Violetta Lindig beenden ihre Tätigkeit und schließen die Ballettschule lindig.art. Der Ort des Tanzes allerdings bleibt bestehen, Trixi Nett und ihr Team von „Nett and friends“ werden zukünftig mit klassischen, modernen und zeitgenössischen Inhalten den Tanz an diesem besonderen Ort weiterführen.
((Mo, 10.8.)

+++ Der kleine Käfer Immerfrech für Kitas +++

Im Aktionsheft des NABUSchau mal, wer da wohnt“ nimmt der kleine Käfer Immerfrech von Eric Carle kleine Naturentdecker*innen mit auf eine Entdeckungsreise durch den Garten. Neben verschiedenen Marienkäferarten treffen sie hier auch die Blattlaus, die Wespe, den Spatz und die Spinne. Rund um das Ökosystem Garten und seine Bewohner gibt es Anregungen, die sich leicht in den Kita-Alltag integrieren lassen und die für unterschiedliche Altersstufen, Interessen und Fähigkeiten geeignet sind. Beobachtungstipps, Bastelideen, Spiele und Aktionen für drinnen und draußen vermitteln auf spielerische Art, dass jedes Tier seinen Platz hat und eine wichtige Funktion erfüllt.
(Fr, 7.8.)

+++ Mit Mathe ein Escape-Game bezwingen +++

Zum Ende der Sommerferien gibt es ein bisschen Auffrischung in Mathe beim Cornelsenverlag mit einem Escape-Game. Auf cornelsen.de können alle Rätselfans auf der Seite zur Aktion „Besser mit Mathe“ ein Escape-Game herunterladen, das ohne besonderes Equipment auskommt und überall gespielt werden kann. Die Rätsel und Lösungen des Spiels basieren auf dem Stoff des Lehrwerks Fundamente der Mathematik für die 5. Klasse und stehen kostenfrei zur Verfügung. Im Spiel erleben alle Rätselfans gemeinsam mit den Schulfreunden Lisa und Finn ein spannendes Abenteuer, das in einem abgeschlossenen Kellerraum in der Schule beginnt. Zukünftig stehen neue kostenfreie Arbeitsblätter zu den Themen zur Verfügung stehen.
(Fr, 7.8.)

+++ „forscher“ auf Europareise +++

Eine Spezial-Ausgabe der Zeitschrift „forscher – Das Magazin für Neugierige“, die sich dem Thema Europa widmet, ist ab sofort kostenfrei bestellbar beim herausgebenden Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Auf über 30 Seiten nimmt das Magazin die 8- bis 12-jährigen Leserinnen und Leser mit auf eine spannende (Lese-)Reise quer über den Kontinent. Die Sonderausgabe bietet spannende Infografiken zu Europa, den EU-Mitgliedstaaten und deren Bevölkerung. Ebenso interessant ist die Perspektive der Kinder: So berichten Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Ländern Europas – von den Partnerländern der Trio-Präsidentschaft Portugal und Slowenien, über Frankreich bis nach Schweden – von ihrem Schulalltag. Als weitere „Specials“ gibt es Sticker mit den Flaggen der EU-Mitgliedstaaten und ein Poster zum Herausnehmen. Die Spezial-Ausgabe kann ab heute sowohl als Einzelausgabe als auch als ganzer Klassensatz kostenfrei bestellt werden unter forscher-online.de/bestellen, unter 030 - 182 72 27 21 oder an vertrieb@forscher-online.de
(Mi, 29.7.)

+++ Hof : Atelier im Bürgerhaus Kalk +++

Töpferwerkstatt, Kreativwerkstatt, Nähwerkstatt und die Kleiderschrank-Initiative … es tut sich einiges im Bürgerhaus Kalk. In der Töpferwerkstatt können Familien donnerstags von 116 bis 19 Uhr Schalen, Vasen oder Skulpturen aus Ton gestalten. Der öffentliche Kleiderschrank bietet Kleidertausch nachhaltig und mit Mehrwert. Jeder kann und darf hier seine gut erhaltene Kleidung ablegen und neue Lieblingsstücke finden. Der Hofkleiderschrank ist somit ein Sammelort für wahre Schätze, für die ganze Nachbarschaft. Hier werden aber nicht nur die Kleider, sondern auch Geschichten getauscht und weitergetragen.
(Mi, 29.7.)

+++ Kinder für wissenschaftliche Studie der Uni Bonn gesucht +++

Können Augenbewegungen etwas über die Persönlichkeit von Kindern und ihr Verhalten im Alltag aussagen? Dieser Frage wollen Wissenschaftler des Center for Economics and Neuroscience (CENs) der Universität Bonn in einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Studie nachgehen. Für eine Teilnahme an der Studie können sich noch Kinder von 8 bis 10 Jahren zusammen mit einem begleitenden Elternteil melden. Untersucht wird der Zusammenhang zwischen Steuerung der Augenbewegung und der Persönlichkeit. Der Versuch besteht aus einem Termin mit ca. 90 min Dauer. Die Kinder werden Fragebögen beantworten und außerdem auf einem Bildschirm Gegenstände sehen, während die Augenbewegung gemessen wird. Auch die Eltern werden einen Fragebogen ausfüllen.
(Mo, 27.7.)

+++ Insekten retten - Artenschwund stoppen +++

Die drei großen Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) haben die landesweite Volksinitiative „Insekten retten - Artenschwund stoppen" gestartet. In den nächsten Monaten sollen in ganz Nordrhein-Westfalen mindestens 66.000 Unterschriften gesammelt werden. Ziel der Initiative ist es, konkrete Handlungsvorschläge zur Verbesserung der biologischen Vielfalt in den NRW-Landtag einzubringen und das Land so zu mehr Natur- und Artenschutz zu bewegen. Unterschreiben können alle Bürger Köln ab 18 Jahren, die auch stimmberechtigt sind.  Unterschriftenbögen sind auf der Webseite der Volksinitiative www.artenvielfalt-NRW.de zum Download und Ausdrucken zu finden. Natürlich können aber auch die Unterschriften in der NABU-Geschäftsstelle an der Luxemburger Str. 295, 50939 Köln abgegeben werden.
(Mo, 27.7.)

+++ Wie ticken Jugendliche? +++

Die SINUS-Jugendstudie 2020 „Wie ticken Jugendliche?“ untersucht alle vier Jahre die Lebenswelten 14- bis 17-jähriger Teenager in Deutschland. Die Fragestellungen der neuen Studie waren: Welche Themen sind der Jugendgeneration wichtig? Wie blicken die jungen Menschen in die Zukunft? Und nicht zuletzt: Wie kommen die Jugendlichen in der Ausnahmesituation der Corona-Krise zurecht? Die Studie ist im Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb als Buch oder kostenlos als ePub verfügbar.
(Fr, 24.7.)

+++ DRK-Aufruf zum Blutspenden +++

Die Corona-Pandemie hat das Blutspendewesen nachhaltig verändert und für große Probleme bei der Versorgung von Patienten mit Blut gesorgt. Wie vom DRK-Blutspendedienst bereits befürchtet, schlägt nun das Sommerloch zu - die Ferienzeit sorgt für weitere Einbrüche beim Blutspendeaufkommen. Aktuell fehlt es deutlich an ausreichend Blutspenden über alle Blutgruppen hinweg, insbesondere aber bei den Blutgruppen 0 Rhesus positiv und 0 Rhesus negativ. Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können! Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen. Termine können über die Website www.blutspende.jetzt gefunden werden.
(Fr, 24.7.)

+++ Unterkunft für internationale Freiwillige +++

Die Kölner Freiwilligen Agentur sucht derzeit dringend nach Wohnungen oder Zimmern, die an internationalen Freiwilligendienstleistenden vermietet werden können. Die Agentur hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Freiwilligen zu passenden gemeinnützigen Einsatzstellen in Köln zu vermitteln. Falls ihr in diesem Jahr oder in der Zukunft ein Zimmer zu Verfügung habt, oder jemanden kennen, der etwas vermietet, würden sich die Agentur sehr über eine Kontaktaufnahme freuen. Die Freiwilligen bekommen ein Taschengeld, das auch für ihre Verpflegung da ist. Damit es nicht zu teuer wird, sind die Freiwilligen auf eine Kochgelegenheit angewiesen. Auch ein Bad, das sie (mit-)benutzen können, ist notwendig.
(Fr, 24.7.)

+++ Jubiläum 160 Jahre Kölner Zoo +++

Vor 160 Jahren, am 22. Juli 1860, hat der Kölner Zoo erstmals seine Tore geöffnet. Mit rund 10.000 Tieren aus mehr als 850 Arten ist er heute einer der vielfältigsten in ganz Europa. Der Kölner Zoo ist ein unverwechselbares Stück Köln und verbindet Freizeit und Erholung mit Wissenschaft und Forschung. Der Kölner Zoo setzt auch international immer wieder Maßstäbe – z.B. beim Bau moderner Tierhäuser oder bei seinem umfangreichen Artenschutzengagement. Passend zum Jubiläum ist das Buch „111 Geschichten aus dem Kölner Zoo“ von Theo B. Pagel und Christoph Schütt erschienen. Das Buch beschreibt den Zoo in 111 spannenden und unterhaltsamen Geschichten. Sie lassen den Leser hinter die Kulissen blicken und die Vielfältigkeit und Bedeutung eines Zoologischen Gartens erleben.
(Mi, 22.7.)

+++ Mitmach-Heft für Kinder im Kunstmuseum Villa Zanders +++

Wo lauern spannende Begegnungen mit der Kunst und welche Geschichten gibt es im Kunstmuseum Villa Zanders zu entdecken? Das Mitmach-Heft begleitet Familien und Kinder durch die traditionsreichen Räume des Kunstmuseums Villa Zanders und seine Sammlung „Kunst aus Papier", es beinhaltet wichtige Informationen und Anregungen zur kindgerechten Selbstaneignung verschiedenster musealer Inhalte - Es kann darin gemalt, gezeichnet, ausgefüllt, ausgeschnitten und gelesen werden. Das Mitmach-Heft ist ein kostenloses Angebot des Museums.
(Di, 21.7.)

+++ „Pictures“ ist das Spiel des Jahres 2020 +++

„Pictures“ ist ein bildhaftes Kreativspiel, bei dem mit Bauklötzen, Schnürsenkeln, Symbolkarten und anderen Gegenständen Foto-Motive nachgestellt werden müssen. Je nach Aufgabe und Material ist das gar nicht mal so einfach, sondern erfordert kreative Ideen und Abstraktionsvermögen. Das Spiel eignet sich für 3 bis 5 Personen ab 8 Jahren, ist im PD-Verlag erschienen und kostet ca. 40 Euro. Die beiden weiteren nominierte Spiele der Kritikerjury vom Verein Spiel des Jahres, waren „My City“ (Kosmos, für zwei bis vier Spieler ab zehn Jahren, etwa 35 Euro) und „Nova Luna“ (Edition Spielwiese/Pegasus Spiele, für ein bis vier Spieler ab acht Jahren, etwa 25 Euro). Gleichzeitig wurde auch der Preis für das Kennerspiel des Jahres vergeben, der Preis Kinderspiel des Jahres 2020 war bereits im Juni vergeben worden.
(Di, 21.7.)

+++ Die „Tatort-Wurstbraterei“ kommt ins LVR-Freilichtmuseum Kommern +++

Die aus dem Kölner Tatort bekannte Vosen-Wurstbraterei ist ein Verkaufswagen, der 1954 von der Kölner Firma Franzen produziert wurde. Über mehrere Generationen reiste die Kölner Familie Vosen mit ihrer „Wurstbraterei“ und weiteren Verkaufsbuden vorwiegend im Kölner Raum. Zukünftig soll die Verkaufsbude bei Veranstaltungen im Freilichtmuseum Kommern präsentiert und nach Möglichkeit auch betrieben werden.
(Di, 21.7.)

+++ Steinzeitspielplatz ist eröffnet +++

Ende Juni wurde der größte Steinzeitspielplatz Deutschlands direkt gegenüber vom Neanderthal Museum eröffnet. Auf 2250 Quadratmeter Spielfläche ist ein einzigartiger Steinzeit-Abenteuerspielplatz entstanden, auf dem sich Verbindungen zu Urzeit und Neandertaler knüpfen lassen. Viel Spaß beim Toben und Klettern!
(Fr. 17.7.)

+++ Zwölf öffentliche Trinkwasserstellen für Köln +++

Seit dem 15. Juli gibt es frisches Wasser in allen Stadtbezirken. Aufgestellt und betrieben werden die Zapfstellen im Auftrag der Stadt Köln von der RheinEnergie als dem Kölner Wasserversorgungsunternehmen. Es waren auch Experten der RheinEnergie, die für das Design der Wasserspender verantwortlich zeichnen und deren technische Umsetzung entwickelt haben. Die Stationen sollen in der Regel von etwa April bis Ende Oktober eines jeden Jahres in Betrieb sein. Die zwölf Anlagen sind in den Stadtbezirken an folgenden Standorten zu finden: Innenstadt: Eigelstein, Zeppelinstraße, Deutzer Freiheit vor St. Heribert, Elsaßstraße (Installation erfolgt in Kürze), Rodenkirchen: Maternusplatz, Lindenthal: Jahnwiese, Höhe Adenauer-Weiher, Ehrenfeld: Subbelrather Straße, Höhe Takufeld, Nippes: Am neuen Sportpark Höhe Merheimer Straße, Chorweiler: Im Park an der Sportanlage Weichselring, Porz: Bahnhofstraße, Fußgängerzone Porz, Kalk: Barcelona-Allee, Bürgerpark Kalk und Mülheim: Jan-Wellem-Straße, im südlichen Teil des Mülheimer Stadtgartens.
(Fr. 17.7.)

+++ Eltern während der Corona-Krise +++

Der Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie hatte weitreichende Folgen für das Arbeits- und Familienleben in Deutschland. Eine neue Untersuchung des Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) geht deshalb der Frage nach, wie Eltern mit minderjährigen Kindern in dieser Zeit Beruf und Familie organisiert haben? Und warum wirkte sich der Lockdown unterschiedlich auf die Lebenszufriedenheit aus? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die neue Studie, die das Leben von Eltern während der Corona-Krise untersucht hat. Die Studie steht zum Download auf der Webseite des BiB.
(Do, 16.7.)

+++ Elternbeiträge für Offenen Ganztag werden erstattet +++

Der Hauptausschuss der Stadt Köln hat in seiner Sitzung beschlossen, dass für Kinder, die am Offenen Ganztagsschulbetrieb teilnehmen, die Elternbeiträge für die Monate Juni und Juli 2020 erstattet werden. Wegen der Schließung der Schulen war bereits eine vollständige Erstattung der Elternbeiträge für die Zeit vom 16. März 2020 bis Ende Mai 2020 beschlossen worden.
(Do, 16.7.)

+++ Virtual-Reality-Stadtrundgänge von TimeRide +++

TimeRide Köln bietet künftig erstmals Virtual-Reality-gestützte Stadtführungen durch Köln an.  Dank mobiler VR-Brillen können Gäste dann an Ort und Stelle mitten in virtuelle Szenerien der Kölner Stadtgeschichte eintauchen. Die neuen TimeRide-Stadtrundgänge verbinden über 2.000 Jahre Geschichte und schlagen den Bogen vom römischen Köln über den mittelalterlichen Dombau bis hin zu den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg und dem heutigen Karnevalstreiben. Die Führungen werden samstags und sonntags jeweils um 11.00, 14.00 und 17.00 Uhr angeboten. Bis 31. August gibt es ein Einführungsangebot für € 19,90.
(Do, 16.7.)

+++ Medienstationen im Haus der Geschichte +++

Mit dem Smartphone durch das Haus der Geschichte - Zum abwechslungsreichen Rundgang durch die Dauerausstellung im Haus der Geschichte gehören über 150 Medienstationen mit insgesamt mehr als 600 Videos und Hörbeiträgen. Diese können nun alle mit dem privaten Smartphone im hauseigenen WLAN per QR-Code durch Besucherinnen und Besucher aufgerufen werden. Damit bietet das Haus der Geschichte eine sichere und innovative Möglichkeit der Mediennutzung in der Ausstellung.
(Mi, 15.7.)

+++ Freizeittipps für den Wald +++

Die Waldpädagog*innen der SDW (Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. und die Freundeskreises Haus des Waldes e.V.) haben die besten Spiele und Abenteuer für Ferien im Wald zusammengestellt. Viele Menschen und darunter zahlreiche Familien haben in den Coronawochen den abwechslungsreichen Wald besucht und neu kennengelernt. Der Wald kann für unsere Kinder so spannend sein wie der oft besuchte Kinderspielplatz. Versucht einmal die Freizeittipps, die ohne große Vorbereitung umsetzt werden können.
(Mi, 15.7.)

+++ StattReisen Bonn sucht neue Stadtführer +++

Dazu bietet der Verein StattReisen Bonn, der seit vielen Jahren Stadtführungen und Radtouren in Bonn und im Bonner Raum entwickelt, einen Ausbildungskurs an. Voraussetzungen sind Interesse an Stadtgeschichte und Spaß am Umgang mit Menschen. Die notwendigen Kenntnisse als Stadtführer kann man in einem neuen Kurs erwerben. Damit besteht die Möglichkeit, bei StattReisen Bonn selbst Führungen zu leiten. Der Kurs findet an fünf Samstagen jeweils von 10 bis 16 Uhr statt und beginnt am Sa., 18. Juli 2020. Der Kostenbeitrag beträgt € 220,-. Der Kurs findet in der Kay International School, Kaiserstraße 43 statt. eine Anmeldung ist erforderlich unter info@stattreisen-bonn.de
(Mi, 15.7.)

+++ Nachwuchs bei Seelöwen im Kölner Zoo +++

Auf der Anlage der kalifornischen Seelöwen im Kölner Zoo schwimmt der am 2. Juni geborene Seelöwen-Bulle seine Runden. Zoo-Fans können jetzt bei Facebook über den Namen des Jungtiers abstimmen. Zur Wahl stehen „Linus“ und „Luke“. Pate des kleinen Seelöwen ist übrigens FC-Bundesligaprofi Marco Höger.
(Fr. 10.7.)

+++ Sport und Spaß auf neuen Plätzen +++

Am Weißdornweg in Köln-Rondorf wurde ein Spielplatz neu angelegt. Für jüngere Kinder befindet sich hier ein Spielhaus mit Sandspielgerät und rutsche sowie ein Kletternetz und ein Sandspieltisch. Für ältere Kinder und Jugendliche wurde eine Art Parcour errichtet, auf dem verschiedene Geräte in einer großen Sandspielfläche miteinander verbunden sind. Auch ein Drehspielgerät, eine Tischtennisplatte und eine Jugendbank sind vorhanden. Der Bolzplatz Münstereifeler Straße Ecke Sülzburger Straße in Köln-Sulz wurde fit gemacht und der Bodenbelag für jede Witterung angepasst.
(Fr, 3.7.)

+++ „Leev Ma Rie“ +++

– so heißt die am 17. Juni im Kölner Zoo geborene kleine Elefantenkuh. Pate des jüngsten Nachwuchses im Kölner Elefantenpark ist die kölsche Mundartband „Paveier“. Ihre Spende über 5.000 Euro fließt in die Versorgung der mittlerweile 14 Elefanten, die im Zoo leben. Leev Marie! Das kann man auch sagen, wenn man sich die Entwicklung „Leev Ma Ries“ anschaut. Sie ist ungewöhnlich agil und lernt flink. Bereits wenige Stunden nach ihrer Geburt lief die kleine Kuh kreuz und quer über die 2 Hektar große Elefantenanlage. Schon an ihrem ersten Lebenstag setzte sie den Rüssel ein, um interessiert mit Laub und Zweigen zu spielen. „Leev Ma Rie“ wiegt rund 100 Kilogramm. Elefanten-Fans können das Geschehen im Kölner Elefantenpark rund um die Uhr auf einem Livestream verfolgen.
(Fr, 26.6.)

+++ Frühstücksdose und Kinderstadtplan für I-Dötzchen +++

Rund 11.000 Kölner Kinder, die nach den Sommerferien auf die Grundschule wechseln, erhalten in diesen Tagen in ihrer Kita eine rote Frühstücksdose und einen Kinderstadtplan. Die Stadt Köln möchte diesen Kindern, die zu Coronazeiten ihre Kita-Zeit abschließen, eine kleine Freude und Wertschätzung mit auf den Weg geben. Denn der Wechsel auf die Grundschule ist für Kinder ein einschneidendes Ereignis in ihrem Leben. Für die I-Dötzchen in den Stadtbezirken Innenstadt, Lindenthal und Kalk gibt es Kinderstadtpläne. Darauf können die Kinder Spielplätze in ihrem Veedel, die eigene Straße, den Weg zur Kita und den neuen Schulweg ausfindig machen. Eigene Pläne für die restlichen Stadtbezirke sollen innerhalb der kommenden Monate erstellt werden. Die Kinderstadtpläne wurden in Zusammenarbeit mit KÄNGURU entwickelt und sind bei uns im Verlag in Ehrenfeld sowie in den jeweiligen Bezirksämtern, im Familienbüro im Kalk Karree und dem Kinder- und Jugendbüro am Alter Markt erhältlich.
(Mi, 24.6.)

+++ Natur-Apps vom NABU +++

Mit der kostenlosen NABU-App „Insektenwelt" könnt ihr häufigsten heimischen Insekten bestimmen, kartieren und melden sowie an der Aktion Insektensommer teilnehmen. Besonderheiten sind die fotografische Erkennungsfunktion sowie die Verknüpfung mit der NABU-Aktion „Insektensommer“ und naturgucker.de. Eine weitere NABU-App ist die NABU-App „Vogelwelt“, ein Vogelführer mit der Möglichkeit bei der „Stunde der Wintervögel“ und der „Stunde der Gartenvögel“ teilzunehmen. Wichtigste Funktionen sind Bestimmen, Vergleichen und Melden von Vögeln. Vogelstimmen und Videos können zur kostenlosen Basisversion hinzugekauft werden. „Naturschutz heute“ ist das vierteljährliche Magazin des NABU, das jedes Mitglied kostenlos erhält. Es berichtet über die heimische Natur, stellt Schutzprojekte vor, gibt Tipps fürs Naturerleben und für den umweltfreundlichen Alltag. Die zugehörige App bietet eine zusätzliche Anreicherung der Printausgabe, etwa Hintergrundinfos, weitere Bilder und Videos.
(Mi, 24.6.)

+++ Kinderkunstprojektes #kidspaintcorona +++

DIE ZEIT und das Internationale Kinderkunstmuseum in Oslo haben im April das weltweite Kunstprojekt #kidspaintcorona gestartet: Kinder und Jugendliche waren aufgerufen ihre Erlebnisse, Ängste und Hoffnungen in Bildern festzuhalten. Mehr als 5500 Beiträge aus 64 Ländern sind im Rahmen des Projekts eingegangen. Die meisten kamen aus Deutschland, doch auch in Frankreich, Tschechien, Spanien, Großbritannien und den USA haben Kinder gemalt, ebenso in Singapur, Russland, Ecuador, in Honduras, Bangladesch, Ghana, Pakistan und dem Iran. Aus allen Einsendungen haben die beiden Initiatoren 100 Kunstwerke für eine virtuelle Ausstellung ausgewählt, die von Donnerstag an auf der Website des Kinderkunstmuseums unter www.barnekunst.no/en zu sehen sein wird. In der Online-Galerie des Kinderkunstmuseums werden außerdem 1.300 Bilder präsentiert, weitere werden in den kommenden Wochen folgen. Vom 15. September an wird es eine echte Ausstellung in Oslo geben.
(Fr, 19.6.)

+++ Familienbüro Köln geht an den Start +++

Für alle Fragen rund um Familie und Kinder bis sechs Jahre gibt es in Köln ab sofort eine Anlaufstelle: Das Familienbüro im Kalk Karree, Ottmar-Pohl-Platz 1, 51103 Köln. Kernkompetenz ist die Beratung zu Betreuungsplätzen in Kitas und Tagespflege, die zuvor vom Elternbüro und der Kontaktstelle abgedeckt wurde. Außerdem gibt es hier auch Unterstützung zur Nutzung des städtischen Systems „LITTLE BIRD", mit dem Eltern Plätze vormerken können.
(Fr, 19.6.)

+++ Kleine Elefanten-Kuh im Kölner Zoo geboren +++

Freudige Nachrichten aus dem Kölner Zoo: Bei den Asiatischen Elefanten wurde ein Jungtier geboren. Die 25-jährige „Shu Thu Zar“, die 2005 aus Myanmar in den Kölner Elefantenpark kam, brachte diese Nacht ein weibliches Kalb zur Welt. Es ist das zwölfte Mal, dass in Köln ein Elefant geboren wurde. Vater ist der 51-jährige „Bindu“, der mit 3,15 Schulterhöhe einer der imposantesten Elefantenbullen Europas ist. Elefantenkühe tragen rund zwei Jahre. „Mutter und Jungtier sehen gut aus. Die Geburt verlief reibungslos ohne Hilfe unserer Tierpfleger. Die Herde ist ruhig und entspannt. Sie hat bereits viele Geburten erlebt“, so Zoodirektor Prof. Theo B. Pagel. Die Dickhäuterherde hat sich damit auf 14 Tiere vergrößert. Ihr Zuhause ist der 2004 eröffnete, rund 2 Hektar große Elefantenpark, der einer der größten in Europa und bauliches Vorbild vieler weiterer neuer Elefantenanlagen in aller Welt ist. Die Tiere leben hier in ihrem natürlichen Herdenverband. Sie werden nach dem sogenannten „Protected Contact-“Prinzip gehalten, bei dem zwischen Mensch und Elefant kein direkter Kontakt besteht.
(Do, 18.6.)

+++ Ehrung für die Maus +++

Die Sendung mit der Maus“ erhält eine eigene Gedenkmünze. Das außergewöhnliche Sammlerstück erscheint 2021, pünktlich zum 50. Geburtstag der Familiensendung. Die 20-Euro-Münze des Bundes mit dem Konterfei der orangefarbenen WDR-Maus kann auch als offizielles Zahlungsmittel verwendet werden.
(Do, 18.6.)

+++ „Speedy Roll“ ist Kinderspiel des Jahres 2020 +++

Das Kinderspiel des Jahres steht fest! „ Speedy Roll“ von Urtis Šulinskas aus dem Verlag Lifestyle Boardgames und Piatnik erhielt die Auszeichnung, die alljährlich von einer unabhängigen Kritikerjury vergeben wird. „Speedy Roll“ eignet sich für ein bis vier Spieler ab vier Jahren und kostet etwa 27 Euro. Es ist ein spannendes Geschicklichkeits- und Rennspiel, in dem die Spieler einen Filzigel rollen und damit Gegenstände vom Waldboden aufsammeln. Es setzte sich durch gegen die ebenfalls nominierten Spiele „Foto Fish“ von Michael Kallauch (Logis) und „Wir sind die Roboter“ von Reinhard Staupe (Nürnberger Spielkarten-Verlag). Diese drei Spiele wurden in einem mehrmonatigen Prozess von der unabhängigen Jury aus Fachjournalisten und Beiräten aus etwa 110 aktuellen Kinderspielen ausgesucht.
(Mi, 17.6.)

+++ Das Schlumpf Abenteuer +++

Ab dem 2. Juli können Schlümpfe-Fans in der Expohalle Oberhausen ein interaktives Schlumpf Abenteuer erleben und in das magische Universum der blauen Kultfiguren eintauchen. In der Kulisse auf mehr als 1.500 qm kann sich der Besucher in einen echten Schlumpf verwandeln und Papa Schlumpf helfen, das friedliche Schlümpfe Dorf vor dem bösen Zauberer Gargamel zu retten. Während der abwechslungsreichen Entdeckungsreise erfahren die Abenteurer die spannenden Geheimnisse und Bräuche der Schlümpfe. Interaktive Spiel- und Aufgaben-Stationen gespickt mit innovativen Technologien, wie zum Beispiel Augmented Reality, 180° Videoprojektion und Hologramme, laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Foto-Points mit den Schlümpfen fehlen natürlich auch nicht. Geöffnet ist das Schlumpf Abenteuer Samstag, Sonntag und in den Ferien von 10 bis 19 Uhr.
(Mi, 17.6.)

+++ Evolutionsweg in Düsseldorf +++

4 Milliarden Jahre auf 400 m. Der Nordpark in Düsseldorf ist ab diesem Wochenende um eine Attraktion reicher: den Evolutionsweg. Er bildet die 4 Milliarden Jahre lange Geschichte des Lebens proportional korrekt auf 400 Metern ab. Der Weg verläuft entlang der Grünewaldstraße vom Aquazoo-Löbbecke-Museum bis zur Rotterdamer Straße am Rhein. Anhand von 20 Tafeln, kann die Evolution sinnlich nachvollzogen werden: von der Entstehung des Sonnensystems vor 4,6 Milliarden Jahren, über die ersten Spuren des Lebens vor 4 Milliarden Jahren, die „Erfindung” der Fotosynthese, der Eukaryote, von Kalkskeletten, Zähnen und dem wagemutigen Landgang der Fische bis hin zum Neocortex. Übersichtlicher geht es nicht.
Das Besondere an diesem Evolutionsweg ist, dass er proportional korrekt dargestellt ist: jeder Millimeter des Weges entspricht 10.000 Jahren. 1 Zentimeter sind 100.000 Jahre – 10 Zentimeter entsprechen 1 Millionen Jahren und 1 Meter 10 Millionen Jahren. Da werden die Dinosaurier und das gesamte Erdmittelalter zu einem ziemlich jungen Phänomen, welches sich auf den letzten 20 Metern des 460 Meter langen Weges abgespielt hat. Welchen immensen Zeitraum das Leben da bereits hinter sich hat, wird anhand dieses Weges im wahrsten Sinne erfahr- bzw. erlaufbar.
(Fr, 12.6.)

+++ WDR-Kinderrechtepreis 2020 +++

Die Gewinner des WDR-Kinderrechtepreises 2020 stehen fest: Der erste Preis geht an „Soulbuddies e.V.“ in Rheda-Wiedenbrück, der zweite Preis wird an „Backyard“ für Straßenkids (Sleep In Stellwerk) in Dortmund verliehen. Den dritten Preis erhält das Projekt „Spielplätze statt Schrottplätze“ der Grundschule IM Süden in Köln. Mit dem Hinweis auf ihre Kinderrechte, mit beeindruckender Beharrlichkeit und viel Eigeninitiative erreichten Grundschulkinder im Kölner Süden, dass sich sämtliche Verantwortliche in der Bezirksverwaltung um einen verwahrlosten Spielplatz kümmern. Dank vielfacher Kooperationen der Akteure in der Stadt ist die Fläche am Kölnberg heute wieder Instand gesetzt und zum Spielen zu gebrauchen. Die Kinder haben die Erwachsenen dazu gebracht, gemeinsam nach Lösungen zu suchen und sie haben damit für viel Lob und gute Presse in ihrem Stadtteil gesorgt. Der WDR lobt seit 1994 alle zwei Jahre den „WDR-Preis für die Rechte des Kindes" aus. Ziel des Preises ist es, Initiativen in Nordrhein-Westfalen zu fördern, die die Kinderrechte in NRW vorbildlich und unkonventionell umsetzen.
(Fr, 12.6.)

+++ #support your local KÄNGURU +++

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen und deshalb sagen wir: #support your local KÄNGURU und bestellt unser Unterstützer-Abo! KÄNGURU Unterstützer-Abonnenten bekommen das Magazin ein Jahr (10 Ausgaben) druckfrisch zugeschickt. Eine automatische Verlängerung des Abos erfolgt nicht. Bei Fragen erreicht ihr uns per E-Mail oder unter 0221 - 99 88 21-0. 10 Ausgaben innerhalb Deutschlands für 25 € plus 10 € Unterstützung (inkl. MwSt.) pro Jahr für Porto, Verpackung und Verwaltung.
(Mi, 10.6.)

+++ Solidarität im Veedel +++

Unter diesem Slogan hat der „KluG - Köln leben und gestalten e.V.“ gemeinsam mit Veedelsretter, Zaadstra Design und Das Gute Ruft eine „Veedelskarte“ entwickelt. Sie bietet eine Übersicht, wie man Lieblingsorte, die das Veedel besonders machen, unterstützen können. Die Karte soll als Instrument über die Corona-Krise hinauswirken und auch in Zukunft als Plattform der Solidarität im Veedel zur Stärkung der Gemeinschaft vor Ort eingesetzt werden.
(Di, 9.6.)

+++ Jung und digital. Native. Nicht naiv. +++

So heißt die neue Broschüre des Landesjugendrings NRW e.V., in der die zentralen Erkenntnisse aus vier Fachgesprächen mit Expert_innen über Fragen der digitalen Transformation, Künstliche Intelligenz, digitale Jugendkultur und Partizipation zusammengefasst werden. Diese Gespräche ergaben, dass Kinder- und Jugendverbänden einen wichtigen Beitrag dazu leisten, ein jugendgerechtes digitalisiertes Umfeld mitzugestalten und junge Menschen zu begleiten. Die Generation der sogenannten Digital Natives braucht trotz bester Anwendungskenntnisse Unterstützung und Begleitung im verantwortungsvollen und kritischen Umgang mit digitalen Tools. Die Broschüre gibt es zum Download unter ljr.nrw/jungunddigital
(Di, 9.6.)

+++ Privatgymnasium startet nun ab der 5. Klasse +++

Ab dem Schuljahr 2020/21 bietet das Claudia Agrippina Privatgymnasium in Braunsfeld auch Plätze am Gymnasium für die Klassen 5 und 6 an. Die Schülerinnen und Schüler werden im gymnasialen Ganztag betreut. Die Schulform des „Aufbaugymnasium“ wurde in die eines Gymnasiums ab Klasse 5 umgewandelt. Dadurch können Schülerinnen und Schüler direkt nach der Grundschule an das Gymnasium wechseln, dessen Ganztag zusätzlich auf den Schwerpunkt des Faches „Wirtschaft“ ausgerichtet ist.
(Di, 9.6.)

+++ Endlich wieder Lesestoff +++

Die Bonner Stadtbücherei hat ab sofort wieder regulär geöffnet. Für 30 Minuten kann man mit Mund-Nasen-Schutz selber in den Regalen stöbern und die ganze Familie mit Lesestoff eindecken. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr.
(Fr, 5.6.)

+++ Praktische Ernährungsbildung Online +++

Die Initiatorinnen von Ich kann kochen!, die gemeinnützige Sarah Wiener Stiftung und die BARMER, hatten die digitale Einstiegsfortbildung infolge der Corona-Pandemie entwickelt. Sie vermittelt den Teilnehmenden in Webinaren und Selbstlernmodulen die Grundlagen kindlichen Essverhaltens, der praktischen Ernährungsbildung sowie guter Küchen- und Hygienepraxis. Ab sofort können sich interessierte pädagogische Fach- und Lehrkräfte für neue Online-Fortbildungen in den Sommermonaten anmelden. Die Anmeldung ist kostenfrei, alle Termine und Infos unter www.ichkannkochen.de/online-fortbildung
(Mi, 3.6.)

+++ Zeugnistelefon +++

Vom 25. Juni bis 27. Juni 2020, jeweils in der Zeit von 9 bis 17 Uhr, bieten Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Stadt Köln auch in diesem Schulhalbjahr wieder das Zeugnistelefon an. Auch wenn zum Ende des laufenden Schuljahres alle Schülerinnen und Schüler in die nächst höhere Jahrgangsstufe versetzt werden, so gibt es dennoch möglicherweise Fragen oder Sorgen, die im Zusammenhang mit dem Zeugnis auftauchen. Das Zeugnistelefon ist Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern oder Lehrerinnen und Lehrer, wenn es auf das Zeugnis bezogene Schwierigkeiten gibt.
(Di, 2.6.)

+++ Beim Insektensommer zählen, was zählt +++

Beim Insektensommer könnt ihr auch dieses Jahr den NABU unterstützen und das Summen und Brummen in eurer Umgebung entdecken. Vom 29. Mai bis 7. Juni und vom 31. Juli bis 9. August läuft die bundesweiste Meldeaktion für Insekten. Dafür müsst ihr nur eine Stunde lang beobachten und notieren, welche Sechsbeiner ihr gesehen habt. Zählhilfen stellt der NABU wie immer als Download zur Verfügung.
(Fr, 29.5.)

+++ Medienprojekt SMART KIDS ist online +++

Smart Kids ist ein primärpräventives Programm gegen Mediensucht im Kindergartenbereich. Ziel ist es, Kindergartenkindern ein gesundes Aufwachsen im digitalen Zeitalter zu ermöglichen, in dem zum einen die Fachkräfte in der Kindertagespflege geschult und informiert werden, und zum anderen das Bewusstsein der Eltern in Bezug auf gesundheitliche Schäden durch intensives „Medien-Parken" im Kleinkindalter geweckt wird. Das Projekt wurde im Mai 2018 initiiert und hat inzwischen zahlreiche Kooperationspartner in zwölf Stadtteilen Kölns. Das Projekt Smart Kids richtet sich unmittelbar an Familien mit Kindern zwischen drei und sechs Jahren und an Erzieherinnen und Erzieher der betreuenden Kindertagesstätten in Köln und Umgebung.
(Fr, 29.5.)

+++ Fräulein Tönchens Musikkoffer +++

Fräulein Tönchen hat sich schon immer für Koffer interessiert und sie beschließt, in verschiedene Koffer hineinzuspitzeln. Dabei helfen ihr Peter, der Klavierspieler, und Miri, die Tänzerin – und Gäste aus der Augsburger Musikszene. Denn in den Koffern stecken Instrumente und die sind verbunden mit allerlei Wissenswertem, und natürlich mit Musik! Aufgepasst: Am Schluss stellt Fräulein Tönchen dir ein Rätsel – und du kannst etwas gewinnen! Zu jeder Sendung kannst du dir außerdem „Fräulein Tönchens Spickzettel“ herunterladen und herausfinden, wie viel du dir gemerkt hast. Einmal pro Woche, immer sonntags um 10.30 Uhr, erscheint die neue Folge auf dem youtube-Kanal „Fräulein Tönchens Musikkoffer“. Geplant sind vorerst wöchentliche Folgen bis zu den Sommerferien. Durch das Programm lernen Kinder im Vor- und Grundschulalter Musiker*innen und ihre Musikinstrumente kennen, werden zur Bewegung zu Musik animiert und bekommen eine Auswahl musikalischer Inhalte spielerisch vermittelt.
(Do, 28.5.)

+++ Geschichte zum Hören +++

Das Haus der Geschichte startet ab sofort eine Serie von Podcasts, die sich mit Exponaten aus der Dauerausstellung des Museums beschäftigt. Zunächst sind zehn Folgen geplant, die immer dienstags eingestellt werden. Der erste Beitrag beschäftigt sich mit dem „Hippie-Bulli“.
(Mi, 27.5.)

+++ Der schönste Tag im Jahr +++

Geburtstag – ein ganz besonderer Tag, an dem sich viele Kinder ein unvergessliches Erlebnis wünschen. Leider sind Feste mit vielen Freunden wegen des Coronavirus zurzeit nicht möglich. Das NaturGut Ophoven hat sich deshalb für 5 bis 10jährige Jungs und Mädels zwei spaßig spannende Geburtstage ausgedacht, die ohne viel Aufwand und Organisation mit Papa, Mama, Geschwistern, Hund und Meerschweinchen gefeiert werden können.
Indianergeburtstag oder PiratenParty? Ihr könnt wählen! Das Materialpaket (59,90 Euro) mit allen Anleitungen und dem notwendigen Equipment für 2 bis 3 Stunden Geburtstagsspaß könnt ihr auf dem NaturGut in Leverkusen abholen. Es beinhaltet auch ein Buch, das viele Anregungen gibt für die freie Zeit, die ihr jetzt habt. Bestellen könnt ihr online.
(Di, 26.5.)

+++ E-Lastenräder Donk-EE in KVB-App aufgenommen +++

Wer wissen möchte, wo das nächstgelegene E-Lastenrad zur Ausleihe bereitsteht, kann ab sofort einen Blick in die KVB-App der Kölner Verkehrs-Betriebe werfen. Nutzerinnen und Nutzer finden hier nun alle E-Lastenräder des Sharing-Anbieters Donk-EE inklusive aktueller Informationen zur Verfügbarkeit. Wer über die KVB-App Donk-EE-Kundin bzw. -Kunde wird, darf sich zudem über geschenkte zehn Euro Fahrtguthaben freuen. Über 50 Elektro-Räder mit Kofferraum stehen an über 50 Stationen in verschiedenen Kölner Veedeln bereit. Jedes Donk-EE wird mit 100 Prozent sauberem Ökostrom geladen und verfügt über eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern. Die geräumige Transportbox bietet genug Platz für einen Großeinkauf oder einen Familienausflug.
(Di, 26.5.)

+++ Mit dem Rad zur Schule fahren +++

Nach der weiteren Öffnung der Schulen werden wieder deutlich mehr Schülerinnen und Schüler am Unterricht vor Ort teilnehmen. Eltern und Schüler, die wegen Corona Busse und Bahnen scheuen und deshalb aufs Auto setzen, rät der ADFC Bonn/Rhein-Sieg, den Schulweg mit dem Fahrrad zu absolvieren. Das Risiko, dass sich Kinder in Bussen und Bahnen anstecken könnten, gibt es beim Radfahren nicht. Das Fahrrad bietet auch den Vorteil, dass die Jungen und Mädchen flexibel sind. Da noch nicht voller Unterricht erteilt wird, sind Schul- und Linienbusse nicht optimal mit den Schulzeiten abgestimmt.
(Mo, 25.5.)

+++ Lebende Bilder +++

Anneloes Officiers, eine Holländerin, hat ein altes Spiel auf Instagram wiederaufleben lassen und begeistert damit gerade Kunstfreunde auf der ganzen Welt. Die Tradition der „Tableaux vivants“, also der lebenden Bilder, lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen. Ob Portraits, Gruppenbild oder Stillleben, bei den kreativen Neu-Interpretationen der großen Meister und der modernen Malerei ist alles dabei. Auch zahlreiche große Museen und Kunstsammlungen machen aktuell bei der witzigen Challenge mit. Ihr könnt dabei auch einfach mitmachen: Such dir ein Kunstwerk heraus, egal ob aus der Malerei oder Skulptur, und stelle es mit Gegenständen, die in deiner Wohnung herumliegen, nach.
(Do, 21.5.)

+++ Arbeiten wie der Künstler Max Ernst +++

Wer weiß, wie Künstler arbeiten, versteht sie gleich viel besser. Und merkt schnell: Große Kunst fängt oft klein an. Max Ernst hat mit einfachen Mitteln, die jeder zu Hause hat, gearbeitet und Kunstwerke geschaffen. Frottage wird diese Technik genannt. Erinnert an Frottee und so ähnlich ist es auch: Wie du dich mit einem Frottee-Handtuch abreibst, kannst du Dinge mit rauer Oberfläche auf Papier durchreiben. Also her mit Zettel und Bleistift und los geht’s. Ein Video-Tutorial vom Museumsdienst Köln findet ihr bei Youtube.
(Mo, 18.5.)

+++ Online-Kunst-Kurse +++

Das Atelier Bildhauerei Köln bietet verschiedene Online-Kurse an. Über Zoom könnt ihr mit Speckstein arbeiten, Töpfern, Mosaiklegen und vieles mehr. Einige Kursangebote findet ihr auf unserer Homepage, dort findet ihr alle wichtigen Infos und ihr könnt den Kurs gleich buchen.
(Fr, 15.5.)

+++ Virtuelle Info-Abende +++

Da die geburtshilflichen Infoabende aufgrund der Corona-Situation bis auf Weiteres nicht stattfinden können, können werdende Eltern Infos zu den Angeboten des Heilig Geist-Krankenhaus in einer audiokommentierten Slideshow auf der Webseite abrufen. Darüber hinaus wird es jeden 1. Und 3. Dienstag im Monat eine kostenlose virtuelle geburtshilfliche Info-Veranstaltung, an die werdenden Eltern bequem von zu Hause per Computer oder Smartphone teilnehmen können.
(Fr, 15.5.)

+++ YoungYoga für Kinder bei YouTube +++

Mona Golka hat auf YouTube einen neuen Kinderyoga-Kanal eröffnet, in dem Kinder von 6 bis 12 Jahren, mit und ohne Förderbedarf, kostenlos Yoga, Entspannungsmethoden und leichte akrobatische Elemente erlernen können. Da der Schulsport grade nur sehr eingeschränkt bis gar nicht stattfinden kann, bietet sie Kindern die Möglichkeit, sich zuhause zu bewegen und neue, koordinativ anspruchsvolle Bewegung zu erlernen. Jede Woche gibt es eine neue kleine (digitale) Yogastunde. Mona Golka ist ausgebildete Förderschullehrerin und Kinderyogalehrerin.
(Do, 14.5.)

+++ Ausflugstipps für #zuhause von StattReisen Bonn +++

Auf mehr als 20 Themen hat StattReisen Bonn jetzt seine Internet-Angebote für private Ausflüge erweitert. Dabei sollen die Tipps Anregungen geben, in Corona-Zeiten Ausflüge in Kleinstgruppen oder virtuell von zuhause aus zu unternehmen. Für Kinder gibt es jetzt ein kleines Quiz zur Römerzeit und zum Römerlager im Bonner Norden. Sowohl vor Ort als auch von zuhause aus kann man die Antworten zu den Rätseln der Römerzeit in Bonn herausbekommen. Dabei können die Kinder sogar noch etwas gewinnen, denn unter den richtigen Einsendungen verlost StattReisen Bücher und praktische Utensilien für weitere Stadterkundungen. Die Adresse für die Zusendung der Antworten ist StattReisen Bonn, Belderberg 32, 53113 Bonn.
(Mi, 13.5.)

+++ Kleingarten-Sharing +++

Einen Kleingarten möchten gerade in der heutigen Zeit viele haben. Die Gärten sind leider sehr begehrt und das Prozedere rund um Vereinsmitgliedschaft und Wartelisten auf dem Weg zur eigenen kleinen, grünen Oase ist überwältigend. Die Sharing-Initiative Datschlandia schafft Abhilfe. Die ehrenamtliche Plattform verhilft Kleingarten-Pächtern zu Saison-Gärtnern und andersrum. Oft wird so ein Garten in der Regel nicht tagtäglich genutzt. Manchmal sind die Pächter schon im fortgeschrittenen Alter und körperlich so eingeschränkt, dass sie der Gartenarbeit nicht mehr regelmäßig nachkommen können. Um die Gartenverordnungen zu erfüllen, bringt Datschlandia Pächter und Hobby-Gärtner zusammen. Ob Rasenmähen oder Kirschenpflücken: Am Ende sind beide Gruppen glücklich.
(Mi, 13.5.)

+++ Fridolino am Fenster +++

Dein Kind hat Geburtstag, aber die große Party muss wegen Corona leider ausfallen. Engel&Esel-Produktionen haben sich dafür etwas ganz Besonderes ausgedacht. Wie wäre es mit einem ganz persönlichen Fensterkonzert? Der Esel Fridolino singt Happy Birthday, Frieda Fliege summt dazu und das Eichhörnchen schüttelt Bauch, Po und Puschel. Engel&Esel-Produktionen kommen auf Wunsch vor Dein Fenster, in Deinen Hof oder in Deinen Garten und bieten euch ein 15-minütiges Fensterkonzert mit den „Darstellern“ aus ihren Theaterstücken! Infos und Buchung bei Engel&Esel-Produktionen.
(Di, 12.5.)

+++ Roberta4Home – Zuhause programmieren lernen +++

Die Schulen sind geschlossen, doch das Lernen geht weiter. Nicht nur Erwachsene nutzen im Home Office vermehrt digitale Medien – auch Kinder und Jugendliche steigen, von Lern-Apps bis hin zu virtuellen Turnstunden, neu in die digitale Welt ein. Mit dem Projekt „Roberta4Home“ verfolgt die Roberta-Initiative des Fraunhofer IAIS in Zusammenarbeit mit der Kompetenzplattform KI.NRW ein gemeinsames Ziel: Möglichst viele Schülerinnen und Schüler sollen zuhause hands-on programmieren lernen können. Dafür spendet das Fraunhofer IAIS 2000 Calliope mini-Computer an Familien und Grundschullehrkräfte in NRW. Interessierte können sich ab sofort online für einen Mini-Computer bewerben!
(Di, 12.5.)

+++ Clinic-Clownin von Aktion Kindertraum geht kostenfrei online +++

Die Kinder im Krankenhaus freuen sich immer, wenn Klinik-Clownin Fidele, Botschafterin von Aktion Kindertraum, zu ihnen auf die Station kommt. Sie macht Musik für sie, zaubert und bastelt lustige bunte Tiere aus Luftballons. Seit es das Coronavirus gibt, darf Fidele nicht mehr in die Krankenhäuser und in ein Kinderpflegeheim. Deshalb geht sie jetzt jeden Montag ab 14 Uhr per Zoom und per Facebook online, um die kleinen Patienten so ein wenig von ihren Sorgen abzulenken.
(So, 10.5.)

+++ Tischtennis & Co. wieder im Einsatz +++

Endlich öffnen ab der kommenden Woche die elf Jugendzentren und die Mobile Jugendarbeit der KJA Köln wieder für die Pänz in Köln und im Rhein-Erft-Kreis. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften, können die Kinder und Jugendlichen nun wieder ihre Freizeiteinrichtung nutzen.
(So, 10.5.)

+++ Stunde der Gartenvögel +++

Die „Stunde der Gartenvögel“ findet auch in diesem Jahr statt. Am zweiten Maiwochenende sind alle Naturliebhaber*innen aufgerufen, Vögel zu notieren und zu melden.
Auch Kinder können sich beteiligen! Wenn Schule oder Kita geschlossen sind, ist die Aktion eine willkommene Abwechslung für den Alltag zuhause. Zählt eine Stunde lang Vögel – egal ob im Garten, vom Balkon aus, oder im benachbarten Park. Notiert die höchste Anzahl von jeder Art, die ihr gleichzeitig seht. So werden Vögel, die wegflattern und wiederkommen, nicht doppelt gezählt.
(Fr, 8.5.)

+++ Virtuelle Führungen im Bergbau +++

Wie der Alltag im Bergbau früher aussah, kann man virtuell in dem WDR Projekt „Glückauf“ erleben. Dort können Kinder die Zeche Prosper Haniel in Bottrop erkunden und sich auf eine Seilfahrt 1200 Meter unter die Erde begeben. Sie können Steiger Andy bei einem Rundgang begleiten und hautnah erleben, welchen Strapazen die Kumpel früher ausgesetzt waren. Weitere virtuelle Projekte sind ein Abstecher ins Ruhrmuseum, hier kann man einen Rundgang durch die ehemalige Kohlenwäsche erleben. In Moers kann man bequem von Zuhause in der Zeche Rheinpreußen eine virtuelle Tour durch das Fördermaschinenhaus bekommen.
(Do, 7.5.)

+++ [mitzunehmen] +++

Auf der Non-Profit-Seite [mitzunehmen] werden Kölner Cafés, Bistros und Restaurants vorgestellt, die ihr im Außerhausverkauf durch eure Bestellung unterstützen könnt. Jeden Montag wird die Liste der teilnehmenden Gastronomen auf den neuesten Stand gebracht.
(Di, 5.5.)

+++ Löwenzahn feiert Geburtstag +++

Die Wissenssendung für Kinder mit Fritz Fuchs und Hund Keks wird 40 Jahre alt. Am Jubiläumswochenende (16. und 17. Mai 2020) zeigt das ZDF vier Premieren mit Tieren und Natur in Südafrika. Zudem gibt es am Jubiläumswochenende ein Wiedersehen mit Peter Lustig in den „Löwenzahn Classics" (8 Folgen), es sind neue Folgen von „Löwenzähnchen“ zu sehen und Nachbar Paschulke wird verabschiedet (Folge „Endlos haltbar – Wenn aus Nachbarn Freunde werden“).
(Sa, 2.5.)

+++ Die Politikstunde +++

Die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) veröffentlich auf ihrer Webseite ein Format für Kinder und Jugendliche: Die Politikstunde mit Infos zu Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Die bislang erschienenen Folgen könnt ihr jederzeit online abrufen.
(Do, 30.4.)

+++ Nummer gegen Kummer erweitert die Beratungszeiten +++

Die Einschränkungen und Veränderungen infolge der Corona-Pandemie stellen viele Familien zunehmend vor große Herausforderungen. Die Beratungszeiten der Angebote der Nummer gegen Kummer sind deutlich erweitert, um den Familien in Deutschland in der aktuellen Situation noch mehr Unterstützung und Entlastung zu bieten.

  • Elterntelefon kostenfrei unter 0800 - 111 0 550 Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 19 Uhr.
  • Kinder- und Jugendtelefon unter 116 111 Montag bis Samstag von 14 bis 20 Uhr und zusätzlich Montag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr.
  • Online-Beratung per Chat Dienstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr und Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr.
  • Die em@il-Beratung ist rund um die Uhr erreichbar.

(Mi, 29.4.)

+++ Podcast rund um Ein-Eltern-Familien +++

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld möchte einen Podcast starten, der sich mit verschiedensten Themen rund um die Lebenssituation von Ein-Eltern-Familien bzw. Alleinerziehenden beschäftigt. Die erste Folge „Schwangerschaft ohne Partner*in” wird ab Mai auf der Homepage zu finden sein.
(Di, 28.4.)

+++ Ohrenauf! Mit dem Gürzenich-Orchester Köln +++

In der Video-Reihe „Ohrenauf! so klingt...“ stellen die Musikerinnen und Musiker des Gürzenich-Orchesters Köln ihre Lieblingsinstrumente vor. Dabei lernt ihr nicht nur, welche Instrumente in einem Orchester gespielt werden, sondern auch Spannendes über die Instrumente selbst. Jede Woche erscheint ein neues Video. Ihr könnt sie euch auf der Website des Orchesters, auf YouTube, Facebook und Instagram anschauen.
(Sa, 25.4.)

+++ Auf in den Fernen Osten +++

Im Mitmachheft des Museum für Ostasiatische Kunst „Mit Liu Hai durchs Museum“ für Kinder und Familien führt euch die Figur Liu Hai zu sieben verschiedenen Themen der Ostasiatischen Kunst. Woran erkenne ich einen Buddha, wie war das gleich nochmal mit dem Porzellan und was hat es mit den chinesischen Glücks-Drachen und anderen Fabelwesen auf sich? Und wie sieht eigentlich eine typisch japanische Tuschmalerei aus? Finde es heraus mit kurzen Infos und kleinen Aufgaben. Hier geht es zum Download des PDF.
(Sa, 25.4.)

+++ Call the Lama +++

Hol dein Lieblingstier in deine Videokonferenz und unterstütze damit den Gnadenhof auf dem Erlebnisbauernhof Gertrudenhof in Hürth. Du kannst ein neugieriges Lama, einen süßen Esel, eine dicke Sau, eine immer hungrige Milchkuh, ein zahmes Wildschwein oder eine alte Yak-Dame zu Deiner nächsten Videokonferenz hinzubuchen. Damit unterstützt ihr die Kisten für Futter, Tierpfleger und Tierarzt. Infos zum Buchen gibt es online.
(Fr, 24.4.)

+++ Neue Smart TV-App mit Maus und Elefant +++

Der WDR erweitert erneut sein Programmangebot für Kinder: Alle Videos aus dem Webangebot der „Sendung mit der Maus“ sind ab sofort auch über die neue Smart TV-App „Die Maus“ auf dem Fernseher zu sehen. Kinder und ihre Familien können so alle aktuellen Sendungen und ausgewählte Lach- und Sachgeschichten, die online unter www.die-maus.de verfügbar sind, jederzeit auch auf dem großen Fernsehbildschirm zu Hause anschauen. Auch die neue „Sendung mit der Maus zum Hören“ ist in der Smart TV-Anwendung zu finden. Ebenfalls Teil des Angebotes: „Die Sendung mit dem Elefanten“, die sich speziell an Vorschulkinder richtet.
(Do, 23.4)

+++ Zirkus und Theater +++

Das TPZAK – Theater- und Zirkuspädagogisches Zentrum – hält Kinder und Eltern während der Schulschließung mit täglichen Zirkus- und Theateraufgaben bei Laune. Jeden Tag um 11 Uhr wird ein neuer Clip mit Zirkustricks, Akrobatik-Übungen, Theater-Spiel-Anleitungen auf YouTube online gestellt. Die Macher*innen stellen die Clips so zusammen, dass sie für jeden Tag eine neue Herausforderung, eine kleine Aufgabe bieten. Das Magazin besteht aus mehreren Rubriken, die am Ende ein ganzes Trainingstagebuch aus den unterschiedlichen Bereichen ergeben.
(Do, 9.4.)

+++ Sozialpsychiatrische Zentren +++

Ratsuchende können sich trotz Corona-bedingter Einschränkungen weiterhin jederzeit an die Kontakt- und Beratungsstellen der Sozialpsychiatrischen Zentren (SPZ) in Köln wenden und Unterstützung bekommen. Aktuell finden zwar keine Gruppenangebote statt. Beratungen werden jedoch telefonisch, online oder per E-Mail angeboten. Die Kontaktdaten sind auf den Internetseiten der SPZ zu finden:
SPZ Ehrenfeld: https://koelnerverein.de/spz.html
SPZ Innenstadt: www.spz-innenstadt.de
SPZ Kalk: www.spz-koeln-kalk.de/
SPZ Mülheim: www.spz-koeln-muelheim.de/
SPZ Nippes: www.spz-nippes.de/
SPZ Lindenthal: https://www.drk-koeln.de/angebote/selbstbestimmt-leben/sozialpsychiatrisches-zentrum-lindenthal.html
SPZ Porz: www.spz-porz.de
SPZ Rodenkirchen: www.spz-rodenkirchen.de
SPZ Chorweiler: www.spz-chorweiler.de

Der Sozialpsychiatrische Dienst der Stadt Köln ist weiterhin montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 0221 / 221-24710 (oder bei vorheriger Anmeldung auch persönlich am Laurenzplatz 1-3) für Ratsuchende erreichbar.
(Do, 9.4.)

+++ Spielewerkstatt online +++

Die Kölner Spielewerkstatt ist jetzt mit Spielen, Kreativaktionen und lustigen Liedern online.
(Mi, 8.4.)

+++ Notbetreuung gefährdeter Kinder +++

Seitdem Schulen und Kitas im März geschlossen wurden, werden Kinder fast ausschließlich im familiären Umfeld betreut. Ausnahme bilden die Kinder, deren Eltern in einem Job arbeiten, der in der aktuellen Situation zwingend ausgeübt werden muss, also systemrelevant ist. Die Jugendämter warnen vor einer erhöhten Gefährdungslage für Kinder und Jugendliche, denn wenn der feste Tagesablauf fehlt, wirtschaftliche Not herrscht und der Wohnraum knapp bemessen ist, können Konflikte und häusliche Gewalt die Folge sein. Ab sofort dürfen auch Kinder, bei denen das Kindeswohl gefährdet ist, in der Notbetreuung betreut werden. Dieser Beschluss des Landes NRW soll helfen das Kindeswohl im Einzelfall sicherzustellen.
(Mo, 6.4.)

+++ Corona Callcenter Köln +++

Die Kölner Freiwilligen Agentur veröffentlicht auf www.koeln-freiwillig.de eine Übersicht der Kölner Nachbarschaftshilfen und bringt sowohl hilfesuchende Einzelpersonen als auch gemeinnützige Organisationen mit freiwilligen Helfer*innen zusammen. Wer nicht eigenständig die passende Hilfe findet, kann bei der Kölner Freiwilligen Agentur anrufen (0221 - 888 278 0) oder online ein Kontaktformular ausfüllen.
(Fr, 3.4.)

+++ Kibaz im Kinderzimmer +++

Mit der landesweiten Initiative „Kibaz im Kinderzimmer“ hat die Sportjugend NRW zusammen mit der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK NORDWEST ein Internet-Angebot mit sportlich-fröhlichen Bewegungsideen für die eigenen vier Wänden konzipiert, das sich an Familien mit Kindern – vor allem dem drei- bis sechsjährigen Nachwuchs – richtet. Unter www.kibaz.de stehen attraktive Spielvorschläge, auch thematisch passende Mal- oder Bastelvorlagen zum Download bereit.
(Fr, 3.4.)

+++ Stadt Köln gibt Familien Tipps +++

Seit ein paar Wochen verbringen Familien viel Zeit miteinander zu Hause. Die gewohnten Tagesabläufe passen nicht mehr, und auch die Freizeit findet überwiegend in den eigenen vier Wänden statt. Was können Eltern, Kinder und Jugendliche in dieser Situation tun? Die Stadt Köln hat Spiele und Ideen für Zuhause gesammelt und stellt sie als Download zur Verfügung. Außerdem gibt es Infos zu Beratungsstellen, die in familiären Krisensituationen weiterhelfen. Die Spielesammlung hat übrigens KÄNGURU-Illustratorin Petra Sonnenberg gezeichnet!
(Do, 2.4.)

+++ Berufsorientierung am Telefon +++

Zur Zeit finden keine persönlichen Beratungsgespräche in der Schule und der Agentur für Arbeit Köln statt. Für einen Beratungstermin am Telefon stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsagentur aber trotzdem zur Verfügung. Einfach eine E-Mail mit Telefonnummer und einem Zeitfenster, in ihr gut erreichbear seid, an die Koeln.Berufsberatung.171@arbeitsagentur.de schreiben. Um eine fachlich passende Zuordnung vornehmen zu können, benötigt die Agentur außerdem Infos zum letzten Schulabschluss bzw. aktuell angestrebten Schulabschluss.
(Di, 31.3.)

+++ BÜZE digital +++

Was macht eigentlich ein Bürgerzentrum, wenn es wegen Corona geschlossen ist? Das Das Bürgerzentrum Ehrenfeld BüZe hat in einem Newsletter darüber informiert: Nachbarschaftshilfen, digitales Info-Büro, Fitness-Streams auf verschiedenen Kanälen, digitale Formate für Jugendliche, Viedeokonferenzen für Alleinerziehende und vieles mehr stehen hier auf dem Plan.
(Di, 31.3.)

+++ Familienküche mit Sarah Wiener +++

Viele Eltern stehen durch die Schließung von Kitas und Schulen in ganz Deutschland gerade vor großen Herausforderungen. Die Sarah-Wiener-Stiftung möchte in dieser Situation unterstützen und hat ein Pilotangebot für Familien entwickelt. Auf ihrer Facebookseite gibt es ab sofort Rezepte, Küchentipps und Ideen für Snacks, damit Familien auch in diesen Zeiten frisch, vielseitig und lecker essen.
(Fr, 27.3.)

+++ Jugendzentren on Air +++

Ab sofort sind auch die Jugendzentren Köln digital unterwegs. Unter www.twitch.tv/jugendzentrum_digital gibt es nun eine Plattform für Kölner Jugendliche, auf der ein Stream dem anderen folgt.
(Fr, 27.3.)

+++ ZEIT LEO gibt Beschäftigungstipps +++

Das Kindermagazin ZEIT LEO verschickt ab sofort täglich morgens um 8 Uhr einen Newsletter für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. In der „Post von ZEIT LEO“  stellt die Redaktion täglich ein kleines Beschäftigungsangebot aus dem Magazin zur Verfügung: Rätsel, Comic, Spiele, Basteltipps, Experimente etc. sowie Inhalte von Kooperationspartnern. Der Newsletter soll Schülerinnen und Schüler durch die Zeit begleiten, in der sie aufgrund des Corona-Virus schulfrei haben. Die Anmeldung zum Newsletter ist unter www.zeit.de/postvonzeitleo möglich.
(Mi, 25.3.)

+++ Von Kraut kochen bis Brot backen +++

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat über 130 seiner landeskundlichen Filmdokumentationen auf youtube freigeschaltet. Die Dokus präsentieren Alltag, Bräuche und Arbeitsleben in der Region. Sie informieren zum Beispiel über Arbeitstechniken wie Krautkochen, Brot backen und Bier brauen. Außerdem zeigen sie solidarische und nachbarschaftliche Kulturformen wie die Waldnachbarschaft Bladersbach, Vereinsleben im Aachener Revier oder die genossenschaftliche Tradition der Fischereibruderschaft zu Bergheim an der Sieg.

+++ Veedelretter sind online +++

Geschäfte, Kultureinrichtungen, Lokale, Kleinstbetriebe oder Solo-Selbstständige aus Köln leiden unter der Corona-Krise und müssen schmerzhafte Umsatzeinbußen verkraften. Die gemeinnützige Gutschein-Plattform Veedelsretter bietet lokalen Unternehmen jetzt die Möglichkeit, Gutscheine online zu verkaufen. Das Prinzip: Heute bezahlen, später einlösen.
(Di, 24.3.)

+++ Sport für Kids +++

Die Ballinos Ballschule startet nächste Woche mit Online-Sportprogrammen für Kinder. Falls ihr also Bewegungstipps für den Nachwuchs braucht, einfach auf Youtube zu den Ballinos gehen und mitturnen.
(So, 22.3.)

+++ Online-Magazin BUDE! +++

Das TPZAK – Theater- und Zirkuspädagogisches Zentrum – hält Kinder und Eltern während der Schulschließung mit täglichen Zirkus- und Theateraufgaben bei Laune. Jeden Tag um 11 Uhr wird ein neuer Clip mit Zirkustricks, Akrobatik-Übungen, Theater-Spiel-Anleitungen auf YouTube online gestellt. Die Macher*innen stellen die täglichen Clips so zusammen, dass sie für jeden Tag eine neue Herausforderung, eine kleine Aufgabe bieten. Das Magazin besteht aus mehreren Rubriken, die am Ende der 5 Wochen ein ganzes Trainingstagebuch aus den unterschiedlichen Bereichen ergeben.
(Sa, 21.3.)

+++ Spaß am Fotografieren +++

Wem zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, könnte doch einmal auf eine Indoor-Fotosafari in den eigenen vier Wänden gehen. Der Kölner Fotograf Joachim Rieger gibt ab sofort über seine Facebook-Gruppe „spassamfotografieren" Tipps und Ideen weiter, bietet Austausch für Fotobegeisterte und stellt sogar Foto-„Hausaufgaben".
(Fr, 20.3.)

+++ Sei ein Maker und mach mit +++

Das Team der Maker Faire hat die Initiative #zeigdeinprojekt ins Leben gerufen und sammelt auf Instagram jede Menge kreative Ideen, damit keine Langeweile zu Hause aufkommt. Darüber hinaus öffnet die Make-Redaktion ihr Archiv und stellt spannende, leicht nachzubauende DIY-Projekte vor. Zu sehen auf der Maker Faire-Webseite!
(Fr, 20.3.)

+++ Wir schwärmen für die Marktschwärmer +++

Die Marktschwärmer sind auch weiterhin für euch da. Damit es zu möglichst wenig Kontakt kommt, werden eure Bestellungen werden ab jetzt vorgepackt und die Verteilung findet im Freien statt. Die Marktschwärmer Schäl Sick bieten außerdem einen Lieferservice an. Mehr Infos findet ihr auf den Facebook-Seiten der Schwärmereien.
(Mi, 18.3.)

+++ Infos ohne Barrieren +++

Die Lebenshilfe und Aktion Mensch veröffentlichen auf ihren Webseiten Nachrichten zum Corona-Virus in Einfacher und Leichter Sprache sowie in Gebärdensprache. Außerdem sammeln sie Links zu weiteren hilfreichen Informationsangeboten. So können sich auch Menschen mit Behinderungen, ihre Familien und Freunde schnell, einfach und verständlich informieren.
(Mi, 18.3.)

+++ #InZeitenvonCorona +++

Um auch das junge Publikum ausführlich über Corona zu informieren und aufzuklären, bauen WDR und funk ihr Social-Media-Angebot aus. Dazu gibt es ab sofort von Montag bis Freitag gegen 12 Uhr einen Social-Media-Livestream aus dem WDR Newsroom mit einem Update zu Corona. Um insbesondere die Fragen des jüngeren Publikums zu beantworten kooperieren das funk-Format „reporter“ und 1LIVE. Der Fokus liegt auf der Community, ohne dabei die tägliche Informationslage aus den Augen zu verlieren: Was bewegt Jugendliche derzeit? Wie werden Freundschaften auch in Zeiten von Social Distancing gepflegt? Was bedeutet Corona für die Abschlussprüfungen? Wie kann ich mich und andere schützen?
(Di, 17.3.)

+++ Sportstunde aus Berlin +++

Der Berliner Basketballverein Alba Berlin verlegt die Sportstunde zu euch nach Hause. Bei der „ALBA Sportstunde“ auf YouTube können Kinder und Jugendliche einfach mitmachen. Die erste Stunde richtet sich an Kinder im Grundschulalter. Sendungen für Kitakinder und Oberschüler folgen am Freitag (20. März) und Montag (23. März). Ab Dienstag (24. März) gibt es dann tägliche eine Sportstunde.
(Di, 17.3.)

+++ Antworten auf FAQ für Schwangere +++

Der Berufsverband der Frauenärzte e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe haben eine Info für Schwangere herausgebracht. Hier könnt ihr das PDF herunterladen.
(Do, 12.3.)